• Teilen
  • E-Mail
  • Einbetten
  • Gefällt mir
  • Speichern
  • Privater Inhalt
Behinderung bundessozialamt
 

Behinderung bundessozialamt

on

  • 3,397 Views

 

Statistiken

Views

Gesamtviews
3,397
Views auf SlideShare
3,037
Views einbetten
360

Actions

Gefällt mir
0
Downloads
0
Kommentare
0

3 Einbettungen 360

http://www.lymphoedem.at 355
http://webcache.googleusercontent.com 3
http://www.slideshare.net 2

Zugänglichkeit

Details hochladen

Uploaded via as Microsoft PowerPoint

Benutzerrechte

© Alle Rechte vorbehalten

Report content

Als unangemessen gemeldet Als unangemessen melden
Als unangemessen melden

Wählen Sie Ihren Grund, warum Sie diese Präsentation als unangemessen melden.

Löschen
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Ihre Nachricht erscheint hier
    Processing...
Kommentar posten
Kommentar bearbeiten

    Behinderung bundessozialamt Behinderung bundessozialamt Presentation Transcript

    • Behindert? Ein Lymphödem! Möglichkeiten und Voraussetzung den Status „behindert“ zu erreichen Jahrestagung österr. Lymphliga 2010 17. April 2010 Salzburg Landesstelle Salzburg
    • Gesetzliche Grundlage: „Behinderteneinstellungsgesetz
      • Voraussetzung:
      • Grad der Behinderung (GbB) mindestens 50% -
      • Erwerbstätig bzw. arbeitsuchend
      • Ausnahme: SchülerInnen, StudentInnen, PensionistInnen
    • Verfahren: „Wie werden Sie begünstigte/r Behinderte/r
      • Den Antrag auf Feststellung zur Zugehörigekti zum Personenkreis der begünstigten Behinderten erhalten Sie bei den Landesstellen des Bundessozialamtes oder auf www.bundessozialamt.gv.at
      • Einladung zur ärztlichen Untersuchung bzw. aktenmäßiges Gutachten bei ausreichenden, aktuellen med. Unterlagen/Befunden (Vorteil: kürzere Verfahrensdauer)
      • Ergebnis mit der Möglichkeit zur Stellungnahme (Parteiengehör)
      • Bescheid
      • Antragsursache: „Mamma carcinom“
      • Feststellung der Begünstigteneigenschaft per se mit einem Grad der Behinderung 50 v.H.
      • Vorerst auf 5 Jahre befristet ab Operation „Heilungsbewährung“
      • Nach Ablauf erfolgt eine neuerliche Begutachtung, wobei in der Regel der GdB unter 50% absinkt, damit Aberkennung der „Begünstigteneigenschaft
      • Ausnahme: Brustentfernung u. Lymphödeme; es bleibt bei einem GdB von 50vH.
      • Antragsursache: primäres Lymphödem durch angeborene Mißbildungen
      • Feststellung der Begünstigteneigenschaft nur bei erheblichen Ausprägungen (z.B. an beiden Beinen) Stadium 3
    • Wer kann den Feststellungsantrag auf „Begünstigteneigenschaft“ einbringen?
      • Österreichische StaatsbürgerInnen
      • EU- bzw. EWR-BürgerInnen
      • anerkannte Flüchtlinge
    • Vorteile für begünstigte Behinderte: Erhöhter Kündigungsschutz bedeutet, dass ArbeitgeberInnen vor Ausspruch einer Kündigung die Zustimmung des Behindertenausschusses einholen müssen
    • Kein Schutz besteht
      • Während der ersten sechs Monate eines neu begründeten Arbeitsverhältnisses
      • Bei einvernehmlicher Lösung des Arbeitsverhältnisses
      • Bei Enden eines befristeten Arbeitsverhältnisses durch Zeitablauf
      • Bei begründeter Entlassung durch den/die ArbeitgeberIn
    • Zusatzurlaub Sofern dies im Kollektivvertrag, Dienstrecht oder Betriebsvereinbarung vorgesehen ist.
    • Fahrpreisermäßigung bei der ÖBB ab einem GdB von 70%
    • Förderungen für begünstigte Behinderte
      • Technische Arbeitshilfen
      • Arbeitsplatzadaptierungen
      • Schulungs- und Ausbildungskosten
      • Gebärdensprachdolmetschkosten
      • Orientierungs- und Mobilitätstraining
      • Mobilitätshilfen (z.B. Zuschüsse z. Erlangung der Lenkerberechtigung und zum Erwerb eines Kraftfahrzeues
      • Hilfen zur wirtschaftlichen Selbstständigkeit
    • Förderungen für ArbeitgeberInnen von begünstigten Behinderten
      • Finanzierung technischer Arbeitshilfen
      • Zuschüsse zur Schaffung von Arbeits- u. Ausbildungsplätzen
      • Kostenersatz für behindertengerechte Ausstattung des Betriebes
    • Zuschüsse zu den Lohnkosten
      • Arbeitsplatzsicherungsbeihilfen zur Sicherung gefährdeter Arbeitsplätze
      • Entgeltbeihilfen bei behinderungsbedingter Leistungseinschränkung
      • Integrationsbeihilfen für neu begründete Arbeitsverhältnisse mit arbeitslosen Menschen mit Behinderung
    • Angebote für ArbeitgeberInnen:
      • Kostenlose Inanspruchnahme der Arbeitsassistenz
      • Steuerliche Vergünstigungen (bei lohnsummengebundenen Abgaben)
      • UnternehmerInnen-Service
    • Wer ist das Bundessozialamt
      • Kompetenzzentrum für Menschen mit Behinderung und deren ArbeitgeberInnen
      • Ihr Partner für Integration und Gleichstellung von Menschen mit Behinderung
    • Wo ist das Bundessozialamt erreichbar? In allen Bundesländern
      • Telefon: 059988 österreichweit
      • Landesstelle Burgenland 7000 Eisenstadt, Hauptstr. 33a Fax: 059988 – 7412 Email: [email_address]
      • Landesstelle Kärnten 9010 Klagenfurt, Kumpfgasse 23-25 Fax: 059988 – 5888 Email: [email_address]
      • Landesstelle Oberösterreich 4021 Linz, Gruberstr. 63 Fax: 059988 – 4400 Email: bundessozialamt.ooe@basb.gv.at
      • Landesstelle Niederösterreich 3100 St. Pölten, Daniel Gran Str. 8, 3. Stock Fax: 059988 – 7699 Email: [email_address]
      • Landesstelle Salzburg 5020 Salzburg, Auerspergstr. 67a Fax: 059988 - 3499 Email: [email_address]
      • Landesstelle Steiermark 8021 Graz, Babenbergerstr. 35 Fax: 059988 – 6899 Email: [email_address]
      • Landesstelle Tirol 6020 Innsbruck, Herzog-Friedrich-Str. 3 Fax 0512-582609 Email: [email_address]
      • Landesstelle Vorarlberg 6900 Bregenz, Rheinstr. 32/3 Fax: 059988 – 7205 Email: [email_address]
      • Landesstelle Wien 1010 Wien, Babenbergerstr. 5 Fax: 01 5862016 Email: bundessozialamt.wien1@basb.gv.at
    • Weitergehende Informationen und Dienstleistungen des Bundessozialamtes
      • Behindertengleichstellung
      • Das Behindertengleichstellungspaket soll die Diskriminierung von Menschen mit Behinderung in der Arbeitswelt und im täglichen Leben verhindern.
      • Behindertenpass
      • Der amtliche Lichtbildausweis enthält persönliche Daten und den Grad der Behinderung. Auf Antrag auch Zusatzeintragungen.
      • Finanzielle Unterstützung
      • Für Menschen mit Behinderungen gibt es steuerliche Absetzmöglichkeiten und Zuschüsse, erhöhte Familienbeihilfe u.v.m.
      • DienstnehmerInnen
      • Für Menschen mit Behinderungen gibt es zahlreiche Vorteile, Förderungen und Angebote, um sie leichter und sicher in den Arbeitsmarkt zu integrieren.
      • UnternehmerInnen
      • Für Unternehmen, die Menschen mit Behinderungen beschäftigen, gibt es zahlreiche Förderungen, Steuervorteile und Unterstützungsangebote.
      • Pflege
      • Wir bieten Beratung über das Pflegegeld und unterstützen pflegende Angehörige. Informationen erhalten sie auch zu Fragen der 24-Stunden-Betreuung .
      • Renten & Entschädigungen Wir bieten Versorgungsleistungen für Kriegsopfer, Heeresbeschädigte und Hinterbliebene sowie Entschädigungen für Kriegsgefangene, Verbrechensopfer und bei Impfschäden.
      • Kinder & Jugendliche Unsere Familieninformationsstelle bietet Familien mit behinderten Kindern als Ergänzung zu Beratung und Diagnostik der einzelnen Landesstellen spezielle Beratung an.
      • Danke
      • für Ihre Aufmerksamkeit
      • Mag. Rajmund Kosovic
      • Leiter Bundessozialamt, Landesstelle Sbg.