Übersicht Glm Workshop 2009

952 Aufrufe

Veröffentlicht am

Folien vom Vortrag im GLM Workshop bei PD H.C. Waldmann, Jan 09 Uni Bremen

Veröffentlicht in: Bildung, Technologie
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
952
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
317
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
6
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Übersicht Glm Workshop 2009

  1. 1. R Eine ganz kurze Übersicht
  2. 2. R -  Wer, wie was, ...? Frei verfügbar: Open Source GNU Public License R läuft auf diversen Betriebssystemen (Windows, MacOS, Linux) Unendlich flexibel einsetzbar State-of-the-Art Graphik Möglichkeiten R kann schon viel (siehe auch hier) ... und kann bald noch viel mehr
  3. 3. R wächst exponentiell, also sehr rasant R News Volume 8/2, October 2008, p. 2
  4. 4. Die R Heimat http://www.r-project.org/
  5. 5.   Arbeiten mit R
  6. 6. Was kann R sonst noch? Ein package (Paket) erweitert die Funktionen von R. Es gibt für fast alles ein package , das man installieren und laden kann. Wie mache ich das?
  7. 7. Sich zurechtfinden:  R task views Project Home CRAN Task Views Psychometrics
  8. 8. Der R Commander  - Das GUI das den Anfang erleichtert -
  9. 9. Grafiken in R Zwei Beispiele von vielen: R Graph Gallery ggplot package site
  10. 10. Viele Bilder = ein Film
  11. 11. Visualisierung und Exploration mit GGobi http://www.ggobi.org/demos/
  12. 12. Ein paar packages in action package rgl package ca package rpanel
  13. 13.   Was mach ich denn jetzt mit den ganzen Grafiken und Texten? Und wie kriege ich die denn jetzt in Word rein?
  14. 14. Literate Programming &  Reproducible Research mit OpenOffice „When was the last time you spent a pleasant evening in a comfortable chair, reading a good program?" - Jon Bentley - Konzeption hier Sweave Basics u. a. hier
  15. 15. Die R Lernkurve ist ... ? Es gibt viele Tutorials. Aber keines allein ist ausreichend Man ist undendlich flexibel Über 1400 R packages = Segen und Verzweiflung Keine Eine-Prozedur-macht-alles Lösung Man ist näher an dem was man tut, näher an den Daten
  16. 16. Literatur zum Starten Statistik mit R R System Erhältlich online: E-LIB
  17. 17. Oder auch umsonst Venables, Smith (2008). An introduction to R. oder eines der unzähligen Tutorials im Netz, z.B speziell für Psychologen Revelle (2008). Using R for psychological research
  18. 18. Für den geneigten SPSS/SAS user Alte umsonst Version
  19. 19. R Lust bekommen ?
  20. 20. Mal nicht R oder Wie komme ich einfach an Daten  Online Fragebogen Erstellen leicht gemacht mit google docs und blogger

×