[email_address] Brauchen NGOs E-Partizipation? Matthias Tr énel, Zebralog / Berlin
Online-Dialoge in der Stadtplanung
Bürgerhaushalte Online
Online-Konsultationen in der Gesetzgebung
Bürgerforen
Forschung & Evaluation
Referenzen <ul><li>Niedersächsische Staatskanzlei </li></ul><ul><li>Bertelsmann Stiftung </li></ul><ul><li>Deutscher Bunde...
Thesen: Warum funktioniert  E-Partizipation (nicht)? <ul><li>Politik/Verwaltung </li></ul><ul><ul><li>Wissensgewinnung </l...
Thesen zur Demokratieförderung <ul><li>Demokratie ist ein  Organisationsproblem  und die Informationstechnik ein Organisat...
Inclusiveness: Petitioner Age Source: Zebralog; Publication: Riehm (forthcoming), TAB-Brief 32
Inclusiveness: Petitioner Age Source: Zebralog; Publication: Riehm (forthcoming), TAB-Brief 32
Inclusiveness: Petitioner Age Source: Zebralog; Publication: Riehm (forthcoming), TAB-Brief 32
Inclusiveness:  Petitioner sex, education, disability Source: Zebralog; Publication: Riehm (forthcoming), TAB-Brief 32
Inclusiveness:  Petitioner sex, education, disability Source: Zebralog; Publication: Riehm (forthcoming), TAB-Brief 32
Thesen zu NGOs <ul><li>NGOs sind Lobbygruppen und haben deswegen kein Interesse an Öffentlichkeitsbeteiligungen </li></ul>...
Brauchen NGOs E-Partizipation?
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Socialbar Zebralog

1.831 Aufrufe

Veröffentlicht am

Präsentation von Matthias Trénel (Zebralog / Berlin) zu den Möglichkeiten von E-Partizipation für NGOs / zivilgesellschaftliche Gruppen

Veröffentlicht in: Reisen, Business
0 Kommentare
3 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.831
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
10
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
3
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Socialbar Zebralog

  1. 1. [email_address] Brauchen NGOs E-Partizipation? Matthias Tr énel, Zebralog / Berlin
  2. 2. Online-Dialoge in der Stadtplanung
  3. 3. Bürgerhaushalte Online
  4. 4. Online-Konsultationen in der Gesetzgebung
  5. 5. Bürgerforen
  6. 6. Forschung & Evaluation
  7. 7. Referenzen <ul><li>Niedersächsische Staatskanzlei </li></ul><ul><li>Bertelsmann Stiftung </li></ul><ul><li>Deutscher Bundestag </li></ul><ul><li>Bundesministerium des Innern </li></ul><ul><li>Bundeszentrale für politische Bildung </li></ul><ul><li>Berliner Senatsverwaltung für Stadtentwicklung </li></ul><ul><li>Stadtkämmerei Köln </li></ul><ul><li>Hamburger Finanzbehörde </li></ul><ul><li>Planungsverband Rhein-Main </li></ul><ul><li>Stadt Bergheim </li></ul><ul><li>Berliner Bezirk Lichtenberg </li></ul>
  8. 8. Thesen: Warum funktioniert E-Partizipation (nicht)? <ul><li>Politik/Verwaltung </li></ul><ul><ul><li>Wissensgewinnung </li></ul></ul><ul><ul><li>Legitimationsgewinne / gute öffentliche Darstellung </li></ul></ul><ul><li>Bürger/TeilenehmerInnen </li></ul><ul><ul><li>Nehmen Einfluss </li></ul></ul><ul><ul><li>Interesse an Informationen und Meinungsbildung </li></ul></ul><ul><ul><li>Interesse an Vernetzung </li></ul></ul>
  9. 9. Thesen zur Demokratieförderung <ul><li>Demokratie ist ein Organisationsproblem und die Informationstechnik ein Organisationsinstrument. (Lenk 1999: 251) </li></ul><ul><li>Kommunikative Macht wird ausgeübt im Modus der Belagerung . Sie wirkt auf die Prämissen der Urteils- und Entscheidungsprozesse des politischen Systems ohne Eroberungsabsicht ein. (Habermas 1992: 626) </li></ul><ul><li>„ Against deliberation“ weil Teile der Bevölkerung systematisch ausgeschlossen werde (Sanders 1997) </li></ul>
  10. 10. Inclusiveness: Petitioner Age Source: Zebralog; Publication: Riehm (forthcoming), TAB-Brief 32
  11. 11. Inclusiveness: Petitioner Age Source: Zebralog; Publication: Riehm (forthcoming), TAB-Brief 32
  12. 12. Inclusiveness: Petitioner Age Source: Zebralog; Publication: Riehm (forthcoming), TAB-Brief 32
  13. 13. Inclusiveness: Petitioner sex, education, disability Source: Zebralog; Publication: Riehm (forthcoming), TAB-Brief 32
  14. 14. Inclusiveness: Petitioner sex, education, disability Source: Zebralog; Publication: Riehm (forthcoming), TAB-Brief 32
  15. 15. Thesen zu NGOs <ul><li>NGOs sind Lobbygruppen und haben deswegen kein Interesse an Öffentlichkeitsbeteiligungen </li></ul><ul><li>NGOs sind intern nicht partizipativ organisiert </li></ul><ul><li>NGOs könnten mit E-Partizipation ihre Mitglieder aktivieren </li></ul>
  16. 16. Brauchen NGOs E-Partizipation?

×