Neuer
Computer, Laptop
oder Tablet?
Fakten + Infos
Partner von:
COMPUTER, LAP TOP ODER TABLE T – FAKTEN & INFOS - 03/2016
2 Vorwort
Welches Gerät passt zu Ihren Anforderungen?
Sie planen...
COMPUTER, LAP TOP ODER TABLE T – FAKTEN & INFOS - 03/2016
Inhaltsübersicht 3
Inhalt
04 Entscheidungshilfe
05 Fragen zum Ka...
COMPUTER, LAP TOP ODER TABLE T – FAKTEN & INFOS - 03/2016
4 Entscheidungshilfe
Entscheidungshilfe
PC, Laptop, Tablet und C...
COMPUTER, LAP TOP ODER TABLE T – FAKTEN & INFOS - 03/2016
Fragen vor dem Kauf 5
Fragen vor dem Kauf
Diese Fragen können Ih...
COMPUTER, LAP TOP ODER TABLE T – FAKTEN & INFOS - 03/2016
6 Übersicht Geräte
Übersicht Geräte
Typen + Unterschiede
Der „St...
COMPUTER, LAP TOP ODER TABLE T – FAKTEN & INFOS - 03/2016
Übersicht Geräte 7
Übersicht Geräte
Typen + Unterschiede
Der Min...
COMPUTER, LAP TOP ODER TABLE T – FAKTEN & INFOS - 03/2016
8 Übersicht Geräte
Übersicht Geräte
Typen + Unterschiede
Der All...
COMPUTER, LAP TOP ODER TABLE T – FAKTEN & INFOS - 03/2016
Übersicht Geräte 9
Übersicht Geräte
Typen + Unterschiede
Der Lap...
COMPUTER, LAP TOP ODER TABLE T – FAKTEN & INFOS - 03/2016
10 Übersicht Geräte
Übersicht Geräte
Typen + Unterschiede
Das Ta...
COMPUTER, LAP TOP ODER TABLE T – FAKTEN & INFOS - 03/2016
Finanzierung 11
Finanzierung
Mietkauf, Leasing oder Miete
Die Wo...
COMPUTER, LAP TOP ODER TABLE T – FAKTEN & INFOS - 03/2016
12 Dockingstation
Dockingstation
Laptop / Tablet zum stationären...
COMPUTER, LAP TOP ODER TABLE T – FAKTEN & INFOS - 03/2016
Dockingstation 13
Kosten + Nutzung
Zwar ist ein solcher Laptop (...
COMPUTER, LAP TOP ODER TABLE T – FAKTEN & INFOS - 03/2016
14 Bedienung
Maus & Tastatur vs. Finger-Touch
Vor- & Nachteile i...
COMPUTER, LAP TOP ODER TABLE T – FAKTEN & INFOS - 03/2016
Bedienung 15
Für Notizen, Zeichnungen uvm.
Gerade für handschrif...
COMPUTER, LAP TOP ODER TABLE T – FAKTEN & INFOS - 03/2016
16 USB 3.0
USB 3.0
der neue Standard
USB-Anschlüsse gibt es scho...
COMPUTER, LAP TOP ODER TABLE T – FAKTEN & INFOS - 03/2016
USB 3.0 17
USB 3.0: für schnelle Datenübertragung
Während USB 1....
COMPUTER, LAP TOP ODER TABLE T – FAKTEN & INFOS - 03/2016
18 USB 3.0
USB 3.0 nicht für alle Geräte notwendig
Nicht alle Ge...
COMPUTER, LAP TOP ODER TABLE T – FAKTEN & INFOS - 03/2016
32 vs. 64 Bit 19
32 vs. 64 Bit
Auswirkungen auf Windows, Program...
COMPUTER, LAP TOP ODER TABLE T – FAKTEN & INFOS - 03/2016
20 32 vs. 64 bit
32 Bit: technische Grenze
Dabei stellte sich ab...
COMPUTER, LAP TOP ODER TABLE T – FAKTEN & INFOS - 03/2016
32 vs. 64 Bit 21
32 / 64 Bit Treiber
Doch auch bei Treibern ist ...
COMPUTER, LAP TOP ODER TABLE T – FAKTEN & INFOS - 03/2016
22 Solid State Drive
mehr Speed für Windows & Programme
dank Sol...
COMPUTER, LAP TOP ODER TABLE T – FAKTEN & INFOS - 03/2016
Solid State Drive 23
Speicherplatz
Der Speicherplatz von 250 GB ...
COMPUTER, LAP TOP ODER TABLE T – FAKTEN & INFOS - 03/2016
24 Hardware: intern / USB
Hardware: intern oder USB
Vor- & Nacht...
COMPUTER, LAP TOP ODER TABLE T – FAKTEN & INFOS - 03/2016
Hardware: intern / USB 25
Die Geschwindigkeit
Auch bei der Gesch...
COMPUTER, LAP TOP ODER TABLE T – FAKTEN & INFOS - 03/2016
26 Hardware tauschen / erweitern
Hardware tauschen / erweitern
F...
COMPUTER, LAP TOP ODER TABLE T – FAKTEN & INFOS - 03/2016
Hardware tauschen / erweitern 27
Den Prozessor austauschen
Verei...
COMPUTER, LAP TOP ODER TABLE T – FAKTEN & INFOS - 03/2016
28 Installation
Selbst installieren vs. „Der Profi macht das“
We...
COMPUTER, LAP TOP ODER TABLE T – FAKTEN & INFOS - 03/2016
Datenübernahme 29
Datenübernahme vom alten Gerät
oder von einem ...
Computer + Internet. Einfach. Verständlich.
 Computer  Unitymedia-Partner
 Internet  Online-Shop
 Beamer-Verleih  Ha...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Info Prospekt: Neuer Computer, Laptop oder Tablet - Fakten + Infos

177 Aufrufe

Veröffentlicht am

Download als PDF: https://ratgeber-pc.blogspot.de/p/whitepaper-ebooks.html ..|.. Viele Nutzer verwenden Ihren alten Rechner zu lange und verschenken dabei durch zu langsame Systeme Zeit beim Arbeiten. Und setzen die Sicherheit durch veraltete Technik aufs Spiel. ..|.. Damit Sie das passende Gerät finden, erhalten Sie in dieser Info-Broschüre einige nützliche Fakten und Informationen, die Ihnen den Kauf erleichtern sollen.

Veröffentlicht in: Technologie
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
177
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
6
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Info Prospekt: Neuer Computer, Laptop oder Tablet - Fakten + Infos

  1. 1. Neuer Computer, Laptop oder Tablet? Fakten + Infos Partner von:
  2. 2. COMPUTER, LAP TOP ODER TABLE T – FAKTEN & INFOS - 03/2016 2 Vorwort Welches Gerät passt zu Ihren Anforderungen? Sie planen den Kauf eines neuen Windows-Rechners? Eine gute Entscheidung. Viele Nutzer verwenden Ihren alten Rechner zu lange und verschenken dabei durch zu langsame Systeme nicht nur Zeit beim Arbeiten. Sondern können ggf. nicht alle Möglichkeiten eines modernen Rechners nutzen oder setzen die Sicherheit durch veraltete Software / Technik aufs Spiel. Damit Sie das passende Gerät finden, erhalten Sie auf den nächsten Seiten einige nützliche Fakten und Informationen, die Ihnen den Kauf erleichtern sollen. Denn beim Kauf des neuen Rechners gibt es einige Dinge zu beachten. Neben verschiedenen Arten und Versionen eines Rechners gibt es weitere Themen, die Nutzer meist außer Acht lassen. Außerdem machen manche Nutzer sich zu Problemen + Ausfällen erst Gedanken, wenn es zu spät ist und vielleicht schon ein Schaden entstanden ist. Bei Fragen zum Thema helfe ich Ihnen gerne persönlich. Mit einem neuen Rechner erhöhen Sie die Sicherheit. Und können in der gleichen Zeit mehr Arbeiten sowie die neusten Programme & Spiele nutzen.
  3. 3. COMPUTER, LAP TOP ODER TABLE T – FAKTEN & INFOS - 03/2016 Inhaltsübersicht 3 Inhalt 04 Entscheidungshilfe 05 Fragen zum Kauf 06 Geräte-Typen 11 Finanzierung 12 Dockingstation: für Laptop / Tablet 14 Bedienung: Maus & Tastatur vs. Finger-Touch 16 USB 3.0: der neue Standard 19 32 vs. 64 bit 22 SSD: mehr Speed für Windows & Programme 24 Hardware: intern oder USB 26 Hardware tauschen / erweitern 28 Selbst installieren vs. „Der Profi macht das“ 29 Datenübernahme vom alten Gerät
  4. 4. COMPUTER, LAP TOP ODER TABLE T – FAKTEN & INFOS - 03/2016 4 Entscheidungshilfe Entscheidungshilfe PC, Laptop, Tablet und Co. – welcher Typ passt am besten zu mir? Zahlreiche Geräte-Typen Windows-Rechner gibt es in unterschiedlichen Formen und Typen. PC und Laptop sind dabei die wohl Bekanntesten. Bestimmt kennen Sie auch den Begriff Tablet. Denn besonders durch das iPad (Apple) oder die Android- Tablets (zahlreiche Herstellern wie TERRA , Samsung oder HTC) sind diese bei vielen Nutzern bekannt. Windows Tablets immer mehr verbreitet Doch wussten Sie, dass es auch Windows-Tablets gibt? Mit diesen kann man optional eine Tastatur nutzen. Damit wird es quasi ein „kleines Laptop“. Das hat zahlreiche Vorteile im Vergleich zu anderen Tablet-Systemen (z. B. Android oder iOS / A pple). Jeder Typ hat seinen Vorteil Ebenso gibt es neben PC und Laptop noch weitere Geräte-Typen, die ebenso ihre Vorteile haben und für manche Nutzer interessanter sind als der „Standard“. Fragen + Infos vor dem Kauf Auf den nächsten Seiten finden Sie einige Fragen, über die Sie sich vor dem Kauf Gedanken machen sollten. Und eine Übersicht der verschiedenen Geräte-Typen sowie deren Vor- & Nachteile.
  5. 5. COMPUTER, LAP TOP ODER TABLE T – FAKTEN & INFOS - 03/2016 Fragen vor dem Kauf 5 Fragen vor dem Kauf Diese Fragen können Ihnen bei Ihrer Entscheidung helfen:  Interne Hardware: Soll der Rechner später durch weitere Hardware intern aufgerüstet werden können? (z. B. zusätz liche Grafikkarte, mehr A rbeitsspeicher, 2 . Festplatte, ein weiteres DVD -Laufwerk, einen Blu -ray-Brenner) [Seite 2 6]  Externe Hardware: Reicht es Ihnen, zusätzliche Hardware bei Bedarf per USB anschließen zu können? (z. B. DVD-Laufwerk oder USB-Stick / Festplatte ) [Seite 2 4]  Mobile Nutzung: Benutzen Sie den Rechner primär daheim oder auch unterwegs? [Seite 6 / 12 ]  Nutzung in allen Räumen: Hat der Rechner einen festen Platz im Büro (z. B. Schreibtisch) oder wird er überall im Haus genutzt (z. B. zum Spielen während Sie Fernsehen)? [Seite 6]  Art der Nutzung: Möchten Sie auch Arbeiten (z. B. Texte & Tabellen erstellen, Fotos bearbeiten, Grafiken erstellen uvm.) oder vor allem Mails lesen und im Netz surfen? [Seite 6]  Bildschirm-Größe: Bevorzugen Sie einen kleinen (Tablet:7 bis 12 Zoll) oder mittleren Bildschirm (Laptop: 14, 15 oder 17 Zoll)? Oder soll er richtig groß sein (PC: 19 bis 2 7 Zoll) ? [Seite 6]  Bildschirm-Tausch: Möchten Sie den Monitor später gegen einen anderen tauschen können? [Seite 6]  Video-Qualität: Möchten Sie TV, Blu-Ray oder Internet-Videos mit hoher Auflösung (HD-Qualität) schauen? [Seite 6 / 2 6]  Anzahl Geräte: Reicht Ihnen ein Gerät oder überlegen Sie den Kauf eines zweiten Geräts? (z. B. Computer plus Tablet) [Seite 12 ]  Art USB-Anschlüsse: Welche Hardware möchten Sie nutzen? (z. B. Scanner, Drucker, W ebcam, USB -Headset, Gamepad, USB- Stick, USB-Festplatte) [Seite 16]  Anzahl USB-Anschlüsse: Wie viele USB-Anschlüsse benötigen Sie dafür? [Seite 16]  Platz-Bedarf: Haben Sie ausreichend Platz auf / neben Ihrem Schreibtisch für einen Standard-Rechner? Oder greifen Sie mangels Platz besser auf andere Alternativen zurück? [Seite 6 / 12 ]  Bedienung: Nutzen Sie am Rechner bevorzugt Maus und Tastatur oder ein Touch Display (ggf. mit Stift)? [Seite 14]  Arbeiten oder Dauerbetrieb / Präsentation: Dient der Rechner der Büro-Arbeit oder für Gespräche bzw. Präsentationen? → Gespräche: z. B. bei Kunden vor Ort oder im Besprechungszimmer → Präsentation: z. B. Bilder-Galerie / Video-Show im Vorführ- Raum [Seite 6]  Gaming: Spielen Sie gar nicht, selten oder häufig? → Sind es eher einfache Denksport -A ufgaben und Online - Spiele? → Oder bevorz ugen Sie Grafik-intensive Spiele wie Autorennen, Ego-Shooter, Simulationen etc.? [Seite 6 / 2 6]
  6. 6. COMPUTER, LAP TOP ODER TABLE T – FAKTEN & INFOS - 03/2016 6 Übersicht Geräte Übersicht Geräte Typen + Unterschiede Der „Standard-PC“ Der Standard-Computer kommt vor allem im Heim-Büro oder in Unternehmen zum Einsatz. Denn bei gleicher Leistung ist er meist die günstigere Lösung (Seite 2 4). Vor allem für Grafik-intensive Aufgaben ist er die 1. Wahl. Dank aktueller, leistungsstarker Prozessoren und Grafikkarten lassen sich Anwendungen wie CAD, Grafikdesign oder Video-Schnitt sowie Heim-Kino in HD oder hochauflösende Video-Spiele nutzen. Besonders zusammen mit anderen Geräten kann er dank vieler USB-Anschlüsse seine Karten ausspielen (Seite 16 / 2 4). Eigenschaften: seit mehr als 30 Jahren erhältlich in vielen Haushalten zu finden Platz für günstige Hardware-Aufrüstung (Seite 2 6) meist mit Gigabit-Netzwerk CD-/DVD-Brenner inklusive mind. 6, 8 oder mehr USB-Anschlüsse (Seite 16) Platz im Gehäuse für Tausch oder Aufrüstung höhere Grafikleistung (zusätzliche Grafikkarte ) alle Kabel dauerhaft verbunden (Maus, Tastatur, Monitor, Netz werk-Kabel, Drucker) Netzteil im Rechner günstigere Anschaffung (bei gleicher Leistung ) flexible Wahl bei Display-Größe zahlreiche USB-Anschlüsse teilweise inkl. SSD / Hyprid-HDD (Seite 22 ) durch Touch-Display erweiterbar (Seite 14) nimmt viel Platz weg (Schreibtisch) deutliche Betriebsgeräusche (Lüfter) keine Nutzung unterwegs benötigt Monitor (extern) + + + + + + + + - - - - Beispiel: Der TERRA PC Home 5100 (mit 24 Zoll Monitor) +
  7. 7. COMPUTER, LAP TOP ODER TABLE T – FAKTEN & INFOS - 03/2016 Übersicht Geräte 7 Übersicht Geräte Typen + Unterschiede Der Mini-PC / Micro-PC Die Alternative zum „Standard-PC“: Mini- bzw. Micro- PC. Im Vergleich etwas teurer, hat aber seine Vorteile. Dank geringer Größe eignet er sich für Besprechungen & Präsentationen. Er ist klein, leicht und findet auf jedem Schreibtisch Platz. Außerdem ist er leise und stört bei Gesprächen kaum. Dank des geringen Strom-Verbrauchs kann er 24 Std. / Tag laufen. Eigenschaften: meist im Besprechungszimmer / Show -Raum zu finden wenig Platz für Hardware-Aufrüstung (Seite 2 6) als Download- / Upload-Server optimal i. d. R. WLAN / Bluetooth integriert meist kein CD-/DVD-Brenner nur 1 bis 2 USB-Anschlüsse (Seite 16) alle Kabel dauerhaft verbunden (Maus, Tastatur, Monitor, Netz werk-Kabel, Drucker) durch USB-Hardware erweiterbar (Seite 2 6) flexible Wahl bei Display-Größe nimmt kaum Platz weg (Schreibtisch) kaum Betriebsgeräusche (Lüfter) geringer Strom-Verbrauch durch Touch-Display erweiterbar (Seite 14) teurere Anschaffung (bei gleicher Leistung ) wenig Platz im Gehäuse (Seite 2 6) geringere Grafikleistung externes Netzteil wenige USB-Anschlüsse kein CD-/DVD-Laufwerk / Kartenlesegerät keine Nutzung unterwegs benötigt Monitor (extern) + + + + + + + - - - - - - - - Beispiel: Der TERRA Micro-PC 6000 / der TERRA Mini-PC 5000
  8. 8. COMPUTER, LAP TOP ODER TABLE T – FAKTEN & INFOS - 03/2016 8 Übersicht Geräte Übersicht Geräte Typen + Unterschiede Der All-in-One-PC Ein All-in-One-PC ist ein Computer, in dem „Alles in Einem“ steckt. Er sieht auf den ersten Blick aus wie ein gewöhnlicher Bildschirm, besticht aber durch seine Kompaktheit. Hier sind alle Bestandteile im Bildschirm-Gehäuse integriert:  Mainboard  Festplatte  Grafikkarte  Prozessor  Arbeitsspeicher  DVD-Laufwerk  Webcam (optional)  Netzwerk-Anschluss  USB-Anschlüsse  Sound-Anschlüsse  Monitor-Anschluss  etc. Im Vergleich zum reinen Monitor ist der All-in-One etwas schwerer. Dafür hat er den Vorteil, dass (bis auf Maus + Tastatur) nur ein Gerät auf dem Schreibtisch steht. Dank Touch-Display kann man diese Variante (bei manchen Modellen) mit dem Finger bedienen (Seite 14). Eigenschaften: für Besprechungszimmer & Empfang besonders geeignet kompakt: alles in einem Gerät wenig Platz für Hardware-Aufrüstung (Seite 2 6) WLAN meist / Bluetooth modell-abhängig enthalten CD-/DVD-Brenner modell-abhängig enthalten nur 2 bis 4 USB-Anschlüsse (Seite 16) alle Kabel dauerhaft verbunden (Maus, Tastatur, Monitor, Netz werk-Kabel, Drucker) durch USB-Hardware erweiterbar (Seite 2 4) unterschiedliche Display-Größen nimmt kaum Platz weg (Schreibtisch) wenig Betriebsgeräusche (Lüfter) geringer Strom-Verbrauch teilweise inkl. Touch-Display (Seite 14) alle Hardware in einem Gerät teurere Anschaffung (bei gleicher Leistung) wenig Platz im Gehäuse (Seite 2 6) Grafikkarte nicht austauschbar (Leistung) externes Netzteil wenige USB-Anschlüsse ggf. kein CD-/DVD-Laufwerk / Kartenlesegerät mobile Nutzung eingeschränkt möglich Monitor nicht austauschbar + + + + + + + - - - - - - - - + Beispiel: Der TERRA All-in-One PC 2211 white
  9. 9. COMPUTER, LAP TOP ODER TABLE T – FAKTEN & INFOS - 03/2016 Übersicht Geräte 9 Übersicht Geräte Typen + Unterschiede Der Laptop Ein Notebook (auch Laptop genannt) ist ein hervorragender, mobiler Begleiter. Er ist ein leistungsstarker Rechner, der flexibel eingesetzt und dank wenig Gewicht gut transportiert werden kann. Die besonders leichte Variante - sog. Ultrabooks (bis ca. 1,5 kg) - haben bewusst einen geringen Strom- Verbrauch und damit eine lange Akku-Laufzeit. Das reicht selbst für lange Arbeitstage. Die kleine Version, sog. Netbooks (9 bis 13 Zoll) , sind durch Verbreitung von Tablets weitgehend vom Markt verschwunden. Als Variante gibt es Laptops teilweise mit Touch- Display (Seite 14). Die Bildschirm-Größe von Laptops liegt meist zwischen 14 und 17 Zoll, vereinzelt bei 18 Zoll. Auch eine Dockingstation (intern oder per USB) ist möglich (Seite 12 ). Eigenschaften: für unterwegs oder überall im Haus geeignet optional: plus Dockingstation (Seite 12 ) wenig Platz für Hardware-Aufrüstung (Seite 2 6) WLAN + Bluetooth meist enthalten; UMTS / LTE optional CD-/DVD-Brenner meist enthalten meist 3 bis 5 USB-Anschlüsse (Seite 16) Maus-Pad + Tastatur integriert durch USB-Hardware erweiterbar (Seite 2 4) unterschiedliche Display-Größen nimmt kaum Platz weg (Schreibtisch) internes CD / DVD-Laufwerk / Kartenlesegerät Strom-Verbrauch modellabhängig teilweise inkl. Touch-Display (Seite 14) alle Hardware in einem Gerät mobile Nutzung möglich mit Touch-Display erhältlich (modell-abhängig) mit Akku nutzbar / Netzteil zum Aufladen teilweise inkl. SSD / Hybrid (modell-abhängig, Seite 22) inkl. WLAN / Bluetooth geringfügig teurere Anschaffung (bei gleicher Leistung) wenig Platz im Gehäuse (Seite 2 6) Grafikkarte nicht austauschbar (Leistung) weniger USB-Anschlüsse kaum Betriebsgeräusche hörbar (Lüfter) Kabel nach mobiler Nutzung wieder verbinden (Maus, Tastatur, Monitor, Netz werk -Kabel, Drucker) Monitor-Größe nachträglich nicht änderbar + + + + + + + - - - - - - -+ + + + + Beispiel: Das TERRA Mobile 1749 +
  10. 10. COMPUTER, LAP TOP ODER TABLE T – FAKTEN & INFOS - 03/2016 10 Übersicht Geräte Übersicht Geräte Typen + Unterschiede Das Tablet Tablets sind für unterwegs ein praktischer Begleiter. Damit kann man nicht nur arbeiten, Mails schreiben / lesen, im Internet surfen oder spielen, sondern per Touch-Display auch schreiben, Notizen erstellen uvm. (Seite 14) Besonders bekannt ist das iPad, aber auch Geräte mit Android oder Windows verbreiten sich zusehends. Während iPad und Android-Tablets ausschließlich mit Apps funktionieren, klappt das mit Windows 10 auch mit herkömmlichen Programmen, wie man sie vom PC kennt. Außerdem kann man am Windows Tablet zusätzliche Geräte (z. B. Maus, Tastatur, Lautsprecher etc.) nicht nur per Bluetooth, sondern auch per USB anschließen. Und damit wie einen PC bedienen. Denn USB Geräte sind meist teurer als die Bluetooth-Variante, was im Vergleich zu iPad und Android ein großes Plus ist. Für mehrere USB-Geräte am Tablet kann man unterstützend einen sog. USB-Hub verwenden. (Seite 16) Außerdem gibt’s (modell-abhängig) eine Tastatur mit Maus-Pad, die je nach Hersteller in einer Schutz- Hülle untergebracht ist. Damit wird das Tablet quasi zum Mini-Laptop. Ebenso gibt es für manche Tablets eine auf das Modell angepasste Dockingstation (Seite 12 ) Tablet haben (im Vergleich zu Laptop / PC) weniger Speicherplatz, Grafikleistung oder Display-Größe. Aber für viele Dinge unterwegs, als Recherche- Quelle beim Fernsehen oder für eine schnelle Präsentation beim Kunden ist das ausreichend. Dank Schutzhülle (mit Tastatur + Maus -Pad), Dockingstation (Seite 12 ) oder Touch Pen (Seite 14) sind Windows Tablets sehr wandlungsfähig. Eigenschaften: für unterwegs oder überall im Haus geeignet optional: plus Dockingstation wenig Platz für Hardware-Aufrüstung (Seite 2 6) inkl. WLAN + Bluetooth; UMTS / LTE optional kein CD-/DVD-Brenner enthalten meist nur 1 USB-Anschluss (Seite 16) Maus-Pad + Tastatur optional (Schutz -Hülle) durch USB-Hardware erweiterbar (Seite 2 4) unterschiedliche Display-Größen nimmt kaum Platz weg (Schreibtisch) wenig Strom-Verbrauch alle Hardware in einem Gerät mobile Nutzung möglich inkl. Touch-Display (Seite 14) Speicher-Erweiterung möglich (Micro-SD) mit Akku nutzbar / Netzteil zum Aufladen sehr schnell einsatzbereit (Flash-Speicher, Seite 22 ) keine Betriebsgeräusche (lüfterlos) teurere Anschaffung (bei gleicher Leistung) kein Platz im Gehäuse (Seite 26) Grafikkarte nicht austauschbar (Leistung) meist nur 1 USB-Anschluss (Seite 16) Kabel nach mobiler Nutzung wieder verbinden (Maus, Tastatur, Monitor, Netz werk -Kabel, Drucker) kleines Display Monitor-Größe nachträglich nicht änderbar teilweise wenig Arbeitsspeicher (Seite 19) kein CD / DVD-Laufwerk + + + + + - - - - - - + + + + + - - + + Beispiel: Das TERRA Pad 1061 Pro -
  11. 11. COMPUTER, LAP TOP ODER TABLE T – FAKTEN & INFOS - 03/2016 Finanzierung 11 Finanzierung Mietkauf, Leasing oder Miete Die Wortmann AG bietet (mit der Marke TERRA) nicht nur zuverlässige und preisgünstige Produkte, sondern auch zahlreiche Finanzdienstleistungen. Anschaffungskosten auf Jahre verteilen Ob Sie nun einen PC, ein Laptop, einen Monitor oder andere Hard- & Software benötigen: M it d er fle xib len F ina nz ierung kö nne n S ie die Kos ten ü ber J ahre ve r te ile n Mit den flexiblen Finanzierungslösungen können Sie Ihre Anschaffungskosten über mehrere Jahre verteilen. Also bequem monatlich bezahlen. Ihr Plus: immer die aktuelle Hardware Sie stellen außerdem sicher, dass Sie stets mit der neusten technischen Entwicklung Schritt halten. D urch d ie Finanz ieru ng kön nen S ie I hr e R echne r am E nde ge gen ne ue re ta us chen So können Sie (je nach Finanzierungslösung) zum Ende der Laufzeit und z. T. auch währenddessen entscheiden, die Ware zu übernehmen oder gegen neuere Geräte auszutauschen. Finanzierung für Programme, Installation etc. Die Kosten für  zusätzliche Hardware (wie etwa eine schnellere SSD -Festplatte oder ein Drucker)  die Installation (z. B. W indows Updates, Treiber oder Programme)  die Software (z. B. Microsoft Office oder Kaspersky Internet Security als Schutz gegen Schädlinge) können ganz oder teilweise in die Finanzierungslösung eingearbeitet werden. Produkte + Finanzierung aus einer Hand Die Finanzierung über den Hersteller Wortmann AG bietet eine höhere Sicherheit bei Wartungs- und Serviceanforderungen. Wor tm an n AG + M KS C ompu te r & In te r n e t S er vice: Ihre P ar tn er für Ha rd - & S of twa re p lu s Fin anz ierung Damit haben Sie den gleichen Ansprechpartner für die Hardware wie auch für die Finanzierung. Variable Laufzeit Die Laufzeit lässt sich zwischen 15 und 36 Monaten wählen. Dazu kommen ggf. noch Zinsen + Gebühren. Fina nz ieren S ie ne ue Ha rd - & S of twa re be quem übe r vie le M ona te Garantie-Verlängerung für die Vertragslaufzeit Meine Empfehlung: Verlängern Sie bei einer Laufzeit länger als 24 Monate am besten auch die Garantie. Denn es wäre ärgerlich, wenn Sie z. B. Ihre Rate über 36 Monate vereinbart hätten, aber der Rechner nach 26 Monate defekt und nicht mehr verwendbar wäre. D enken S ie be im Th ema F in anz ierung auch an d ie Anpas s ung de r G ara n tie -D auer Sie würden dann für ein Produkt zahlen, das nicht mehr funktioniert. Weitere Infos zur Finanzierung finden Sie im Shop unter www.mks- pc-shop.de. Gerne informiere ich Sie auch persönlich über Möglichkeiten und Vorteile. Oder erstelle ein unverbindliches Angebot. 1. Jahr 2. Jahr 3. Jahr
  12. 12. COMPUTER, LAP TOP ODER TABLE T – FAKTEN & INFOS - 03/2016 12 Dockingstation Dockingstation Laptop / Tablet zum stationären PC machen Viele Menschen, besonders Unternehmer (z. B. für Besprechungen) oder Arbeitnehmer in bestimmten Branchen (z. B. im IT-Bereich) nutzen Ihren Rechner vielfältig. Hier vermischen sich häufig private und berufliche Nutzung. Die integrierte Dockingstation: Ein Klick … und drin Damit man sich nicht mit zwei oder mehr Geräten herumärgern muss und unnötig Zeit verschenkt (einheitlicher Datenbestand auf allen Geräten), gibt es seit Jahren Laptops mit integrierter Dockingstation. Hier hat der Laptop an der Unterseite einen „Schlitz“, durch welchen dieser mit der Dockingstation verbunden wird. Er wird also durch Drauflegen an die „Station angedockt“. B eis piel: D ie TE R R A M OB ILE D ockin gs ta tio n 8 5 0 fü r das TE R R A M obile 15 41 Dadurch rastet er ein und aktiviert in Windows die Unterstützung für angeschlossene Geräte & Anschlüsse (z. B. Netzwerk-Kabel, Maus, externe Tastatur etc.) Laptop ohne Dockingstation: zusätzlicher Aufwand Ohne eine solche Dockingstation müsste man nach dem Zurückkehren alle externen Geräte jedes Mal neu anschließen und vor dem Mitnehmen des Laptops abstöpseln. M it e ine r D oc kings ta tion e n tfä ll t im B ü ro das s tä nd ige Kabe l e ins tec ke n & a bz iehen Vorteil: An- & Abstöpfeln entfällt Über die Dockingstation kann man eine externe Maus + Tastatur, eine Webcam, den Drucker / Scanner, einen Monitor, das Netzwerk-Kabel, das (zweite) Netzteil, eine externe Festplatte und weitere Hardware dauerhaft anschließen. Unterwegs nutzt man den Laptop wie gehabt, im Büro wird der Laptop zum Rechner. Vorteil: nur 1x Software-Kosten Nicht nur der Datenaustausch zwischen 2 Geräten (z. B. PC und Laptop) fällt weg. M it D oc kings ta tio n: Nur e in G erä t -> we n ige r I ns ta lla tio n / P rogra mm -L iz enz no twen d ig Es spart auch Zeit und Kosten, da man Software nur auf einem Gerät installiert und die Lizenz für jede Software nur einmal benötigt. Damit reduziert sich der Verwaltungsaufwand enorm. Vorteil: überall die gleichen Daten Außerdem hat man – sowohl im Büro als auch unterwegs – immer einen einheitlichen Datenbestand und alle Programme dabei. D ank D oc kings ta tion ka nn d ie D a ten -S ynchr on is a tio n en tfa lle n Keine Sorge, ob man nun die letzten Unterlagen vom Rechner auf den Laptop kopiert hat oder auf dem Laptop alle notwendigen Programme vorhanden sind.
  13. 13. COMPUTER, LAP TOP ODER TABLE T – FAKTEN & INFOS - 03/2016 Dockingstation 13 Kosten + Nutzung Zwar ist ein solcher Laptop (bei vergleichbarer Ausstattung) im Vergleich zum Standard-Rechner bzw. einem herkömmlichen Laptop teurer. Dafür spart man sich die Investition in zwei separate Geräte. Je nach Windows-Einstellung kann man wählen, ob man den Laptop zuklappt und nur den externen Monitor nutzt. Oder stattdessen den integrierten Laptop- Monitor (zusätzlich zum externen) nutzt. Damit kann man die Anzeige dann auf zwei Bildschirme verteilen oder spiegeln. Für einfache Laptops: die externe Dockingstation Da Laptops im Einsteiger -Bereich wegen des günstigen Preises meist keine Dockingstation haben, gibt es hier als Alternative eine „mobile“ Dockingstation. B eis piel: D ie TE R R A M OB ILE D ockin gs ta tio n 73 1 US B 3. 0 Diese wird statt eines „Schlitzes“ einfach per USB- Kabel an jedes beliebige Gerät (Laptop oder Tablet) angeschlossen. Man benötigt lediglich einen freien USB-Anschluss. Und hat damit alle Vorteil durch dauerhaftes Anschließen der Geräte. Damit sind diese mobilen Dockingstationen nicht nur flexibel, so dass man auch verschiedene Laptops (z. B. Eltern und Kinder) abwechselnd anschließen kann. Auch als nachträgliche Investition eignet sich dies hervorragend. Tablet: optional mit Docking-Station Auch für Tablet wie etwa das TERRA Pad 1061 Pro gibt es passgenaue Dockingstation, über die man das Tablet quasi zum Büro-PC machen und weitere Geräte bzw. einen Monitor anschließen kann. B eis piel: D ie TE R R A D OC KINGS TA TION 1 0 6 1 / 116 1 Bonus: Bei dem TERRA Pad 1061 (Pro) bzw. 1161 dient die Dockingstation gleichzeitig als Ladestation, so dass man bequem den Akku aufladen kann. Alle Vorteile zusammengefasst: spart Investition in 2 oder mehr Geräte alle Hardware dauerhaft an Dockingstation nur ein Kabel / Klick für Nutzung externer Geräte durch USB-Hardware erweiterbar (Seite 2 4) Wahl der Bildschirm-Größe frei wählbar macht aus Laptop / Tablet einen stationären PC nimmt kaum Platz weg (Schreibtisch) einheitliche Daten / Programme unterwegs + im Büro weniger Aufwand für Verwaltung / Installation nur 1x Lizenzkosten zusätzliche USB-Anschlüsse für Laptop / Tablet
  14. 14. COMPUTER, LAP TOP ODER TABLE T – FAKTEN & INFOS - 03/2016 14 Bedienung Maus & Tastatur vs. Finger-Touch Vor- & Nachteile im Vergleich In den letzten Jahren haben sich vor allem Smartphones, aber auch Tablets mit verschiedenen Betriebssystemen immer mehr durchgesetzt. Die TOP 3 sind Windows, Android und iOS (Apple). Während Smartphones und Tablet stets mit Touch- Display ausgestattet sind, ist dies bei PCs und Laptops bisher nur selten anzutreffen. Touch-Display: auch für PC oder Laptop Was viele nicht wissen: Auch bei Standard-PCs (im externen Monitor), All-In-One-PCs und Laptops (beide mit integriertem Display) gibt es Geräte mit Touch-Display. Denn das hat zahlreiche Vorteile. Maus + Tastatur für Smartphone & Tablet Andererseits kann man Laptops und Smartphones auch mit Maus + Tastatur ergänzen. Auf Windows klappt das per USB oder Bluetooth, andere Systeme bleiben meist auf Bluetooth beschränkt. B eis piel fü r e ine B lue to o th - Tas ta tu r (Hers te lle r: M icr os of t) Vorteile + Möglichkeiten Dabei haben sowohl Maus & Tastatur als auch Touch- Displays jeweils Vor- und Nachteile in der Bedienung. B eis piel fü r e ine B lue to o th -M aus (He r s telle r: L og i tech ) Maus & Tastatur gibt es schon viele Jahrzehnte. Während sich per Maus Menüs ansteuern, Befehle anklicken, Zeichnungen erstellen und viele Dinge mehr machen lassen, dient die Tastatur hauptsächlich zum Schreiben oder für spezielle Funktionen. Doch auch per Tastatur kann man notfalls Menüs steuern oder per Tasten-Kombination Befehle ausführen. Hierzu gibt es viele hundert Möglichkeiten. Vor allem vom Rechner (W indows , Linux, Macintosh etc.) kennen das viele Nutzer seit Jahren. Das Startmenü oder Programm-Funktionen werden klassisch per Maus gesteuert. S ta r tme nü u n ter Windo ws 10 Die Bildschirm-Tastatur Durch die Verbreitung von Touch-Displays gibt es für mobile Geräte die sog. Bildschirm-Tastatur (Anzeige auf dem Display). B ilds chirm -- Tas ta tu r un te r W ind o ws 1 0 Die kann man dann per Maus-Klick oder (falls vorhanden) per Finger auf dem Touch-Display steuern. Ergänzung durch Touch Stifte Als Ergänzung gibt es für Touch-Displays spezielle Touch Pens, also Stifte, die die Berührung eines Fingers simulieren. B eis piel: D er TE R R A To uch P en P ro Diese ermöglichen nicht nur die zielgenauere Benutzung von Menüs oder der Bildschirm-Tastatur. Sondern vereinfachen auch Zeichnungen, Notizen oder Unterschriften in Dokumenten.
  15. 15. COMPUTER, LAP TOP ODER TABLE T – FAKTEN & INFOS - 03/2016 Bedienung 15 Für Notizen, Zeichnungen uvm. Gerade für handschriftliche Notizen greifen Nutzer immer häufiger zu Tablet oder Smartphone, um Zeit und Papier zu sparen. Außerdem kann man es überall mit hinnehmen und kann die Notizen bei Bedarf mit anderen Personen / Rechnern austauschen. No tiz en, To -D o-L is te n, Un te rs chr if te n, Ze ich nun gen u vm. : mi t To uch -D is p la y ke in P rob lem Bei solchen Dingen haben Touch-Displays ganz klare Vorteile. Denn erfahrungsgemäß lässt sich per Maus eine Zeichnung nicht so genau erstellen. Auch Unterschriften oder handschriftliche Notizen klappen mit der Maus schwerer und ungenauer. Lesen auf Smartphone & Tablet Auch beim Lesen von eBooks, Zeitschriften und anderen Texten haben Tablet und Smartphone zum Teil die Nase vorn. Te x te , Ze i ts ch rif te n u vm. im Hoc h - o de r Que r for ma t les en: S mar tp ho ne & Ta b le t ein fac h dre hen Denn hier lässt sich der Text kurzerhand per Finger blättern (sog. W ischen) und vergrößern ( Zwei-Finger- Zoom). Texte bearbeiten / markieren Beim Markieren von Textstellen, z. B. in einer Fach- Zeitschrift, kann wiederum die Maus Ihre Vorteile ausspielen. Denn auf einem kleineren Display klappt das mit den Fingern nur bedingt. M arkie r te r Te x t a u f e ine r Webs i te : mi t M aus s chne ller + e in fache r Selbst auf kleinen Smartphone- / Tablet-Displays, aber vor allem bei PC oder Laptop funktioniert das mit Maus + Tastatur besser. Fazit Je nach bevorzugter Nutzung haben Maus + Tastatur wie auch Touch-Displays ihrer Vor-, aber auch Nachteile. M aus + Tas ta tu r + To uc h -D is p la y habe n je we ils Vo r - & Nac h te ile Bevor man sich ein neues Gerät kauft, sollte man sich deshalb überlegen, für welche Bereiche man dies wie nutzen möchte.
  16. 16. COMPUTER, LAP TOP ODER TABLE T – FAKTEN & INFOS - 03/2016 16 USB 3.0 USB 3.0 der neue Standard USB-Anschlüsse gibt es schon seit gut 20 Jahren. Denn der Universal Serial Bus (zu Deutsch: universeller serieller Anschluss) bietet viele Möglichkeiten. Und hat sich damit quasi zu einem Alleskönner entwickelt. Strom schon mit dabei Bei Festplatten, Scannern oder USB-Sticks übernimmt er häufig die Stromversorgung gleich mit. Keine e x tr a S tr o m- Ve rs or gun g no twe n dig (z . B. beim TE R R A US B -S tic k) Ein Alleskönner Außerdem ist er deshalb universell, weil man USB- Geräte einfach zwischen verschiedenen Rechnern wechseln kann. Vie le G erä te ü ber US B mög lic h: z. B. D rucke r, M aus + Tas ta tu r, Lau ts p reche r, Webca m u vm. (He rs te ller v. l. n. r. C anon, Lo gi tec h, C oncep tr o n ic, L og i tech ) Darüber hinaus kann man am gleichen USB-Anschluss unzählige, unterschiedliche Geräte anschließen. Und dem Gerät ist es egal, an welchem der meist 6 oder mehr USB-Anschlüsse des Rechners es angeschlossen. USB ist also dreifach „universell“. Ein Blick in die Geschichte Das war vor 20 Jahren, als Maus, Tastatur, Drucker oder Scanner eigene, passgenaue Anschlüsse hatten, noch ganz anders. Die Einrichtung war teilweise wesentlich aufwändiger. Äl te re Ans chlüs s e für M aus + Tas ta tu r (lin ks ) o der D r uc ker (r ech ts ); Te i lwe is e heu te noc h z u finde n Anders als heutzutage, wenn man kurz mal schaut, ob für den neuen Drucker noch ein USB-Anschluss frei ist. Auch externe, mobile Festplatten, USB-Sticks und andere Geräte wie USB-Hardware (z. B. Sound- oder Netz werk-Karte), Webcam, Game-Controller, USB- Kopfhörer uvm. gab es damals noch nicht. Der Einzug des USB-Standard USB hat in der PC-Welt vieles vereinfacht. Denn er ist ein einheitlicher Anschluss für unzählige Geräte, ist multi-kompatibel und hat viele Geräte erst ermöglicht. USB 2 . 0 -B uchs e Aus diesem Grund kamen mit den Jahren nicht nur immer wieder neue Möglichkeiten und Geräte hinzu. Auch die Ansprüche und damit die Geschwindigkeit haben sich stetig erhöht. Und werden immer weiterentwickelt. Der USB entwickelt sich Gab es in den ersten Rechner-Generationen mit USB noch den Standard 1.1, hat sich später als Quasi- Standard der USB 2.0 etabliert. USB 2 . 0 -Kabel m i t ve rs chiedene n Ans chlüs s en Seit etwa 5 Jahren gibt es den neueren USB 3.0, der seit 2 – 3 Jahren USB 2.0 immer weiter verdrängt. USB 1.1 ist in aktuellen Geräten kaum noch zu finden. Aktuelle Geräte kommen meist (je nach Preisklasse) mit mind. 1 USB 3.0. Deshalb sind PCs (bei 8 oder 10 USB- Anschlüssen) vor allem mit USB 3.0 und nur noch 1 oder 2 Anschlüsse mit USB 2.0 ausgestattet. Bereits jetzt befindet sich der Nachfolger USB 3.1 in der Entwicklung und wird in den nächsten Jahren die Nachfolge antreten.
  17. 17. COMPUTER, LAP TOP ODER TABLE T – FAKTEN & INFOS - 03/2016 USB 3.0 17 USB 3.0: für schnelle Datenübertragung Während USB 1.1 Daten noch mit langsamen 12 Mbit/s übertrug, war USB 2.0 mit 480 Mbit/s schon wesentlich schneller. USB 3.0 hat das mit 4.000 Mbit/s nochmals gesteigert. USB 3.1 soll sogar knapp 10.000 Mbit/s übertragen können. USB 3. 0 -B uchs e Diese super-schnelle Übertragung ist bei den heutigen Datenmengen auch notwendig. Farb-Wahl & Aussehen Farblich sind die neueren USB 3.0-Anschlüsse i. d. R. durch die blaue Farbe am Kabel bzw. der Anschluss- Buchse zu erkennen. USB 3. 0 -Kabel m i t ve rs chie dene n Ans c hlüs s en In Design & Form von Kabel bzw. Buchse hat sich ansonsten nichts geändert. Kompatibel zu anderen Standards Das hat den Vorteil, dass sich ein USB 3.0-Gerät (z. B. eine Festplatte ) auch in eine Buchse mit USB 2.0- Standard stecken lässt. Oder umgekehrt. Allerdings wird dann. (je nachdem, welche Kabel, Geräte bz w. Anschlüsse vorhanden sind ) die Geschwindigkeit auf den niedrigeren Standard reduziert. Beispiele aus der Praxis Verwendet man beispielsweise eine USB 3.0 Festplatte, braucht es ein Datenkabel mit USB 3.0 Unterstützung. E ine e x te r ne Fes tp la tte m i t US B 2 . 0 und US B 3. 0 (Hers te ller: Tos h iba ) Hat man ein solches USB 3.0-Kabel, aber der Rechner nur USB 2.0-Anschlüsse, überträgt der Rechner die Daten mit max. 480 Mbit/s. Diese Variante nennt man abwärtskompatibel. Ähnlich wäre es, wenn ein USB 2.0-Stick am USB 3.0- Anschluss hängt (aufwärtskompatibel). Oder bei einem HD- Camcorder mit USB 3.0 dieser per USB 2.0-Kabel an den Rechner überträgt. B ilden bei d er D a ten übe r tr ag ung e in e E inhei t: Ans ch lus s , Kabe l, Har d ware Alle 3 Komponenten (nur 2 für USB-Stick oder USB-Sender, z. B. für Maus -> kein Kabel notwendig ) müssen für die schnelle Datenübertragung den gleichen Standard unterstützen. Nach demselben Prinzip funktioniert dies auch bei älteren Geräten und Datenträgern, die nur den USB 1.1- Standard haben. Verwendet man diese an einem Rechner am USB 2.0-Anschluss, können die Daten max. mit langsamen 12 Mbit/s übertragen werden. USB: abwärts- / auswärtskompatibel Eine Besonderheit gilt es dabei zu beachten: Die Geräte bzw. Anschlüsse sind untereinander abwärts- bzw. aufwärtskompatibel. Dies funktioniert aber nur mit dem jeweiligen Standard darüber bzw. darunter. G erä te s ind me is t n ach u n ten / obe n kompa tib el USB 1.1 und 3.0 vertragen sich dagegen nicht. Man kann eine Festplatte mit USB 3.0 an einem älteren Rechner (diese haben meist USB 1.1 + USB 2.0) nur am USB 2.0 anschließen. Am USB 1.1 würde diese nicht erkannt. Gleiches gilt für einen ganz alten USB-Stick mit USB 1.1, den man an einem neuen PC verwenden möchte. Hierfür sollte man sich immer den mittleren Standard 2.0 suchen, da dieser in beide Richtungen kompatibel ist.
  18. 18. COMPUTER, LAP TOP ODER TABLE T – FAKTEN & INFOS - 03/2016 18 USB 3.0 USB 3.0 nicht für alle Geräte notwendig Nicht alle Geräte benötigen den schnelleren USB 3.0. Denn Maus, Tastatur, Drucker, USB-Kopfhörer, USB- Hardware (z. B. Netz werk 10/100 oder Sound) und einige andere Geräte kommen ohne schnelle Übertragung aus, da hier weniger Daten übermittelt werden müssen. S chnelle S peiche r s o wie Vid eo - / Fo to -Ha rd war e mi t h o her Au flös un g pro fi tie ren vo n US B 3. 0 * Nur Hardware mit vielen Daten in kurzer Zeit (z. B. Festplatten, USB-Sticks , Karten-Lesegeräte) oder mit hoher Auflösung (z. B. HD-W ebcams, Blu-Ray-Laufwerke, digitale Foto- Apparate, Smartphone oder HD -Camcorder) profitieren vom höheren Standard. Für einfache Geräte reicht USB 2.0 Deshalb können Sie zahlreiche Geräte (z. B. kabellose Maus / Tastatur-Kombi, Nano-USB-Sender, USB-Lautsprecher, Game-Pads , Tintenstrahl-Drucker) auch direkt per USB 2.0 anschließen. E infache D ruc ke r, M aus , Tas ta tu r, Ko p fhö rer e tc. ko mmen meis t m i t USB 2 . 0 aus * Denn diese kommen (je nach Alter) sogar mit USB 1.1 aus. Schnelle Übertragung von Datenträgern abhängig Bei Übertragung von externen Geräten (z. B. Smartphone, Foto-A pparat, Camcorder, Kartenlese-Gerät) ist die Geschwindigkeit auch von der Speicherkarte abhängig. Nutzung von Hardware: Treiber notwendig Bei Druckern, Scannern oder ähnlicher Hardware (Hersteller-Treiber notwendig) kann es sein, dass diese (bei neuen Betriebss ystemen wie W indows 10) vom Rechner nicht mehr unterstützt werden. Weil der Hersteller den Treiber nicht weiterentwickelt. Äl te re G er ä te we rde n gg f. nic h t meh r vo m neuen R echne r un te rs tü tz t Und deshalb nicht mehr alle oder gar keine Funktionen unterstützt werden. Erweiterung der USB-Anschlüsse Falls die vorhandenen USB-Anschlüsse nicht ausreichen, kann man dies kurzerhand preisgünstig über sog. USB-Hubs erweitern. E in US B -Hub m i t 7 US B -Ans chlüs s en (He rs te ller: C oncep tr o n ic) Meist sind 4, teilweise auch mehr Anschlüsse in einem Hub. Dabei ist ebenso der Standard der USB- Anschlüsse am Hub wichtig. Fazit: Beim Kauf eines neuen Rechners sollten Sie darauf achten, so viele USB 3.0-Anschlüsse wie möglich zu haben. Hier sollten an PCs mind. 2, besser 4 Anschlüsse vorne, der Rest (mind. 4, aktuell meist 6 oder 8) auf der Rückseite zu finden sein. Darunter sind meist 1 oder 2 USB 2.0-Anschlüsse, damit auch ältere Geräte unterstützt werden können. P C: Za h lreic he US B -Ans chlüs s e au f Vo rde r - & R üc ks ei te Bei Laptops sind aus Platz- und Kostengründen meist 3 oder 4 USB-Anschlüsse vorhanden. Bei Einsteiger- Geräten sind meist nur 1 oder 2 Anschlüsse mit USB 3.0, der Rest hat USB 2.0. Auch bei Verwendung einer mobilen Dockingstation ist USB 3.0 sinnvoll, da hierüber viele Daten übertragen werden sollen. (Seite 12 ) Überlegen Sie beim Kauf deshalb, welche / wie viele Geräte Sie mit welchen Standards anschließen möchten. Und ob es Geräte / Datenträger sind, die dauerhaft angeschlossen werden (bevorz ugt hinten) oder nach Verwendung wieder abgezogen werden sollen (vordere USB-Anschlüsse). * He rs te l l e r ( v. l . n . r. ) : o b e re s B i l d : To s h i b a , TE R R A ( W o r tm a n n ) , L o g i te c h o b e re s B i l d : C a n o n , 2 x Lo g i te c h
  19. 19. COMPUTER, LAP TOP ODER TABLE T – FAKTEN & INFOS - 03/2016 32 vs. 64 Bit 19 32 vs. 64 Bit Auswirkungen auf Windows, Programme & Treiber Was ist ein Bit? Ein Bit ist ein Bestandteil eines Byte, das mittels Zustand bei einer 1 einen kurzen Stromstoß sendet und bei einer 0 keine Ladung enthält. 10110110 Ein Byte besteht aus 8 Bit, wird im Faktor Tausend hochgerechnet und kann … Nein, eigentlich würde das jetzt viel zu weit gehen. Und ist für Sie auch nicht relevant. Der Unterschied zwischen 32 und 64 Bit Denn eigentlich sollten Sie nur den Unterschied zwischen 32 und 64 Bit kennen. Denn das die eigentliche, elementare Info. Schließlich hat das bei Windows Auswirkungen auf den Rechner, genauer die verwendbare Arbeitsspeicher- Menge, sowie auf Programme und Treiber. Ak tu e lle W ind o ws R echn er g ib t es m i t 32 oder 6 4 B i t Denn unabhängig davon, wofür die Bezeichnung „Bit“ steht (nein, es geht nicht um die Biermarke) , gibt es für diese beiden Dinge entscheidende Unterschiede. Verwendbare Größe des Arbeitsspeichers Der erste Unterschied betrifft die Verwendung des Arbeitsspeichers, kurz RAM (Random Access Memory). Als vor vielen Jahren RAM-Mengen mit 512 MB, später sogar 1 GB (= 102 4 GB) in die Rechner Einzug hielten, war das im Vergleich zu den Rechnern um das Jahr 2000 (mit teilweise nur wenigen MB) eine enorme Steigerung. Aktuelle Arbeitsspeicher-Größe Doch schon bald wurde die Marke mit 3 GB durchbrochen. E in Ar be i ts s peic her -R iege l für P C s Schon länger sind einfache Rechner mit 4 GB Standard ausgestattet, teurere Geräte werden mit 8 GB und Gamer-PCs sogar mit 16 oder 32 GB angeboten. Aufrüsten beim Arbeitsspeicher Bei PCs und Laptops ist es (abhängig von der max. nutzbaren Speichermenge) möglich, nachträglich zusätzlichen Speicher einzubauen oder vorhandene gegen größere auszutauschen. E in Ar be i ts s peic her -R iege l für Lap to p s Lediglich manche Tablets werden noch mit 2 GB Speicher angeboten, hier ist jedoch nur selten eine spätere Erhöhung, die sog. Aufrüstung möglich. Anspruchsvolle Programme Denn Programme werden immer leistungsfähiger und anspruchsvoller und auch die Daten im Browser, also im Internet, werden ebenso vielfältiger. P rogramme we rden im mer le is tu ngs fäh ige r, aber a uch ans p ruchs vo lle r Deshalb hat über die letzten 20 Jahre die Arbeitsspeicher-Menge stetig zugenommen und wird es auch künftig tun.
  20. 20. COMPUTER, LAP TOP ODER TABLE T – FAKTEN & INFOS - 03/2016 20 32 vs. 64 bit 32 Bit: technische Grenze Dabei stellte sich aber irgendwann das Problem, dass Windows mit 32 Bit max. 3,2 GB verwenden konnte, selbst wenn 4 GB oder mehr verbaut wurden. In dieser Größe wurden die Arbeitsspeicher-Riegel i. d. R. mit jeweils 1 oder 2 GB verwendet, so dass die technische Grenze bei 3 GB lag. 4 GB Arbeitsspeicher und mehr Um nun 4 GB zu verwenden, war die Umstellung auf das 64 bit-System notwendig. Win do ws Lo gos : XP , Vis ta, 7, 8 . 1 und 10 Das hat zum Teil schon bei Windows XP und Vista Einzug gehalten und ist bei neuen Rechnern seit Windows 7, also auch 8 oder 10 quasi Standard. Es muss alles passen Allerdings: Auch der verwendete Prozessor muss 64 Bit kompatibel sein. Das ist seit einigen Jahren bei neuen Rechner i. d. R. ohnehin der Fall. B eis piel e ines a k tu e lle n P roz es s ors Bei älteren Geräten könnte das zwar zum Problem werden, aber diese sind meist sowieso nicht mit Windows 8 oder 10 kompatibel. Die passende Größe beim Mainboard Außerdem ist die Menge des max. verwendbaren Arbeitsspeichers vom Mainboard bzw. der Anzahl an sog. Speicherbänken abhängig. B eis piel e ines a k tu e lle n M ainbo ards Aktuelle Mainboards für PCs können meist 16 oder 32 GB, Laptops dagegen meist nur 4, 8 oder 16 GB verwenden. Anzahl Speicherbänke PC-Mainboards haben meist 4 Speicherbänke, teilwiese nur 2 oder 3. Laptops sind jedoch meist auf 1 oder 2 Speicherbänke beschränkt. Worauf Sie achten sollten (Mainboard) Sie sollten bei einem Kauf auch immer auf die verbaute RAM-Menge (mind. 4 GB) und die Menge des max. nutzbaren Speichers bzw. die Anzahl an Speicherbänken achten. Jedoch: Mehr Speicher im Rechner kostet zusätzlich Geld, was bei manchen Käufern ein ausschlaggebendes Argument ist. 32 / 64 Bit Programme Doch nicht nur beim RAM ist der Unterscheid 32 vs. 64 Bit wichtig. Sondern auch bei Treibern und Programmen. Viele Programme sind nach unten oder oben kompatibel. D. h. diese werden vom Programmierer so erstellt, dass sie für beide Versionen (32 / 64 Bit) passen. In wenigen Fällen gibt es für jede Variante eine eigene Programm-Version. Hier sollte man beim Download / Kauf des Programms auf die passende Version achten. P rogramme g ib t es te ilwe is e in 2 Ve rs io nen: 32 B it + 6 4 B i t Denn bei einer 64 Bit-Variante ist das Programm besser an das jeweilige Windows mit 64 Bit angepasst, was u. U. schneller rechnet und verarbeitet. Ansonsten passt sich ein 32 Bit Programm an das 64 Bit Betriebssystem an. Bei älteren Programmen (noch für W indows XP oder früher entwickelt) kann es (wegen des damaligen 16 Bit Standards ) sein, dass diese auf neuen Rechnern nicht funktionieren. Neuere Programme werden meist mit 64 Bit erstellt, so dass sie besser zum aktuellen Windows passen.
  21. 21. COMPUTER, LAP TOP ODER TABLE T – FAKTEN & INFOS - 03/2016 32 vs. 64 Bit 21 32 / 64 Bit Treiber Doch auch bei Treibern ist dieser Unterschied entscheidend. Auf vielen Webseiten / Treiber-CDs sind beide Bit- Varianten für jede Windows Version (jeweils für W indows 10, W indows 8.1, W indows 8, W indows 7, Vista, XP usw. ) vorhanden. Vie le Tr eiber könne n d ire k t vo n d er He rs te lle r -S ei te he ru n ter ge la den we rd en Beim Download des Treibers ist deshalb nicht nur die Windows Version, sondern auch die Bit-Variante wichtig. Treiber-Entwicklung eingestellt Nun kann es jedoch sein, der Hersteller hat bei älteren Geräten wie Druckern, Scannern etc. die Weiter- Entwicklung des Treibers eingestellt. Al te G e rä te wer den vo n a k tu elle n R ech ner n häu fig n ich t m eh r un te rs tü tz t. Das heißt, neue Betriebssysteme werden evtl. nicht mehr unterstützt. In dem Fall könnten Sie zwar das Kabel am Rechner anschließen, das Gerät aber nicht zum Laufen bringen. Folglich wäre der Tausch gegen ein neues Gerät notwendig. Worauf Sie achten sollten (Hardware) Beim Kauf eines neuen Rechners sollten Sie deshalb klären, ob es für Ihr Gerät einen Treiber gibt. Diese Info ist meist über die Hersteller-Website verfügbar. Au f de r He rs te ller -We bs i te s ehen S ie , ob es n och Tr eibe r fü r das G erä t g ib t Und Sie sollten einkalkulieren, dass Sie evtl. ein Ersatz-Gerät kaufen müssen. Das wird leider von manchen Nutzern vergessen. Fazit: Der Kauf eines Rechners mit 32 Bit, nur damit aktuelle Drucker, Scanner etc. womöglich noch unterstützt wird, macht wenig Sinn. Ach te n S ie be im Kau f e ines R echners a u f das S ys tem: 32 oder 6 4 B i t? Schließlich wird auf den meisten aktuellen Rechnern nur noch 64 Bit angeboten (Ausnahme: verschiedene Tablets). Und für ältere Geräte gibt es teilweise ohnehin keine Unterstützung mehr für das aktuelle Windows, egal ob für 32 oder für 64 Bit. Außerdem könnten Sie so viel Arbeitsspeicher im Mainboard einbauen, wie Sie wollen (4, 8 oder 16 GB). Sie könnten in Windows mit 32 Bit nur 3 GB verwenden, was für aktuelle Programme meist zu wenig ist. Wird e in P rogra mm n ich t me hr un te rs tü tz t, s o ll ten S ie au f d ie ne us te Ve rs io n wec hs eln o der e ine n Al te r na ti v - An bie te r ü be rle gen. Und falls Sie doch mal ein Programm haben sollten, dass mit dem aktuellen Windows mit 64 Bit nicht klarkommt: Schauen Sie nach einer neueren Programm-Version oder nach einer Ausweich- Möglichkeit eines anderen Herstellers. Das ist in jedem Fall sinnvoller, als durch technische Grenzen Kompromisse einzugehen.
  22. 22. COMPUTER, LAP TOP ODER TABLE T – FAKTEN & INFOS - 03/2016 22 Solid State Drive mehr Speed für Windows & Programme dank Solid State Drive Viele Rechner sind zwar mit schnellen Prozessoren und viel Arbeitsspeicher ausgestattet. Brauchen aber beim Start von Windows + Programmen oder beim Kopieren von Daten einige Minuten. Ak tu e lle R echn er s in d tr o tz s chnellem P roz ess or + vie l Arb ei ts s peiche r lan gs amer a ls s ie e igen tlich kö nn te n Für viele Nutzer verschenkte Zeit, die man im Arbeitsalltag nur selten hat. Schneller PC-Start notwendig Gerade im Büro (daheim oder bei der A rbeit) ist es wichtig, dass der PC schon kurz nach dem Einschalten genutzt werden kann. M anche Nu tz er verz we ife ln fas t, wenn’ s nich t s chne ll gen ug ge h t. Für diese Zwecke gibt es seit Jahren sog. SSDs (Solid State Drive). Diese arbeiten 5 bis 10 Mal schneller, so dass aktuelle Windows Rechner in wenigen Sekunden hochfahren und auch Programme sehr schnell starten. Auf langsames Arbeiten verzichten Auch Daten können mit hoher Geschwindigkeit (mehr als 100 MB/s) kopiert werden. M it e ine r SS D über tr a gen S ie D a te n s e hr s chne ll . Rechner mit herkömmlichen Festplatten schaffen das meist nicht. In der Praxis bestätigt Auf meinen Rechnern setze ich diese Technik schon seit Jahren ein und bin immer wieder begeistert, wie schnell alles läuft. Selbst ältere (umgerüstete) Rechner laufen damit schneller. (Manchmal sogar schneller als ein aktueller Rechner mit einer gewöhnlichen Festplatte ). Ich b in im mer wiede r vo n de r S chnelligke i t da n k S S D begeis te r t. Bei meinem neuen Rechner mit aktuellem i3-Prozessor  startet Windows in ca. 3 Sekunden (statt herkömmliche Rechner bis ca. 1 Minute)  laufen Programme nach ca. 30 Sekunden (inkl. Hintergrund-Dienste; statt nach 2 – 5 Minuten) Und auch bei einigen Kunden laufen die Rechner schon mit SSD. Diese sind ebenso vom schnellen Start begeistert. Beispiele Hier bringt die schnelle Verarbeitung im Programm besonders viel :  Browser-Start  Start von Outlook, Thunderbird etc. (Mail)  Video-Schnitt / Video-Bearbeitung  Grafik-Design / Foto-Bearbeitung  CAD-Programme  Musik aufnehmen & bearbeiten  Verarbeitung von großen Datenmengen Kosten Allerdings: Diese Festplatten sind teurer als herkömmliche. S S D kos ten me hr G eld, br ingen a be r e nor me Vo r te ile. Beispiel: Eine herkömmliche (meist interne) Festplatte mit 1 TB (= 1.000 GB) ist aktuell für ca. 60 Euro erhältlich. Eine SSD mit 2 50 GB (also grade mal ein ¼) kostet aktuell (je nach Hersteller) ca. 100 €. Sie ist damit etwa 6,5 Mal teurer als eine herkömmliche. (Jedoch sind in dem Bereich die Preise in den letz ten Monaten stark gefallen. Im Sommer 2 015 haben diese i. d. R. noch ca. 150 € gekostet.) ZONE 30 FAST
  23. 23. COMPUTER, LAP TOP ODER TABLE T – FAKTEN & INFOS - 03/2016 Solid State Drive 23 Speicherplatz Der Speicherplatz von 250 GB reicht für die meisten Rechner für Windows, Programme + die wichtigsten Daten wie persönliche Dokumente, Datenbanken etc. B eis piel: D ie S ams ung 85 0 E VO m i t 2 50 G B S peiche r Windows + Programme brauchen meist ca. 70 bis 100 GB. Und die meisten Nutzer haben nicht mehr als 20 GB Daten auf dem Rechner. Selbst auf meinen Rechnern reicht das im Arbeitsalltag vollkommen aus. Als Alternative gibt es sog. Hybrid-Festplatten, die eine Kombination aus SSD und herkömmlichem Speicher sind. Diese haben mehr Speicher, z. B. 1 TB. Einbau + Verschieben der Daten Eine SSD kann in PCs zusätzlich zur, in Laptops meist anstatt der vorhandenen (herkömmlichen) Festplatte eingebaut werden. Dafür benötigt man in PCs noch ein Anschluss-Kabel, evtl. einen Einschub-Rahmen (wegen der geringeren Dicke) und einige Schrauben. In Laptops kann die Festplatte direkt eingebaut werden. In La p to ps kann d ie Fes tp la tte ku rz erhand ge ta us ch t we rde n. Anschließend werden die Daten vollständig (alle Daten inkl. W indows + Programme ) auf die schnellere SSD (mittels spezieller Programme) übertragen. Nach de m E inba u werd en d ie D a ten au f d ie ne ue Fes tp la tte übe r tr age n. Je nach Speichermenge können anschließend die Benutzer-Daten (Bilder, Musik, Videos, Texte, Tabellen etc.) wieder auf der bisherigen Festplatte (PCs : zusätzlicher Massenspeicher) oder einer externen Festplatte (Laptops) abgelegt werden. Fazit Diese Investition ist zwar mit höheren Kosten verbunden. Aber es rechnet sich besonders, wenn schnelles Arbeiten am PC notwendig ist. Mehr Infos Möchten auch Sie gerne Windows + Programme schneller starten? Sprechen Sie mich darauf an. Gerne informiere ich Sie über aktuelle Preise.
  24. 24. COMPUTER, LAP TOP ODER TABLE T – FAKTEN & INFOS - 03/2016 24 Hardware: intern / USB Hardware: intern oder USB Vor- & Nachteile im Vergleich Ein Rechner lässt sich mit zahlreichen Geräten & zusätzlicher Hardware ausstatten. Zahlreiche Erweiterungen möglich Angefangen von einer größeren Festplatte oder mehr Arbeitsspeicher reicht das über Drucker und Scanner bis hin zu Erweiterungen wie eine Webcam. Za h lre ich e H ar d ware m ög lich : z. B. D rucke r, meh r Ar bei ts s peic her o der We bcam . (He rs te ller D r ucker: C anon ; He rs telle r We bcam: Lo gi tec h) Doch auch andere Hardware lässt sich bei Bedarf auf- oder nachrüsten. Intern oder USB? Dabei stellt sich häufig die Frage, ob man diese besser intern verbaut oder per USB anschließen kann. In e ine m P C -G ehäus e is t inn en me is t v ie l P la tz fü r we i te re Ha rd wa re Das hängt primär vom Rechner-Typ ab:  Bei einem Standard-PC gibt es meist mehr Platz im Gehäuse und auch mehr Anschlüsse.  Bei den meisten Laptops und vor allem bei Tablets ist i. d. R. kein Platz für zusätzliche Geräte bzw. bei einem Defekt für einen Austausch eingeplant. Defekte Hardware in PCs Angenommen, der Netzwerk- oder Sound-Anschluss wäre defekt. Dann könnte man diesen (je nach Aufbau) tauschen oder durch eine Erweiterungskarte lösen. B ei de fe k te r P C -Hard wa re läs s t s ich vie le Har d ware ta us chen / e rs e tz en. Defekte Hardware im Laptop Bei Laptops, Tablets und auch anderen PC-Arten wie einem Mikro-, Mini- oder All-In-One-PC funktioniert das nur bedingt. B ei de fe k te r Lap to p -Ha rd wa re fu n k tion ier t e in Aus taus ch nur bed ing t, z . B. beim Ar be i ts s pe iche r Denn hier sitzt die meiste Hardware fest verlötet auf dem Mainboard. Meist können nur Arbeitsspeicher, der Akku, die Festplatte oder Module für WLAN, UMTS etc. getauscht werden. Erweiterung dank USB Hier bleibt nur die Erweiterung durch USB-Hardware, für den Netzwerk-Anschluss oder eine Soundkarte. B eis piel: E ine US B -S oundkar te vo n C on cep tr o n ic) Auch  Bluetooth / WLAN  mobiles Internet (UMTS / LTE)  Laufwerke (CD, DVD, Blu-Ray oder Kartenlesegeräte )  zusätzliche USB-Anschlüsse (USB-Hubs)  mehr Speicher (USB-Stick / externe Festplatte) können ebenso nachgerüstet werden. Hierfür gibt es die passenden, teilweise bewusst kleinen Adapter. Die Kosten Bei den Kosten liegt interne Hardware klar vorne. In te r ne Har d war e is t m eis t pr eis gü ns tige r als USB -Hard wa re. Häufig kostet interne Hardware nur ein Viertel bis die Hälfte im Vergleich zu USB-Hardware.
  25. 25. COMPUTER, LAP TOP ODER TABLE T – FAKTEN & INFOS - 03/2016 Hardware: intern / USB 25 Die Geschwindigkeit Auch bei der Geschwindigkeit kann interne Hardware punkten. Denn sie ist (aktuelle Anschlüsse, z. B. S-A TA vorausgesetzt) meist schneller & hat mehr Möglichkeiten als USB- Hardware. Au fbau e ine r in te rn S - ATA- Fes tp la tte (geö ffne t) Das ist besonders bei einer Netzwerk-Karte, Soundkarte oder einer Festplatte der Fall. Hier hängt die Geschwindigkeit auch davon ab,  ob / wie viele USB 3.0-Anschlüsse der Rechner hat,  ob die USB-Hardware USB 3.0-kompatibel ist  ob CPU & RAM die hohe Geschwindigkeit verarbeiten können. Am US B 3. 0 -Ans chlus s is t pas s ende Ha rd wa re bes ond ers s chne ll Ein älterer Rechner kann zwar intern schnelle Anschlüsse (S-A TA) unterstützen, hat aber nur USB 2.0. In dem Fall wäre ein USB-Netzwerk-Adapter auf 100 Mbit/s beschränkt. Schnelle Gigabit-Übertragung wäre nicht möglich. Strom-Verbrauch bei interner Hardware Allerdings kann USB-Hardware mit anderen Dingen punkten. Ein Grund ist der geringere Strom-Verbrauch. Bei interner, also fest verbauter Hardware wird diese im Rechner-Betrieb ständig mit Spannung versorgt. Jede Hardware erhöht geringfügig die Strommenge. In te r ne Har d war e ve rb rauc h t s tän dig S trom, d a daue rh a f t an ges chlos s en. Strom-Verbrauch bei USB-Hardware USB-Hardware kann man problemlos vom Rechner trennen, wenn man sie nicht mehr benötigt. Der Stromverbrauch lässt sich damit reduzieren. Mehr Funktionen bei interner Hardware Interne Hardware kann ggf. mehr Funktionen haben. So hat eine interne Soundkarte nicht nur Ein- & Ausgang, sondern kann u. U. auch Mehr-Kanal-Ton unterstützen. Nutzung an unterschiedlichen Geräten Die Möglichkeit, USB-Hardware kurzerhand anschließen und wieder trennen zu können, ist auch der entscheidende Vorteil dieser Variante. Denn diese (der passende USB-Anschluss vorausgesetzt) kann man an jeden beliebigen Rechner anschließen. So kann man die USB-Soundkarte problemlos vom Rechner abziehen und am Tablet anschließen. Denn Tablets haben zwar häufig einen Sound-Ausgang, aber keinen Eingang (z. B. Mikrophon). Da bleibt nur USB. USB-Hardware: Mitnehmen möglich Hat man zwei Rechner, die man abwechselnd nutzt (z. B. einen Standard-PC im Büro und einen Laptop für unterwegs ), kann man die USB-Hardware einfach variieren. Das spart nicht nur doppelte Anschaffungskosten, sondern vereinfacht auch die Verwendung. Denn man nutzt an beiden Geräten die gleiche Hardware. Fazit: Welche-Hardware man nutzt, kommt auf verschiedene Dinge an:  vorhandene Ausstattung  geplante Nutzung  eingeplante Geldmittel  Anforderungen  ggf. weitere Faktoren Mehr Infos Sprechen Sie mich darauf an. Gerne informiere ich Sie über Produkte + Preise. Auf Wunsch prüfe ich auch, welche Hardware an Ihren Rechnern angeschlossen werden kann.
  26. 26. COMPUTER, LAP TOP ODER TABLE T – FAKTEN & INFOS - 03/2016 26 Hardware tauschen / erweitern Hardware tauschen / erweitern Für mehr Leistung oder bei defekter Hardware Viele Nutzer verwenden Ihren Rechner über viele Jahre. Neuer Rechner: meist erst nach 10 Jahren Während in Büros die Geräte meist nach 3 bis 5 Jahren getauscht werden, laufen diese im privaten Bereich meist 10 Jahre oder länger. In viele n Haus ha l ten läu f t de r R echne r ü ber vie le J ahre. Vorausgesetzt, die Hardware im Rechner hält solange. Windows 7, 8.1 und 10: Hardware-freundlich Das ist inzwischen auch technisch kein Problem mehr. Denn während frühere Rechner bei der Umstellung auf ein neues Windows häufig mehr Hardware erforderten, sind Windows 7, 8 und 10 viel nutzerfreundlicher. Win do ws Lo gos : 7, 8 . 1 und 10 Denn hier wurden die System-Anforderungen (Prozessor, Arbeitsspeicher & Grafikkarte) bewusst niedrig gehalten, so dass meist mit dem gleichen Rechner auf das neuere Windows umgestellt werden kann. Höhere Anforderungen – mehr Leistung / Speicher Trotzdem kann es sein, man möchte über die Jahre den Rechner verändern. (z. B. eine größere Festplatte , eine schnelle Netz werkkarte oder eine stärkere Grafikkarte) Leis tu ng s te iger n: im P C bei G ra fik, N e tz we r k ode r Fes tp la tte kein P roble m Vielleicht benötigt ein Programm / Spiel mehr Arbeitsspeicher. Aufrüsten am PC Diese Änderungen (Erweitern oder A ufrüsten genannt ) sind in PCs meist kein Problem. Viele Mainboards können mit leistungsstärkeren Grafikkarten (schneller und mehr Grafikspeicher) aufgerüstet werden. Au f vie le n M ain boa rds s ind z us ä tz lich e S peiche rbä n ke fü r E r wei te r ungs kar te n, me hr Ar be i ts s peicher u nd an dere Ha rd wa re en th a l ten. Und auch eine größere (bz w. eine z weite oder sogar dritt e) Festplatte ist kein Problem. Bei Bedarf kann ein CD-/DVD-Brenner auch gegen ein Blu-ray-Laufwerk (HD-Videos) getauscht werden. Oder ein defektes Netzteil wird ersetzt, damit der PC wie vorher läuft. E in vo rha nden es C D -/D VD -L au fwe r k ka nn kurz erhand gegen B lu -r a y ge ta us ch t we rde n. Der Speichergröße sind hier wenig Grenzen gesetzt. Die Anschlüsse sind dafür i. d. R. identisch. Einschränkungen beim Arbeitsspeicher Nur beim Arbeitsspeicher kommt es auf die Bit- Version von Windows, die Taktung (z. B. DDR 4) sowie auf die max. Speicher-Menge vom Mainboard an. B eis piel fü r e ine n P C -Arbe i ts s pe iche r vo m Typ D D R 3 Das erfährt man i. d. R. vom Datenblatt oder der Website des Herstellers. Erweiterung durch USB-Hardware Wie sich Ihr Rechner durch USB-Hardware erweitern lässt, erfahren Sie auf Seite 24.
  27. 27. COMPUTER, LAP TOP ODER TABLE T – FAKTEN & INFOS - 03/2016 Hardware tauschen / erweitern 27 Den Prozessor austauschen Vereinzelt ist es auch möglich, den Prozessor zu tauschen. Te ilwe is e is t auch d er Ta us ch d es P roz es s ors mög lic h: z. B. ein In te l C ore i5 (s ta tt z u vo r In tel C ore i3 ) Allerdings ist dies mit einigem Aufwand verbunden und ein neuer Prozessor ist selten billig. Aufrüsten am Laptop Während in PC-Gehäusen meist ausreichend Platz für weitere Hardware ist, hapert es bei Laptops und Tablets. B ei Lap to ps s ind P roz es s or, G ra fik-, S oun d- & Ne tz we r kkar te i. d. R. fes t m i t de m M ainbo ard ve rbu n den Denn hier sind Prozessor, Grafik-, Netzwerk- und Soundkarte meist fest auf dem Mainboard verlötet und lassen sich nicht tauschen. Arbeitsspeicher, Festplatte, Module Lediglich mehr RAM, ein neues WLAN-Modul oder eine größere Festplatte sind möglich. B eis piel fü r e ine n La p to p - Ar be i ts s pe ic her vo m Typ D D R3 Bei manchen Geräten kann zusätzlich Bluetooth oder mobiles Internet (UMTS / LTE) eingebaut werden. Hier bleibt als Alternative nur zusätzliche USB- Hardware (Seite 2 4). Nutzung im Voraus kalkulieren Sie möchten einen neuen Rechner kaufen und sind sich nicht sicher, ob ein PC, ein Laptop oder ein Tablet die bessere Wahl ist? D ie r ich tige P lanun g vo r de m R echne r - Kau f ers par t Är ger + unn ö tige Kos te n Dann sollten Sie überlegen, wie Sie das Gerät nutzen möchten. Und ob Sie vielleicht später mehr / eine höhere Ausstattung im Rechner benötigen. Hier hat ein Standard-Rechner klare Vorzüge. Die Kosten Die Anschaffungskosten von PCs sind im Vergleich zu Laptop / Tablet meist wesentlich geringer. Hard wa re fü r P Cs is t m eis t gü ns tige r als für Lap to ps . Hier kann ein mobiles Gerät statt eines stationären Computers bis zu einem Drittel mehr kosten. Ähnlich verhält es sich mit zusätzlichen Bestandteilen wie Arbeitsspeicher, Festplatte oder einem Blu-Ray- Laufwerk (CD / DVD bei Bl-Ray integriert). Fazit: Mobile Geräte, aber auch stationäre PCs haben je Anwendungsbereich jeweils Ihre Vorteile. Beim Kauf des neuen Rechners sollten Sie auch nachträgliche Aufrüstungen, den dafür notwendigen Platz im Gehäuse und die damit verbundenen Kosten mit einkalkulieren. Um dies abzuwägen, finden Sie auf Seite 4 eine Entscheidungshilfe.
  28. 28. COMPUTER, LAP TOP ODER TABLE T – FAKTEN & INFOS - 03/2016 28 Installation Selbst installieren vs. „Der Profi macht das“ Wenn Sie ein neues Windows Gerät (egal ob PC, Laptop oder Tablet) kaufen, ist es i. d. R. im Auslieferungs-Zustand. Das heißt Windows ist quasi „roh“. Nur wenige Grundprogramme vorhanden Es fehlen Schutz- oder Optimierungsprogramme, Treiber, Programme zum Arbeiten sowie Windows Updates. B eim e rs te n S ta r t des neue n R echners is t me is t noch ke in S chu tz -P rogra mm ins ta llier t Und es gibt für Texte und Zeichnungen nur Programme mit eingeschränkten Funktionen (W ord Pad / Paint). Deshalb sind vor der Nutzung noch einige Updates und Programme sinnvoll, z. B.:  Adobe Reader (Programm zur Anzeige von PDF-Dateien)  Adobe Flash Player (Tool für Browser zur Anzeige von Animationen oder W eb -Videos)  weitere Browser (z. B. Google Chrome , Firefox, Safari, Opera uvm.)  Irfan View (Bild-Betrachtungsprogramm mit mehr Funktionen als das W indows -eigene Tool)  Schutz-Software (gegen Datendiebe und Schädlinge -> Broschüre „Ergänzende Infos“)  Microsoft Office (Broschüre „Ergänzende Infos“)  AVG PC TuneUp (Broschüre „Ergänzende Infos“)  TeamViewer (Broschüre „Ergänzende Infos“)  Treiber & Software für Drucker / Scanner  Optional: weitere Programme (wie Google Picasa [Foto- Bearbeitung], GIMP [Grafik-Design] oder Java) Außerdem sind weitere Leistungen möglich:  Updates für Windows & Hardware-Treiber  WLAN verbinden (mit Router oder Powerline -Adapter)  Aufbau + Anschließen Kabel / Geräte (z. B. Monitor, Maus, Tastatur, Drucker, W ebcam, Backup -Festplatte)  Daten-Übernahme von anderen Geräten (z. B. vom defekten PC)  Datensicherung (Broschüre „Ergänzende Infos“)  Installation weiterer Programme Standard-Programme / Treiber Zahlreiche „Standard“-Programme (wie W indows Updates, Adobe Reader, Flash Player etc.) können bei mir im Büro installiert werden. S tan da rd -P rogram me (D o wn load im Ne tz m ög lic h ) ins ta llie re ic h be i m ir im B üro, a nde re Ha rd wa re d ire k t b ei I hnen WLAN (z. B. Router), Netzwerk-Geräte (z. B. NAS), Drucker etc. müssen jedoch bei Ihnen eingerichtet werden, da diese Geräte bei Ihnen stehen. Möchten Sie selbst installieren oder soll ich das übernehmen? Sie entscheiden … … ob ich Programme & Treiber für Sie installieren soll oder Sie das selbst machen. Und ob ich den Rechner liefern soll oder Sie das Gerät bei mir abholen. Kosten Für viele Programme habe ich einheitliche Pauschalpreise. Andere werden per Stundensatz berechnet. Bei Lieferung / Installation vor Ort fallen zusätzlich Fahrtkosten an.
  29. 29. COMPUTER, LAP TOP ODER TABLE T – FAKTEN & INFOS - 03/2016 Datenübernahme 29 Datenübernahme vom alten Gerät oder von einem zweiten Rechner Wenn Sie einen neuen Windows Rechner kaufen, haben Sie vermutlich schon vorher einen anderen Rechner oder ein Tablet / Smartphone genutzt. Gründe für den Wechsel … kann es verschiedene geben: • das neueste Windows nutzen • am großen Monitor arbeiten (statt Smartphone / Tablet) • schnelleres Arbeiten • inkompatible Programme • defekte Festplatte im alten Rechner • defekte Hardware (z. B. Mainboard, Prozessor, Grafikkarte) • uvm. Zahlreiche Daten am früheren Rechner Falls Sie schon vorher einen Rechner hatten, sind auf dessen Festplatte meist zahlreiche Daten gespeichert:  persönliche Dokumente (Texte, Tabellen, PDF-Dateien, Bilder, Videos etc.)  Datenbanken (z. B. Online-Banking, Mail-Programme wie Outlook oder Thunderbird, eigene Verwaltungsprogramme)  Einstellungen (z. B. Lesezeichen im Browser) Diese kann man auf das neue Gerät übernehmen. Auch wenn man das andere Gerät weiter nutzt, benötigt man am neuen Rechner die Daten ebenso. Daten ggf. auch von defekten Festplatten Selbst bei einer defekten Festplatte kann man häufig Daten retten und diese überspielen. Auch von e in er de fe k ten Fes tp la tte ka nn man gg f. D a ten ü be rna hmen. Geschäftliche Mails: Signatur (Disclaimer) Bei beruflich genutzten Mail-Programmen sind außerdem die gesetzlich vorgeschriebene Signatur und weitere Dinge einzurichten. B ei ges chä f tlichen M ails is t die Ve r we ndun g eines s og. D is claimers ges e tz lich vo r g es chrie ben . Mehrere Rechner im Netzwerk Oder Sie nutzen in einer Firma mehrere Rechner, ggf. mit Netzwerk-Speicher, Server etc. In e ine m Ne tz we r k müs s en gg f. R echner mi te inan der ve rbu nde n und D a ten ban ke n ange pas s t we rde n. Dann müssen diese evtl. im Netzwerk verbunden und Datenbanken angepasst werden. Gerne übernehme ich das für Sie! Denn manchmal hat der Nutzer (durch jahrelange A rbeit am Rechner) nicht mehr den Überblick  wo seine Daten überall gespeichert sind,  wie er diese übernehmen kann bzw.  welche Programm-Daten gesichert werden können (z. B. Outlook & Browser-Lesezeichen)  ob diese Daten ggf. angepasst werden müssen. Zeitaufwand + Kosten Je nach Datenmenge kann dies einige Minuten bis mehrere Stunden dauern. Das hängt auch davon ab, ob sie als reine Benutzer - Daten auf der Festplatte liegen. (vor allem Texte, Tabellen, Bilder, Musik, Videos) Oder erst konvertiert / aus einem Programm exportiert werden müssen. (z. B. Browser, Mail-Programm etc.) Dieser Aufwand ist selten im Voraus abzuschätzen, so dass ich dies per Stundensatz berechne.
  30. 30. Computer + Internet. Einfach. Verständlich.  Computer  Unitymedia-Partner  Internet  Online-Shop  Beamer-Verleih  Hard- & Software  eBooks & Info-Videos  Smartphone + Tablet  Webdesign & Marketing  LCD-TV  Gestaltung & Druck  Navigation & Multimedia MKS Computer & Internet Service Bachstraße 25/1 68794 Oberhausen-Rheinhausen  www.mks-pc-shop.de  (07254) 985145  info@mks-pc-shop.de  www.i-help-your-pc.de Partner von:

×