MäRz Macht Mobil

414 Aufrufe

Veröffentlicht am

März Programm Hasenschaukel

Veröffentlicht in: Unterhaltung & Humor
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
414
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

MäRz Macht Mobil

  1. 1. März macht mobil ~Konzerte (ab 21:30 Uhr, bei mehreren Bands ab 21:00 Uhr)~ Do 04.03. The Great Park (County Cork/ Irland, Berlin/ D), Fee Reega (Berlin/ D). Konzert. Folk, Liedermacher. Ein absoluter Liebling der Hasenschaukel, von dem wir nie genug kriegen können, ist der Ire Stephen Burch aka The Great Park. Eine klassische Akustikgitarre und das Klavier der Familie, Bürsten, Töpfe und Metallketten, Bilder von Feldern, Bauernhäusern, Tieren, Verfolgung und Flucht werden zu dichten Reiseliedern, zu melancholischen, größtenteils autobiografischen Folksongs. Stephen wurde auf einer entlegenen Farm in County Cork (Irland) geboren, pendelte immer wieder zwischen Brighton, Bristol und seiner irischen Heimat und hat nun ein Zuhause in Berlin gefunden. Für ein Nachtquartier und einen guten Drink gibt er seine herzerreißend schönen Lieder zum besten. Wirklich toll ist, dass Stephen immer wieder Freunde mitbringt. Ihm und seinem selbstgegründeten Label Woodland Recordings verdanken wir Begegnungen mit phantastischen Folk-Künstlern wie The Diamond Family Archive, Mary Hampton und jetzt auch Fee Reega. Fee wurde 1988 in Süddeutschland geboren und wuchs in kleinen und kleineren Dörfern und Städten auf. 2007 ging sie nach Berlin, wo sie seitdem lebt, studiert und Musik macht. 2009 fing sie an, Konzerte zu spielen, nahm zu Hause ihre erste EP auf und veröffentlichte sie auf Woodland Recordings. Sie singt meist auf Deutsch - Lieder, die von Gefühlen erzählen, die sie einmal hatte, haben möchte, früher oder später haben wird oder von denen sie denkt, einer könnte sie haben. http://www.woodlandrecordings.com http://www.myspace.com/thegreatpark http://www.myspace.com/feereega Fr 05.03. September Leaves, Lowstar (Karlsruhe/ D). Konzert. Indie, Alternative, Pop, Folk, Shoegaze, Electro. September Leaves bereist mit gebürsteter Weste und silberner Taschenuhr all die Gegenden, in denen musikliebende Völker leben und singt von Schokolade, Neubeginn & Abschied sowie von seligen, aber auch unseligen Momenten. Neben der obligatorischen Taschenuhr hat September Leaves, der, so munkelt man, Bart und Charisma von Friedrich Barbarossa erbte, noch seinen Freund Lowstar im Gepäck, Dieser Verfechter der leisen, gebrochenen Töne inszeniert seine fragilen Lieder, die oft nicht mehr als eine rätselhafte eindringliche Zeile variieren, mit Instrumenten wie Trompete, Akkordeon, Melodica, Kontrabass, Mellotron, Glockenspiel, Banjo und Akustikgitarre. Auch elektronische Elemente klicken und klackern sich durch das Instrumentensammelsurium. http://septemberleaves.com http://www.myspace.com/xseptemberleavesx http://www.myspace.com/xxlowstarxx
  2. 2. Mi 10.03. The Homestories, Rita Hey (Winterthur/ Schweiz). Konzert. Pop, Showtunes, Country. Ernst David und Frau Krapf lernten sich vor ein paar Jahren auf dem Polterabend einer Zürcher Bankierstochter kennen. Während Ernst David in der großen Überraschungstorte auf seinen Einsatz als Stripper wartete, hörte er Frau Krapf eine zuckersüsse Version von "I Just Called To Say I Love You" singen (sie arbeitete zu dieser Zeit gelegentlich als Sängerin einer Top-40-Band). Nicht viel später zog sie in die Wohnung direkt über seiner. Seither sind die beiden als The Homestories ausgesprochen kooperativ. Rita Hey, Winterthurs trauriges Country-Duo, wurde im Januar 2007 gegründet und besteht aus Rita Peter an Gesang und Westerngitarre und Tiziano Marinello an E-Gitarre, Slides, Melodica, Xylophon und Rhodes. Rita Hey machen Musik für streunende Herzen und rastlose Seelen. Klassische Country-Pickings, warme Orgelklänge, schlingernde Slides, ein glockenhelles Xylophon, eine klagende Melodica und nicht zuletzt eine Stimme, die mit der Sehnsucht persönlich um die Wette singt, lassen selbst hart gesottene Cowboys in alten Zeiten und verwegenen Zukunftsfantasien schwelgen. http://www.thehomestories.ch http://www.myspace.com/thehomestories http://www.myspace.com/ritahey Do 11.03. Rotifer (Canterbury/ UK). Konzert. Indie, Folk, Pop. Acoustic Set. "Nur weil der Markt satt und halbtot ist, ist das noch lange kein Grund, ihm nicht mein fünftes Album 'The Children On The Hill' als letztes Minzeblättchen auf die Zunge zu legen." meint Rotifer, dessen delikates Songwriting hier bisher leider erst wenigen bekannt ist. Jens Balzer hat ihn mal so in der Berliner Zeitung vorgestellt: "ein herausragender Songwriter, Sänger und Gitarrist in der Tradition großer musikalischer Weltdeuter und Knurrhähne wie Ray Davies und Wreckless Eric (Anmerkung: der Rotifer übrigens bei Bandauftritten an der Gitarre begleitet, neben Darren Hayman (Ex-Hefner) am Bass, heute hören wir Herrn Rotifer aber ganz pur und akustisch). Man kann ihn sich auch als eine nicht-dekadente Ausgabe von Richard Hawley vorstellen; er ist mindestens genauso gut angezogen wie dieser, aber statt gemütlichem Weltekel liefert er lieber politische Analyse." http://www.robertrotifer.co.uk http://www.myspace.com/robertrotifer Fr 12.03. Anton Barbeau (Cambridge/ UK). Konzert. Psychedelic, Powerpop. In Sacramento, Kalifornien, seiner Heimatstadt, ist Anton Barbeau ein Held und eine Legende. Man hält 23-stündige Anton-a-thons ab, auf denen seine Songs gecovert werden (echt! Kein Witz!). Anton Barbeaus psychedelischer Powerpop atmet den Geist eines Brian Wilson. Er ist mittlerweile auch schon einige Male bei uns aufgeschlagen und immer gern gesehen. http://www.antonbarbeau.com http://www.myspace.com/antonbarbeau Sa 13.03. It's In The Basement aka Hanne Kolstø (Kristiansand/ Norwegen). Konzert. Singer-Songwriter. Die Norwegerin Hanne Kolstø kennt man hierzulande schon von der Popkomm. It's In the Basement ist das Soloprojekt der umtriebigen Künstlerin, die in ihrer Heimat als weiblicher Thom Yorke gilt. Sie klingt auf ihren Live-Performances wie ein ganzes Orchester, denn Hanne Kolstø ist eine Meisterin im Umgang mit der Loopstation. Sie sampelt ihre Stimme, ihre Gitarre und diverse seltsame Klänge. Wir sind äußerst gespannt auf dieses One- Woman-Orchestra. http://www.hannekolstoe.com http://www.myspace.com/hannekolstoe
  3. 3. Mi 17.03. Cedarwell (Sheboygan/ USA). Konzert. Acoustic, Singer-Songwriter, Indie. Er scheint unermüdlich auf Tour, dieser Eric Neave alias Cedarwell. Um so schöner ist es, dass er nun wieder Zeit gefunden hat ein neues Album aufzunehmen. Ein unregelmäßiges Line-Up an wechselnden Musikern und Eric kredenzen uns Songs, die an Intimität und Schönheit kaum zu überbieten sind. Wundervoller, atmosphärischer Indiefolk, Indiepop, irgendwie dunkel trotz einer gewissen Leichtigkeit. Und im Mittelpunkt die einzigartige Stimme von Eric Neave, die fesselt, betört, bezaubert und sich festbeißt. Für Freunde eines Bon Iver! http://www.myspace.com/cedarwell Do 18.03. Die traurigste Hasenschaukel der Welt präsentiert: Ron Diva (Bad Salzuflen/ D). Konzert. Indie, Acoustic, Pop. Heute gibt es in unserem Paradies der Traurigkeit mal wieder einen Gastauftritt: Ron Diva wendet seinem Leben in der Abgeschiedenheit Ostwestfalens kurz den Rücken zu und macht sich auf, die Hamburger Schule zu retten (Jochen Distelmeyer, Bernd Begemann und Frank Spilker sind ebenfalls aus Bad Salzuflen). Seine deutschsprachigen Songs sind melancholisch, introvertiert, emotional, Berg- und Talfahrten zwischen hoffnungsvoller Selbstreflexion und volllkommener Verzweiflung. Wo fände er damit mehr Gehör als in der traurigsten Hasenschaukel der Welt? http://www.rondiva.de http://www.myspace.com/rondiva Fr 19.03. Kapelle Herrenweide (Hamburg/ D). Konzert. Rock, Humppa, Polka. Acoustic Set. Wer Element Of Crime und Kaizers Orchestra mag, den wird auch die Kapelle Herrenweide nicht kaltlassen. Deutsche Texte verbinden sich mit der Liebe zu osteuropäischen Klängen, eine Kombination, die ihresgleichen sucht. Natürlich gibt es hier Humppa und Tschingderassa, hervorgebracht durch Gitarren, Bass, Schlagzeug, Waschbrett, Trompete, Mandoline, Lapsteel-Gitarre und Quetsche. Natürlich bringt dieses Instrumentarium so ziemlich jeden zum stampfen. Für die Hasenschaukel spielt die Kapelle ein spezielles akustisches Set. http://www.myspace.com/kapelleherrenweide Sa 20.03. Triple Rosie (London/ UK), Ish Marquez (New York/ USA). Konzert. Indie, Soul, Rock. Lizzie Parle, Matthew Doran und Kerry Tyrrell sind Triple Rosie, eine echte Neuentdeckung aus London. Sängerin Lizzie spielt wunderbar Violine, die beiden Herren rechts und links von ihr beherrschen ihre amerikanischen Countrygitarren meisterhaft. Die Drei spielen eigene Songs und begleiten Ish Marquez bei den seinen. Ish Marquez ist so was wie der Vater des New Yorker Antifolks und hat in der Schaukel bereits zwei der passioniertesten Sets überhaupt hingelegt. Ich lehne mich jetzt zurück und lasse Ishs Weggefährten zu Wort kommen: "...a true underground icon... his recordings are hidden treasures of the Anti-folk community." (Adam Green), "....a unique and talented musician,and everyone should take the time to hear him live..." (Regina Spektor), "Ish is one of the most amazing and unique artists I know, a true soul-singing star of the underground and unlike anything you've ever experienced. I've been rabidly attending his shows in NYC for ages, you must not miss the rare chance to see him..." (Jeffrey Lewis). http://www.myspace.com/ishmarquez http://www.myspace.com/triplerosie
  4. 4. Mi 24.03. Good Weather Girl (London/ UK). Konzert. Acoustic, Folk-Rock, Punk. Was wird aus den Kindern von Punk-Ikonen, wenn sie erwachsen werden? Bankangestellte? Musiker natürlich! Good Weather Girl, das sind Shem und Dion, Bruder und Schwester, Sohn und Tochter der 70er-Punk-Legende Soo Catwoman. Soo hat ihre Kinder immer dazu ermutigt, ihren Gefühlen Ausdruck zu verleihen und ihnen eine große Liebe zur Musik vermittelt. Zwar schwärmen die beiden für unterschiedliche Musikrichtungen, Shem liebt Death Metal und Hardcore, Dion Acoustic-Indie und Electronica, dennoch finden die Geschwister musikalisch zusammen. 2010 kommt ihr Debütalbum heraus. http://www.myspace.com/goodweathergirlmusic Ein Pressekit zum Herunterladen findet Ihr hier: http://www.hazelwood.de/presskit/goodweathergirl.zip Fr 26.03. Dan Costello (New York/ USA). Konzert. Pop, Folk-Rock, Indie. "In my dream last night I was a taperecorder and I was playing a mixtape for you". Dan Costello singt mit zwinkerndem Auge über die guten alten und vor allem robusten Sony- Kassettenplayer. Der New Yorker mit dem schönen Rauschebart ist ein wunderbarer Geschichtenerzähler. Gekonnt verpackt er Geschichten in schmissige wie launische musikalische Gewänder. Wenn er nicht gerade selber charmant auf der Bühne unterhält (er ist, neben seinem Soloschaffen, auch ein Viertel unserer Lieblingsband Creaky Boards), verbringt er seine Zeit als Tontechniker oder Produzent für befreundete Musiker. Ihr solltet diesen ungeheuer sympathischen jungen Mann und begnadeten Songschreiber unbedingt kennen lernen. Vielleicht erzählt er Euch einen seiner sagenhaften Träume und Ihr wälzt Euch vor Lachen drei Stunden lang am Boden. http://dancostellomusic.com http://www.myspace.com/dancostello Mi 31.03. Brook Pridemore (New York/ USA). Konzert. Punk, Folk, Indie. Brook Pridemore singt und kreischt und spielt Gitarre, manchmal Ukulele und ganz selten auch Klavier. Brook singt von Erlösung, Einsamkeit, Liebe, Krieg, von seinen Reisen und seiner Sesshaftigkeit. Musik ist das Zentrum in Brooks Leben, er ist an jeder Form interessiert, die Musik annehmen kann und tauscht liebend gerne Mixtapes. Sein fünftes Album "A Brighter Light" ist gerade erschienen. Wir haben uns Brook Pridemore schon lange für die Hasenschaukel gewünscht. Jetzt kommt er. http://www.myspace.com/brookpridemore ~Parties/ DJs (ab 22 Uhr)~ Mi 03.03. Anarchist Folk Rocker. Plattenlegen. Glam Dub & Gothic Soul. Do 04.03. Miss Marte. Plattendrehen. Kitsch-Bombast-Rock 'n' Roll. Fr 05.03. Der feine Herr Bergwerker. Plattendrehen. Indie. Sa 06.03. Café Bukarest Wochenend Spezial. Monsieur Schneider und Gäste. Plattendrehen. Hochgepitchtes Plattendrehen mit Soul, Indietronics, Homohop, R & B, Tuntenpop und Electro. Es darf keinen Monat ohne die tanzfreudige Veranstaltung ohne Grenzen geben. Mi 10.03. Anarchist Folk Rocker. Plattenlegen. Glam Dub & Gothic Soul. Do 11.03. The Hairy Cowboy. Master Of Squirrel. Plattenlegen. Nasty Western, Old School Banjo Beats & The Best Of European Country Trash. Geheime Countryschätze aus einem schier unendlichen Fundus fischen, das kann der Hairy Cowboy wie kein Zweiter. Wobei er nie auf die Idee käme, sich streng an das eine Genre zu halten.
  5. 5. Fr 12.03. Cantuccini The Brown Bunny. Plattendrehen. Indie. Der Vorstand unseres Hamburger Lieblingsplattenladens Freiheit & Roosen endlich mal wieder hinter den Plattentellern der Hasenschaukel. Sa 13.03. Hasenrodeo. Plattendrehen. Indie, Pop, Punk, Beat, Überraschungen. Mi 17.03. Anarchist Folk Rocker. Plattenlegen. Glam Dub & Gothic Soul. Do 18.03. Die traurigste Hasenschaukel der Welt. Educated Body und Gäste. Plattendrehen. Nur traurige Lieder. Fr 19.03. Hasenrodeo. Plattendrehen. Indie, Pop, Punk, Beat, Überraschungen. Sa 20.03. Girl From Zorch. Plattendrehen. Independent, Tarantinotrash, Postpunk, Wave. Mi 24.03. Anarchist Folk Rocker. Plattenlegen. Glam Dub & Gothic Soul. Do 25.03. Madame Schall. Plattendrehen. Indie. Und andere schöne Musik. Fr 26.03. Der feine Herr Bergwerker. Plattendrehen. Indie. Sa 27.03. TT Toni Vinyl Club. Plattendrehen. Punk, New Wave, Power Pop, Rock 'n' Roll. Mi 31.03. Anarchist Folk Rocker. Plattenlegen. Glam Dub & Gothic Soul. Schau mal hier: http://www.hasenschaukel.de Sei unser Freund: http://www.myspace.com/hasenschaukel Die Hasenschaukel bei Facebook: http://www.facebook.com/pages/Hamburg- Germany/Hasenschaukel/172321355335 ********************************** Hasenschaukel A. Buechel, T. Boerue GbR Silbersackstr. 17 20359 Hamburg St.Nr. 22/532/03881 **********************************

×