Monitoringausschuss         Unabhängiger  Monitoringausschuss zurUmsetzung der UN-Konventionüber die Rechte von Menschen  ...
internationalerStaatsvertrag„Zweck dieses Übereinkommens istes, den vollen und gleichberechtigtenGenuss aller Menschenrech...
Warum eigentlich?Die UN-Konvention schreibt in Artikel 33 eine Überwachung (Monitoring) vorund hält u.a. fest:„Die Zivilge...
Der Monitoringausschuss• kann Stellungnahmen  einholen,• gibt Empfehlungen und  Stellungnahmen ab,• berichtet dem  Bundesb...
Quelle: BIZEPS                            Bernadette Feuerstein, Karl Garnitschnig, Martin                            Lads...
werden aufgrund von                 Einzelfällen oder aufgrundStellungnahmen   von anstehenden                 Gesetzesnov...
Quelle: BIZEPSÖffentliche Sitzungen
Öffentliche SitzungAm 26. April 2012 findet in Grazdie nächste öffentliche Sitzungzum Thema persönlichesBudget statt.Ort: A...
KontaktRegionale Anlaufstellen des Monitoringausschusses sind die Landesstellen desBundessozialamts. Oder direkt:Büro des ...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Monitoringausschuss

787 Aufrufe

Veröffentlicht am

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
787
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
24
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie
  • \n
  • \n
  • \n
  • \n
  • \n
  • \n
  • \n
  • \n
  • \n
  • Monitoringausschuss

    1. 1. Monitoringausschuss Unabhängiger Monitoringausschuss zurUmsetzung der UN-Konventionüber die Rechte von Menschen mit Behinderungen Quelle: BilderBox.com
    2. 2. internationalerStaatsvertrag„Zweck dieses Übereinkommens istes, den vollen und gleichberechtigtenGenuss aller Menschenrechte undGrundfreiheiten durch alle Menschenmit Behinderungen zu fördern, zuschützen und zu gewährleisten ...“Die Konvention ist von Österreich alsGesetz beschlossen worden (BGBl.155/2008) und trat für Österreich mitOktober 2008 in Kraft. Quelle: UN Photo/Paulo
    3. 3. Warum eigentlich?Die UN-Konvention schreibt in Artikel 33 eine Überwachung (Monitoring) vorund hält u.a. fest:„Die Zivilgesellschaft, insbesondere Menschen mit Behinderungen und die sievertretenden Organisationen, wird in den Überwachungsprozess einbezogenund nimmt in vollem Umfang daran teil.“Österreich hat dies in § 13 Bundesbehindertengesetz geregelt.
    4. 4. Der Monitoringausschuss• kann Stellungnahmen einholen,• gibt Empfehlungen und Stellungnahmen ab,• berichtet dem Bundesbehindertenbeirat und der Öffentlichkeit. Quelle: BIZEPS
    5. 5. Quelle: BIZEPS Bernadette Feuerstein, Karl Garnitschnig, Martin Ladstätter, Johanna Mang, Christina Meierschitz, Ursula Naue, Manfred Nowak, Marianne SchulzeWer ist Mitglied? (Vorsitzende), Johannes Trimmel, Heinz Trompisch, Gunther Trübswasser, Silvia Weissenberg, Markus Wolf, Christina Wurzinger
    6. 6. werden aufgrund von Einzelfällen oder aufgrundStellungnahmen von anstehenden Gesetzesnovellen erstellt.
    7. 7. Quelle: BIZEPSÖffentliche Sitzungen
    8. 8. Öffentliche SitzungAm 26. April 2012 findet in Grazdie nächste öffentliche Sitzungzum Thema persönlichesBudget statt.Ort: Arbeiterkammer SteiermarkUhrzeit: 13 bis 17 Uhr Quelle: Wikipedia
    9. 9. KontaktRegionale Anlaufstellen des Monitoringausschusses sind die Landesstellen desBundessozialamts. Oder direkt:Büro des Unabhängigen Monitoringausschussesc/o Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz1010 Wien, Stubenring 1Fax: +43 1 718 94 70 2706buero@monitoringausschuss.at

    ×