1
Der Newsroom im Unternehmen
Eine Einführung und fünf Thesen
„Der Newsroom ist eine Organisationsform der
Unternehmenskommunikation, mit räumlich und
inhaltlich integrierten Untereinh...
 Starke Themenorientierung
 Untereinheiten der Unternehmens-
Kommunikation in einem Raum
 Matrixartige Struktur mit The...
„Die Änderung von
 Kommunikationsstrukturen,
 Machtverhältnissen,
 architektonischen Zuschnitten,
 Arbeitszeiten oder
...
Die Krux
5
6
„Mit dem Newsroom
haben sich die Prozesse
verändert.“
Karin Baltisberger,
Leiterin Unternehmens-
Kommunikation
(Intervie...
7
Modell nach Prof. Christoph Moss
These 1
8
 Alle sprechen vom Newsroom, Unternehmen
wollen auf den Zug aufspringen. Ist der
Newsroom ein Hype?
 Erst wird der Raum ...
These 2
10
 Der Ansatz Content First verändert Prozesse, die vor
Silos nicht halt machen dürfen.
 Architektur und Inneinrichtung ka...
These 3
12
 Der Big Screen sieht zwar schön aus, ist aber für
die Redaktionssitzung nicht tauglich.
 Mitarbeiter im Newsroom können...
These 4
14
 Themenverantwortliche bündeln die Interessen
der Organisation. Kanalverantwortliche vertreten
die Interessen der Leser/K...
These 5
16
 Zielgruppen haben in der Themen-/Kanal-Matrix
des Newsroom-Modells keinen Platz.
 Menschen finden sich über ihre Intere...
mcschindler.com gmbh
Imbisbühlstrasse 22
8049 Zürich
www.mcschindler.com
welcome@mcschindler.com
+41 44 342 53 63
PR im So...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Der Newsroom im Unternehmen: Eine Einführung und fünf Thesen

2.498 Aufrufe

Veröffentlicht am

Was sind die Merkmale eines Newsrooms? Wo steht die Diskussion heute? Unternehmen können ihre Kommunikation integriert, crossmedial und vernetzt gestalten. Aber reicht dafür ein Redaktionsraum mit Stehtisch und Big Screen? Was braucht es sonst noch? Die Thesen regen zum Nachdenken an für alle, die das Thema für ihre Organisation evaluieren.

Veröffentlicht in: Business
0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
2.498
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
1.688
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Der Newsroom im Unternehmen: Eine Einführung und fünf Thesen

  1. 1. 1 Der Newsroom im Unternehmen Eine Einführung und fünf Thesen
  2. 2. „Der Newsroom ist eine Organisationsform der Unternehmenskommunikation, mit räumlich und inhaltlich integrierten Untereinheiten, die sich an Themen orientiert und bei der die Zuständigkeiten der Mitarbeiter transparent kommuniziert wird.“ Aus der Masterarbeit von Mona Sadrowski 2
  3. 3.  Starke Themenorientierung  Untereinheiten der Unternehmens- Kommunikation in einem Raum  Matrixartige Struktur mit Themen- und Kanalteams  Transparente Zuständigkeiten  Tägliche Besprechung der Nachrichtenlage Aus der Masterarbeit von Larissa Lauth 3
  4. 4. „Die Änderung von  Kommunikationsstrukturen,  Machtverhältnissen,  architektonischen Zuschnitten,  Arbeitszeiten oder  Inhalten ist ein tiefgreifender Veränderungsprozess.“ Prof. Christoph Moss 4
  5. 5. Die Krux 5
  6. 6. 6 „Mit dem Newsroom haben sich die Prozesse verändert.“ Karin Baltisberger, Leiterin Unternehmens- Kommunikation (Interview vom 13. April 2016 mit mcschindler.com) bit.ly/NewsroomMobiliar
  7. 7. 7 Modell nach Prof. Christoph Moss
  8. 8. These 1 8
  9. 9.  Alle sprechen vom Newsroom, Unternehmen wollen auf den Zug aufspringen. Ist der Newsroom ein Hype?  Erst wird der Raum gebaut mit Stehtisch und Big Screen – die Organisation kann ja dann folgen. Mein déjà-vu: Zuerst die Kanäle bespielen, das mit dem Content wird dann schon.  Früher Medieninfo: „Wir machen Facebook.“ Heute Medieninfo: „Wir starten Newsroom.“ 9
  10. 10. These 2 10
  11. 11.  Der Ansatz Content First verändert Prozesse, die vor Silos nicht halt machen dürfen.  Architektur und Inneinrichtung kann leisten, was der Mensch nicht zu verändern bereit ist.  Auch für den Newsroom gilt: Form follows Function. Oder nach Guido Keel, zhaw/iam Winterthur: „Möbel sind mobiler als Menschen“ 11
  12. 12. These 3 12
  13. 13.  Der Big Screen sieht zwar schön aus, ist aber für die Redaktionssitzung nicht tauglich.  Mitarbeiter im Newsroom können nicht aus dem Stand sagen, was ihnen der Big Screen bringt.  Was auf dem Big Screen gezeigt wird schauen sich die Mitarbeiter in ihrer täglichen Arbeit auch am Arbeitsplatz nicht an. 13
  14. 14. These 4 14
  15. 15.  Themenverantwortliche bündeln die Interessen der Organisation. Kanalverantwortliche vertreten die Interessen der Leser/Konsumenten.  Themen und Kanäle verhandeln ihre Interessen in der Mitte am Newsdesk. Der Chef vom Dienst (CvD) ist der Schiedsrichter.  Die Schnittstelle der Aufbereitung der Inhalte vom Themendesk mit Übergabe an die Kanäle ist noch nicht fertig gelöst. 15
  16. 16. These 5 16
  17. 17.  Zielgruppen haben in der Themen-/Kanal-Matrix des Newsroom-Modells keinen Platz.  Menschen finden sich über ihre Interessen und nicht über ihre demographischen Merkmale zusammen.  Menschen definieren sich über die Kanäle, in denen sie sich bewegen.  Zielgruppen werden über die Ausgestaltung des Contents und die Wahl der Kanäle angesprochen. 17
  18. 18. mcschindler.com gmbh Imbisbühlstrasse 22 8049 Zürich www.mcschindler.com welcome@mcschindler.com +41 44 342 53 63 PR im Social Web: Das Handbuch für Kommunikationsprofis Marie-Christine Schindler und Tapio Liller, O‘Reilly (3. Auflage Mai 2014)

×