© Bild-Quelle: YoutubeVIDEO KILLED THEPRESENTATION STARMartin Mucha überVideo, Film und Dias in der Präsentation
Video, Film und Diasin der Präsentation                              © Bild-Quelle: Youtubehttp://youtu.be/Iwuy4hHO3YQ
Wie alles begann...http://youtu.be/w6xhb0ksboo   © Bild-Quelle: Youtube
In welchen Formatengibt es digitale Medien¨    Fotos/Grafiken      ¤  Bitmaps als JPEG, PNG, TIFF,      ¤  Vektoren: ep...
Wo setze ichVideos/Fotos/Grafiken ein¨  Zum Auflockern¨  Zur Visualisierung/Erklärung durch Anschauung¨  Als Bild-Anker...
Modelle: Doch besser im Filmhttp://youtu.be/OJQ9JmRoMq8   © Bild-Quelle: Youtube. Sendung WIR|ORF
Woher Videos nehmen?¨  http://www.Youtube.com    Die 3.größte Suchmaschine der Welt    Am besten eigenen Account anlegen....
Digitale vs. Analoge Bilder¨    Analoge Bilder      ¤  höher  auflösend      ¤  Über Diaprojektor übertragbar, der leid...
Rechtliches¨    Recht am eigenen Bild      (schriftliches Einverständnis einholen)¨    Bei Veranstaltungen können Photos...
Analoge Bildquellen: Dias¨  http://www.buenosdias.at¨  Und weitere, klassische Bildagenturen,    die für Werbung und Med...
Foto-CDs (digital)¨    http://www.fontshop.at/bilderland¨  Royalty Free Images:    Einmal zahlen,    unendlich oft in DI...
Digitale Bildquellen onlineKostenpflichtig (x-Punkte je nach Bildgröße), aber gut¨  http://www.digitalstock.de¨  https:/...
Fotos zuschneiden: Techniktipp¨  http://www.diewebmaster.it/bilder-fotos-exakte-    groesse-zuschneiden/¨  Erklärt, wie ...
Vorteile Video/Film¨  Abwechslung (Guter Start/Input für die nächste    Phase, Ende, Motiviation,¨  Youtube ist die Such...
Nachteile Video/Film¨    Technisch aufwendig: Den richtigen Ausschnitt „schneiden“      können (bietet auch PowerPoint)¨...
Adresstipp¨    wienXtra-medienzentrum      Freiraum für kreative Medienarbeit      Zieglergasse 49/II      1070 Wien     ...
Danke für die Aufmerksamkeit                               © Fotograf: Martin Mucha, Wien, 2012¨  Martin Mucha,    mm@mar...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Videofilmdiaalspraesentationsmedienmartinmucha

337 Aufrufe

Veröffentlicht am

Einsatz von Mulitmediainhalten wie Fotos und Videos in Präsentationen

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
337
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
5
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
3
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Videofilmdiaalspraesentationsmedienmartinmucha

  1. 1. © Bild-Quelle: YoutubeVIDEO KILLED THEPRESENTATION STARMartin Mucha überVideo, Film und Dias in der Präsentation
  2. 2. Video, Film und Diasin der Präsentation © Bild-Quelle: Youtubehttp://youtu.be/Iwuy4hHO3YQ
  3. 3. Wie alles begann...http://youtu.be/w6xhb0ksboo © Bild-Quelle: Youtube
  4. 4. In welchen Formatengibt es digitale Medien¨  Fotos/Grafiken ¤  Bitmaps als JPEG, PNG, TIFF, ¤  Vektoren: eps¨  Filme empfehlenswert ¤  Mpeg4 ¤  Apple .mov(ies) ¤  .ftv MacroMedia Flash-Movies (können z. B. nicht in PowerPoint importiert werden)¨  Sound/Musik/Töne ¤  mp3 ¤  Aiff ¤  AAC Apple-Format
  5. 5. Wo setze ichVideos/Fotos/Grafiken ein¨  Zum Auflockern¨  Zur Visualisierung/Erklärung durch Anschauung¨  Als Bild-Anker¨  Zur Vertiefung
  6. 6. Modelle: Doch besser im Filmhttp://youtu.be/OJQ9JmRoMq8 © Bild-Quelle: Youtube. Sendung WIR|ORF
  7. 7. Woher Videos nehmen?¨  http://www.Youtube.com Die 3.größte Suchmaschine der Welt Am besten eigenen Account anlegen...¨  Es gibt auch weitere Videoplattformen...¨  http://www.vimeo.com¨  Copyrights sind ja kein Problem...
  8. 8. Digitale vs. Analoge Bilder¨  Analoge Bilder ¤  höher auflösend ¤  Über Diaprojektor übertragbar, der leider ein weiteres Kastel, das zu bedienen ist, ist ¤  Klassische Bildagenturen: Haben alles, finden alles, nehmen echt Geld dafür¨  Digitale Bilder ¤  Auch hochauflösend (12 MB) verfügbar ¤  Das kann aber sowieso kein Beamer anzeigen ¤  Können in der PowerPointPräsentation eingebaut werden (auf Klick bildschirmfüllend)
  9. 9. Rechtliches¨  Recht am eigenen Bild (schriftliches Einverständnis einholen)¨  Bei Veranstaltungen können Photos gemacht werden (in der Einladung hinweisen)¨  Photos gehören dem/der Fotograf/e/i/n¨  Filme dem Kameramann¨  Wenn sie verkauft wurden, dann kommen die Bildagenturen (Getty Images z. B.) oder Fotografen und verlangen Geld (ab 500 €)¨  Deshalb Bilder lieber selbst fotografieren oder kaufen
  10. 10. Analoge Bildquellen: Dias¨  http://www.buenosdias.at¨  Und weitere, klassische Bildagenturen, die für Werbung und Medien alles an Bildern besorgen können
  11. 11. Foto-CDs (digital)¨  http://www.fontshop.at/bilderland¨  Royalty Free Images: Einmal zahlen, unendlich oft in DIESER Organisation/ von diese/m/r Grafiker/in verwenden¨  Beschränkte Auflösung (meist nur Postkastengröße im Print, eher kein Cover-Bild)
  12. 12. Digitale Bildquellen onlineKostenpflichtig (x-Punkte je nach Bildgröße), aber gut¨  http://www.digitalstock.de¨  https://www.pixelio.de¨  http://www.fotolia.de¨  http://www.photocase.deBildersammlungen mit Folksonomie (Stichwörtern der User)¨  http://www.flickr.com Immer Copyrights beim Bild angeben: Fotografin, Jahr, Hyperlink, Copyrighttext (eventuell in den EXIF-Informationen im Bild selbst nachlesbar)(Business-)Grafiken, geile Fotos und Bilder¨  http://www.pinterest.com
  13. 13. Fotos zuschneiden: Techniktipp¨  http://www.diewebmaster.it/bilder-fotos-exakte- groesse-zuschneiden/¨  Erklärt, wie man (digitale) Fotos mit Photoshop, Paint.net, Gimp oder IrfanView zuschneidet (den richtigen Bildausschnitt wählt)¨  Vorsicht: Das Foto sollte a priori groß genug sein (> 1.000 Pixel an einer Seite)
  14. 14. Vorteile Video/Film¨  Abwechslung (Guter Start/Input für die nächste Phase, Ende, Motiviation,¨  Youtube ist die Suchmaschine Nr. 3¨  Komplexe Inhalte gut/anschaulich darstellbar¨  Detaillierte Betrachtung möglich (Zeitlupe, Standbilder)¨  Können Abläufe aus der Praxis zeigen (Produktion, Software-Bedienung, etc.)¨  Können wiederholt eingesetzt werden
  15. 15. Nachteile Video/Film¨  Technisch aufwendig: Den richtigen Ausschnitt „schneiden“ können (bietet auch PowerPoint)¨  Inhaltlich aufwendig - Drehbuch¨  Dateigrößen explodieren¨  Bildqualität aus dem Web (fast) immer miserabel¨  Ton ... Man benötigt mächtige Lautsprecher ... Was im Wohnzimmer gut klingt, ist meist im Saal viel zu leise¨  Deshalb: Immer vorher (am Tag vorher) die Anlage testen. Und vor allem die Verbindung zwischen meinem Computer und dieser checken (und Ersatzkabel mitnehmen).¨  Rechtliches
  16. 16. Adresstipp¨  wienXtra-medienzentrum Freiraum für kreative Medienarbeit Zieglergasse 49/II 1070 Wien Tel. +43/1/4000-83 444 medienzentrum@wienXtra.at http://www.medienzentrum.at¨  Öffnungszeiten: mz-Info: Mo - Di, Do - Fr 13:00-18:00 Verleih: Mo - Di, Do - Fr 15:00-17:00 Schnittbetrieb: Mo - Do 13:00-21:00 Bibliothek: Di - Do 14:00-18:00
  17. 17. Danke für die Aufmerksamkeit © Fotograf: Martin Mucha, Wien, 2012¨  Martin Mucha, mm@martinmucha.at www.martinmucha.at +43 (664) 76 11 990¨  Meet me at ¤  LinkedIn ¤  facebook ¤  XING ¤  Google+

×