20110907 wissensarbeit heute

860 Aufrufe

Veröffentlicht am

Unser (@nagyhel und meiner) Vortrag beim Wissenstag Österreich auf der Iknow2011

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
860
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
8
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
4
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

20110907 wissensarbeit heute

  1. 1. Wissensarbeit heute Wie dieZusammenarbeit ineiner Community of Practice mit Hilfe eines Wikis gestaltet werden kann Michael Dekner Helmut Nagy
  2. 2. Überblick• Wissensarbeit vs. Enterprise 2.0• PWM Wissensrunden• Die E2.0 Wissensrunde• Lessons Learned
  3. 3. Wissensarbeit vs. Enterprise 2.0
  4. 4. Wissensarbeit"The most important, and indeed the truly unique,contribution of management in the 20th Century was thefifty-fold increase in the productivity of the MANUAL WORKERin manufacturing.The most important contributionmanagement needs to make in the 21stCentury is similarly to increase theproductivity of KNOWLEDGE WORK andthe KNOWLEDGE WORKER.“ (Drucker P.F. (1999) Management Challenges for the 21st Century, Butterworth-Heinemann, Oxford, p135)
  5. 5. Faktoren für produktive Wissensarbeit • „What is the task“ • Knowledgeworker have to manage themselves • Continous innovation • Continous learning / Continous teaching • Produktivity of the know • Quantity / Quality equal imptortant • Knowledge Worker is treated as „asset“ rather than a cost (Drucker P.F. (1999) Management Challenges for the 21st Century, Butterworth-Heinemann, Oxford)
  6. 6. Faktoren für produktive Wissensarbeit • Build effective Teams • Communicate in a structured way • Create, share and maintain knowledge • Align your time with strategic goals • Negotiate next steps as you work Human Interaction management
  7. 7. Enterprise 2.0"Enterprise 2.0 beschreibt dasZusammenspiel von (Web 2.0)Technologie,Mensch/Stakeholder undOrganisation zur Verbesserungder Erreichung derUnternehmensziele." (PWM - Wissensrunde E2.0) Quelle: http://ow.ly/6joHY
  8. 8. Enterprise 2.0 (PWM - Wissensrunde E2.0)
  9. 9. DieWissensrunden
  10. 10. Die WissensrundenArbeitsgruppe WissensmanagerOpen InnovationCoachesChilliVertrauenEnterprise 2.0
  11. 11. Communities of Practice Domäne Werkzeuge Informationen Dokumente Ideen Community SpracheSozialer Zusammenhalt Lernen http://ow.ly/5IOOG abgerufen 20.07.2011
  12. 12. Der CoP-Lebenszyklus Wenger 2002 Cultivating communities of practice
  13. 13. Die Wissensrunde E 2.0
  14. 14. Ein paar Zahlen• Insgesamt 35 Mitglieder 2 Plattformen, 29 Mitglieder auf beiden• 8 Offline Treffen / ø 6 Personen, 1 bei allen• 7 Personen – Bei 4+ Treffen – Selbe Personen hauptsächlich aktiv im Wiki 90 / 9 / 1
  15. 15. Die Statistik Pages Created Pages edited Pages viewed1 Michael Dekner 168 Helmut Nagy 184 Michael Dekner 22502 P.K. 77 Michael Dekner 154 Helmut Nagy 12983 Helmut Nagy 61 J.K. 26 M.K. 7184 M.K. 49 M.K. 18 U.K. 5105 C.F. 31 M.Kl. 12 P.K. 3886 J.K. 29 P.K. 7 J.K. 3707 M.Kl. 26 C.F. 6 M.Kl. 2968 U.K. 15 R.W. 5 C.F. 2859 R.W. 8 F.K. 4 R.W. 25910 R.S. 6 A.K. 4 F.K. 92 Popular Pages 75% Edits/Create 3 Pers. Home 2459 Enterprise 2.0 Begriffsdeffinition 472 Welche Klutur ist Bedingung? 250 90 / 9 / 1 Welche Motive gibt es für Organisationen E20 einzuführen? Welche Tools stehen zur Verfügung? 196 172 Retrospektive 162 Statistik 158 E20 Readiness Check 130 Termin für 2-tes Treffen 123 Wissensrunde Enterprise 2.0 114
  16. 16. Der Wiki-Hypecycle? Quelle: http://ow.ly/6fc5R abgerufen 29.08.2011
  17. 17. ProzessgestaltungKick Off Wissensrunde 29.03. 2010Umfrage: Jänner 2011, 25 Teilnehmer -> 8 Antworten • Nutzung Wiki Vor allem zu Beginn, flacht danach zusehends ab, Aktivitäten rund um die Meetings. • Mit welchen Erwartungen-Warum bin ich der Runde beigetreten? Austausch von Wissen, Experimentieren mit E 2.0-Technologien. • Welche Ziele will ich in dieser Wissensrunde erreichen? Parallel zu den Erwartungen -> Wissenserweiterung und -zuwachs (Aufbau Wissensbasis), Erfahrungen in der Nutzung von E.20 Techniken, E 2.0 Readiness Checks http://ow.ly/5JK4W abgerufen 21.07.2011
  18. 18. Prozessgestaltung• Was hat mich an der Teilnahme behindert? Fehlen eines klaren Zieles, Mangel an Zeit sind, Struktur der Plattform (nicht übersichtlich/userfreundlich), Online-Zusammenarbeit unpersönlich• Was hat mich bei der Teilnahme unterstützt? Notifications, Mail, Usability und mehrere verschiedene KommunikationskanäleNeue Regeln 27.01.2011Definierte Schwerpunkte2 Verantwortliche pro Schwerpunkt2 Monate VorbereitungWiki bleibt zentrale PlattformErgebnisse fixiert http://ow.ly/5JK4W abgerufen 21.07.2011
  19. 19. Lessons Learned Erwartungen WissensaustauschProbleme ExperimentierenFehlende Ziele ZieleMangelnde Zeit WissensaufbauOnlinezusammenarbeit Readiness Check Erfahrungen sammeln http://ow.ly/5JJUo abgerufen 21.07.2011
  20. 20. Die Prinzipien einer CoPEvolutionäres Design Eigener RhythmusUnterschiedliche Möglichkeiten Fokus auf Nutzenmitzugestalten Öffentliche und nichtöffentliche Bereiche Offener Dialog (Innen-Außen) Begeisterung mit Vertrauen kombinieren http://ow.ly/5IOLt abgerufen 20.07.2011
  21. 21. Der Wiki- Gedankeein Dilemma? Quelle: http://ow.ly/66blq
  22. 22. Helmut Nagy Mag. Michael Dekner DI., MA.h.nagy@semantic-web.at michael.dekner@gmx.atTwitter: @nagyhel Twitter: @querdeknerhttps://www.xing.com/profile/Helmut_ https://www.xing.com/profile/Michael_DeknerNagy2 http://www.e20initiative.at/ http://www.e20initiative.at/ Enterprise2.0 Xing-Gruppe Enterprise 2.0 Initiative Austria PWM
  23. 23. Für dieAufmerksamkeit!
  24. 24. Create/Edits Wiki168 184 352 39,677 154 231 26,061 26 87 9,8 75,349 18 67 7,531 12 43 4,829 7 36 4,026 6 32 3,615 5 20 2,28 4 12 1,36 4 10 1,1 470 420 890 100,0

×