Das WeiterbildungsstipendiumAktuelle und ehemalige Stipendiatinnen und StipendiatenMelanie Schönenbergwohnhaft in:      Se...
Ronny Epplewohnhaft in:          Buttenhausen, Baden-WürttembergAlter:                32 JahreRonny Epple hat eine Ausbild...
Stefanie Lübbertwohnhaft in:         Lübbecke, Nordrhein-WestfalenAlter:               26 JahreStefanie Lübbert war von 20...
Mathieu Köhlerwohnhaft in:         Gütersloh, Nordrhein-WestfalenAlter:               30 JahreMathieu Köhler wurde nach se...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Stipendiatinnen_Stipendiaten.pdf

408 Aufrufe

Veröffentlicht am

[PDF] Pressemitteilung: Weiterbildungsstipendium feiert 20-jähriges Bestehen
[http://www.lifepr.de?boxid=266212]

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
408
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
3
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Stipendiatinnen_Stipendiaten.pdf

  1. 1. Das WeiterbildungsstipendiumAktuelle und ehemalige Stipendiatinnen und StipendiatenMelanie Schönenbergwohnhaft in: Selm, Nordrhein-WestfalenAlter: 27 JahreMelanie Schönenberg hat eine Ausbildung zur examiniertenAltenpflegerin gemacht. Das Stipendium nutzte sie für dieKurse zur Pflegedienstleistung und zur Heimleitung. Heute -mit 27 Jahren – ist sie bereits Leiterin des Pflegedienstes imAltenwohnhaus St.Josef in Selm.Zitat: „Durch das Weiterbildungsstipendium bin ich statt mit40 schon mit 25 Jahren Pflegedienstleiterin geworden.“René Esteban Jiménezwohnhaft in: Darmstadt, HessenAlter: 27 JahreRené Esteban Jiménez war von 2008 bis 2010 Stipendiat.Nach seiner Ausbildung zum Kaufmann fürBürokommunikation, diversen Fortbildungsmaßnahmen undeiner eigenen Unternehmung, begann er seine Karriere alsGlobal Web Manager. Heute ist er Head of eCommerce,Web-analytics & eMarketing und somit jüngsterGruppenleiter bei der Merck Millipore.Zitat: „Fortbildung sollte keine Last darstellen, sondern dieChance Neues zu erleben und anzunehmen. DasStipendium half mir dabei, mich zu spezialisierenund zu fokussieren.“Annett Garbewohnhaft in: Radeburg, SachsenAlter: 29 JahreAnnett Garbe machte eine Ausbildung zur Fachverkäuferinim Nahrungsmittelhandwerk. Mit demWeiterbildungsstipendium absolvierte sie Lehrgänge zurVerkaufsleiterin und zur Betriebswirtin. Heute arbeitet die 29-jährige und vierfache Mutter als freiberuflicheVerkaufstrainerin in verschiedenen Bildungseinrichtungen.Zitat: „Ich mag das nicht, wenn man irgendwo stehen bleibt.Ich möchte mich gerne weiterentwickeln und Neues lernen.“ Seite 1
  2. 2. Ronny Epplewohnhaft in: Buttenhausen, Baden-WürttembergAlter: 32 JahreRonny Epple hat eine Ausbildung zum Forstwirtabgeschlossen. Mit Hilfe der Förderung machte er eineAufstiegsfortbildung zum Fachagrarwirt – FachrichtungBaumpflege und Baumsanierung. Heute leitet er seineeigene Baumpflegefirma.Zitat: „Das Stipendium ermöglichte mir nicht nur einefachliche Weiterbildung, es hat mich auch persönlichweitergebracht.“Janine Cantarellawohnhaft in: Nürnberg, BayernAlter: 22 JahreJanine Cantarella hat nach dem Hauptschulabschluss ihreAusbildung zur Einzelhandelskauffrau sehr erfolgreichabgeschlossen. Aktuell macht die Stipendiatin mit Hilfe desStipendiums eine Weiterbildung zur Wirtschaftsfachwirtin.Zitat: „Diese Chance kriege ich nur einmal, das ist wirklichwas fürs Leben!“Stephan Arndtwohnhaft in: Rodgau, HessenAlter: 25 JahreStephan Arndt ist 25 Jahre alt und machte eine Ausbildungzum Installateur im Bereich Sanitär-, Heizungs- undKlimatechnik. Das Stipendium nutze er für den Lehrgangzum Installateur- und Heizungsbaumeister. Heute ist erTechnischer Fachreferent und Schulungsleiter fürHeizungsbauer.Zitat: „Ich hätte nie gedacht, mit dem Hauptschulabschlussso weit zu kommen.“ Seite 2
  3. 3. Stefanie Lübbertwohnhaft in: Lübbecke, Nordrhein-WestfalenAlter: 26 JahreStefanie Lübbert war von 2008 bis 2010 Stipendiatin. Sie hatim Rahmen ihrer Weiterbildung die Steuerfachwirtprüfung alsbeste Teilnehmerin abgeschlossen. Nun strebt sie dieFortbildung zur Steuerberaterin an.Zitat: „Für mich war das unheimlich wichtig, dass ich michimmer fortbilden konnte! Das Weiterbildungsstipendium lohntsich.“Björn Wiesewohnhaft in: Eberswalde, BrandenburgAlter: 39 JahreBjörn Wiese machte eine Ausbildung zum Bäcker und wardann Stipendiat der Handwerkskammer Frankfurt/Oder.Heute ist er Bäckermeister und Inhaber der PrivatbäckereiWiese mit 80 Angestellten.Zitat: „Ich konnte bei der Bäckereieröffnung auf das ganzeWissen aus den Lehrgängen in der Zeit des Stipendiumszurückgreifen. Somit war ich top vorbereitet für dieSelbständigkeit.“Axel Freibothwohnhaft in: Hannover, NiedersachsenAlter: 43 JahreAxel Freiboth absolvierte eine Ausbildung zumVersicherungskaufmann. Mit Hilfe des Weiterbildungs-stipendiums qualifizierte er sich an der Verwaltungs- undWirtschaftsakademie (VWA) zum Betriebswirt. Heute ist erBereichsleiter für Nordamerika bei einer großenRückversicherung.Zitat: „Ich kann nur jedem empfehlen, sich Mühe zu gebenund sich einzusetzen. Man kann nie wirklich wissen, wo dieReise hingeht.“ Seite 3
  4. 4. Mathieu Köhlerwohnhaft in: Gütersloh, Nordrhein-WestfalenAlter: 30 JahreMathieu Köhler wurde nach seiner Ausbildung zumLandmaschinenmechaniker durch seinen Chef auf dasWeiterbildungsstipendium aufmerksam gemacht. Gleich nachder Gesellenprüfung machte er seine Meisterausbildung.Derzeit schreibt er an seiner Bachelorarbeit im FachbereichLandmaschinentechnik/Maschinenbau.Zitat: „Das Weiterbildungsstipendium war der Grund, dassich mich für die Meisterausbildung entschlossen habe.Finanziell ist das Stipendium ein Segen!“ Seite 4

×