EU-Projekte an der Österreichischen Nationalbibliothek Beispiel IMPACT – Improving Access to Text ICT on tour - Digital Li...
Überblick <ul><li>EU-Projekte an der Österreichischen Nationalbibliothek </li></ul><ul><li>Beispiel: IMPACT </li></ul><ul>...
Abteilung für Forschung und Entwicklung an der Österreichischen Nationalbibliothek <ul><li>Projekte im Bereich Digitale Bi...
Schwerpunkte <ul><li>Europeana - Europäische Digitale Bibliothek </li></ul><ul><ul><li>Digitale Inhalte </li></ul></ul><ul...
Europeana <ul><li>www.europeana.eu   </li></ul><ul><li>Online-Portal zu Europas digitalem kulturellen Erbe </li></ul><ul><...
Status Quo: Europeana Prototyp <ul><li>Prototyp seit Ende 2008 online </li></ul><ul><ul><li>Beta-Version </li></ul></ul><u...
Europeana Project Group Bis 2008:  e Content plus Ab 2009: ICT PSP Arrow Presto Prime Europeana Athena APEnet Biodiversity...
www.group.europeana.eu
EuropeanaConnect <ul><li>Eines der beiden Projekte, die in den nächsten zwei Jahren Europeana implementieren werden </li><...
Projektziele <ul><li>Entwicklung von Infrastruktur-Komponenten für Europeana </li></ul><ul><li>Entwicklung von neuen Zugan...
EuropeanaConnect – Beispiel: Europeana Mobile Mixed mode Thumbnails and Text Lightweight mode Text only Gallery Mode Thumb...
EuropeanaTravel <ul><li>Digitalisierung von historischen Beständen aus den Bereichen Reise und Tourismus für Europeana  </...
Planets <ul><li>Integriertes Projekt, 6. Rahmenprogramm (FP6) </li></ul><ul><li>Laufzeit: Juni 2006 bis Mai 2010 (= 4 Jahr...
IMPACT – Improving Access to Text <ul><li>Kompetenzzentrum für Massendigitalisierung </li></ul>
Hintergrund <ul><li>Nicht-digitaler Text heute nahezu “nicht-vorhanden” </li></ul><ul><li>Digitalisiertes Textmaterial wir...
OCR von historischen Textdokumenten la 112 B ik e my lat arrived the >Pylades,-. lliot; aod. Abe- 3ineva, CNeee 4orn Neath...
Ziele von IMPACT <ul><li>Signifikante Verbesserung der Massendigitalisierung von historischen gedruckten Textmaterialien d...
IMPACT Konsortium <ul><li>Bibliotheken </li></ul><ul><ul><li>Niederländische Nationalbibliothek (KB) </li></ul></ul><ul><u...
Projektdaten <ul><li>Kofinanziert durch EU im 7.  Forschungsrahmenprogramm, ICT </li></ul><ul><li>Koordinator: Niederländi...
OCR-Probleme – Beispiel: Unebenheit von Papier
Beispiel: Durchscheinen und Durchschlagen von Text
Beispiel: Historische Schrift und Rechtschreibung
Beispiel: Anmerkungen im Text, Stempel etc.
Tools für Texterkennung: Adaptive OCR Engine <ul><li>Speziell für Bedürfnisse von Bibliotheken </li></ul><ul><li>Passt sic...
IMPACT-Lösungen – Beispiel 1: <ul><li>Toolkit zur Bildverbesserung: </li></ul><ul><li>Korrekte Binarisierung und/oder Redu...
IMPACT-Lösungen – Beispiel 2: <ul><li>Binarisierung: </li></ul><ul><li>Original </li></ul>   Kein Durchscheinen von Text ...
Sprachtechnologien <ul><li>Verbesserung der Genauigkeit und Zugänglichkeit von OCR-Resultaten </li></ul><ul><li>Historisch...
IMPACT Tool: Kollaborative Korrektur von OCR <ul><li>Web-basierte Plattform </li></ul><ul><li>Geeignet für massive Beteili...
 
Strategische Tools und Services <ul><li>Website </li></ul><ul><ul><li>Zugang zu den Projektresultaten </li></ul></ul><ul><...
Mehr Information über das IMPACT Projekt www.impact-project.eu
IMPACT: The making of…
IMPACT Proposal-Vorbereitung Phase 1: Entscheidung <ul><li>Digital Libraries Experts Meeting in Luxemburg, November 2006 <...
IMPACT Proposal-Vorbereitung Phase 2: Strategieentscheidung <ul><li>Bildung einer internen Arbeitsgruppe an der KB Niederl...
Brainstorming Februar 2007
IMPACT Proposal-Vorbereitung Phase 3: Bildung des Konsortiums, Schreiben des Proposals <ul><li>Aufnahme wichtiger Partner ...
IMPACT Proposal-Vorbereitung Phase 4: Fertigstellung und Einreichung <ul><li>Pre-Proposal Konsultation mit Europäischer Ko...
Evaluierung <ul><li>14,5 von 15 Punkten </li></ul><ul><li>Hoher Score – Begründung: </li></ul><ul><ul><li>Wichtigkeit des ...
Hearing <ul><li>26. Juni 2007 in Luxemburg </li></ul><ul><li>Reviewers aus der ganzen Welt </li></ul><ul><li>Fragen wurden...
Verhandlungen <ul><li>Einladung zu Verhandlungen am 23. Juli 2007 </li></ul><ul><li>Ein informelles Meeting (nur Koordinat...
Tipps – 1  <ul><li>Fokus auf Innovation und Dringlichkeit des Forschungsvorhabens </li></ul><ul><li>Proposal muss unbeding...
Tipps – 2  <ul><li>“ Evalution Criteria” für den Call genau lesen und im Proposal berücksichtigen </li></ul><ul><li>“ Guid...
Tipps – 3  <ul><li>Start mit Kernkonsortium aus erfahrenen, vertrauenswürdigen Partnern </li></ul><ul><li>Passende Kombina...
Tipps – 4  <ul><li>Rechtzeitig mit dem EPSS System (Electronic Proposal Submission Service) vertraut machen </li></ul><ul>...
Tipps – 5  <ul><li>Koordinator: Erfahrener Projektmanager erforderlich, Unterstützung durch Geschäftsführung und Organisat...
[email_address]     http://www.onb.ac.at   http://www.onb.ac.at/about/forschung.htm   http:// www.linkedin.com/in/maxkaise...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

EU-Projekte an der Österreichischen Nationalbibliothek - Beispiel IMPACT

1.370 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Technologie
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.370
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
5
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
3
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

EU-Projekte an der Österreichischen Nationalbibliothek - Beispiel IMPACT

  1. 1. EU-Projekte an der Österreichischen Nationalbibliothek Beispiel IMPACT – Improving Access to Text ICT on tour - Digital Libraries and Content Österreichische Nationalbibliothek, 14.01.2010 Max Kaiser Österreichische Nationalbibliothek Abteilung für Forschung und Entwicklung [email_address] www.onb.ac.at
  2. 2. Überblick <ul><li>EU-Projekte an der Österreichischen Nationalbibliothek </li></ul><ul><li>Beispiel: IMPACT </li></ul><ul><li>IMPACT: The making of… </li></ul>
  3. 3. Abteilung für Forschung und Entwicklung an der Österreichischen Nationalbibliothek <ul><li>Projekte im Bereich Digitale Bibliothek </li></ul><ul><li>Grundlagenforschung </li></ul><ul><ul><li>z.B. Modellierung technischer Metadaten für digitale Objekte </li></ul></ul><ul><li>Anwendungsentwicklung </li></ul><ul><ul><li>z.B. Suchmaschine für Volltexte in der Digitalen Bibliothek </li></ul></ul><ul><li>Grundlage für Neuentwicklung bzw. Optimierung von Services im Regelbetrieb der ÖNB </li></ul><ul><li>Internationale Kooperationen, EU-Projekte </li></ul>
  4. 4. Schwerpunkte <ul><li>Europeana - Europäische Digitale Bibliothek </li></ul><ul><ul><li>Digitale Inhalte </li></ul></ul><ul><ul><li>Weiterentwicklung des Portals </li></ul></ul><ul><li>Digitale Langzeitarchivierung </li></ul><ul><li>Services / Infrastrukturen für Digitale Bibliotheken </li></ul><ul><li>Massendigitalisierung </li></ul><ul><ul><li>Verbesserung der automatischen Texterkennung (OCR) </li></ul></ul><ul><li>Informationen zu den aktuellen EU-Projekten der ÖNB: </li></ul><ul><ul><li>http://www.onb.ac.at/about/forschung.htm </li></ul></ul>
  5. 5. Europeana <ul><li>www.europeana.eu </li></ul><ul><li>Online-Portal zu Europas digitalem kulturellen Erbe </li></ul><ul><li>2005 durch die EU-Kommission initiiert </li></ul><ul><ul><li>Kofinanzierung durch EU-Projekte </li></ul></ul><ul><li>In Zusammenarbeit der Nationalbibliotheken und anderer kultureller Einrichtungen (Museen, Archive, Bibliotheken, audiovisuelle Sammlungen) aufgebaut </li></ul><ul><li>Verwaltet durch die European Digital Library Foundation </li></ul><ul><ul><li>Zusammenschluss der wichtigsten europäischen Verbände von Bibliotheken, Archiven, Museen, audiovisuellen Sammlungen </li></ul></ul><ul><li>Europeana Office an der Niederländischen Nationalbibliothek </li></ul>
  6. 6. Status Quo: Europeana Prototyp <ul><li>Prototyp seit Ende 2008 online </li></ul><ul><ul><li>Beta-Version </li></ul></ul><ul><ul><li>Derzeit 5 Mio. digitale Objekte </li></ul></ul><ul><ul><li>ca. 1.000 Institutionen beteiligt </li></ul></ul><ul><li>Entwicklung von Europeana v.1.0 bis Sommer 2010 </li></ul><ul><ul><li>10 Mio. digitale Objekte </li></ul></ul><ul><li>Entwicklung zu einem voll ausgebauten Service in den nächsten 2 Jahren </li></ul><ul><ul><li>Technische Implementierung </li></ul></ul><ul><ul><li>Geschäftsmodell </li></ul></ul><ul><ul><li>Digitale Inhalte </li></ul></ul>
  7. 7. Europeana Project Group Bis 2008: e Content plus Ab 2009: ICT PSP Arrow Presto Prime Europeana Athena APEnet Biodiversity Heritage Libraries Europe EUScreen European Film Gateway Europeana Local Europeana Travel Musical Instruments Museums Online Judaica Europeana The European Library EuropeanaConnect Europeana v.1.0
  8. 8. www.group.europeana.eu
  9. 9. EuropeanaConnect <ul><li>Eines der beiden Projekte, die in den nächsten zwei Jahren Europeana implementieren werden </li></ul><ul><li>Schwesterprojekt von “Europeana v1.0” (koordiniert durch die EDL Foundation) </li></ul><ul><li>“ Best Practice Network”, e Content plus Programm </li></ul><ul><li>Laufzeit Mai 2009 – Oktober 2011 (2,5 Jahre) </li></ul><ul><li>Koordiniert durch Österreichische Nationalbibliothek </li></ul><ul><li>30 Projektpartner aus 14 Ländern </li></ul><ul><ul><li>5 Partner aus Österreich </li></ul></ul>
  10. 10. Projektziele <ul><li>Entwicklung von Infrastruktur-Komponenten für Europeana </li></ul><ul><li>Entwicklung von neuen Zugangsmöglichkeiten zu Europeana </li></ul><ul><li>Entwicklung des Semantischen Layers für Europeana </li></ul><ul><li>Entwicklung der multilingualen Suche </li></ul><ul><li>Neue Services für BenutzerInnen </li></ul><ul><li>Europeana Lizenz-Framework </li></ul><ul><li>Einbringung einer kritischen Masse von Audio-Inhalten </li></ul><ul><li>Weitere Informationen: </li></ul><ul><li>www.europeanaconnect.eu </li></ul>
  11. 11. EuropeanaConnect – Beispiel: Europeana Mobile Mixed mode Thumbnails and Text Lightweight mode Text only Gallery Mode Thumbnails only
  12. 12. EuropeanaTravel <ul><li>Digitalisierung von historischen Beständen aus den Bereichen Reise und Tourismus für Europeana </li></ul><ul><li>„ Targeted Project“, e Content plus Programm </li></ul><ul><li>Start: 1. Mai 2009; Laufzeit: 2 Jahre </li></ul><ul><li>20 Partnerbibliotheken </li></ul><ul><li>Beiträge der ÖNB: </li></ul><ul><ul><li>150 000 Seiten aus Zeitschriften </li></ul></ul><ul><ul><li>über 250 000 Bilder und Fotos, Bestand des Bildarchivs </li></ul></ul><ul><ul><li>200 Lieder, Bestand des Österreichischen Volksliedwerkes </li></ul></ul><ul><li>www.europeanatravel.eu </li></ul>
  13. 13. Planets <ul><li>Integriertes Projekt, 6. Rahmenprogramm (FP6) </li></ul><ul><li>Laufzeit: Juni 2006 bis Mai 2010 (= 4 Jahre) </li></ul><ul><li>Budget: ~ 15 Mio. Euro </li></ul><ul><li>www.planets-project.eu </li></ul><ul><li>Kooperation zwischen Archiven, Bibliotheken, Forschungsgruppen und Technologiefirmen </li></ul><ul><ul><li>Adressiert zentrale Herausforderungen der digitalen Langzeitarchivierung </li></ul></ul><ul><ul><li>Fokus auf Bedürfnissen von Bibliotheken und Archiven </li></ul></ul>
  14. 14. IMPACT – Improving Access to Text <ul><li>Kompetenzzentrum für Massendigitalisierung </li></ul>
  15. 15. Hintergrund <ul><li>Nicht-digitaler Text heute nahezu “nicht-vorhanden” </li></ul><ul><li>Digitalisiertes Textmaterial wird zu langsam, in zu geringer Menge und von zu wenigen Quellen zugänglich </li></ul><ul><li>Gegenwärtige OCR-Technologie (Optical Character Recognition / automatische Zeichenerkennung) produziert unzureichende Ergebnisse für historische Dokumente </li></ul><ul><li>Nach wie vor zu teuer </li></ul><ul><li>Unzureichende institutionelle Expertise – ineffektiv, führt häufig zu “Neuerfindung des Rads” </li></ul>
  16. 16. OCR von historischen Textdokumenten la 112 B ik e my lat arrived the >Pylades,-. lliot; aod. Abe- 3ineva, CNeee 4orn Neath, ' titch ,cuim; ,'t;ohn_ IoMelwl fri ytiil SUn- .die8; ,FrietndiLp, St&ar, froniidon, 'Ui wine and grocerieu ;: ;aletn, Bker, from Liverpool,. witfi eoal.;' 4Stalled the AluidonG.: ceror' Lkndon, with sundries; : ;Two Rrothwsj'@ Whe~atn-;- Pylade', Eiot; Har'tinny,; ;: Fisbley; ::Iiiveiy Peggy:-(flth add tie JAne, Redman, for eathly Newpot;agd llford; -Tw Br.otherAs, lawces, fos Lysixowjvithbinehol V pirI-ihzure;vi etsey, Per- wIliti; iIudstry, ModA - ~tbi ,Al~t,,'enniugs, for .:IP1~iOntI, StIth Ltu .c*ar An'l? Hawkinss foir ouck , + iii ballasto I _______~ ~ ~ ~~~Ai
  17. 17. Ziele von IMPACT <ul><li>Signifikante Verbesserung der Massendigitalisierung von historischen gedruckten Textmaterialien durch: </li></ul><ul><li>Innovationen in OCR-Software und Sprachtechnologien </li></ul><ul><li>Aufbau von Kompetenz in Europa </li></ul><ul><li>Sicherstellung der Nachhaltigkeit der Tools und Services nach Projektende </li></ul>
  18. 18. IMPACT Konsortium <ul><li>Bibliotheken </li></ul><ul><ul><li>Niederländische Nationalbibliothek (KB) </li></ul></ul><ul><ul><li>The British Library (BL) </li></ul></ul><ul><ul><li>Bibliothèque nationale de France (BNF) </li></ul></ul><ul><ul><li>Deutsche Nationalbibliothek (DNB) </li></ul></ul><ul><ul><li>Bayerische Staats- und Universitätsbibliothek (BSB) </li></ul></ul><ul><ul><li>Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen (UGOE) </li></ul></ul><ul><ul><li>Österreichische Nationalbibliothek (ONB) </li></ul></ul><ul><ul><li>Universitätsbibliothek Innsbruck (UIBK) </li></ul></ul><ul><li>Universitäten und Forschungsinstitute </li></ul><ul><ul><li>Institut für Niederländische Lexikologie (INL) </li></ul></ul><ul><ul><li>National Centre for Scientific Research – Demokritos (NCSR) </li></ul></ul><ul><ul><li>University of Salford (USAL) </li></ul></ul><ul><ul><li>Universität München (CIS Group) </li></ul></ul><ul><ul><li>Universität Innsbruck (InfMath Group) </li></ul></ul><ul><ul><li>University of Bath (UKOLN) </li></ul></ul><ul><li>Industriepartner </li></ul><ul><ul><li>IBM (Haifa Research Lab) </li></ul></ul><ul><ul><li>ABBYY (Moskau) </li></ul></ul>
  19. 19. Projektdaten <ul><li>Kofinanziert durch EU im 7. Forschungsrahmenprogramm, ICT </li></ul><ul><li>Koordinator: Niederländische Nationalbibliothek (KB) </li></ul><ul><li>Projekttyp: Large-scale Integrating Project (IP) </li></ul><ul><li>Budget: 15 Mio. € </li></ul><ul><li>EU Finanzierung: 11,5 Mio. € </li></ul><ul><li>Projektbeginn: 1.1.2008, Dauer 48 Monate </li></ul><ul><li>Ab 2012: Kompetenzzentrum mit anderem Finanzierungsmodell </li></ul><ul><li>Kontakt: [email_address] </li></ul><ul><li>Website: www.impact-project.eu </li></ul>
  20. 20. OCR-Probleme – Beispiel: Unebenheit von Papier
  21. 21. Beispiel: Durchscheinen und Durchschlagen von Text
  22. 22. Beispiel: Historische Schrift und Rechtschreibung
  23. 23. Beispiel: Anmerkungen im Text, Stempel etc.
  24. 24. Tools für Texterkennung: Adaptive OCR Engine <ul><li>Speziell für Bedürfnisse von Bibliotheken </li></ul><ul><li>Passt sich während des OCR-Prozesses an das Material an </li></ul><ul><li>Integration mehrerer Tools: </li></ul><ul><ul><li>Image Enhancement Toolkit </li></ul></ul><ul><ul><li>Segmentation Toolkit </li></ul></ul><ul><ul><li>Post-Correction Module </li></ul></ul><ul><ul><li>Andere OCR Engines </li></ul></ul>
  25. 25. IMPACT-Lösungen – Beispiel 1: <ul><li>Toolkit zur Bildverbesserung: </li></ul><ul><li>Korrekte Binarisierung und/oder Reduktion der Anzahl der Farben in den Originalbildern </li></ul><ul><li>Entfernung verschiedener Arten von Störungen und anderer Artefakte </li></ul><ul><li>Korrektur von geometrischen Verzerrungen (z.B. Unebenheiten) </li></ul>
  26. 26. IMPACT-Lösungen – Beispiel 2: <ul><li>Binarisierung: </li></ul><ul><li>Original </li></ul> Kein Durchscheinen von Text von der Rückseite <ul><li>State of Art </li></ul><ul><li>Neu </li></ul>
  27. 27. Sprachtechnologien <ul><li>Verbesserung der Genauigkeit und Zugänglichkeit von OCR-Resultaten </li></ul><ul><li>Historische Lexika: </li></ul><ul><ul><li>Allgemeine und “Named Entities” Lexika für Niederländisch, Deutsch und Englisch </li></ul></ul><ul><ul><li>Unterstützung für Lexikon-Entwicklung für andere Europäische Sprachen </li></ul></ul><ul><ul><li>Kollaboratives System zum Management von Named Entities </li></ul></ul>
  28. 28. IMPACT Tool: Kollaborative Korrektur von OCR <ul><li>Web-basierte Plattform </li></ul><ul><li>Geeignet für massive Beteiligung von Freiweilligen </li></ul><ul><li>Für Validierung und Korrektur von OCR-Resultaten </li></ul><ul><li>Benutzer identifizieren inkorrekte Wörter oder Zeichen mit einem einzigen Mausklick </li></ul><ul><li>Ergebnisse der Korrektur werden in den OCR-Prozess eingespeist </li></ul><ul><ul><li>Prozess passt sich an die neue Information an („Adaptive OCR“) </li></ul></ul><ul><li>Ermöglicht der allgemeinen Öffentlichkeit, großangelegte Digitalisierungsprojekte zu unterstützen </li></ul>
  29. 30. Strategische Tools und Services <ul><li>Website </li></ul><ul><ul><li>Zugang zu den Projektresultaten </li></ul></ul><ul><ul><li>Nukleus für ein virtuelles Netzwerk aller europäischen Kompetenzzentren für Digitalisierung und der assoziierten Forschungsaktivitäten </li></ul></ul><ul><li>Decision Support Tools </li></ul><ul><ul><li>Management von Massendigitalisierungsprojekten </li></ul></ul><ul><li>Lern-Ressourcen Toolbox </li></ul><ul><ul><li>Beratung zur Implementierung der Tools, die in IMPACT implementiert werden </li></ul></ul><ul><li>Training und Support </li></ul><ul><ul><li>Helpdesk-System, das Anfragen an kompetente Projektpartner und andere Digitalisierungs-Kompetenzzentren weiterleitet </li></ul></ul><ul><ul><li>Traings-Programm zu Fragen der Massendigitalisierung, mit unterstützender Dokumentation auf der Projekt-Website </li></ul></ul>
  30. 31. Mehr Information über das IMPACT Projekt www.impact-project.eu
  31. 32. IMPACT: The making of…
  32. 33. IMPACT Proposal-Vorbereitung Phase 1: Entscheidung <ul><li>Digital Libraries Experts Meeting in Luxemburg, November 2006 </li></ul><ul><ul><li>Vorgespräche </li></ul></ul><ul><ul><li>Entscheidung für Vorbereitung des Proposals durch KB Niederlande und British Library; Koordination durch KB </li></ul></ul><ul><li>Veröffentlichung von Digital Libraries Call 1 FP7-ICT-2007-1 im Dezember 2006 </li></ul><ul><li>Erste informelle Kontakte mit möglichen Partnern im Dezember 2006 / Jänner 2007 </li></ul>
  33. 34. IMPACT Proposal-Vorbereitung Phase 2: Strategieentscheidung <ul><li>Bildung einer internen Arbeitsgruppe an der KB Niederlande </li></ul><ul><li>Positionspapier: </li></ul><ul><ul><li>Zusammenfassung des Problems </li></ul></ul><ul><ul><li>Erster Entwurf des Projektumfangs und der Architektur </li></ul></ul><ul><li>Erste Vorbesprechungen mit einigen möglichen Partnern für Kernkonsortium </li></ul><ul><li>Ernennung eines Koordinators an der KB </li></ul><ul><li>Vertrag mit Konsulent mit gutem Track-Record </li></ul><ul><li>Brainstorming-Session KB – Konsulent </li></ul><ul><li>Entscheidung, ein IP (Integrated Project) mit einem Budget von ca. 10 M Euro vorzubereiten </li></ul>
  34. 35. Brainstorming Februar 2007
  35. 36. IMPACT Proposal-Vorbereitung Phase 3: Bildung des Konsortiums, Schreiben des Proposals <ul><li>Aufnahme wichtiger Partner ins Konsortium / Abweisen anderer… </li></ul><ul><li>Integration anderer Konsortia (Kernpartner) </li></ul><ul><li>Aufsetzen einer internen Kommunikationsinfrastruktur (Sharepoint) </li></ul><ul><li>Schreiben des Proposals: Zwei Meetings </li></ul><ul><ul><li>Konzept und Ziele, Methodologie, Arbeitsplan </li></ul></ul><ul><ul><li>Arbeitspakete, Implementierung, Impact </li></ul></ul><ul><li>Schreiben: Fokus auf Konsistenz, Stil und Beantwortung sämtlicher Punkte des Calls </li></ul>
  36. 37. IMPACT Proposal-Vorbereitung Phase 4: Fertigstellung und Einreichung <ul><li>Pre-Proposal Konsultation mit Europäischer Kommission: </li></ul><ul><ul><li>Feedback: Proposal technisch interessant, aber mehr Aufmerksamkeit für Outreach und Nachhaltigkeit erforderlich </li></ul></ul><ul><li>Abschließendes Meeting des Konsortiums an ÖNB in Wien: </li></ul><ul><ul><li>Abstimmung des Arbeitsplans </li></ul></ul><ul><ul><li>Festlegung des Budgets </li></ul></ul><ul><li>Bis Anfang Mai: Budget-Verhandlungen innerhalb des Konsortiums </li></ul><ul><li>Bis zur Einreichung: Verbesserung des Proposal-Wordings, Konkretisierung der Workpackages, Verdeutlichung der Projektstruktur </li></ul><ul><li>Ab Mitte April: Uploading von Drafts über EPSS-System </li></ul><ul><li>8. Mai: Einreichung der finalen Version </li></ul>
  37. 38. Evaluierung <ul><li>14,5 von 15 Punkten </li></ul><ul><li>Hoher Score – Begründung: </li></ul><ul><ul><li>Wichtigkeit des Problems </li></ul></ul><ul><ul><li>Qualität der Partner </li></ul></ul><ul><ul><li>Richtige Kombination von Partnern, Ländern und Partner-Typen </li></ul></ul><ul><ul><li>Proposal gut zu lesen und einfach zu verstehen </li></ul></ul><ul><ul><li>Probleme und Lösungen klar formuliert </li></ul></ul><ul><ul><li>Technisch innovativ und Berücksichtigung des Outreach </li></ul></ul><ul><ul><li>Qualität des Arbeitsplans und der Management-Struktur </li></ul></ul>
  38. 39. Hearing <ul><li>26. Juni 2007 in Luxemburg </li></ul><ul><li>Reviewers aus der ganzen Welt </li></ul><ul><li>Fragen wurden vorher zugeschickt </li></ul><ul><li>4 Projektvertreter und maximal 10 PowerPoint-Slides erlaubt </li></ul><ul><li>Koordinator und 3 Subproject Leads anwesend </li></ul><ul><li>1 Tag Vorbereitung </li></ul><ul><li>Hearing 1,5 Stunden </li></ul><ul><li>Bekanntgabe der Resultate nach 1 Monat </li></ul>
  39. 40. Verhandlungen <ul><li>Einladung zu Verhandlungen am 23. Juli 2007 </li></ul><ul><li>Ein informelles Meeting (nur Koordinator) </li></ul><ul><li>Ein formelles Meeting (Verhandlungsteam: IMPACT Executive Board) </li></ul><ul><li>„ Hausübung“: </li></ul><ul><ul><li>Förderung 11,5 M Euro: 150.000 Euro weniger als beantragt </li></ul></ul><ul><ul><ul><li>Komplizierte Verhandlungen innerhalb des Konsortiums </li></ul></ul></ul><ul><ul><li>Überführung des Proposal-Texts in eine Description of Work (DoW) </li></ul></ul><ul><ul><li>Einarbeiten der Kommentare der Reviewers und der EU-Kommission </li></ul></ul><ul><ul><li>Grant Agreement Forms (GPFs) </li></ul></ul><ul><ul><li>Legal Verification Forms (LVF) für einige Partner </li></ul></ul><ul><li>Interne Verhandlungen über das Consortium Agreement </li></ul><ul><li>Dezember 2007: Unterzeichnung des Grant Agreement </li></ul><ul><li>1. Januar 2008: Projektstart </li></ul>
  40. 41. Tipps – 1 <ul><li>Fokus auf Innovation und Dringlichkeit des Forschungsvorhabens </li></ul><ul><li>Proposal muss unbedingt kompatibel mit Call-Text sein </li></ul><ul><li>Unbedingt mit dem zugehörigen Wok Programme abgleichen: </li></ul><ul><ul><li>Challenge – Objectives – Funding Scheme </li></ul></ul><ul><ul><li>Übereinstimmung mit Work Programme ist ABSOLUTES MUSS </li></ul></ul><ul><li>Unbedingt das passenden „Guide for Applicants“ genau lesen </li></ul><ul><ul><li>Spezifisch für Call und Funding Scheme </li></ul></ul>
  41. 42. Tipps – 2 <ul><li>“ Evalution Criteria” für den Call genau lesen und im Proposal berücksichtigen </li></ul><ul><li>“ Guidelines for Evaluators” </li></ul><ul><li>Bewertung besteht aus 3 Teilen: </li></ul><ul><ul><li>“ Scientific and/or technological excellence” </li></ul></ul><ul><ul><li>“ Quality and efficiency of the implementation and the management” </li></ul></ul><ul><ul><li>“ Potential impact through the development, dissemination and use of project results” </li></ul></ul><ul><li>Jeder Aspekt ist gleich wichtig! </li></ul><ul><ul><li>Jeweils 5 Punkte für “excellent” </li></ul></ul>
  42. 43. Tipps – 3 <ul><li>Start mit Kernkonsortium aus erfahrenen, vertrauenswürdigen Partnern </li></ul><ul><li>Passende Kombination aus: </li></ul><ul><ul><li>„ Problem owners“ </li></ul></ul><ul><ul><li>„ Solution providers“ </li></ul></ul><ul><li>Hinzufügen zusätzlicher Partner: heikler, kritischer Prozess </li></ul><ul><li>Partner müssen erforderliche Kompetenzen und Erfahrung einbringen UND man muss mehrere Jahre mit ihnen zusammenzuarbeiten wollen! </li></ul><ul><li>Für große Proposals (IPs): Einbindung eines Konsulenten empfehlenswert </li></ul>
  43. 44. Tipps – 4 <ul><li>Rechtzeitig mit dem EPSS System (Electronic Proposal Submission Service) vertraut machen </li></ul><ul><li>Drafts des Proposals rechtzeitig hochladen </li></ul><ul><li>PDF wird durch die Kommission schwarzweiß ausgedruckt – Schrift und Grafiken müssen gut lesbar sein … </li></ul>
  44. 45. Tipps – 5 <ul><li>Koordinator: Erfahrener Projektmanager erforderlich, Unterstützung durch Geschäftsführung und Organisation </li></ul><ul><li>Involvierung aller Partner in Vorbereitung des Proposal-Texts und des Arbeitsplans </li></ul><ul><li>Ständige Kommunikation mit allen Konsortiumspartnern </li></ul><ul><li>Einplanung eines langen und anstrengende Prozesses… </li></ul><ul><li>Projektvorbereitung und -verhandlung sehr ernst nehmen, auch wenn man sich „sicher“ ist </li></ul><ul><li>Konsultation der EU-Kommission und des NCPs </li></ul>
  45. 46. [email_address] http://www.onb.ac.at http://www.onb.ac.at/about/forschung.htm http:// www.linkedin.com/in/maxkaiser http:// www.slideshare.net/maxkaiser http:// twitter.com/maxkaiser Fragen?

×