Cluster Initiativen - warum eigentlich

241 Aufrufe

Veröffentlicht am

Die Präsentation gibt eine kurze Einführung, warum Cluster-Initiativen als Innovationstreiber wichtig sind.

Veröffentlicht in: Wirtschaft & Finanzen
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
241
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
20
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
2
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Cluster Initiativen - warum eigentlich

  1. 1. Cluster Initiativen - warum eigentlich ? - 18. Januar 2016 Dr. Gerd Meier zu Köcker Leiter ClusterAgentur Baden-Württemberg © ClusterAgentur Ba-WÜ| 1
  2. 2. Veränderte Rahmenbedingungen Verpackungshersteller Edelmann FRÜHER Formen der Kooperation
  3. 3. Veränderte Rahmenbedingungen Verpackungshersteller Edelmann HEUTE Formen der Kooperation
  4. 4. Formen der Kooperation
  5. 5. Formen der Kooperation
  6. 6. Formen der Kooperation
  7. 7. Neue Kooperationsformen 16 Sources: gerber and Limmatdruck Zeiler
  8. 8. Neue Kooperationsformen 16 Sources: gerber and Limmatdruck Zeiler
  9. 9. Zusammenarbeit mit externen Partnern 69% 55% 0% 20% 40% 60% 80% 2012 2008  Über zwei Drittel der befragten CEOs planen eine intensive Zusammenarbeit mit externen Partnern. 2008 waren es erst knapp die Hälfte.  Nur 4% der befragten CEOs gaben an, alle Aufgaben im eigenen Unternehmen zu erledigen. (vgl.: IBM Institute for Business Value 2012: Führen durch Vernetzung, S. 44)
  10. 10. Drastische Veränderungen 53% 52% 43% 41% 40% 31% 18% 15% Partnerschaft/ Zusammenarbeit mit anderen Unternehmen interne Zusammenarbeit Entscheidungsprozess Zusammensetzung der C-Level Fürhungsebene Management- und/oder Organisationsstruktur Gevernance-Modelle Werte des Unternehmens Zusammensetzung des Aufsichtsrats (vgl.: IBM Institute for Business Value 2012: Führen durch Vernetzung, S. 46)
  11. 11. Innovationstypen 28% 59% Underperformer Outperformer Underperformer Outperformer (vgl.: IBM Institute for Business Value 2012: Führen durch Vernetzung, S. 45) • 59% der Outperformer, also der sehr erfolgreichen Unternehmen, tendieren zu mehr Innovationen mit externen Partnern • Nur 28% der Unterperformer tendieren zu eine Öffnung gegenüber externen Partnern
  12. 12. Inkrementelle vs. Radikale Innovationen 18% 31% 35% 46% Schaffung völlig neuer Branchen Einstieg in andere Branche Underperformer Outperformer  Outperformer wollen mit Hilfe externe Partner vor allem in neue Branche vorstoßen oder neue Geschäftsmodelle schaffen  Underperformer sind eher an einfacheren Innovationen interessiert, die sich eher auf Neudefinitionen ihrer Geschäftsmodelle konzentrieren (vgl.: IBM Institute for Business Value 2012: Führen durch Vernetzung, S. 47)
  13. 13. Zusammenarbeit Vertrauen Komplexität Vernetzung/ Infor- mationsaustausch Realisierung gemein- samer Maßnahmen Durchführung komplexer Projekte Gemeinsame Ziele und Visionen Erste Zusammenarbeit und Aufteilung von Aufgaben Vertrauensbildende Maßnahmen Rechtliche Regelungen und Ressourcenplanung sind nötig Kooperation erfolgt auf mehreren Managementlevels
  14. 14. Clusterlandschaft Baden-Württemberg 26.04.2015|© ClusterAgentur Ba-WÜ| 14
  15. 15. Cluster / Hot Spots Digitale Industrie 26.04.2015| 15 Quelle: European Cluster Observatory, 2014
  16. 16. Trends in der Clusterlandschaft  Regionale Spezialisierung wächst, getrieben von Marktentwicklungen  Cluster werden wichtiger, aber verändern auch ihren Charakter – Cluster-Initiativen fokussieren sich stärker auf bestimmte Funktionen und Marketsegmente – Cluster-Initiativen vernetzen sich stärker in globalen Wertschöpfungsketten – Clustergrenzen verändern sich als Reaktion auf neue Technologien, Nachfragemuster, und Geschäftsmodelle © Christian Ketels, 2015
  17. 17. Wirtschaftliche Lage von Clusterakteuren 21.02.2016© ClusterAgentur Baden-Württemberg 17 Beurteilung der wirtschaftlichen Lage von Clusterakteuren im Vergleich zum Branchendurchschnitt (Juli 2014)
  18. 18. Kooperationen zahlen sich aus 21.02.2016© ClusterAgentur Baden-Württemberg 18 Monetärer Vorteilder Clusterakteure nach Schlüsselakteurs-AnteilClustermonitor Deutschland, BMWi, 2015
  19. 19. Die ideale Vorgehensweise zur Vorbereitung und Realisierung cross-sektoraler Innovationstätigkeiten © VDI/VDE-IT 21.02.2016
  20. 20. Service-Spektrum heute und morgen
  21. 21. 21.02.2016© ClusterAgentur Baden-Württemberg 21 Beispiele für Handlungsfelder Cluster-Initiative

×