Quelle:	
  fritzmb	
  http://www.3lickr.com/photos/fritzmb/3136825667/

Schlichtungsverfahren im Rahmen
der Behindertengle...
Schlichtungsdatenbank
von BIZEPS

http://www.bizeps.or.at/gleichstellung/schlichtungen/
Übersicht
zur Gleichstellung

http://www.bizeps.or.at/gleichstellung/rechte/bgstg.php
Informationen

auf www.bizeps.orat
Quelle:	
  BilderBox.com

Beispiele

von Schlichtungen
Billa
Ich wohne im 8. Bezirk und bei mir wurde eine Filiale von BILLA umgebaut. Diese
Filiale in der Josefstädter Straße 7...
Linz Linien
Die Linz Linien haben einen neuen Abschnitt der Linie 3 gebaut und in Betrieb
genommen.
In den neu errichteten...
Bäckerei
Die Firma Felzl hat im Frühjahr des Jahres 2008 eine neue
Filiale in 1070 Wien, Kaiserstraße 51-53 eröffnet. Zu di...
„Integrationsraum“
Mein Sohn wurde trotz Integration in einer
Integrationsklasse seiner Hauptschule gemeinsam mit den
ande...
Bundeskanzleramt
Am 3. Dezember 2008 war ich in der Innenstadt tätig und
am Weg zur U-Bahn kam ich vom Michaelaplatz beim
...
Quelle:	
  BilderBox.com

Rollenspiele

zu Schlichtungen
Als ich mir im Rahmen einer Besichtigung die Abflugshalle ansah, fiel mir auf
Anhieb die nicht vorhandene Beschilderung des ...
easybank
Bis vor kurzem konnte ich als blinder Kunde meine
Bankgeschäfte online selbständig abwickeln: In- und
Auslandsübe...
Wiener Linien
Ich benütze einen Elektrorollstuhl und habe ein Semesterticket für Studenten, weil
ich sehr oft mit öffentlic...
Café Central
Da mein Mann einen Elektrorollstuhl benutzt, kann ich nicht gemeinsam mit ihm in
das Café Central gehen. Dies...
Martin Ladstätter
Gründungsmitglied und Obmann von
BIZEPS - Zentrum für Selbstbestimmtes Leben
http://www.bizeps.or.at
Wei...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Schlichtungsverfahren im Rahmen der Behindertengleichstellung

1.680 Aufrufe

Veröffentlicht am

Am 10. Oktober 2013 im BIZEPS fand ein Themenabend zu Schlichtungsverfahren im Rahmen der Behindertengleichstellung statt.

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.680
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
927
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Schlichtungsverfahren im Rahmen der Behindertengleichstellung

  1. 1. Quelle:  fritzmb  http://www.3lickr.com/photos/fritzmb/3136825667/ Schlichtungsverfahren im Rahmen der Behindertengleichstellung Martin Ladstätter / BIZEPS 10. Oktober 2013
  2. 2. Schlichtungsdatenbank von BIZEPS http://www.bizeps.or.at/gleichstellung/schlichtungen/
  3. 3. Übersicht zur Gleichstellung http://www.bizeps.or.at/gleichstellung/rechte/bgstg.php
  4. 4. Informationen auf www.bizeps.orat
  5. 5. Quelle:  BilderBox.com Beispiele von Schlichtungen
  6. 6. Billa Ich wohne im 8. Bezirk und bei mir wurde eine Filiale von BILLA umgebaut. Diese Filiale in der Josefstädter Straße 78 war vor dem Umbau zugänglich. Danach befand sich beim Eingang eine Stufe. Es kam heraus, dass laut Baupolizei die Höhendifferenz in den Plänen nicht erkennbar war. Mir wurde auch berichtet, dass es eine Ortsverhandlung gegeben haben soll und der Umbau höchstwahrscheinlich geltendem Recht widerspricht. Trotzdem wurde von den Verantwortlichen bisher kein Umbau vorgenommen. http://www.bizeps.or.at/gleichstellung/schlichtungen/index.php?nr=25
  7. 7. Linz Linien Die Linz Linien haben einen neuen Abschnitt der Linie 3 gebaut und in Betrieb genommen. In den neu errichteten Haltestellen werden mir als blindem Kunden wichtige Fahrgastinformationen vorenthalten (beispielsweise Verspätungsmeldungen), die in bestehenden Haltestellen bereits akustisch zugänglich gemacht werden. (Diese wurden sogar nachgerüstet) Als Konsument der Dienstleistung der Linz Linien fühle ich mich daher diskriminiert. http://www.bizeps.or.at/gleichstellung/schlichtungen/index.php?nr=172
  8. 8. Bäckerei Die Firma Felzl hat im Frühjahr des Jahres 2008 eine neue Filiale in 1070 Wien, Kaiserstraße 51-53 eröffnet. Zu diesem Zweck wurden die bestehenden Räumlichkeiten komplett umgebaut. Das vorherige Lokal war barrierefrei erreichbar. Das neue Lokal hat bei seinem Haupteingang eine Stufe von 15,5 cm Höhe und bei seinem Hintereingang eine Rampe, die viel zu steil ist und daher von einem Rollstuhlfahrer nicht barrierefrei benutzt werden kann. http://www.bizeps.or.at/gleichstellung/schlichtungen/ index.php?nr=88
  9. 9. „Integrationsraum“ Mein Sohn wurde trotz Integration in einer Integrationsklasse seiner Hauptschule gemeinsam mit den anderen “Integrationskindern” regelmäßig in einem Zimmer Namens “Integration” unterrichtet und nahm dadurch sowohl in seiner kognitiven als auch in seiner persönlichen Entwicklung Schaden. Diese Demütigung ließ er sich in der Schule gegenüber den Klassenkameraden nicht anmerken, um seine “Position” nicht zu verschlechtern. Die LehrerInnen sprachen von ihm als armen, im allgemeinen Unterricht völlig überforderten Schüler. http://www.bizeps.or.at/gleichstellung/schlichtungen/ index.php?nr=34
  10. 10. Bundeskanzleramt Am 3. Dezember 2008 war ich in der Innenstadt tätig und am Weg zur U-Bahn kam ich vom Michaelaplatz beim Servicezentrum HELP.gv.at (1014 Wien, Ballhausplatz 1, Eingang Schauflergasse) vorbei. Zu meiner großen Überraschung musste ich feststellen, dass sich beim Eingang des Servicezentrum HELP.gv.at Stufen befinden (zuerst eine und wenig später gleich zwei weitere). Für mich als Nutzer eines Elektrorollstuhles war es daher nicht möglich, die Beratungsstelle durch diesen Eingang zu erreichen. http://www.bizeps.or.at/gleichstellung/schlichtungen/ index.php?nr=103
  11. 11. Quelle:  BilderBox.com Rollenspiele zu Schlichtungen
  12. 12. Als ich mir im Rahmen einer Besichtigung die Abflugshalle ansah, fiel mir auf Anhieb die nicht vorhandene Beschilderung des barrierefreien Weges vom Ankunftsparkplatz zum Check-in 3 auf. Die Wege von z.B. Check-in bis zu einer barrierefreien Toilette sind sehr weit, die Lagepläne nicht eindeutig. Eine in der 1. Ebene ist nur mit einem Knopf zu öffnen, bei dessen Betätigung man die Türöffnung blockiert, weil es so eng ist. ... http://www.bizeps.or.at/gleichstellung/schlichtungen/index.php?nr=176
  13. 13. easybank Bis vor kurzem konnte ich als blinder Kunde meine Bankgeschäfte online selbständig abwickeln: In- und Auslandsüberweisungen durchführen, Daueraufträge einrichten, persönliche Daten verwalten etc. Vor kurzem hat nun die Bank das TAN-Verfahren durch das ITAN-Verfahren ersetzt. Das bedeutet, dass zur Eingabe der ITANs ein graphisches Fenster verwendet wird, das für blinde Kunden nicht mehr nutzbar ist. Alltägliche Bankgeschäfte, die ich als blinder Kunde bisher selbständig durchführen konnte, kann ich also derzeit ohne die Hilfe von sehenden Menschen gar nicht mehr durchführen. Dadurch fühle ich mich massiv behindert und diskriminiert. http://www.bizeps.or.at/gleichstellung/schlichtungen/index.php?nr=30
  14. 14. Wiener Linien Ich benütze einen Elektrorollstuhl und habe ein Semesterticket für Studenten, weil ich sehr oft mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahre und auch mit dem Service zufrieden bin. Doch am 26. April 2007 hat sich folgender Vorfall ereignet. Ich wollte um 10:17 Uhr, wie fast täglich, mit dem Autobus zur U-Bahn fahren. Der Busfahrer hat sich allerdings geweigert mir die Rampe herauszuklappen und mich mitzunehmen, mit dem Argument “Elektrorollstühle sind verboten, die biegen die Rampen durch”. Auf meinen Hinweis, dass ich mich deshalb bei seinem Vorgesetzten beschweren werde meinte er nur: “Machen Sie das ruhig”. Er fuhr weg und ließ mich an der Station zurück. Ich fühlte mich dadurch in meiner Menschenwürde herabgesetzt und gekränkt. http://www.bizeps.or.at/gleichstellung/schlichtungen/index.php?nr=50
  15. 15. Café Central Da mein Mann einen Elektrorollstuhl benutzt, kann ich nicht gemeinsam mit ihm in das Café Central gehen. Dies empfinde ich als sehr große Benachteiligung, weil ich selbst sehr gerne dort bin. Ich habe eine Kellnerin gefragt, ob es einen barrierefreien Zugang gibt. Die Antwort war: “Nein. Aber wir helfen gerne.” Ich empfinde es als Diskriminierung, dass mein Mann offensichtlich über die Stufen hinauf getragen werden soll. Das ist nicht nur entwürdigend sondern auch gefährlich und macht uns einen gemeinsamen Besuch des Café Central unmöglich. Ich fühle mich daher benachteiligt und diskriminiert aufgrund der Behinderung meines Mannes. http://www.bizeps.or.at/gleichstellung/schlichtungen/index.php?nr=163
  16. 16. Martin Ladstätter Gründungsmitglied und Obmann von BIZEPS - Zentrum für Selbstbestimmtes Leben http://www.bizeps.or.at Weiters tätig im „Klagsverband zur Durchsetzung der Rechte von Diskriminierungsopfern“ und Mitglied des Unabhängigen Monitoringausschuss zur Umsetzung der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen sowie des Menschenrechtsbeirates der Volksanwaltschaft. Kontakt: martin.ladstaetter@bizeps.or.at Tel.: 01 / 523 89 21-23

×