Social Day Siemens.pdf

123 Aufrufe

Veröffentlicht am

[PDF] Pressemitteilung: Social Day von Siemens One in Herzogsägmühle: Praktische Hilfe und Spende für Herzogsägmühle
[http://www.lifepr.de?boxid=197880]

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
123
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
1
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Social Day Siemens.pdf

  1. 1. Social Day von Siemens One in Herzogsägmühle:Praktische Hilfe und Spende für HerzogsägmühleHerzogsägmühle (sk) – Einen Social Day führten in der vergangenen Woche rund20 Mitarbeitende der Firma Siemens One in Herzogsägmühle durch. Dabei stan-den gegenseitiges kennen lernen und die Mithilfe in verschiedenen Bereichen imVordergrund. Zudem hatte Pedro Miranda, Leiter von Siemens One, auch eineSachspende von Siemens und der Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH über 70Kühlschränke im Wert von rund 20.000 Euro im Gepäck.„Die großzügige Unterstützung ist ein leuchtendes Beispiel dafür, wie die gewer-betreibende Wirtschaft mit ihrem Kapital an der Finanzierung des sozialen Netzesmitwirken kann“, sagte Wilfried Knorr, Direktor von Herzogsägmühle, bei derScheckübergabe. Die Kühlschränke kommen Menschen zugute, die früher woh-nungslos waren und nun für eine Zeit Heimat in Herzogsägmühle gefunden haben.„Für Siemens One ist „Diversity“ ein Schlüsselfaktor für den unternehmerischenErfolg – so vereint der Siemens One-Ansatz verschiedene Unternehmenseinheitenweltweit und somit Menschen aus verschiedenen Kulturen mit unterschiedlichenFähigkeiten. Die Siemens AG fühlt sich der gesellschaftlichen und sozialenVerantwortung verpflichtet – ein kleiner Beitrag hierzu ist der Social Day inHerzogsägmühle. Diese Erfahrung soll den Blick der Siemens-One-Mitarbeiteröffnen und diese für die Belange von Randgruppen stärker sensibilisieren“,erläuterte Pedro Miranda das Interesse seiner Firma an Herzogsägmühle. Im Laufedes Geschäftsjahres sei zudem eine Know-how- als auch eine weitere Zeitspendeim Rahmen eines sogenannten „Corporate Volunteering“ geplant.Nachdem die Gäste von Direktor Knorr empfangen worden waren, bekamen sieInformationen über die soziale Arbeit vor Ort, bevor sie, jeweils zu zweit, mitVerantwortlichen aus Herzogsägmühle in verschiedene Abteilungen gingen, umhier praktische Erfahrungen sammeln zu können. Unter anderem in der Briefmar-kengruppe, der Förderstätte für Menschen mit Behinderung, der Herberge fürwohnungslose Menschen, im gerontopsychiatrischen Alten- und PflegeheimSchöneckerhaus und in der Landwirtschaft lernten die Siemens-MitarbeitendenMenschen aus Herzogsägmühle und ihre Arbeit vor Ort kennen.Zum Abschluss des Tages bestand die Möglichkeit, den Bogenschießclub vonHerzogsägmühle zu besuchen. Einige Mitglieder des Herzogsägmühler Sportver-eins hatten hierfür einen Übungsplatz in der Deckerhalle aufgebaut.Herzogsägmühle, den 29. Oktober 2010
  2. 2. Social Day von Siemens One in Herzogsägmühle:Praktische Hilfe und Spende für HerzogsägmühleHerzogsägmühle (sk) – Einen Social Day führten in der vergangenen Woche rund20 Mitarbeitende der Firma Siemens One in Herzogsägmühle durch. Dabei stan-den gegenseitiges kennen lernen und die Mithilfe in verschiedenen Bereichen imVordergrund. Zudem hatte Pedro Miranda, Leiter von Siemens One, auch eineSachspende von Siemens und der Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH über 70Kühlschränke im Wert von rund 20.000 Euro im Gepäck.„Die großzügige Unterstützung ist ein leuchtendes Beispiel dafür, wie die gewer-betreibende Wirtschaft mit ihrem Kapital an der Finanzierung des sozialen Netzesmitwirken kann“, sagte Wilfried Knorr, Direktor von Herzogsägmühle, bei derScheckübergabe. Die Kühlschränke kommen Menschen zugute, die früher woh-nungslos waren und nun für eine Zeit Heimat in Herzogsägmühle gefunden haben.„Für Siemens One ist „Diversity“ ein Schlüsselfaktor für den unternehmerischenErfolg – so vereint der Siemens One-Ansatz verschiedene Unternehmenseinheitenweltweit und somit Menschen aus verschiedenen Kulturen mit unterschiedlichenFähigkeiten. Die Siemens AG fühlt sich der gesellschaftlichen und sozialenVerantwortung verpflichtet – ein kleiner Beitrag hierzu ist der Social Day inHerzogsägmühle. Diese Erfahrung soll den Blick der Siemens-One-Mitarbeiteröffnen und diese für die Belange von Randgruppen stärker sensibilisieren“,erläuterte Pedro Miranda das Interesse seiner Firma an Herzogsägmühle. Im Laufedes Geschäftsjahres sei zudem eine Know-how- als auch eine weitere Zeitspendeim Rahmen eines sogenannten „Corporate Volunteering“ geplant.Nachdem die Gäste von Direktor Knorr empfangen worden waren, bekamen sieInformationen über die soziale Arbeit vor Ort, bevor sie, jeweils zu zweit, mitVerantwortlichen aus Herzogsägmühle in verschiedene Abteilungen gingen, umhier praktische Erfahrungen sammeln zu können. Unter anderem in der Briefmar-kengruppe, der Förderstätte für Menschen mit Behinderung, der Herberge fürwohnungslose Menschen, im gerontopsychiatrischen Alten- und PflegeheimSchöneckerhaus und in der Landwirtschaft lernten die Siemens-MitarbeitendenMenschen aus Herzogsägmühle und ihre Arbeit vor Ort kennen.Zum Abschluss des Tages bestand die Möglichkeit, den Bogenschießclub vonHerzogsägmühle zu besuchen. Einige Mitglieder des Herzogsägmühler Sportver-eins hatten hierfür einen Übungsplatz in der Deckerhalle aufgebaut.Herzogsägmühle, den 29. Oktober 2010
  3. 3. Social Day von Siemens One in Herzogsägmühle:Praktische Hilfe und Spende für HerzogsägmühleHerzogsägmühle (sk) – Einen Social Day führten in der vergangenen Woche rund20 Mitarbeitende der Firma Siemens One in Herzogsägmühle durch. Dabei stan-den gegenseitiges kennen lernen und die Mithilfe in verschiedenen Bereichen imVordergrund. Zudem hatte Pedro Miranda, Leiter von Siemens One, auch eineSachspende von Siemens und der Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH über 70Kühlschränke im Wert von rund 20.000 Euro im Gepäck.„Die großzügige Unterstützung ist ein leuchtendes Beispiel dafür, wie die gewer-betreibende Wirtschaft mit ihrem Kapital an der Finanzierung des sozialen Netzesmitwirken kann“, sagte Wilfried Knorr, Direktor von Herzogsägmühle, bei derScheckübergabe. Die Kühlschränke kommen Menschen zugute, die früher woh-nungslos waren und nun für eine Zeit Heimat in Herzogsägmühle gefunden haben.„Für Siemens One ist „Diversity“ ein Schlüsselfaktor für den unternehmerischenErfolg – so vereint der Siemens One-Ansatz verschiedene Unternehmenseinheitenweltweit und somit Menschen aus verschiedenen Kulturen mit unterschiedlichenFähigkeiten. Die Siemens AG fühlt sich der gesellschaftlichen und sozialenVerantwortung verpflichtet – ein kleiner Beitrag hierzu ist der Social Day inHerzogsägmühle. Diese Erfahrung soll den Blick der Siemens-One-Mitarbeiteröffnen und diese für die Belange von Randgruppen stärker sensibilisieren“,erläuterte Pedro Miranda das Interesse seiner Firma an Herzogsägmühle. Im Laufedes Geschäftsjahres sei zudem eine Know-how- als auch eine weitere Zeitspendeim Rahmen eines sogenannten „Corporate Volunteering“ geplant.Nachdem die Gäste von Direktor Knorr empfangen worden waren, bekamen sieInformationen über die soziale Arbeit vor Ort, bevor sie, jeweils zu zweit, mitVerantwortlichen aus Herzogsägmühle in verschiedene Abteilungen gingen, umhier praktische Erfahrungen sammeln zu können. Unter anderem in der Briefmar-kengruppe, der Förderstätte für Menschen mit Behinderung, der Herberge fürwohnungslose Menschen, im gerontopsychiatrischen Alten- und PflegeheimSchöneckerhaus und in der Landwirtschaft lernten die Siemens-MitarbeitendenMenschen aus Herzogsägmühle und ihre Arbeit vor Ort kennen.Zum Abschluss des Tages bestand die Möglichkeit, den Bogenschießclub vonHerzogsägmühle zu besuchen. Einige Mitglieder des Herzogsägmühler Sportver-eins hatten hierfür einen Übungsplatz in der Deckerhalle aufgebaut.Herzogsägmühle, den 29. Oktober 2010

×