präsentierenGefällt mir nicht!Mittelständler und ihr Auftritt in den Sozialen Netzwerken
Kommunikation heute
Traditionelles Marketing ade.Heutzutage bietet das Web einfach alles: Einkaufen, Kommunikation,Meinungsbildung. Ein Klick,...
Hallo virales Marketing.Mitmach-Web heißt die Devise. Ein Barack Obama hatte das erkannt und seineWahl entsprechend geplan...
The social election
Der Mittelstand
Der Druck wächstAllgemeine Globalisierung, weltweit tätige Kapitalgesellschaften – kleine,mittlere Unternehmen sowie Famil...
Deutschland und seine KMU  KMU stellen          99,7% aller deutschen Unternehmen dar KMU tätigen           40,8% aller st...
Abwartende HaltungFesthalten an alten Strukturen und Angst vor Neuorientierung findet mannur allzu oft bei den Mittelständ...
Surfen in Deutschland
Das Netz wächst……und mit ihm die Zahl seiner Nutzer. Eine neue digitale Realität hatsich seitdem heraus gebildet. Alle nac...
Die Alten wollen es wissenSeit längerer Zeit ist ein weiterer Trend im Internet zu beobachten: DieGeneration ab 60 aufwärt...
Die Deutschen im Internet                                                             Knapp 70 Millionen Deutsche sind    ...
Keine Angst vor Neuem
Das „Wir-Gefühl“Millionen Nutzer suchen täglich nach News, Dienstleistungen und Produkten.Potentielle Kunden, passend anzu...
Alles richtig gemacht              Adidas ist der neue Vorreiter in Sachen Social Media.              Kein Unternehmen hat...
Das Broiler-Phänomen         Henkel und Pril suchten auf Facebook nach einem neuen         Spülmittel-Design. Nachdem klar...
Aller Anfang ist schwer
Gewusst wieSocial Media bietet jedem Unternehmen jeder Größe bei richtigemEinsatz die verschiedensten Anwendungsgebiete:• ...
Social Media ManagementQuelle: www.onlinemarketing-praxis.de
Der Draht zum KundenSchnelle Reaktionen sind gefordert, wenn es um den direktenKontakt zum Kunden geht. Das Social Web ist...
Die Suche nach MitarbeiternErst 29% der mittelständischen Firmen nutzen die sozialenNetzwerke, um neue Bewerber anzulocken...
Wenn es zur Krise kommtWichtigster Punkt hier: Die Kommunikation mit den Konsumentenauf Augenhöhe. Engagement-Management w...
Wohin geht die ReiseIm Social Web wird ohne Unterbrechung kommuniziert. Ein Thema –viele Meinungen. Analyse und Monitoring...
Wenn Sie mehr zum Thema Social Media Marketing erfahren möchten,wenden Sie sich an:silviokoch+49 30 20235310+49 176 629467...
Vielen Dank für IhreAufmerksamkeit.Nur der Form halber: Alle von uns erstellten Konzepte und deren Inhalte sind urheberrec...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Gefällt mir nicht!

3.888 Aufrufe

Veröffentlicht am

Warum tut sich der Mittelstand bei Social Media so schwer?

Veröffentlicht in: Business, News & Politik
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
3.888
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2.379
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
4
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Gefällt mir nicht!

  1. 1. präsentierenGefällt mir nicht!Mittelständler und ihr Auftritt in den Sozialen Netzwerken
  2. 2. Kommunikation heute
  3. 3. Traditionelles Marketing ade.Heutzutage bietet das Web einfach alles: Einkaufen, Kommunikation,Meinungsbildung. Ein Klick, und die Welt weiß bescheid. Über das,was wir wollen und das, was wir denken. Das nicht immer alles positivist, muss nicht erwähnt werden. Aber das ist im realen Leben ja auchnicht der Fall.Worauf warten die meisten Unternehmen noch?
  4. 4. Hallo virales Marketing.Mitmach-Web heißt die Devise. Ein Barack Obama hatte das erkannt und seineWahl entsprechend geplant. Mit Erfolg.Außer Politik verändern sich aber auch Wirtschaft und Gesellschaft immermehr unter dem Einfluß der sozialen Netzwerke. Und hier liegt die Angst derUnternehmer: Ein Fehler, und das ganze wird zum katastrophalen Selbstläufer.Gut informierte Kunden, die interagieren.
  5. 5. The social election
  6. 6. Der Mittelstand
  7. 7. Der Druck wächstAllgemeine Globalisierung, weltweit tätige Kapitalgesellschaften – kleine,mittlere Unternehmen sowie Familienunternehmen haben es nicht leicht.Dabei bieten sie die überwiegende Mehrheit der Arbeitsplätze und reagierenflexibler auf Wirtschaftsschwankungen. In der Europäischen Union stellen sie99% aller Unternehmen.KMU sind Vorreiter auf dem Gebiet der Innovation.
  8. 8. Deutschland und seine KMU KMU stellen 99,7% aller deutschen Unternehmen dar KMU tätigen 40,8% aller steuerpflichtigen Umsätze KMU bieten 70,2% aller Arbeitsplätze an KMU bilden 81,9% aller Lehrlinge ausQuelle: wikipedia.de
  9. 9. Abwartende HaltungFesthalten an alten Strukturen und Angst vor Neuorientierung findet mannur allzu oft bei den Mittelständlern. Allerdings kann und wird sich das innaher Zukunft ganz plötzlich ändern. Erste deutliche Anzeichen verspürenwir bereits.Das z.B. klassiches Word-of-Mouth-Marketing nicht mehr ausreichen wird,ist abzusehen. Wer hier zu spät kommt, den überholt die Konkurrenz.Mit dabei statt außen vor.
  10. 10. Surfen in Deutschland
  11. 11. Das Netz wächst……und mit ihm die Zahl seiner Nutzer. Eine neue digitale Realität hatsich seitdem heraus gebildet. Alle nach 1980 Geborenen – Digital Nativesgenannt – bewegen sich mit mit einer Selbstverständlichkeit durch diesevirtuellen Räume.Doch damit nicht genug.
  12. 12. Die Alten wollen es wissenSeit längerer Zeit ist ein weiterer Trend im Internet zu beobachten: DieGeneration ab 60 aufwärts steht den Jungen in nichts nach. Wissen, waslos ist und mitreden: Die „Digital Immigrants“ machen das Web unsicher.Facebook, Twitter und Co. verzeichnen hohe Zuwachszahlen bei denNeuzugängen der über 60-jährigen.Neue Tendenzen für die Zukunft.
  13. 13. Die Deutschen im Internet Knapp 70 Millionen Deutsche sind 50,0 im Internet. Im Jahre 2005 waren es noch 46 Millionen. Während bei den 40,0 18 – 59 jährigen Zuwächse von ca. 55% zu verzeichnen sind, konnten 30,0 bei den über 60 jährigen beachtliche 28% Steigerung erreicht werden. 20,0 Eine der Hauptursachen dafür: Die Attraktivität sozialer Netzwerke. 10,041 38 16 Frauen 45 39 0 21 Männer 18 – 34 35 – 59 60+
  14. 14. Keine Angst vor Neuem
  15. 15. Das „Wir-Gefühl“Millionen Nutzer suchen täglich nach News, Dienstleistungen und Produkten.Potentielle Kunden, passend anzusprechen mit gezielter Werbung. Das ist es abernicht, was Social Media ausmacht. Kommunikation und Dialog stehen imVordergrund. Riesige Unternehmen nutzen diese Form der Kommunikation schonlänger – wann endlich springen die Mittelständler auf den Zug auf?Keine Angst vor Fehlern.
  16. 16. Alles richtig gemacht Adidas ist der neue Vorreiter in Sachen Social Media. Kein Unternehmen hat es innerhalb kürzester Zeit so weit gebracht. Über 7 Millionen Fans auf Facebook sprechen für sich. Eine ganz eigene Community, die aktiv in das Firmengeschehen integriert ist. Mit der kommuniziert wird. Die sagt und sagen darf, was sie denkt. Der Absatz bei Adidas stimmt, und die Produkt- entwicklung lebt vom Input der User. Es geht aber auch negativ. Quelle: www.fanpop.com/spots/adidas/images
  17. 17. Das Broiler-Phänomen Henkel und Pril suchten auf Facebook nach einem neuen Spülmittel-Design. Nachdem klar abzusehen war, das „Schmeckt lecker nach Hähnchen“ gewinnen würde, änderte Henkel einfach die Spielregeln – zum Unmut mehrerer Tausender Teilnehmer. Die Protestwelle war enorm. Auch die Deutsche Bahn und andere haben inzwischen negative Erfahrungen machen müssen, weil sie Social Media als eigenen Bereich einfach unterschätzt haben und geeignete Strategien fehlen. Aber aus Fehlern lernt man bekanntlich. Quelle: malte-germany.de/tag/hahnchen/
  18. 18. Aller Anfang ist schwer
  19. 19. Gewusst wieSocial Media bietet jedem Unternehmen jeder Größe bei richtigemEinsatz die verschiedensten Anwendungsgebiete:• direkter Kundenservice ohne Warteschleife• E-Recruiting• Krisenmanagement• Kampagnenbeobachtung• Marktforschung und Trendidentifizierung• Wettbewerbsbeobachtung• Controlling ProdukteinführungWie? Was? und Wo? sind entscheidend.
  20. 20. Social Media ManagementQuelle: www.onlinemarketing-praxis.de
  21. 21. Der Draht zum KundenSchnelle Reaktionen sind gefordert, wenn es um den direktenKontakt zum Kunden geht. Das Social Web ist eine einzigartigeDialogplattform, hier findet ein offener Austausch mit Kundenund zukünftigen Neukunden statt – Transparenz ist das Stichwort.Das gilt für Lob und Kritik gleichermaßen.
  22. 22. Die Suche nach MitarbeiternErst 29% der mittelständischen Firmen nutzen die sozialenNetzwerke, um neue Bewerber anzulocken. Dabei kann manhier schnell, völlig unkompliziert und teilweise kostenlosFachkräfte für das eigene Unternehmen rekrutieren. XING,Twitter und Facebook sind dabei besonders beliebt. Das Gutedaran: Die Interessenten sind schon da.Eine wichtige Säule bei der Mitarbeitersuche.
  23. 23. Wenn es zur Krise kommtWichtigster Punkt hier: Die Kommunikation mit den Konsumentenauf Augenhöhe. Engagement-Management wird Krisenmanagement.Nicht den Kopf einziehen, sondern alle Kanäle nutzen und die wahrenMarkenfans aktivieren. Neue Social Media Kanäle zu etablieren machtwenig Sinn, so schnell bekommt niemand neue Fans oder Follower.Wer wann reagiert, muß klar sein: Das ist das A und O.Aber rechtliche Schritte werden meist zum Bumerang.
  24. 24. Wohin geht die ReiseIm Social Web wird ohne Unterbrechung kommuniziert. Ein Thema –viele Meinungen. Analyse und Monitoring sind wichtige Elemente,um Relevanz und Wirkung einer Kampagne oder zum Beispiel einerMarkteinführung zu verfolgen und auszuwerten. So kann das Potentialvon Social Media optimal genutzt werden. Neue Märkte erschließenund erforschen und frühzeitig Trends erkennen: Social Media bietetneue und einzigartige Distributionsmechanismen.Sind Sie bereit für den nächsten großen Schritt?
  25. 25. Wenn Sie mehr zum Thema Social Media Marketing erfahren möchten,wenden Sie sich an:silviokoch+49 30 20235310+49 176 62946762silvio@menze-koch.deEine Präsentation der: Jungstraße 23, 10247 Berlin, www.menze-koch.de ©2011
  26. 26. Vielen Dank für IhreAufmerksamkeit.Nur der Form halber: Alle von uns erstellten Konzepte und deren Inhalte sind urheberrechtlich geschützt und dürfenohne unsere ausdrückliche Genehmigung oder Freigabe nicht verwendet oder veröffentlicht werden.

×