Doing Business
     in the U.S.
        Markus Gosse

  August 25th, 2009
Doing Business in the U.S.
                     Lessons Learned



Deutsche mittelstaendische Unternehmen stehen haeufig v...
Doing Business in the U.S.
Geografie
Doing Business in the U.S.
                 Geografie

In den USA leben > 300 Millionen Menschen verteilt auf
9,629,091 km...
Doing Business in the U.S.
          Kultur & Sprache




We’re all Westerners – are we not?
Doing Business in the U.S.
                         Kultur & Sprache

Offene und entspannte Business          Formale und ...
Doing Business in the U.S.
                       Ausbildung




Der Nimbus des German Engineering ist (noch)
praesent!
Doing Business in the U.S.
                        Ausbildung




Learning on the job                   Facharbeiter und M...
Doing Business in the U.S.
Arbeitsethos & Berufsethik
Doing Business in the U.S.
                         Arbeitsethos & Berufsethik

Mitarbeiter-Fluktuation 10% pro          L...
Doing Business in the U.S.
                        Rechtsprechung

Arbeitgeber-Risiken durch:
- Generelle Klagefreudigkeit...
Doing Business in the U.S.
Waehrung & Finanzen
Doing Business in the U.S.
                    Waehrung & Finanzen



Waehrungsschwankungen und Geldtransferkosten sind
er...
Thank you!
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Doing Business In The Usa 08 25 2009

484 Aufrufe

Veröffentlicht am

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
484
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
3
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
4
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Doing Business In The Usa 08 25 2009

  1. 1. Doing Business in the U.S. Markus Gosse August 25th, 2009
  2. 2. Doing Business in the U.S. Lessons Learned Deutsche mittelstaendische Unternehmen stehen haeufig vor aehnlichen Aufgaben und Herausforderung wenn sie Geschaefte in den USA machen. Oft sehen sie sich mit aehnlichen Problemen konfrontiert, die sich auf folgende Ursachen bzw. Unterschiede zurueckfuehren lassen: Geographie Kultur & Sprache Ausbildung Arbeitsethos & Berufsethik Rechtsprechung Waehrung & Finanzen Haeufig kommt es zu Fehleinschaetzungen aufgrund der vermeintlichen Annahme dass die Unterschiede gering seien.
  3. 3. Doing Business in the U.S. Geografie
  4. 4. Doing Business in the U.S. Geografie In den USA leben > 300 Millionen Menschen verteilt auf 9,629,091 km². Das sind 31 / km². In Deutschland leben >80 Millionen Menschen verteilt auf 357,021 km². Das sind 224 / km². Die Bevoelkerungsdichte ist 7 mal groesser! Mit dem enormen Unterschied in der Bevoelkerungesdichte ergeben sich erhebliche Unterschiede wie z.B. in den Reisekosten als Prozent des Umsatzes Gleichzeitig stellen diese Unterschiede Forderungen an die Zuverlaessigkeit und Wartungsfreundlichkeit der Produkte Zeit & Raum Die Entfernungen und Zeitzonen beinflussen einen weiteren wichtigen Faktor negativ: die Kommunikation innerhalb eines Unternehmens. Eine effektive Kommunikation zwischen Deutschland und der Westkueste der USA ist mehr als problematisch.
  5. 5. Doing Business in the U.S. Kultur & Sprache We’re all Westerners – are we not?
  6. 6. Doing Business in the U.S. Kultur & Sprache Offene und entspannte Business Formale und geradlinige Kultur Business Kultur Limitierte Erfahrung mit anderen Grosse Reisebereitschaft und Laendern aber sehr integrativ Glaube die Welt zu kennen Unternehmerisch denkendes Pflichtbewusstes Management Management schaetzt und nutzt von Tochter-Unternehmen soll Freiraeume (Cowboy-Mentality) Firmen-Strategien umsetzen Optimistisch / erfolgsorientiert Pessimistisch / problemorientiert Egoistisch und Langfristig mit dem eigenverantwortlich Unternehmen verbunden Rasche, hierarchische Lange, basisdemokratische Entscheidungswege mit Mut zu Entscheidungsprozesse mit Trial & Error geringer Versagenstoleranz Effizient Effektiv Kunden-/Marktorientiert und Produktorientiert und strikte flexibel Planeinhaltung
  7. 7. Doing Business in the U.S. Ausbildung Der Nimbus des German Engineering ist (noch) praesent!
  8. 8. Doing Business in the U.S. Ausbildung Learning on the job Facharbeiter und Meister Mitarbeiter-Fluktuation 10% pro Loyale Mitarbeiter langfristig mit Jahr dem Unternehmen verbunden Staendige Mitarbeiterschulung Konstante Arbeitsprozesse und erforderlich “Firmenwissen” Deutsch-Kenntnisse minimal Englisch-Kenntnisse weit verbreitet “Sportorientierte” College- Fachorientiertes Ausbildung Hochschulstudium Geringes Qualifikationsniveau Hohes Qualifikationsniveau
  9. 9. Doing Business in the U.S. Arbeitsethos & Berufsethik
  10. 10. Doing Business in the U.S. Arbeitsethos & Berufsethik Mitarbeiter-Fluktuation 10% pro Loyale Mitarbeiter langfristig mit Jahr dem Unternehmen verbunden Hire & Fire “Right to work” Soziale Absicherung durch - What’s in it for me Gewerkschaften und - Mutterschutz? Betriebsraete Gehaltsempfaenger arbeiten Strikte Trennung von Arbeit und selbstverstaendlich 24/7 Privatleben Kaufentscheidungen haengen oft Kaufentscheidungen basieren von Beziehungen ab meist auf Zahlen, Daten, Fakten - Trust record - Good old boys network Unabhaengig davon kaempfen alle Unternehmen mit dem Mutterkonzern- Tochterunternehmen Syndrom Entfernung und kulturelle Unterschiede verstaerken den Effekt
  11. 11. Doing Business in the U.S. Rechtsprechung Arbeitgeber-Risiken durch: - Generelle Klagefreudigkeit - Anti-Harassment-Regelungen - Diversity-Forderungen gegen Diskriminierung Jede Partei bezahlt ihren eigenen Anwalt vor Gericht Ein Land, aber 50 Staaten! grosse Unterschiede in Rechtsprechung, Regularien (Umwelt, Arbeitssicherheit,..) und Steuergesetzgebung Warenimport- und Einwanderungsbestimmungen wurden waehrend der letzten Praesidentschaft erheblich verschaerft
  12. 12. Doing Business in the U.S. Waehrung & Finanzen
  13. 13. Doing Business in the U.S. Waehrung & Finanzen Waehrungsschwankungen und Geldtransferkosten sind erheblich und komplizieren das interne Berichtswesen “Credit history” oder “credit score” in Laendern ausserhalb der USA sind wertlos Firmengruendung und Niederlassung von deutschen Mitarbeitern beduerfen haeufig eines Buergens Unterschiede in Buchhaltungsregeln (US-GAP vs. IFRS) und Steuergesetzgebung erfordern Expertenwissen Abzufuehrende Sozialabgaben und Steuern bei Mitarbeitergehaeltern sowie Verkaufs- bzw. Mehrwertsteuern sind in den 50 Staaten unterschiedlich erhoehter Verwaltungsaufwand
  14. 14. Thank you!

×