Seminar
AK
Technology Enhanced Learning
Einsatz kollaborativer Werkzeuge
WS 2013/2014 - TU Graz
Einheit 5 - Martin Ebner
Input
Gruppenarbeit
Unterrichtseinheit
Plakat 1

Beschreiben Sie eine Unterrichtseinheit in der Sie
kollaborative Werkzeuge einsetzen wollen.
...
Kollaborative Werkzeug
Plakat 2

Benennen Sie welche(s) kollaborative(n) Werkzeug(e)
zum Einsatz kommen sollen.
Beschreibe...
Lernarrangement / -raum
Plakat 3
Beschreiben Sie wie das Lernarrangement vor Ort
sein muss - wie werden SchülerInnen im Kl...
Vorstellung

Stellen Sie Ihre Unterrichtseinheit vor.
Slides available at:

http://elearningblog.tugraz.at

SOCIAL LEARNING
Computer and Information Services
Graz University of...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Seminar AK Technology Enhanced Learning WS 2013/2014 - Einheit 5

1.116 Aufrufe

Veröffentlicht am

Seminar AK Technology Enhanced Learning WS 2013/2014 - Einheit 5 an der Technischen Universität Graz WS 2013/2014

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.116
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
616
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
2
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Seminar AK Technology Enhanced Learning WS 2013/2014 - Einheit 5

  1. 1. Seminar AK Technology Enhanced Learning Einsatz kollaborativer Werkzeuge WS 2013/2014 - TU Graz Einheit 5 - Martin Ebner
  2. 2. Input
  3. 3. Gruppenarbeit
  4. 4. Unterrichtseinheit Plakat 1 Beschreiben Sie eine Unterrichtseinheit in der Sie kollaborative Werkzeuge einsetzen wollen. Nennen Sie die Zielgruppe, die Lernziele und welche Kompetenzen Vorraussetzung sind für diese Einheit
  5. 5. Kollaborative Werkzeug Plakat 2 Benennen Sie welche(s) kollaborative(n) Werkzeug(e) zum Einsatz kommen sollen. Beschreiben Sie den Einsatz im Detail.
  6. 6. Lernarrangement / -raum Plakat 3 Beschreiben Sie wie das Lernarrangement vor Ort sein muss - wie werden SchülerInnen im Klassraum angeordnet? Welche Medien benötigen Sie? Wieviele Geräte kommen zum Einsatz? Welche Rolle spielt die Lehrperson? Unterstützen Sie Ihre Argumentation mit einer Übersichtsskizze.
  7. 7. Vorstellung Stellen Sie Ihre Unterrichtseinheit vor.
  8. 8. Slides available at: http://elearningblog.tugraz.at SOCIAL LEARNING Computer and Information Services Graz University of Technology Graz University of Technology Martin Ebner martin.ebner@tugraz.at mebner http://elearning.tugraz.at

×