Wachstumsoffensive bei Fuso_Final_D.pdf

161 Aufrufe

Veröffentlicht am

[PDF] Pressemitteilung: Daimler startet Wachstumsoffensive bei Fuso
[http://www.lifepr.de?boxid=264004]

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
161
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
1
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Wachstumsoffensive bei Fuso_Final_D.pdf

  1. 1. Ansprechpartner: Telefon: Presse-InformationHeinz Gottwick 0711-17-41525Uta Leitner 0711-17-41526 Datum: 28. Oktober 2011Daimler startet Wachstumsoffensive bei Fuso• Bis zum dritten Quartal 2011 weltweit über 96.000 Fuso Lkw und Busse abgesetzt• Fuso-Absatz im dritten Quartal stärker als im Vorjahr• Aktuelle Produktionskapazität höher als vor dem Erdbeben• Vorstellung der Strategie „Fuso 2015“Stuttgart/Kawasaki, Japan – Die Mitsubishi Fuso Truck and BusCorporation (MFTBC), einer der führenden asiatischenNutzfahrzeughersteller, geht gestärkt aus der durch Erdbeben undTsunami ausgelösten japanischen Krisensituation hervor. Das teilteMFTBC-Präsident Albert Kirchmann heute im Rahmen dereuropäischen Presse-Fahrvorstellung des neuen leichten Lkw FusoCanter in Ludwigsburg mit.„Die Neuausrichtung von Fuso in den Jahren 2009 und 2010 hateine starke Basis geschaffen, von der wir in der jetztigen Situationdeutlich profitieren. Wir konnten mit Maßnahmen, wie dieNeuausrichtung der Produktionsstandorte und Anpassung derMaterialkosten eine Ergebnisverbesserung von 760 Millionen Euro(100 Milliarden Yen) erzielen. Damit haben wir die Grundlagegeschaffen, mit außerordentlicher Flexibiltät in der HochlaufphaseDaimler Communications, 70546 Stuttgart/Germany
  2. 2. der Produktion nach dem Erdbeben-Disaster schnell an das Seite 2Vorkrisenniveau anzuknüpfen.“Beim Absatz ist der Aufwärtstrend nach den Ereignissen im Frühjahrdeutlich zu erkennen. Im dritten Quartal ist der Absatz im Vergleichzum zweiten Quartal bereits um 71% auf 39.793 Einheitenangestiegen. Durch die Katastrophe ist der Absatz im zweitenQuartal gegenüber dem ersten Quartal um 30% (knapp 10.000Einheiten) auf 23.299 Einheiten zurückgegangen. Insgesamtkonnten von Januar bis September 96.247 Fahrzeuge abgesetztwerden (100.747 Einheiten im Vorjahreszeitraum). Albert Kirchmannkommentiert die Absatzentwicklung wie folgt: „Der japanische Marktstabilisiert sich nach der Dreifach-Katastrophe. Unsere aktuelleAbsatzentwicklung bei Fuso ist positiv und alles deutet darauf hin,dass wir bis Jahresende über den Absatzzahlen 2010 liegen werden.Unser mittelfristiges Ziel ist eine Verdopplung des internationalenFuso-Absatzes auf über 200.000 Einheiten jährlich (vgl. 115.894Einheiten im Jahr 2010)“.Andreas Renschler, im Vorstand der Daimler AG verantwortlich fürDaimler Trucks und Daimler Buses, bekräftigt diesen Kurs: „Ich binstolz und froh, Fuso als integralen Bestandteil und feste Größe vonDaimler Trucks wieder auf Kurs zu sehen. Fuso wird an unserem Ziel2013 weltweit über 500.000 Lkw abzusetzten, einen gewichtigenAnteil haben.“Um dieses strategische Ziel zu erreichen, ist vor allem der Ausbauder Flottenaktivitäten, der Eintritt in neue Märkte und in neueSegmente außerhalb Japans geplant. Die ersten Schritte dazu sindbereits eingeleitet: Anfang Oktober fand die Markteinführung vonmittelschweren Fuso-Lkw in Südafrika statt und im nächsten Jahrwerden erstmals schwere Fuso-Lkw in Indonesien eingeführt. Fusozum profitablen „global Player“ auszubauen, ist Bestandteil desZukunftsprogramms „Fuso 2015“, das auf fünf strategischen Säulenbasiert:Daimler Communications, 70546 Stuttgart/Germany
  3. 3. • Vorreiter bei grünen Innovationen Seite 3• Nummer Eins bei den Kunden in Japan• Profitabler global Player• Effizienz-Meister unter den japanischen Nutzfahrzeug-Herstellern• Arbeitgeber Nummer Eins in Japan in unserer BrancheDazu Albert Kirchmann: „Fuso 2015 ist eine Wachstumsoffensive.Die Ziele in unserem Strategieprogramm wollen wir durch einenochmals gesteigerte Produktqualität und noch bessereKundenbetreuung erreichen. Zudem werden wir uns mit unseremProduktportfolio noch stärker auf Wachstumsmärkte konzentrieren.Dabei spielt die Weiterentwicklung unserer umweltfreundlichenAntriebstechnologien für Daimler Trucks insgesamt eine wichtigeRolle. Wir wollen mit Fuso bis 2015 Vorreiter in Sachen alternativerAntriebe und zukunftsweisender Innovationen auf dem globalenNutzfahrzeugmarkt sein.“Fuso wird die Entwicklung der Hybridaktivitäten intensivvorantreiben, da zukünftig nicht nur in den Triade-Märkten mitstrengeren Abgasvorschriften zu rechnen ist. Bereits heute zähltFuso zu den weltweit führenden Nutzfahrzeugherstellern auf demGebiet alternativer Antriebe und hat schon 2006 den Fuso CanterEco Hybrid als einen der saubersten Leicht-Lkw der Welt eingeführt.Seit 2008 ist das globale Hybrid-Kompetenzcenter (GHC) vonDaimler Trucks bei Fuso in Kawasaki angesiedelt und synchronisiertund steuert die weltweiten Hybridaktivitäten aller Lkw-Marken imDaimler Konzern. Die neueste Entwicklung aus dem GHC ist derschwere Fernverkehrs-Lkw Fuso Super Great mit Hybrid-Antrieb. Alsweltweit einer der ersten Hersteller wird Daimler Trucks mit demErprobungs-Lkw Fuso Super Great HEV eine deutlich höhereKraftstoffeffizienz gegenüber konventionellen Fahrzeugen mitDieselmotor erreichen.Die Daimler AG hält 89,29 Prozent an MFTBC. Die restlichen 10,71Prozent werden von verschiedenen Unternehmen des Mitsubishi-Konzerns gehalten. MFTBC ist Bestandteil des GeschäftsfeldsDaimler Trucks der Daimler AG.Daimler Communications, 70546 Stuttgart/Germany
  4. 4. Weitere Informationen von Daimler sind im Internet verfügbar: Seite 4www.media.daimler.com und www.daimler.comDieses Dokument enthält vorausschauende Aussagen zu unserer aktuellen Einschätzungzukünftiger Vorgänge. Wörter wie »antizipieren«, »annehmen«, »glauben«, »einschätzen«,»erwarten«, »beabsichtigen«, »können/könnten«, »planen«, »projizieren«, »sollten« und ähnlicheBegriffe kennzeichnen solche vorausschauenden Aussagen. Diese Aussagen sind einer Reihe vonRisiken und Unsicherheiten unterworfen. Einige Beispiele hierfür sind eine ungünstige Entwicklungder weltwirtschaftlichen Situation, insbesondere ein Rückgang der Nachfrage in unserenwichtigsten Absatzmärkten, eine Verschlechterung unserer Refinanzierungsmöglichkeiten an denKredit- und Finanzmärkten, unabwendbare Ereignisse höherer Gewalt wie beispielsweiseNaturkatastrophen, Terrorakte, politische Unruhen, Industrieunfälle und deren Folgewirkungenauf unsere Verkaufs-, Einkaufs-, Produktions- oder Finanzierungsaktivitäten, Veränderungen derWechselkurse, eine Veränderung des Konsumverhaltens in Richtung kleinerer und wenigergewinnbringender Fahrzeuge oder ein möglicher Akzeptanzverlust unserer Produkte undDienstleistungen mit der Folge einer Beeinträchtigung bei der Durchsetzung von Preisen und beider Auslastung von Produktionskapazitäten, Preiserhöhungen bei Kraftstoffen und Rohstoffen,Unterbrechungen der Produktion aufgrund von Materialengpässen, Belegschaftsstreiks oderLieferanteninsolvenzen, ein Rückgang der Wiederverkaufspreise von Gebrauchtfahrzeugen, dieerfolgreiche Umsetzung von Kostenreduzierungs- und Effizienzsteigerungsmaßnahmen, dieGeschäftsaussichten der Gesellschaften, an denen wir bedeutende Beteiligungen halten,insbesondere EADS, die erfolgreiche Umsetzung strategischer Kooperationen und Joint Ventures,die Änderungen von Gesetzen, Bestimmungen und behördlichen Richtlinien, insbesondere soweitsie Fahrzeugemission, Kraftstoffverbrauch und Sicherheit betreffen, sowie der Abschluss laufenderbehördlicher Untersuchungen und der Ausgang anhängiger oder drohender künftiger rechtlicherVerfahren und weitere Risiken und Unwägbarkeiten, von denen einige im aktuellenGeschäftsbericht von Daimler unter der Überschrift »Risikobericht« beschrieben sind. Sollte einerdieser Unsicherheitsfaktoren oder Unwägbarkeiten eintreten oder sollten sich die denvorausschauenden Aussagen zugrunde liegenden Annahmen als unrichtig erweisen, könntendie tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den in diesen Aussagen genannten oder implizit zumAusdruck gebrachten Ergebnissen abweichen. Wir haben weder die Absicht noch übernehmen wireine Verpflichtung, vorausschauende Aussagen laufend zu aktualisieren, da diese ausschließlichauf den Umständen am Tag der Veröffentlichung basieren.Über DaimlerDie Firmengründer Gottlieb Daimler und Carl Benz haben mit der Erfindung des Automobils im Jahr1886 Geschichte geschrieben. 125 Jahre später, im Jubiläumsjahr 2011, ist die Daimler AG einesder erfolgreichsten Automobilunternehmen der Welt. Mit den Geschäftsfeldern Mercedes-BenzCars, Daimler Trucks, Mercedes-Benz Vans, Daimler Buses und Daimler Financial Services gehörtder Fahrzeughersteller zu den größten Anbietern von Premium-Pkw und ist der größte weltweitaufgestellte Nutzfahrzeug-Hersteller. Daimler Financial Services bietet ein umfassendesFinanzdienstleistungsangebot mit Finanzierung, Leasing, Versicherungen und Flottenmanagement.Als Pionier des Automobilbaus gestaltet Daimler auch heute die Zukunft der Mobilität: DasUnternehmen setzt dabei auf innovative und grüne Technologien sowie auf sichere undhochwertige Fahrzeuge, die ihre Kunden faszinieren und begeistern. Daimler investiert bei derEntwicklung alternativer Antriebe als einziger Automobilhersteller sowohl in den Hybrid-, als auchin den Elektromotor und in die Brennstoffzelle mit dem Ziel, langfristig das emissionsfreie Fahrenzu ermöglichen. Denn Daimler betrachtet es als Anspruch und Verpflichtung, seiner Verantwortungfür Gesellschaft und Umwelt gerecht zu werden. Daimler vertreibt seine Fahrzeuge undDienstleistungen in nahezu allen Ländern der Welt und hat Produktionsstätten auf fünfKontinenten. Zum heutigen Markenportfolio zählen neben Mercedes-Benz, der wertvollstenAutomobilmarke der Welt, die Marken smart, Maybach, Freightliner, Western Star, BharatBenz,Fuso, Setra, Orion und Thomas Built Buses. Das Unternehmen ist an den Börsen Frankfurt undStuttgart notiert (Börsenkürzel DAI). Im Jahr 2010 setzte der Konzern mit mehr als 260.000Mitarbeitern 1,9 Mio. Fahrzeuge ab. Der Umsatz lag bei 97,8 Mrd. €, das EBIT betrug 7,3 Mrd. €.Daimler Communications, 70546 Stuttgart, Germany

×