E-Learning und Recht

3.253 Aufrufe

Veröffentlicht am

Vortrag zu E-Learning und Recht (neben Rechtsfragen wird auch Creative Commons behandelt)

0 Kommentare
3 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
3.253
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
960
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
3
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

E-Learning und Recht

  1. 1. Copyright, Rechte und Richtlinien im eLearning <ul><li>Martin Ebner, Walther Nagler </li></ul><ul><li>AG Vernetztes Lernen – TU Graz </li></ul>
  2. 2. www.elearningrechtsfragen.at <ul><li>Im Rahmen des Projekts „Inter- und Intrainstitutionelle Austauschstrategien: Qualifizierungsstrategien für Personal und Content“ des </li></ul><ul><li>Vereins „Forum Neue Medien in der Lehre Austria“ </li></ul><ul><li>Umsetzung durch Universität Wien </li></ul><ul><li>Gefördert durch das bm:bwk </li></ul>
  3. 3. Muss die Erlaubnis zur Verwendung von urheberrechtlich geschützten Inhalten schriftlich erfolgen? <ul><li>nein, aber sinnvoll im Sinne der besseren Beweisbarkeit </li></ul><ul><li>auch mündlich möglich </li></ul><ul><li>auch bei konkludentem Verhalten des Urhebers = eine Erlaubnis ist aus dem Verhalten schlüssig </li></ul>http://www.fnm-austria.at/erf/info/pages/de/Verwendungserlaubnis+gesch%c3%bctzer+Inhalte
  4. 4. Kann ich fremde Werke als Vorlage verwenden, um hieraus eigene (Online-) Lehrinhalte zu entwickeln? <ul><li>Abhängig vom Grad der Bearbeitung des Originals </li></ul><ul><li>Nein, da dies den Verwertungsrechten unterliegt und somit die Zustimmung des/r Urhebers/in benötigt </li></ul><ul><li>Nein, bei nur Wiedergabe in anderer Form bzw. Verfahren </li></ul><ul><li>Ja, wenn eine „Schöpferische Bearbeitung“ vorliegt </li></ul><ul><li>Ja, durch Recht auf „freie Benutzung“: Original dient als Inspiration für ein eigenständiges Werk </li></ul>http://www.fnm-austria.at/erf/info/pages/de/Fremde+Inhalte+als+Lehrinhalt
  5. 5. Kann ich eingescannte Artikel aus Zeitschriften als Download zum Zwecke von Lehrtätigkeiten anbieten? <ul><li>Scannen, digital anbieten und downloaden benötigen das Recht auf Vervielfältigung </li></ul><ul><li>unterliegt somit dem Urhebergesetz und dem Verwertungsgesetz </li></ul><ul><li>Vervielfältigen zum privaten bzw. eigenen Schulgebrauch ist erlaubt </li></ul><ul><li>gilt für Werke die nicht per se für den Unterrichtsgebrauch sind </li></ul><ul><li>aber kein Download-Angebot erlaubt </li></ul>http://www.fnm-austria.at/erf/info/pages/de/Recherche-Download
  6. 6. Kann ich als Student einzelne Lehrveranstaltungen eines Dozenten aufzeichnen, um sie zum Lernen zu verwenden? <ul><li>Lehrveranstaltungen sind urheberrechtlich geschützt </li></ul><ul><li>benötigt somit Werknutzungsbewilligung und Verwertungsrechte = „Ja“ des Dozenten </li></ul><ul><ul><li>da es keine Vervielfältigung „zum eigenen Gebrauch zu Zwecken der Forschung“ ist: keine Forschungsintention </li></ul></ul><ul><ul><li>da es keine Vervielfältigung „zum privaten Gebrauch“ ist: es besteht eine Lern-/Lehrintention </li></ul></ul><ul><ul><li>da es keine Vervielfältigung „zum Schulgebrauch“ ist: Vervielfältigung nur durch Lehrinstitution </li></ul></ul>http://www.fnm-austria.at/erf/info/pages/de/Lehrveranstaltungsmitschnitte
  7. 7. Kann ich in meiner (wissenschaftlichen) Arbeit generell auf Online-Quellen verweisen? <ul><li>ja, aber nur ohne (Text-) Wiedergabe (Abdruck) des dort publizierten Inhalts </li></ul><ul><li>Bei inhaltlicher Wiedergabe müssen die urheberrechtlichen Zitierregeln beachtet werden. </li></ul>http://www.fnm-austria.at/erf/info/pages/de/Verweise+Online-Quellen
  8. 8. Was muss ich beim Zitieren von Internet-Quellen beachten? <ul><li>Die Quelle muss eindeutig zitiert werden </li></ul><ul><ul><li>vgl. dazu Willamowski, Zitierfähigkeit von Internetseiten, JurPC Web-Dok 78/2000 http://www.jurpc.de/aufsatz/20000078.htm (30. 12. 2003). </li></ul></ul><ul><li>Angabe der Dokumentennummer wenn keine direkte URL vorlíegt </li></ul><ul><li>Formatierung beachten: </li></ul><ul><ul><li>der bei URL-Angaben übliche Unterstrich ist unzulässig ! </li></ul></ul><ul><ul><li>bei URL-Angaben über mehr als eine Zeile empfiehlt es sich die Trennung bei einem „/“ durchzuführen </li></ul></ul><ul><ul><li>Datumsangabe nach ISO-Norm empfohlen ansonst Datum des letzten Aufrufes: </li></ul></ul><ul><ul><ul><li>Datum der Publikation </li></ul></ul></ul><ul><ul><ul><li>Datum des letzten Updates </li></ul></ul></ul><ul><ul><ul><li>Datum des Zitats bei Online Dokumenten </li></ul></ul></ul>http://www.fnm-austria.at/erf/info/pages/de/Internet-Zitation+Angabe
  9. 9. Ist es problematisch, wenn man auf der eigenen Homepage Hyperlinks zu anderen Homepages setzt? <ul><li>Rechtlich nicht zugelassen, wenn verlinkter Inhalt selbst rechtswidrig ist und dies dem/r Linksetzenden bekannt ist </li></ul><ul><li>Verlinkter Inhalt muss als solcher erkannt werden </li></ul>http://www.fnm-austria.at/erf/info/pages/de/Hyperlinks
  10. 10. Sind studentische (Haus-) Arbeiten urheberrechtlich geschützt? <ul><li>ja, als Sprachwerk mit individuell geistig-schöpferischem Charakter </li></ul><ul><li>Als geistige Schöpfung gilt ein nach außen wahrnehmbares Ereignis der Gestaltung eines bestimmten Vorstellungsinhalts abhängig vom Grad des ästhetischen, künstlerischen oder wissenschaftlichen Wert des Werkes </li></ul><ul><li>Eingeschränkte Urheberpersönlichkeitsrechte im Falle von Arbeiten im Rahmen von Prüfungsleistungen </li></ul>http://www.fnm-austria.at/erf/info/pages/de/Arbeiten+der+Studierenden
  11. 11. Wie sind studentische Diplom-, Magister- und Bakkalaureatsarbeiten urheberrechtlich zu beurteilen? <ul><li>Es sind geschützte Werke im Sinne des Urhebergesetzes </li></ul><ul><li>Keine Verwertungsrechte seitens der Lehrinstitution </li></ul><ul><li>Es besteht jedoch grundsätzlich Veröffentlichungspflicht </li></ul>http://www.fnm-austria.at/erf/info/pages/de/Studentische+Arbeiten
  12. 12. Creative Commons <ul><li>Gemeinnützige Gesellschaft </li></ul><ul><li>Standard-Lizenzverträge im Internet </li></ul><ul><li>Bestimmung von Nutzungsrechten für Öffentlichkeit </li></ul><ul><li>Motto: „some rights reserved“ </li></ul><ul><li>Lawrence Lessing Rechtsprofessor Stanford Law School 2001 </li></ul>http://creativecommons.at/
  13. 13. Creative Commons <ul><li>Abgestufte Lizenz </li></ul><ul><li>Rechte gelten für ein Werk </li></ul><ul><li>Kein bestimmter Werkstyp (Texte, Multimedia, …) </li></ul><ul><li>Juristischer Volltext basierend auf nationaler Rechtsordnung </li></ul><ul><li>Rechtlich anerkannt </li></ul>http://creativecommons.at/
  14. 14. Creative Commons – Standard Lizenzen <ul><li>Namensnennung </li></ul>Keine Bearbeitung Nicht kommerziell Weitergabe unter gleichen Bedingungen = Copyleft http://creativecommons.at/
  15. 15. Creative Commons – Beispiel: Lizenz erhalten <ul><li>http://creativecommons.at </li></ul><ul><li>„ Lizenz wählen“: z.b: Namensnennung-NichtKommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 2.0 Österreich = den Inhalt vervielfältigen, verbreiten und öffentlich aufführen, Bearbeitungen anfertigen </li></ul><ul><li>Einbinden der CC-Logos auf eigener Website durch Kopieren eines von CC vorbereiteten HTML-Codes </li></ul>http://creativecommons.at/
  16. 16. <ul><li>http://www.internet4jurists.at/gesetze/bg_urhg3a.htm Bundesgesetz über das Urheberrecht an Werken der Literatur und der Kunst und über verwandte Schutzrechte </li></ul><ul><li>http://www.internet4jurists.at/gesetze/gesetze.htm Sammlung: Internet und Recht </li></ul>

×