Power point löger_annika

265 Aufrufe

Veröffentlicht am

<iframe height="315" width="560" src="https://www.youtube.com/embed/bHGAp72IkjY"></iframe>

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
265
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie
  • Aufbau
    Beginnen Sie mit einem Knall, einer Anekdote, einer Pause!
    Die meisten Zuhörer merken sich nur Auftakt und Schlusspointe eines Vortrags. Deshalb sollten beide sitzen.
    Wem partout nichts einfällt, sagt den Zuhörern wenigstens, warum das Kommende ihr Leben beeinflussen wird. Konzentrieren Sie sich bei Ihrer Präsentation außerdem stets auf das Wesentliche.
    Eine gelungene Präsentation orientiert sich am Zuhörer, ist deshalb kurz, folgt einem logischen Aufbau und regt zum Mitdenken an.
    Die Faustregel: Nicht mehr als vier Worte pro Zeile, nicht mehr als sechs Zeilen pro Folie. Und weil der Schluss fast immer haften bleibt, braucht er etwas Inspirierendes: einen Ausblick, etwas Spektakuläres. Aber keine Zusammenfassung! Selbst eine provokante Frage ist besser als seine Rede ausplätschern zu lassen.

    Blickkontakt
    Halten Sie Blickkontakt zu Ihrem Publikum. Jederzeit.
    Laut psychologischen Studien muss, wer überzeugen will, mindestens 90 Prozent seiner Redezeit Augenkontakt zum Publikum halten.
    Der Trick für Schüchterne: knapp über die Menge hinwegsehen. Den Unterschied merkt kein Mensch – Sie müssen nur regelmäßig mit den Augen über alle Kopfe fliegen.

    Copyrights
    Leider vergessen das viele Vortragende: Wenn Sie eine öffentliche Präsentation halten, müssen die verwendeten Bilder, Filmausschnitte, Musikausschnitte oder Telefonmitschnitte autorisiert sein, beziehungsweise einer Creative-Commons-Regel unterliegen.
    Sie verletzen sonst Urheberrechte oder gar Persönlichkeitsrechte. Und ein wenig amüsierter Zuschauer könnte Sie der GEMA melden. Das wird dann teuer.
  • Power point löger_annika

    1. 1. Übungspräsentation ICT Kompetenzen II
    2. 2. Inhaltsverzeichnis i) ABC der Präsentationen • Aufbau • Blickkontakt • Copyrights • Design • Effekte • Folien i) ABC der Präsentationen ii) Animierte Bilder in Präsentation iii) Youtube – Video iv) Hyperlinks
    3. 3. Inhaltsverzeichnis i) ABC der Präsentationen • Grafiken • Handout • Initial • Jux • Körpersprache • Lampenfieber i) ABC der Präsentationen ii) Animierte Bilder in Präsentation iii) Youtube – Video iv) Hyperlinks
    4. 4. Inhaltsverzeichnis i) ABC der Präsentationen • Leinwand • Monitor • Notizen • Online-Versand • Publikum • Quote i) ABC der Präsentationen ii) Animierte Bilder in Präsentation iii) Youtube – Video iv) Hyperlinks
    5. 5. Inhaltsverzeichnis i) ABC der Präsentationen • Rückfragen • Sprache • Timing • Unterbrechen • Vorstellen (Quelle: karrierebibel.de) i) ABC der Präsentationen ii) Animierte Bilder in Präsentation iii) Youtube – Video iv) Hyperlinks
    6. 6. Inhaltsverzeichnis ii) Animierte Bilder in Präsentation i) ABC der Präsentationen ii) Animierte Bilder in Präsentation iii) Youtube – Video iv) Hyperlinks
    7. 7. Inhaltsverzeichnis iii) Youtube-Video i) ABC der Präsentationen ii) Animierte Bilder in Präsentation iii) Youtube – Video iv) Hyperlinks <iframe width="560" height="315" src="https://www.youtube.com/embed/bHGAp7 2IkjY" frameborder="0" allowfullscreen></iframe>
    8. 8. Inhaltsverzeichnis iv) Hyperlinks i) ABC der Präsentationen ii) Animierte Bilder in Präsentation iii) Youtube – Video iv) Hyperlinks Mit Hilfe von Hyperlinks kann man von einer Folie auf andere Folien springen.

    ×