integrationsprojekte in heidelberg

100 Aufrufe

Veröffentlicht am

integrationsprojekte in heidelberg: Maurício Marcondes und Brian McDemmott

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
100
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
77
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

integrationsprojekte in heidelberg

  1. 1. Integrationsprojekte in Heidelberg Die Weltliga und der Asylarbeitskreis Heidelberg 20.07.2016 1
  2. 2. Anstoß zur heutigen Diskussion • Italien spricht von einem „Flüchtlings-Tsunami“ (FAZ 9.4.2014) • Schäuble warnt vor Flüchtlings-„Lawine“ (FAZ vom 12.11.2015) • Wie aus der Flüchtlingswelle eine Flüchtlingslawine wurde (BR 1.11.2015) • Flüchtlinge werden als Bedrohung erlebt, nicht mehr als Individuen 2
  3. 3. 1. Kleine Geschichte der Weltliga Januar 2015: Gründung des Projekts Sport für Vielfalt im Sportkreis Heidelberg Sport für Vielfalt Weltliga Frauensport Kindersport • Mosaik – Kirche für Heidelberg • SG Kirchheim • Heidelberger SC • FG Rohrbach • Boxclub Heidelberg • Trainerinnen • Patinnen • Ballschule Heidelberg • Institut für Sportwissen schaft 3 3
  4. 4. 1. Kleine Geschichte der Weltliga Sport für Vielfalt Zentrales Anliegen: • Vorurteilsfreie Begegnungen zwischen Flüchtlingen und Heidelbergern ermöglichen um Ängsten, Vorurteilen und Unwissen entgegenzutreten • Sport als gemeinsames Anliegen und Grundlage für ein Miteinander • Kontakt zwischen Flüchtlingen und Vereinen ermöglichen um sinkenden Mitgliederzahlen und der zurückgehenden Zahl von Engagierten zu begegnen 4 4
  5. 5. 5 5 2. Ziele und Zielgruppe der Weltliga Zentrales Ziel Schaffung eines Ortes der Begegnung Zielgruppe: • Sportbegeisterte Flüchtlinge • Sportbegeisterte Heidelberger • Vertreter der Heidelberger Vereine Langfristiges Ziel • Integration interessierter Flüchtlinge in die Gesellschaft • Übernahme von Integrationsverantwortung durch die Vereine • Bereicherung der Vereine durch neue Mitglieder
  6. 6. 2. Ziele und Zielgruppe der Weltliga 6 6 Erste Projektphase: • April 2015-Juli 2015: Strikter Turnierspielplan • 80-100 Teilnehmende (Weltliga) • Organisationsteam von ca. 10 Personen und 20 Heidelberger „Paten“ Zweite Projektphase: • September 2015 bis Dezember 2015: informellerer Rahmen • Ca. 30-40 Teilnehmende (Weltliga) • Organisationsteam von ca. 5 Personen
  7. 7. 7 7 2. Ziele und Zielgruppe der Weltliga Phase II des Projekts Evaluation des bisherigen Projektverlaufs • Weltliga: • Neuausrichtung: Freundschaftsspiele statt Turnier ab Oktober 2015 • Spaß statt Konkurrenz im Mittelpunkt: • Leute zusammenbrigen, um Fußball zu spielen à Fußball zu spielen, um Leute zusammenzubringen
  8. 8. 8 8 Erreichen der Zielgruppe • Werbeaktionen in Unterkünften: Flyeraktion auf Deutsch, Englisch, Französisch und Arabisch • Soziale Medien • „Mund zu Mund Propaganda“ • Vernetzung zwischen Projekten: Durch Erzählungen entstehen Verbindungen mit anderen Projekten und neue Teilnehmende kommen dazu 2. Ziele und Zielgruppe der Weltliga
  9. 9. 3. Faktoren für das Gelingen der Weltliga 9 9 1. Im Hinblick auf die persönlichen Voraussetzungen der Projektleitenden: • Interkulturelle Sensibilität • Überzeugung • Flexibilität • Durchhaltevermögen 2. Im Hinblick auf die institutionellen Rahmenbedingungen: • Raumangebot • Starke Partner in Vereinen • Sport für Vielfalt als institutionelles Rahmenprogramm (angesiedelt beim Sportkreis) • Gewinn von zahlreichen Preisen und finanzieller Unterstützung • SG Kirchheim, Mosaik-Kirche Heidelberg, Heidelberger SC, FG Rohrbach
  10. 10. 10 10 • Große Bereitschaft für Engagement in Heidelberg allgemein • Weltliga als Benchmarking-Zentrum: Begegnungsstelle für Menschen aus unterschiedlichen Projekten, Unterkünften und Kontexten: • Teilnehmer aus Schwetzingen, Seckenheim, Walldorf, Mannheim, Kirchheim, Pfaffengrund und Zentrum • Teilnehmer aus Universität Heidelberg, Pädagogische Hochschule Heidelberg, Sportvereinen, Kirche 3. Faktoren für das Gelingen der Weltliga
  11. 11. 4. Ein mehrfach ausgezeichnetes Projekt 11 11 Auszeichnungen des Projektes: • Anerkennungspreis „Sterne des Sports“ (Volksbank Kurpfalz) • Bronzemedaille des Präventionspreises der Stadt Heidelberg • Auszeichnung durch Badischen Sportbund
  12. 12. Asylarbeitskreis 12
  13. 13. Asylarbeitskreis 13
  14. 14. 14 Asylarbeitskreis
  15. 15. 15 15
  16. 16. 16 16 Vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit! Kontakt zur Weltliga: Facebook – Weltliga weltliga@gmx.de mauriciommarcondes@gmail.com Fußballspiele: Dienstags von 15 bis 17 Uhr im SG Kirchheim (Pleikartförster Str. 130) Kontakt zum Asylarbeitskreis: http://www.asyl-heidelberg.de/ asylarbeitskreis-heidelberg@t-online.de
  17. 17. Lust mitzumachen? Finde heraus, welches Projekt dir am besten gefällt! 17 Sweet Home •Jeden Montag ab 18 Uhr im ZEP •Workshops, gemeinsames Kochen, gemeinsames Essen •Treffpunkt verschiedenster Initiativen im Bereich Integration (Zeppelinstraße 1, HD-Neuenheim)

×