Intelliact AG
Siewerdtstrasse 8
CH-8050 Zürich
Tel. +41 (44) 315 67 40
Mail mail@intelliact.ch
Web http://www.intelliact.c...
Abstract
 In diesen PLM Open Hours werden die zentralen Herausforderungen
im Prozess der Definition, der Durchführung und...
Inhalt
 Herausforderungen bei der «Abwicklung von Änderungen»
 Typische Fragestellungen im Kontext einer Änderung
 Ziel...
Herausforderung «Nachvollziehbarkeit» – Historie und Fortschritt von
Änderungen sind oft schwer nachzuvollziehen
PLM OPEN ...
Herausforderung «Ineffizienz» – Verzögerungsfaktoren als häufige
Realität
 Ineffiziente Change-Tracking-Systeme im Einsat...
Typische Fragestellungen im Kontext einer Änderung
 Welche Materialien / Artikel / Verkaufsprodukte sind von einer Änderu...
Ziele
 Effizienz, Beschleunigung
 Nachvollziehbarkeit und Transparenz über den gesamten Umfang
einer Änderung (über Engi...
Phasen des Änderungsablaufs
 Grundsätzlicher Ablauf einer Änderung (Änderungsobjekte):
 Legende
 PR: Änderungsanstoss, ...
«Roter Faden» als Basis der Fortschrittsübersicht
PLM OPEN HOURS _ 02.03.2015 9
PLM OPEN HOURS – FORTSCHRITTSÜBERSICHT BEI...
Fazit
 Der Änderungsprozess
 Ist einer der am meisten “gelebten” Prozesse in Unternehmen
 Erfordert das Zusammenwirken ...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

PLM Open Hours - Fortschrittsübersicht bei Änderungen

772 Aufrufe

Veröffentlicht am

In den PLM Open Hours werden die zentralen Herausforderungen im Prozess der Definition, der Durchführung und der Koordination von Produktänderungen beleuchtet. Wir zeigen die Bedeutung einer verlässlichen und aktuellen Fortschrittsübersicht bei Änderungen und vermitteln einen Überblick der anfallenden Aufgaben sowie involvierten Bereiche und Systeme entlang des Produktlebenszyklus. Überdies vermitteln diese PLM Open Hours, welche Konzepte und schlanken Lösungsansätze sich für eine effiziente und durchgängige Umsetzung von Änderungen bewähren.

Veröffentlicht in: Business
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
772
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
98
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

PLM Open Hours - Fortschrittsübersicht bei Änderungen

  1. 1. Intelliact AG Siewerdtstrasse 8 CH-8050 Zürich Tel. +41 (44) 315 67 40 Mail mail@intelliact.ch Web http://www.intelliact.ch Fortschrittsübersicht bei Änderungen Marco Egli, Patrick Henseler, 02.03.2015 INTELLIACT PLM OPEN HOURS
  2. 2. Abstract  In diesen PLM Open Hours werden die zentralen Herausforderungen im Prozess der Definition, der Durchführung und der Koordination von Produktänderungen beleuchtet.  Wir zeigen die Bedeutung einer verlässlichen und aktuellen Fortschrittsübersicht bei Änderungen und vermitteln einen Überblick der anfallenden Aufgaben sowie involvierten Bereiche und Systeme entlang des Produktlebenszyklus.  Überdies vermitteln diese PLM Open Hours, welche Konzepte und schlanken Lösungsansätze sich für eine effiziente und durchgängige Umsetzung von Änderungen bewähren. PLM OPEN HOURS _ 02.03.2015 2 PLM OPEN HOURS – FORTSCHRITTSÜBERSICHT BEI ÄNDERUNGEN
  3. 3. Inhalt  Herausforderungen bei der «Abwicklung von Änderungen»  Typische Fragestellungen im Kontext einer Änderung  Ziele  Phasen des Änderungsablaufs  Basis der Fortschrittsübersicht  Fazit PLM OPEN HOURS _ 02.03.2015 3 PLM OPEN HOURS – FORTSCHRITTSÜBERSICHT BEI ÄNDERUNGEN
  4. 4. Herausforderung «Nachvollziehbarkeit» – Historie und Fortschritt von Änderungen sind oft schwer nachzuvollziehen PLM OPEN HOURS _ 02.03.2015 4 PLM OPEN HOURS – FORTSCHRITTSÜBERSICHT BEI ÄNDERUNGEN  Geografisch separierte Standorte (Werke und Lager) aufgrund Globalisierungstrend  Viele am Digitalen Produkt beteiligte Rollen entlang der Wertschöpfungskette  Heterogene Landschaft an «Best in Class»-Systemen entlang der Wertschöpfungskette/des Produktlebenszyklus  Q-System, PDM, ERP, …  Umfang einer Änderung  Änderungen am Produkt sind wesentlich umfassender als ECR, ECO und ECN  Beginnt «weiter vorne»: Anstoss für Änderung, kann potentiell von überall her angestossen werden  Endet «weiter hinten»: – Umsetzung in Produktion, Beschaffung, Lagerung, Service etc. – u.U. an verschiedenen Standorten  Verständnisprobleme aufgrund Vielfalt an heterogenen Aufgaben über sämtliche Rollen hinweg
  5. 5. Herausforderung «Ineffizienz» – Verzögerungsfaktoren als häufige Realität  Ineffiziente Change-Tracking-Systeme im Einsatz, die den heutigen Realitäten und Anforderungen nicht mehr gewachsen sind:  z.B. Änderungsmappen (Papierform)  Von Enterprise Systemen losgelöste Applikationen/Hilfsmittel (Excel)  Engineering-Änderung und deren Umsetzung in der Produktion – in der Realität oft separate Prozesse  Auf die Design-Änderung folgende Aufgaben werden nicht systematisch definiert und deren Umsetzung in der Produktion nicht nachverfolgt  Information und Möglichkeit der Einflussnahme von Produktion, Logistik, Service etc. auf eine Änderung erfolgt in vielen Fällen zu spät  «Können wir das Produkt nach erfolgter Änderung überhaupt mit den vorhandenen Mitteln produzieren?»  Iterationen aufgrund zu wenig differenzierter Behandlung von verschiedenen Änderungs-Kategorien  Design-getriebene vs. Prozess-getriebene Änderungen  Fehlende Integration von Design- und Produktqualitätsbetrachtungen bei Änderungen in der Produktion PLM OPEN HOURS _ 02.03.2015 5 PLM OPEN HOURS – FORTSCHRITTSÜBERSICHT BEI ÄNDERUNGEN
  6. 6. Typische Fragestellungen im Kontext einer Änderung  Welche Materialien / Artikel / Verkaufsprodukte sind von einer Änderung betroffen?  Wie sind die entsprechenden Lagerbestände?  Gibt es dafür laufende Produktionsaufträge?  Wie wird das Phase-Out gehandhabt?  In welcher Phase befindet sich ein Antrag, Auftrag?  Welche Änderung hat die Zeichnung XY erfahren?  Welche Änderungen können gebündelt werden?  Welche Änderung betrifft Produkt Management und Marketing?  An welchen Standorten ist die Änderung in der Produktion bereits umgesetzt? PLM OPEN HOURS _ 02.03.2015 6 PLM OPEN HOURS – FORTSCHRITTSÜBERSICHT BEI ÄNDERUNGEN  Mix an Informationen aus Enterprise-Systemen sowie Aufgaben und Entscheidungen, die in Verbindung mit diesen Objekten stehen
  7. 7. Ziele  Effizienz, Beschleunigung  Nachvollziehbarkeit und Transparenz über den gesamten Umfang einer Änderung (über Engineering hinaus)  Inkl. Prozess, d.h. Entscheidungen und Aufgaben  Rückmeldung der Änderungsumsetzung (Nachweis der Wirksamkeit)  Gewissheit (Aktualität und Verlässlichkeit von Informationen)  Vollständigkeit – Einbindung sämtlicher Standorte und beteiligter Rollen  Übersicht der (umgesetzten) Aufgaben im Bereich Produktentwicklung und Produktion  Akzeptanz PLM OPEN HOURS _ 02.03.2015 7 PLM OPEN HOURS – FORTSCHRITTSÜBERSICHT BEI ÄNDERUNGEN
  8. 8. Phasen des Änderungsablaufs  Grundsätzlicher Ablauf einer Änderung (Änderungsobjekte):  Legende  PR: Änderungsanstoss, Optimierungsvorschlag (Problem Report)  ECR: Änderungsantrag (Engineering Change Request)  ECO: Änderungsauftrag (Engineering Change Order)  ECN: Änderungsmitteilung (Engineering Change Notice)  CR: Änderungs-Report (Change Report) PLM OPEN HOURS _ 02.03.2015 8 PLM OPEN HOURS – FORTSCHRITTSÜBERSICHT BEI ÄNDERUNGEN PR ECR ECO ECN CRUmsetzung
  9. 9. «Roter Faden» als Basis der Fortschrittsübersicht PLM OPEN HOURS _ 02.03.2015 9 PLM OPEN HOURS – FORTSCHRITTSÜBERSICHT BEI ÄNDERUNGEN PR ECR ECO ECN Antrag Bewertung Auftrag DurchführungAnstoss Umsetzung CR  Artikel  Dokumente  E-BOM  … Q-Systeme PDM ERP  Artikel  Dokumente  E-BOM  …  Arbeitspläne  Prüfpläne  Fertigungsaufträge  M-BOMs  Lagerbestände  …  Aufgaben  Entscheidungen festhalten  Diskussion/Kommentare «Roter Faden» Objekte System- Klassen Abschluss «Best-in-Class»-Systeme Fortschritts -Übersicht Freigabe Produktstammdaten- und Dokumenten-Revisionen 1 2 3 4 5 7 8 Spezifischer Kontext-Bezug Umsetzung Information 6  Artikel  Dokumente  E-BOM  … etablierte Routinen (Engineering) Routinen fehlen oftmals («um Engineering herum»)  Arbeitspläne  Prüfpläne  Fertigungsaufträge  M-BOMs  Lagerbestände  …  Apps als Lösungsansatz zur Fortschrittsübersicht (Kontext-spezifische Objekt-Daten-Integration)  Artikel  … Phasen einer Änderung
  10. 10. Fazit  Der Änderungsprozess  Ist einer der am meisten “gelebten” Prozesse in Unternehmen  Erfordert das Zusammenwirken vieler Rollen bzw. Personen  Erstreckt sich über unterschiedliche Standorte  Wird in verschiedenen Systemen und Applikationen durchgeführt  Effizienzsteigerung und Verlässlichkeit lassen sich dabei erreichen,…  …wenn rasch und einfach ersichtlich ist, in welchem Schritt sich eine Änderung befindet  …wenn es für alle Beteiligten klar ist, wer (noch) was in einer Änderung zu tun hat  … wenn es einfach ist, die vollzogenen Änderungen für Artikel, Dokumente, Prüfpläne, Fertigungsaufträge einfach zu überblicken  Als Lösungsansatz bieten sich Apps an  Diese verknüpfen Daten und Informationen der von der Änderung betroffenen Objekte aus den einzelnen Systemen und Applikationen…  …und liefern kontextbezogene Rückmeldungen (Visualisierungen) zum Änderungsfortschritt bzw. zur Umsetzung von Aufgaben und Entscheidungen PLM OPEN HOURS _ 02.03.2015 10 PLM OPEN HOURS – FORTSCHRITTSÜBERSICHT BEI ÄNDERUNGEN

×