Walid Maalej (TU München) , Tim Romberg & Hans-Jörg Happel (FZI)
                          Eclipse DemoCamp, München 30.6....
    Vorhandenes Wissen ist oft schwer zugreifbar
       ◦ Verteilt über viele Quellen (und Köpfe)
            Wiki, Issu...
    Grundprinzipien
             Verbessere den Zugriff auf            Informationszugriff
              existierendes W...
Demo unter
http://octopus18.fzi.de:8080/wavesIS/




Läuft als Tomcat Webapplikation
oder im lokalen Eclipse




         ...
Informationszugriff
                                      (Suche und Assistenz)




                                      ...
   Beobachtung und Erfassung
                 Entdecke                                von Aktivitäten in Eclipse
        ...
Persönlicher Arbeitstagebuch: vereinfachte
                   Protokollierung der eigenen Tätigkeiten

                   ...
     Wissenschaftliche Studie zur Anwendung von Context-Awareness
               in Teamweaver
               ◦ Vergleich...
Informationszugriff
                                      (Suche und Assistenz)




                                      ...
    Benutzbarkeit
      Produktivität
      Qualitätsprobleme
       ◦ Wucherung
       ◦ Veraltete, fehlende Inhalte
 ...
Structure & Semantics                  Content                           Index
                                           ...
Benutzererlebnis/Demo




© W. Maalej, T. Romberg, H. Happel                       12
© W. Maalej, T. Romberg, H. Happel   13
   Verfügbar (s. URL am Ende)
        ◦ Direkte Persistenz in Subversion
        ◦ Auto-Vervollständigung von Wiki-Links
...
    Über TeamWeaver
       ◦ Angewandte Forschung mit Praxisrelevanz (Vorbild mylyn)
       ◦ Open Source (EPL; Wiquila d...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Team Weaver Demo Camp June 08

1.479 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Technologie
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.479
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
3
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
8
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Team Weaver Demo Camp June 08

  1. 1. Walid Maalej (TU München) , Tim Romberg & Hans-Jörg Happel (FZI) Eclipse DemoCamp, München 30.6.2008 1
  2. 2.  Vorhandenes Wissen ist oft schwer zugreifbar ◦ Verteilt über viele Quellen (und Köpfe)  Wiki, Issue-Tracker, Code-Repository… ◦ Schwer überschaubare Informationsmenge  „Wo soll ich suchen?“, „Was hängt zusammen“?  Neues Wissen ist aufwändig zu externalisieren ◦ Entwickler sind schwer zu motivieren  „Warum soll ich das dokumentieren?“ ◦ Schlechte Integration in den Arbeitsprozess  „Das mache ich später“ © W. Maalej, T. Romberg, H. Happel 2
  3. 3.  Grundprinzipien  Verbessere den Zugriff auf Informationszugriff existierendes Wissen (Suche und Assistenz) Integriere Wissenserstellung und Context-Awareness Metadatenspeicher  –Zugriff in den Arbeitsprozess Bedarfsgetriebener  Erhöhe die Vernetzung von Informationsaustausch Wissen  Minimiere Kosten für die Wissensgenerierung aus Erstellung von neuem Wissen Benutzerobservation  Fördere die Pflege und Reifung von existierendem Wissen Leichtgewichtiges („Wiki- Style“) Authoring © W. Maalej, T. Romberg, H. Happel 3
  4. 4. Demo unter http://octopus18.fzi.de:8080/wavesIS/ Läuft als Tomcat Webapplikation oder im lokalen Eclipse Teamweaver Knowledge Base Quellen: Dateisystem, Web, SVN, CVS, Visual Source Safe, IMAP Documente: HTML-Pages, Office Documents & PDF Systeme: JIRA, Bugzilla, OTRS, Xplanner, Confluence, JSP-Wiki, MediaWiki © W. Maalej, T. Romberg, H. Happel 4
  5. 5. Informationszugriff (Suche und Assistenz) Context-Awareness Metadatenspeicher Bedarfsgetriebener Informationsaustausch Wissensgenerierung aus Benutzerobservation Leichtgewichtiges („Wiki- Style“) Authoring © W. Maalej, T. Romberg, H. Happel 5
  6. 6.  Beobachtung und Erfassung Entdecke von Aktivitäten in Eclipse Lösung (ähnlich mylyn) Kodieren  Aber: Tasks müssen nicht im Voraus definiert werden Testen  Erkennung der aktuellen Aktivität eines Entwicklers (z.B. Testen Fix Bug 1230, Refactor Logging)  Erkennung von Wissensquellen, Kodieren die verwendet wurden, um Entdecke einen Fehler zu beheben (z.B. Problem Eclipse Forum Eintrag) Suche nach Lösung © W. Maalej, T. Romberg, H. Happel 6
  7. 7. Persönlicher Arbeitstagebuch: vereinfachte Protokollierung der eigenen Tätigkeiten Awareness: zeigen vom Status an andere Kollegen á la Skype Automatische Aufbereitung persönlicher Erfahrung: gesehene und verwendete Artefakte für die Lösung Intelligente Suche: Betrachtung aktuell bearbeiteter Dokumente und Fehlermeldungen Assistenz: Vorschlagen von erfahrenen Kollegen mit bestimmten Komponenten und Fehlersituationen Erhöhte persönliche Produktivität & Vereinfachter Erfahrungsaustausch © W. Maalej, T. Romberg, H. Happel 7
  8. 8.  Wissenschaftliche Studie zur Anwendung von Context-Awareness in Teamweaver ◦ Vergleich von automatisch erhobenen Aktivitätsmustern und tatsächlicher (schriftlicher) Aktivitätsbeschreibung Fixed bug Nr. 123 reported in Bugzilla and No documentation available for using conducted regression tests reg_test.java com.sun.beans. I don’t know how to instantiate BeanPool  Derzeit Analyse der ersten Studienphase (10 Entwickler) ◦ Darauf basierend: Verfeinerte Version mit Nutzwert ◦ Freiwillige Teilnehmer für Anschlußevaluierung gesucht © W. Maalej, T. Romberg, H. Happel 8
  9. 9. Informationszugriff (Suche und Assistenz) Context-Awareness Metadatenspeicher Bedarfsgetriebener Informationsaustausch Wissensgenerierung aus Benutzerobservation Leichtgewichtiges („Wiki- Style“) Authoring © W. Maalej, T. Romberg, H. Happel 9
  10. 10.  Benutzbarkeit  Produktivität  Qualitätsprobleme ◦ Wucherung ◦ Veraltete, fehlende Inhalte  Integration ◦ Nur Navigation in Webanwendungen mit Deep-Linking ◦ Wiki-in-the-portal vs. Wiki-is-the-portal Ansatz  Unternehmensübergreifender Einsatz  Offline-Zugriff © W. Maalej, T. Romberg, H. Happel 10
  11. 11. Structure & Semantics Content Index WAVES Knowledge Base Teamweaver Knowledge Base SVN / CVS Project Group mails and © W. Maalej, T. Romberg, H. Happel 11 Issue Tracking Management calendar Source repository Office Documents
  12. 12. Benutzererlebnis/Demo © W. Maalej, T. Romberg, H. Happel 12
  13. 13. © W. Maalej, T. Romberg, H. Happel 13
  14. 14.  Verfügbar (s. URL am Ende) ◦ Direkte Persistenz in Subversion ◦ Auto-Vervollständigung von Wiki-Links  August-Release ◦ Anschluss diverser Mainstream-Wiki-Engines (Mediawiki, Confluence) ◦ Offline-Zugriff bei Verwendung von Subversion ◦ Linkvervollständigung für sämtliche TeamWeaver-Objekte ◦ Einfache Refactorings  Zukunft ◦ Semantische Annotierung ◦ Features für standort- und unternehmensübergreifende Zusammenarbeit (Rechtemodell...)  Jeder kann erweitern ◦ Andere Persistenz-Backends ◦ Andere Lieferanten für Objekt-Referenzen (inkl. dynamische Anzeige) © W. Maalej, T. Romberg, H. Happel 14
  15. 15.  Über TeamWeaver ◦ Angewandte Forschung mit Praxisrelevanz (Vorbild mylyn) ◦ Open Source (EPL; Wiquila dual-licensed) ◦ Eclipse-basiert (Teilweise web-basiert/Swing-basiert nutzbar; Visual Studio Portierung erwünscht) ◦ Modular (OSGi bundles und Eclipse Plugins) ◦ Feedback und Kooperation erwünscht!  Downloads ◦ http://www.teamweaver.org ◦ http://community.polarion.org  Wissenschaftliche Community ◦ http://www.aknowledge.org © W. Maalej, T. Romberg, H. Happel 15

×