Wie E-Commerce das
Versandgeschäft radikal verändert




Matthias Schrader
Hamburg, 30. August 2010
SinnerSchrader Gruppe:
300+ E-Commerce-Spezialisten

     Plattformen                  Frequenz                   Verkaufe...
Aktuelle Kunden (Textil)
Textil ist die wichtigste
Mail-Order-Category
Der Distanzhandel mit Mode
verändert sich durch das Netz radikal
Treiber: die (interaktive) Konsumentin
Über 80% online in der Gruppe 14-49 Jahre
Die Konsumenten sind
radikal Multi-Channel
Neue Wettbewerbsarena – alle betreiben E-Commerce:
Versender   Online Pure Player   +   Marken   Händler
E-Commerce Wachstum 2009 (bvh)




+10%
E-Commerce-Wachstum 2009 im Segment Textil (GFK)




+25%
Prognose Online Mode-Umsatz 2010 (bvh)




5+ Mrd €
Textil ist mittlerweile die wichtigste
Kategorie im E-Commerce
Amazon ist die klare
#1 im E-Commerce auch in Deutschland
Übernahme von Zappos
markierte 2009 die Zeitenwende
Amazon überträgt die Category-Führerschaft
im Medien-Segment schrittweise in Hartwaren und Textil


                      ...
Amazon überträgt die Category-Führerschaft
im Medien-Segment schrittweise in Hartwaren und Textil
                        ...
Gelernte Erfolgsformel:
Aufbau von Sortimenten durch Pull-Strategie
                                                86.050...
Amazon Marketplace-Kochbuch


                             „Long tail“ abbilden
                              durch Einbin...
Amazon ist nicht mehr nur Zielkauf,
sondern übt auch Bedarfsweckung
Amazon ist nicht mehr nur Zielkauf,
sondern übt auch Bedarfsweckung
Amazon ist nicht mehr nur Zielkauf,
sondern übt auch Beratung
amazon.com




amazon.de
Was machen die Vertikalisten?




Eine weitere Überraschung
Esprit und H&M haben einen guten Job gemacht
2-3 Newsletter-Anstöße pro Woche
Frischware online im gleichen Takt wie stationär
Trend: nach der Multi-Channel Kommunikation
folgt die Multi-Channel-Integration der Prozesse
Systemdienstleister ermöglichen
Marken den Einstieg in den E-Commerce
E-Commerce sind nicht nur Schnäppchen
Bye, bye EBAY!
Luxus Brands haben das Netz entdeckt
Facebook wird für Marken wichtiger als Google
Burberry gewinnt pro Monat rund 100.000 Fans
Burberry Pre-Sales (London Fashion Week)
Pre-Saison als inszenierter Aktionsverkauf
„Shopping-Clubs“ sind relevante Player geworden
Overstock Selling – die
                        Grundidee der Clubs

    Eigenmarken-
   produktion, um                   ...
Auf dem Weg zum produzenten
Q1/2010   78,8 Mio € (+48% yty)
Deutschlandstart am 4. Oktober
Der Modeversand ändert sich radikal

 Mode im Netz boomt:
 Konsumenten erwarten Pakete von allen Playern


    Fashion ist...
Vielen Dank!

matthias.schrader@sinnerschrader.com
E-Commerce treibt die Fashion Revolution
E-Commerce treibt die Fashion Revolution
E-Commerce treibt die Fashion Revolution
E-Commerce treibt die Fashion Revolution
E-Commerce treibt die Fashion Revolution
E-Commerce treibt die Fashion Revolution
E-Commerce treibt die Fashion Revolution
E-Commerce treibt die Fashion Revolution
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

E-Commerce treibt die Fashion Revolution

7.058 Aufrufe

Veröffentlicht am

E-Commerce verändert nicht nur den Modeversand radikal. Die Fashion-Industrie erfindet sich neu. Beobachtungen aus dem Sommer 2010

Veröffentlicht in: Business
0 Kommentare
10 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
7.058
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
1.970
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
184
Kommentare
0
Gefällt mir
10
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

E-Commerce treibt die Fashion Revolution

  1. 1. Wie E-Commerce das Versandgeschäft radikal verändert Matthias Schrader Hamburg, 30. August 2010
  2. 2. SinnerSchrader Gruppe: 300+ E-Commerce-Spezialisten Plattformen Frequenz Verkaufen konzipieren und aufbauen generieren und optimieren E-Commerce Management mediaby
  3. 3. Aktuelle Kunden (Textil)
  4. 4. Textil ist die wichtigste Mail-Order-Category
  5. 5. Der Distanzhandel mit Mode verändert sich durch das Netz radikal
  6. 6. Treiber: die (interaktive) Konsumentin Über 80% online in der Gruppe 14-49 Jahre
  7. 7. Die Konsumenten sind radikal Multi-Channel
  8. 8. Neue Wettbewerbsarena – alle betreiben E-Commerce: Versender Online Pure Player + Marken Händler
  9. 9. E-Commerce Wachstum 2009 (bvh) +10%
  10. 10. E-Commerce-Wachstum 2009 im Segment Textil (GFK) +25%
  11. 11. Prognose Online Mode-Umsatz 2010 (bvh) 5+ Mrd €
  12. 12. Textil ist mittlerweile die wichtigste Kategorie im E-Commerce
  13. 13. Amazon ist die klare #1 im E-Commerce auch in Deutschland
  14. 14. Übernahme von Zappos markierte 2009 die Zeitenwende
  15. 15. Amazon überträgt die Category-Führerschaft im Medien-Segment schrittweise in Hartwaren und Textil 14.720 13.760 Anzahl an Schuhmodellen im August 2010 ? 8.106 4.716
  16. 16. Amazon überträgt die Category-Führerschaft im Medien-Segment schrittweise in Hartwaren und Textil 86.050 Anzahl an Schuhmodellen im August 2010 13.760 14.720 4.716 8.106
  17. 17. Gelernte Erfolgsformel: Aufbau von Sortimenten durch Pull-Strategie 86.050 Anzahl an Schuhmodellen im August 2010 63.320 (Marketplace) 13.760 14.720 4.716 8.106 22.730 (Prime)
  18. 18. Amazon Marketplace-Kochbuch „Long tail“ abbilden durch Einbindung einer sehr großen Anzahl von Händler und Markenartiklern Es bildet sich ein sehr aktuelles und Die neue Category tiefes Sortiment mit wird auf der Website garantierter Ergebnis: beworben und Traffic Lieferfähigkeit Kategorie gezielt hingeführt „next day“ Führerschaft Service-Vorteile Renner-Artikel (etwa Amazon Prime) („short tail“) können ausgespielt werden sehr schnell werden identifiziert und ins eigene Lager gezogen
  19. 19. Amazon ist nicht mehr nur Zielkauf, sondern übt auch Bedarfsweckung
  20. 20. Amazon ist nicht mehr nur Zielkauf, sondern übt auch Bedarfsweckung
  21. 21. Amazon ist nicht mehr nur Zielkauf, sondern übt auch Beratung
  22. 22. amazon.com amazon.de
  23. 23. Was machen die Vertikalisten? Eine weitere Überraschung
  24. 24. Esprit und H&M haben einen guten Job gemacht
  25. 25. 2-3 Newsletter-Anstöße pro Woche Frischware online im gleichen Takt wie stationär
  26. 26. Trend: nach der Multi-Channel Kommunikation folgt die Multi-Channel-Integration der Prozesse
  27. 27. Systemdienstleister ermöglichen Marken den Einstieg in den E-Commerce
  28. 28. E-Commerce sind nicht nur Schnäppchen
  29. 29. Bye, bye EBAY!
  30. 30. Luxus Brands haben das Netz entdeckt
  31. 31. Facebook wird für Marken wichtiger als Google
  32. 32. Burberry gewinnt pro Monat rund 100.000 Fans
  33. 33. Burberry Pre-Sales (London Fashion Week)
  34. 34. Pre-Saison als inszenierter Aktionsverkauf
  35. 35. „Shopping-Clubs“ sind relevante Player geworden
  36. 36. Overstock Selling – die Grundidee der Clubs Eigenmarken- produktion, um Ergänzung mit B- Margen zu halten und und C-Marken, um Wachstumsstory skalieren zu können abzusichern (Börse) Eigene Kollektionen, die Ergänzungs- exklusiv von produktion, um Markenartiklern für die Nachfrage zu Clubs produziert befriedigen werden
  37. 37. Auf dem Weg zum produzenten
  38. 38. Q1/2010 78,8 Mio € (+48% yty) Deutschlandstart am 4. Oktober
  39. 39. Der Modeversand ändert sich radikal Mode im Netz boomt: Konsumenten erwarten Pakete von allen Playern Fashion ist Innovationsführer im E-Commerce Pull über Leistung (vier „P“s) ist entscheidend Die Woche ist der neue Takt – wie stationär: credit: flickr by WayneWho? Fast Forward für Einkauf, Logistik, Prozesse
  40. 40. Vielen Dank! matthias.schrader@sinnerschrader.com

×