Social Software: Mitarbeiter 2.0! Dr. Martina Göhring D-ELAN vor Ort, Wiesbaden 28. August 2007
Arbeitsplatz 2.0? http://www.flickr.com/photos/schnurrbart/41790542/
Arbeitsplatz 2.0? http://www.flickr.com/photos/37925259@N00/110589577/ Quelle: 60 Jahre "Die Zeit", Beilage zu 0...
Projektkommunikation 2.0
Projektblog Bank 2.0. RSS-Feed
Beitrag für Projektblog erstellen.
Automatische Benachrichtigung von Links. <ul><li>Links im Beitrag </li></ul>http://www.ingblogs.com/mycupofcha/?p=66
Bei INGDiba soll der Beitrag auch gefunden werden. http://www.ingblogs.com/mycupofcha/?p=66
Kommentar für den Projektblog freigeben.
Trackback auf Bank 2.0 http://www.bank-zweinull.de/2007/08/13/deutsche-bank-research-sieht-bei-web-20-echte-first-mover-vo...
Community-Kommunikation. Microblogging auch aufs Handy.
Resüme Projektkommunikation 2.0 <ul><li>Projektblog: </li></ul><ul><li>Mitarbeiter 2.0 arbeitet an einem Banken-Projekt. D...
Resüme Projektkommunikation 2.0 <ul><li>Trackback/Pingback </li></ul><ul><li>Beitrag soll im Internet vernetzt werden, dam...
Was leistet Social Software für Projektkommunikation? <ul><li>Zeitnahe Information </li></ul><ul><li>Zeitgleiche Informati...
Projektarbeit 2.0
Intranet: Projektarbeit im Wiki.
Fokussierte Suche mittels Filter.
Suche in delicious nach Bookmarks zu „Privatbank“. http://del.icio.us/search/?all=privatbank
Telefonkonferenz und IM. Skype.
Resüme Projektarbeit 2.0 <ul><li>Kollaboration </li></ul><ul><li>Projektseite im Wiki (Intranet) Vorschläge und Ideensamml...
Was leistet Social Software für die Projektarbeit? <ul><li>kollaborative Inhalteerstellung </li></ul><ul><li>schneller Übe...
Unternehmenskommunikation 2.0
Vortragsbearbeitung. Video und ppt Synchronisation.
Video bereitstellen für andere. http://centrestage.vodpod.com/pod/show_video/VideoCategory.7262/30428
Resüme Unternehmenskommunikation 2.0 <ul><li>Inhalte erstellen/aufbereiten  </li></ul><ul><li>Veranstaltungen mit Vorträge...
Was leistet Social Software für die Unternehmens-kommunikation und Marketing? <ul><li>Effiziente Informationserstellung </...
Präsentation 2.0
Startpunkt Wikipedia. Vorbereitung zum Thema Social Software.
Intranet. Wissensmanagement. Internes zum Thema Social Software.
Bookmarking und Tagging in delicious.
Gemeinschaftliche Bookmarks und Tags.
Vortrag in Powerpoint erstellen und zur Nutzung freigeben. Social Software: Mitarbeiter 2.0! Dr. Martina Göhring D-ELAN vo...
Routenplanung. Googlemaps.
Resüme Präsentation 2.0 <ul><li>Vorbereitung </li></ul><ul><li>Startpunkt wikipedia: Definition </li></ul><ul><li>Wissensm...
Was leistet Social Software für eine Präsentation? <ul><li>Gezieltes Finden und schneller Überblick über relevante Quellen...
Tools von Mitarbeiter 2.0 vor einem Jahr?
Tools von Mitarbeiter 2.0 heute?
Social Software: Werkzeuge für E-Learning. „much much more than online courses!“ http://www.c4lpt.co.uk/recommended/top100...
Social Software: Werkzeuge für E-Learning. „much much more than online courses!“ http://www.c4lpt.co.uk/recommended/top100...
Vielen Dank! Möchten Sie noch mehr wissen? <ul><li>Dr. Martina Göhring </li></ul><ul><li>centrestage GmbH </li></ul><ul><l...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Social Software. Mitarbeiter 2.0!

1.640 Aufrufe

Veröffentlicht am

(in German) Vortrag wurde auf der Veranstaltung "Lernen-Arbeiten-Wissen" des Delan vor Ort am 28.08.2007 in Wiesbaden bei der Hessen Agentur gehalten. Weitere Infos dazu: http://tinyurl.com/38vktj

Veröffentlicht in: Technologie
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.640
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
43
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
16
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie
  • Social Software. Mitarbeiter 2.0!

    1. 1. Social Software: Mitarbeiter 2.0! Dr. Martina Göhring D-ELAN vor Ort, Wiesbaden 28. August 2007
    2. 2. Arbeitsplatz 2.0? http://www.flickr.com/photos/schnurrbart/41790542/
    3. 3. Arbeitsplatz 2.0? http://www.flickr.com/photos/37925259@N00/110589577/ Quelle: 60 Jahre &quot;Die Zeit&quot;, Beilage zu 08/2006, dort S. 13
    4. 4. Projektkommunikation 2.0
    5. 5. Projektblog Bank 2.0. RSS-Feed
    6. 6. Beitrag für Projektblog erstellen.
    7. 7. Automatische Benachrichtigung von Links. <ul><li>Links im Beitrag </li></ul>http://www.ingblogs.com/mycupofcha/?p=66
    8. 8. Bei INGDiba soll der Beitrag auch gefunden werden. http://www.ingblogs.com/mycupofcha/?p=66
    9. 9. Kommentar für den Projektblog freigeben.
    10. 10. Trackback auf Bank 2.0 http://www.bank-zweinull.de/2007/08/13/deutsche-bank-research-sieht-bei-web-20-echte-first-mover-vorteile/
    11. 11. Community-Kommunikation. Microblogging auch aufs Handy.
    12. 12. Resüme Projektkommunikation 2.0 <ul><li>Projektblog: </li></ul><ul><li>Mitarbeiter 2.0 arbeitet an einem Banken-Projekt. Dazu gibt’s einen Projektblog fürs Projektteam </li></ul><ul><li>aber auch nach außen für die Öffentlichkeit (Bankencommunity) </li></ul><ul><li>RSS Feed </li></ul><ul><li>liefert immer die neuesten Infos von allen Projekten, </li></ul><ul><li>dient als Verteiltool eigener Informationen. </li></ul><ul><li>Alle Informationen kann er im Reader projektspezifisch abrufen. </li></ul><ul><li>Blogbeitrag </li></ul><ul><li>Neue Informationen fürs Team werden als Blogbeitrag erstellt. </li></ul><ul><li>Aber auch öffentliche Beiträge. </li></ul>
    13. 13. Resüme Projektkommunikation 2.0 <ul><li>Trackback/Pingback </li></ul><ul><li>Beitrag soll im Internet vernetzt werden, damit er möglichst schnell und von vielen gefunden wird. Dazu nutzt er Trackbacks zu Beiträgen anderer Blogs, die zum Thema passen und diesen ergänzen. </li></ul><ul><li>Kommentare/Feedback </li></ul><ul><li>Das passiert auch umgekehrt. Dialog entsteht. Es geht ein Kommentar oder Trackback ein, den man freigeben muss. </li></ul><ul><li>Twitter </li></ul><ul><li>Informationen werden im 140 Zeichenkanal (ähnlich einer SMS) realtime an das Team verteilt. </li></ul><ul><li>Interessierte aus der Community können diese Informationen mitverfolgen. </li></ul>
    14. 14. Was leistet Social Software für Projektkommunikation? <ul><li>Zeitnahe Information </li></ul><ul><li>Zeitgleiche Information </li></ul><ul><li>Kommunikation innerhalb des Projektteams und mit der Öffentlichkeit </li></ul><ul><li>Feedback und Dialog </li></ul><ul><li>Vernetzung von Information im Internet </li></ul><ul><li>Verbreitung von Information im Internet </li></ul><ul><li>Weiterverwertung von Information für Nutzer </li></ul>… und das ist so einfach wie eine E-Mail zu verschicken oder ein Telefonat zu führen und das kann fast jeder!
    15. 15. Projektarbeit 2.0
    16. 16. Intranet: Projektarbeit im Wiki.
    17. 17. Fokussierte Suche mittels Filter.
    18. 18. Suche in delicious nach Bookmarks zu „Privatbank“. http://del.icio.us/search/?all=privatbank
    19. 19. Telefonkonferenz und IM. Skype.
    20. 20. Resüme Projektarbeit 2.0 <ul><li>Kollaboration </li></ul><ul><li>Projektseite im Wiki (Intranet) Vorschläge und Ideensammlung durch das Projektteam zusammenstellen </li></ul><ul><li>Gemeinsame Konzept- und Inhalteerstellung </li></ul><ul><li>Suche im Internet </li></ul><ul><li>Recherche in ausgewählten Wissensbeständen (Livewords, delicious) </li></ul><ul><li>Schnelle, fokussierte, durch Nutzer bewertete Informationen (Filtersysteme, Tags) </li></ul><ul><li>Expertenhinzuziehung </li></ul><ul><li>Telko und Instant Messaging mit Experten (skype) </li></ul>
    21. 21. Was leistet Social Software für die Projektarbeit? <ul><li>kollaborative Inhalteerstellung </li></ul><ul><li>schneller Überblick, was gibt’s dazu an relevanten Inhalten im Intra/Internet und von anderen Nutzern und wer ist Experte </li></ul><ul><li>direkter Austausch mit Experten </li></ul><ul><li>Aufbau einer Wissensbasis für Projektideen, Lösungen </li></ul><ul><li>Realisierungsmonitoring </li></ul>… und das ist so einfach wie einen Text in Word zu erstel-len oder zu einem Meeting einzuladen und das kann im Projektgeschäft fast jeder!
    22. 22. Unternehmenskommunikation 2.0
    23. 23. Vortragsbearbeitung. Video und ppt Synchronisation.
    24. 24. Video bereitstellen für andere. http://centrestage.vodpod.com/pod/show_video/VideoCategory.7262/30428
    25. 25. Resüme Unternehmenskommunikation 2.0 <ul><li>Inhalte erstellen/aufbereiten </li></ul><ul><li>Veranstaltungen mit Vorträgen, Inhalte aus dem Unternehmen aller Art (News, PM, Produktinformationen, Firmenbroschüren) und mit allen Medien (Video, Podcast, Fotos). </li></ul><ul><li>Inhalte veröffentlichen </li></ul><ul><li>Veröffentlichung im Internet, verteilt auf verschiedenen Media Portalen </li></ul><ul><li>Aufbau eigener Mediakanäle </li></ul><ul><li>Vernetzung durch Verlinkung der Medien auf weitere Informationen </li></ul><ul><li>Nutzung und Verwertung auch für EINEN Nutzer ermöglichen durch Sharingservices. </li></ul>
    26. 26. Was leistet Social Software für die Unternehmens-kommunikation und Marketing? <ul><li>Effiziente Informationserstellung </li></ul><ul><li>Kostengünstige Informationsaufbereitung </li></ul><ul><li>Nutzerfreundliche Werkzeuge zur Produktion und Postproduk-tion von Inhalten </li></ul><ul><li>Suchmaschinenoptimierung (SEO) </li></ul><ul><li>Reichweite erzeugen durch Verteilung, Vernetzung und Teilung von Inhalten </li></ul><ul><li>Genaue Nutzungsanalyse und eingrenzbare Community </li></ul><ul><li>Zielgruppe = 1 Nutzer effektiv bedienbar </li></ul>… und das ist so einfach wie eine Pressemitteilung zu er-stellen oder ein Kundenforum zu organisieren und das kann im Event-Marketing fast jeder!
    27. 27. Präsentation 2.0
    28. 28. Startpunkt Wikipedia. Vorbereitung zum Thema Social Software.
    29. 29. Intranet. Wissensmanagement. Internes zum Thema Social Software.
    30. 30. Bookmarking und Tagging in delicious.
    31. 31. Gemeinschaftliche Bookmarks und Tags.
    32. 32. Vortrag in Powerpoint erstellen und zur Nutzung freigeben. Social Software: Mitarbeiter 2.0! Dr. Martina Göhring D-ELAN vor Ort, Wiesbaden 28. August 2007
    33. 33. Routenplanung. Googlemaps.
    34. 34. Resüme Präsentation 2.0 <ul><li>Vorbereitung </li></ul><ul><li>Startpunkt wikipedia: Definition </li></ul><ul><li>Wissensmanagement im Intranet: was sind eigene Erfahrungen dazu? </li></ul><ul><li>Recherche: was schreiben Blogs dazu? </li></ul><ul><li>Suche in Bookmarklisten, Tags, Wortwolken: was haben Nutzer zu diesem Thema gesammelt und wie beurteilt? </li></ul><ul><li>Verwertung </li></ul><ul><li>Für Beiträge eine Bookmarkliste erstellen, Taggen und für andere nutzbar machen </li></ul><ul><li>Präsentationen auch für andere Nutzer freigeben </li></ul>
    35. 35. Was leistet Social Software für eine Präsentation? <ul><li>Gezieltes Finden und schneller Überblick über relevante Quellen und Inhalte </li></ul><ul><li>Bookmarklisten, Tags und Wortwolken liefern einerseits eine fundierte Wissensbasis rund um das Thema, </li></ul><ul><li>andererseits ermöglichen sie, eigene und gefundene Inhalte zum Thema problemlos zusammenzustellen, zu kategorisieren (Tagging) und für andere wieder nutzbar zu machen. </li></ul><ul><li>Veröffentlichung von Präsentationen auf Medienportalen zu Marketingzwecken (slideshare, youtube) </li></ul><ul><li>Weitere Verbreitung und Einbindung in Nutzersites (embedded code, Sharingservices) </li></ul>… und das ist so einfach wie eine Präsentation in Power-point zu erstellen, zu kategorisieren und zu archivieren und das kann fast jeder Fachexperte!
    36. 36. Tools von Mitarbeiter 2.0 vor einem Jahr?
    37. 37. Tools von Mitarbeiter 2.0 heute?
    38. 38. Social Software: Werkzeuge für E-Learning. „much much more than online courses!“ http://www.c4lpt.co.uk/recommended/top100.html
    39. 39. Social Software: Werkzeuge für E-Learning. „much much more than online courses!“ http://www.c4lpt.co.uk/recommended/top100.html Unter den Top 100 Tools für E-Learning findet man ca. 50% Social Software. (Quelle: Centre for Learning & Performance Technologies)
    40. 40. Vielen Dank! Möchten Sie noch mehr wissen? <ul><li>Dr. Martina Göhring </li></ul><ul><li>centrestage GmbH </li></ul><ul><li>Bergstraße 81 </li></ul><ul><li>73733 Esslingen </li></ul><ul><li>Tel: +49 (0) 711 3105 9704 </li></ul><ul><li>Fax: +49 (0) 711 3105 9705 </li></ul><ul><li>Mobil: +49 (0) 160 15 555 13 </li></ul><ul><li>[email_address] </li></ul><ul><li>http://www.centrestage.de </li></ul>Skype: xing: Twitter: Favoriten: Video: martinagoehring www.xing.com/profile/Martina_Goehring http://twitter.com/centrestage http://del.icio.us/centrestage http://centrestage.vodpod.com/

    ×