Führung in bewegten Zeiten

1.072 Aufrufe

Veröffentlicht am

Wie sollten wir als Projektmanager führen in einer Zeit der Wissensarbeit, in der es „normal ist, dass vieles anders ist und immer schneller anders wird“ (Karl-Heinz Geißler).

Veröffentlicht in: Business
0 Kommentare
3 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.072
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
6
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
13
Kommentare
0
Gefällt mir
3
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Führung in bewegten Zeiten

  1. 1. PMI Chapter Munich Volunteer Event, 19. Juni 2015 Führung in bewegten Zeiten Dr. Marcus Raitner
  2. 2. Marcus Raitner ✤ Informatiker ✤ IT-Projektleiter, BMW ✤ Blogger: Führung erfahren! ✤ Initiator von openPM und Vorsitzender von openPM e.V. ✤ Mitbegründer der PM Camp Bewegung und Teil des Organisationsteams Dornbirn.
  3. 3. „Ich kann Ihnen versichern, dass es einen Ort gibt, an dem Ihre Mitarbeiter kreativ tätig sind, nur ist dieser Ort möglicherweise nicht ihr Arbeitsplatz.“ –Gary Hamel: The Future of Management.
  4. 4. „Why is it every time I ask for a pair of hands, they come with a brain attached?“ –Henry Ford
  5. 5. „It doesn’t make sense to hire smart people and then tell them what to do; we hire smart people so they can tell us what to do.“ –Steve Jobs
  6. 6. „So much of what we call management consists in making it difficult for people to work.“ –Peter F. Drucker
  7. 7. Bildnachweis: Flickr, http://www.flickr.com/photos/mecklenburg/4430608826/, Thomas Kohler. Lizenz: CC BY-SA 2.0
  8. 8. „Wir leben in einer Zeit, in der es normal ist, dass vieles anders ist und immer schneller anders wird.“ – Karlheinz Geißler
  9. 9. Projekte als Lösung ✤ Veränderung und Innovation sind Projektgeschäft. ✤ Erfolgreiche Projekte sind überlebensnotwendig. ✤ Gutes Projektmanagement ist Kernkompetenz.
  10. 10. Projekte als Problem ✤ Zu viele Projekte: Projektinflation und Projektitis. ✤ Schwerfällige Priorisierung und Genehmigung. ✤ Zu viel Verwaltung, zu wenig Führung. ✤ Zu viel Taylorismus, zu wenig Selbstorganisation.
  11. 11. „IT-Projekte sind tickende Zeitbomben. Sie zerstören in unschöner Regelmäßigkeit ganze Unternehmen (…)“ Quelle: CIO 11.10.2011 aus einer Studie von Oxford und McKinsey. http://www.cio.de/projektmanagement/machen/2287797/index2.html
  12. 12. „Jedes sechste Projekt sprengte das vorgegebene Budget um durchschnittlich 200 Prozent – und zwar inflationsbereinigt. Der geplante Zeitrahmen wurde in diesen Fällen im Mittel um 70 Prozent überschritten.“ Quelle: CIO 11.10.2011 aus einer Studie von Oxford und McKinsey. http://www.cio.de/projektmanagement/machen/2287797/index2.html
  13. 13. „In mehr als drei Viertel aller Projekte wird der Kostenplan im Durchschnitt um vertretbare 27 Prozent übertreten. Zeitliche Verzögerungen belaufen sich im Mittel um mitnichten dramatische 55 Prozent.“ Quelle: CIO 11.10.2011 aus einer Studie von Oxford und McKinsey. http://www.cio.de/projektmanagement/machen/2287797/index2.html
  14. 14. Eine Frage der Flexibilität ✤ Wie stabil sind Projekte und ihre Umgebung? ✤ Wie stabil können Projekte überhaupt sein heute? ✤ Sind Änderungen die Ausnahme oder die Regel?
  15. 15. „Responding to change over following a plan.“ –Agiles Manifest
  16. 16. Eine Frage der Haltung ✤ Theorie X: Der prinzipiell arbeitsscheue Mensch muss angeleitet, geführt und kontrolliert werden. ✤ Theorie Y: Der Mensch ist prinzipiell leistungsbereit, von innen motiviert und übernimmt bereitwillig Verantwortung für eine Aufgabe mit dem er sich identifiziert.
  17. 17. „The answer to the question managers so often ask of behavioral scientists ‚How do you motivate people?‘ is, ‚You don’t.‘“ –Douglas McGregor
  18. 18. Was Menschen motiviert ✤ Unabhängigkeit: Menschen wollen über Arbeitsinhalte und Arbeitsweise selbstbestimmt entscheiden. ✤ Wirksamkeit: Menschen wenden gerne ihre Fähigkeiten an und wollen diese Fähigkeiten verbessern, weil es herausfordert, weil es Spass macht, weil es befriedigt. ✤ Sinn: Menschen sind „Sinn-Maximierer“ und nicht (nur) „Profit-Maximierer“ Quelle: Daniel Pink. Drive: The Surprising Truth About What Motivates Us.
  19. 19. Zusammenarbeit gestalten ✤ Eine Aufgabe von Führung war und ist es, Zusammenarbeit zu gestalten, so dass die Arbeitskraft und Talente der Menschen bestmöglich zur Anwendung kommen. ✤ Paradigma des Industriezeitalters: Ungelernte Arbeiter mit wenig anderen Talenten als ihre Arbeitskraft müssen angeleitet und überwacht werden. ✤ Paradigma der Wissensarbeit: Intelligente und bestens ausgebildete Menschen mit vielen Talenten zur Selbstorganisation befähigen.
  20. 20. „Der beste Führer ist der, dessen Existenz gar nicht bemerkt wird, der zweitbeste der, welcher geehrt und gepriesen wird, der nächstbeste der, den man fürchtet und der schlechteste der, den man hasst. Wenn die Arbeit des besten Führers getan ist, sagen die Leute: »Das haben wir selbst getan«.“ – Lao Tse

×