Ein Kurzreferat über eine Rechtsnorm
16.04.2012 – Wirtschaft und Recht
K U R Z F A S S U N GB E G R I F F S O N D E R R E ...
 § 474: Begriff Verbrauchsgüterkauf
 Regelt Kauf einer beweglichen Sache
durch einen Verbraucher
• Käufer: Verbraucher (...
Die Sonderregelungen beim Verbrauchsgüterkauf dienen zum Schutz des
Verbrauchers und sorgen für eine Förderung von hoher G...
 Einschränkungen für Verkäufer
 Kein Ausschluss von Gewährleistungsrechten möglich
 Keine Verkürzung der gesetzlichen G...
 Gefahrenübergang auf den Käufer erst bei Übergabe
durch das Transportunternehmen
 Gefahrenübergang abgeschlossen!
Trans...
 Neu seit Schuldrechtreform 2002
 Grund der Einführung
 Unzumutbare Beweisnot des
Verbrauchers
 Ausnahme
 Unvereinbar...
Bis 6 Monaten nach Übergabe der Kaufsache
Verbraucher hat Anspruch auf Nacherfüllung
Sache war bereits bei Gefahrenübergan...
 Begriff: Garantie
 Neben der Gewährleistung vom Händler
freiwillig gegeben
 Ansprüche an Garantieerklärungen
 Einfach...
 Regressanspruch
 Möglichkeit die Nachteile die Verkäufer bei
Gewährleistungsansprüchen entstehen auf Lieferant zu
übert...
 Sonderregelungen zugunsten Verbraucher
 Kein Ausschluss von Gewährleistungsrechten (§ 475)
 Gefahrenübergang beim Vers...
100%
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

BGB: §474 Verbrauchsgüterkauf - Überblick

1.189 Aufrufe

Veröffentlicht am

Kurzer Überblick über die Regelungen des BGB bezüglich Verbrauchsgüterkauf, als Schüler im Jahr 2012 erstellt für die 12. Jahrgangsstufe eines bayrischen Gymnasiums für das Fach Wirtschaft & Recht.

Veröffentlicht in: Recht
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.189
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

BGB: §474 Verbrauchsgüterkauf - Überblick

  1. 1. Ein Kurzreferat über eine Rechtsnorm 16.04.2012 – Wirtschaft und Recht K U R Z F A S S U N GB E G R I F F S O N D E R R E G L U N G E N 9%
  2. 2.  § 474: Begriff Verbrauchsgüterkauf  Regelt Kauf einer beweglichen Sache durch einen Verbraucher • Käufer: Verbraucher (§ 13 BGB) • Verkäufer: Unternehmer (§ 14 BGB)  Untertitel Verbrauchsgüterkauf  2002 in BGB durch EU-Richtlinie reformiert („Schuldrechtsreform“)  Umfasst 5 Sonderregelungen für Verbrauchsgüterkauf K U R Z F A S S U N G B E G R I F F  S O N D E R R E G E L U N G E N 18%
  3. 3. Die Sonderregelungen beim Verbrauchsgüterkauf dienen zum Schutz des Verbrauchers und sorgen für eine Förderung von hoher Güterqualität  Schutz des Verbrauchers  Verbraucher besonders schützenswert • Wirtschaftlichen Unterlegenheit • Mangelnder Fachkenntnis, Information und/oder Erfahrung  Begünstigt hohe Qualitätsstandards von Gütern K U R Z F A S S U N G B E G R I F F  S O N D E R R E G E L U N G E N 27%
  4. 4.  Einschränkungen für Verkäufer  Kein Ausschluss von Gewährleistungsrechten möglich  Keine Verkürzung der gesetzlichen Gewährleistungsfrist von zwei Jahren  Bei gebrauchten Sachen eine Verkürzung auf ein Jahr möglich K U R Z F A S S U N GB E G R I F F  S O N D E R R E G E L U N G E N  36%
  5. 5.  Gefahrenübergang auf den Käufer erst bei Übergabe durch das Transportunternehmen  Gefahrenübergang abgeschlossen! Transportunternehmen Verbraucher K U R Z F A S S U N GB E G R I F F  S O N D E R R E G E L U N G E N  45%
  6. 6.  Neu seit Schuldrechtreform 2002  Grund der Einführung  Unzumutbare Beweisnot des Verbrauchers  Ausnahme  Unvereinbar mit Sache Subsumtion § 476  Vorliegender Sachmangel  Auftreten innerhalb von 6 Monate nach Gefahrenübergang  Vermutung ist mit Art der Sache oder des Mangels vereinbar K U R Z F A S S U N GB E G R I F F  S O N D E R R E G E L U N G E N  54%
  7. 7. Bis 6 Monaten nach Übergabe der Kaufsache Verbraucher hat Anspruch auf Nacherfüllung Sache war bereits bei Gefahrenübergang mangelhaft?  Ja „Regelfall“  Ausgehend davon, dass der Verbraucher im Recht ist Ausnahme: Unvereinbar mit Sache Beweislastumkehr bietet Sicherheit für den Verbraucher im Falle von mangelhafter Ware an sein Recht zu kommen K U R Z F A S S U N GB E G R I F F  S O N D E R R E G E L U N G E N  63%
  8. 8.  Begriff: Garantie  Neben der Gewährleistung vom Händler freiwillig gegeben  Ansprüche an Garantieerklärungen  Einfach und verständlich abgefasst Subsumtion § 477  Einfach und verständlich verfasste Garantieerklärung  Hinweis auf die gesetzlichen Rechte des Verbrauchers und deren volle Gültigkeit  Inhalt der Garantie mit allen wesentlichen Angaben  Dauer  Räumlicher Geltungsbereich des Garantieschutzes  Name und Anschrift des Garantiegebers K U R Z F A S S U N GB E G R I F F  S O N D E R R E G E L U N G E N  72%
  9. 9.  Regressanspruch  Möglichkeit die Nachteile die Verkäufer bei Gewährleistungsansprüchen entstehen auf Lieferant zu übertragen (Für Unternehmer) Lieferant Schema für mangelhafte Güter Gewährleistungsanspruch Regressanspruch Verkäufer Käufer K U R Z F A S S U N GB E G R I F F  S O N D E R R E G E L U N G E N  81%
  10. 10.  Sonderregelungen zugunsten Verbraucher  Kein Ausschluss von Gewährleistungsrechten (§ 475)  Gefahrenübergang beim Versendungskauf (§ 474 II)  Beweislastumkehr (§ 476)  Sonderbestimmungen für Garantien (§ 477)  Sonderregelungen zugunsten Unternehmer  Rechtsanspruch gegen Lieferanten (§§ 478 f.)  K U R Z F A S S U N G B E G R I F F S O N D E R R E G E L U N G E N 90%
  11. 11. 100%

×