Rohstoffreport.pdf

140 Aufrufe

Veröffentlicht am

[PDF] Pressemitteilung: Rohstoffreport (Update)
[http://www.lifepr.de?boxid=273000]

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
140
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Rohstoffreport.pdf

  1. 1. Helaba Volkswirtschaft/Research Rohstoffreport (Update) 06. Dezember 2011  China ist gegenwärtig der wichtigste Impulsgeber an den Rohstoffmärkten. Dessen Industrie bekommt kurzfristig offenbar stärker als erwartet die gedämpfte Nachfrage in den westlichen Industrieländern zu spüren. Außerdem weist der chinesische Im- Autor: mobiliensektor nach mehrjährigem Boom zunehmend Ermüdungserscheinungen auf. Heinrich Peters Deutlichere Preisrückgänge bei Rohstoffen dürften zwar mitunter zum strategischen Telefon: 0 69/91 32-47 33 Lageraufbau genutzt werden, der Gegenwind von der Nachfrageseite wird aber ver- research@helaba.de mutlich zunächst anhalten. Außerdem bleiben die Finanzinvestoren per Saldo doch eher in der Defensive, zumal sich die Finanzierungsbedingungen aufgrund der in den Bankensektor schwappenden Staatsschuldenkrise wohl weiterhin als schwierig erwei- sen. Neuerliche Lockerungsmaßnahmen der großen Notenbanken dürften zunächst an Redaktion: Durchschlagskraft verlieren. Dr. Gertrud R. TraudChefvolkswirt/Leitung Research  Insgesamt werden sich die Rohstoffnotierungen vermutlich noch eine Weile als recht volatil erweisen. Die Chancen stehen allerdings nicht schlecht, dass sie nach einem voraussichtlich noch schwierigen Jahresauftakt auch konjunkturell allmählich wieder festeren Boden erreichen. Herausgeber:Landesbank Hessen-Thüringen China verliert weiter an Wachstumsdynamik … …und hat zu geringen monetären Rückenwind MAIN TOWER annual. 6M-Rate % annual. 6M-Rate % annual. 6M-Rate % annual. 6M-Rate % Neue Mainzer Str. 52-58 60311 Frankfurt a. Main 100 100 50 120 CRB (CCI)-Index (l.S.) Telefon: 0 69/91 32-20 24 80 80 60 60 40 CRB (CCI)-Index (r.S.) Telefax: 0 69/91 32-22 44 70 40 40 20 20 30 0 0 20 20 -20 -20 -40 China-PMI (r.S.) -40 -30 10 -60 -60 China Geldmenge M2 -80 -80 0 6M nach vorne, (l.S.) -80 05 06 07 08 09 10 11 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12 Quellen: Datastream, Helaba Volkswirtschaft/Research Quellen: Datastream, Helaba Volkswirtschaft/Research Vorerst leichter Gegenwind durch robusten Dollar US-Geldpolitik als „Hoffnungsträger“ Index Index % Index 130 Handelsgew ichteter Außenw ert USD 750 5 US-Realzinsen (l.S.) 750 4 120 650 650 3 110 550 2 550 Die Publikation ist mit größter Sorgfalt 1bearbeitet worden. Sie enthält jedoch lediglich 100 450 450 0 unverbindliche Analysen und Prognosen zu 90 350 -1 350 den gegenwärtigen und zukünftigen Markt- -2 verhältnissen. Die Angaben beruhen auf 80 250 250 CRB (CCI)-Index (r.S.) -3 Quellen, die wir für zuverlässig halten, für 70 150 -4 CRB (CCI)-Index (r.S.) 150 deren Richtigkeit, Vollständigkeit oder Aktua- lität wir aber keine Gewähr übernehmen kön- 01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 nen. Sämtliche in dieser Publikation getroffe- Quellen: Datastream, Helaba Volkswirtschaft/Research Quellen: Datastream, Helaba Volkswirtschaft/Research nen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden.
  2. 2. Rohstoffreport (Update) Dezember 2011Performance-RückblickAssetklassen Welt 2011: Rohstoffe zuletzt knapp über der NulllinieIndex, 01.01.2011 = 100, in lokaler Währung 140 140 130 130 Gold 120 120 Renten EM 110 US-Corporates 110 Renten Welt 100 US-Immobilienaktien 100 Rohstoffe (SPGSCI-TR) USD-Außenwert 90 Aktien Welt 90 80 80 Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez Jan Feb MrzQuellen: Datastream, Helaba Volkswirtschaft/ResearchEinzelrohstoffe 2011: Verlierer weiter in der Überzahl% 30 20 Jahresperformance 2011* (SPGSCI-TR, Gesamtertragsindex) 20 10 10 0 0 -10 -10 -20 -20 -30 * 01.01.2011 =100; bis 05.12.2011 -30 -40 -40 l be TI um n m um n Ka s l d W e n öl in Ku i o d nd r nk Be t as ke er zö er e e n en Al l ati e r i lbe Ba hn e ol ai ka ri n l ze iu as f fe W ol nz Bl ei pf Zi ck tri dg ic ei M G in Br w ei hw Ka nd P G N S H as Zu bo Er sc M ja Le So ag MQuellen: Datastream, Helaba Volkswirtschaft/ResearchRohstoffgruppen 2011: Energie und Tierprodukte noch klar im PlusIndex, 01.01.2011 = 100 130 130 120 120 110 CRB (CCI)-Energie 110 CRB (CCI)-Tierprodukte CRB (CCI)-Edelmetalle 100 100 CRB (CCI)-Index 90 CRB (CCI)-Genussmittel 90 CRB (CCI)-Getreide 80 80 70 CRB (CCI)-Industrie** 70 **Baumwolle, Kupfer 60 60 Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez Jan Feb MrzQuellen: Datastream, Helaba Volkswirtschaft/ResearchHelaba Volkswirtschaft/Research ·06. Dezember 2011 Helaba 2
  3. 3. Rohstoffreport (Update) Dezember 2011 Überblick RohstoffgruppenEnergie Geopolitik dominiert Fundamentalfaktoren Das Spektrum möglicher Szenarien für die Rohölmärkte ist Veränderung in % ggü. gegenwärtig ungewöhnlich breit. So reichen die Preiserwar- Aktuell* -1M -3M -12M -60M tungen für Brent je nach Annahme von 60 $/bbl (Globale Rezession) bis etwa 200 $/bbl (Massive OPEC-AusfälleWTI** $/bbl 100,6 6,7 16,9 12,5 61,7 durch Iran-Konflikt). Obwohl diese beiden Extremszenari-Brent $/bbl 109,5 -2,2 -3,0 19,7 73,6 en aus heutiger Sicht wenig wahrscheinlich sind, gehen vonHeizöl** $¢/gal 299,1 -2,6 -0,6 20,8 66,7 ihnen doch gewisse Ziehkräfte aus. Insbesondere geben die politischen Unsicherheiten in der MENA-Region (sieheGasöl $/t 954,5 -1,5 1,6 24,6 72,4 Chart-Picks) den Notierungen momentan erheblichen Rück-Benzin $¢/gal 260,5 -2,2 -7,7 11,3 60,7 halt. Ein Ölembargo der EU gegenüber dem Iran alleinErdgas** $/MMBtu 3,44 -9,0 -12,6 -23,3 -55,4 dürfte aber kaum zu Preisverwerfungen führen (EU- Importe ca. 450, davon Italien u. Spanien 300 Tsd. bbl/d).*Kontrakt laufender Monat; ** Mitglieder des CRB (CCI)-EnergyQuellen: CME Group, ICE, Bloomberg, Helaba Volkswirtschaft/ResearchEdelmetalle Robuster Dollar bremst; Differenzierung hält an Die Suche nach „sicheren Häfen“ und der erhöhte Diversi- Veränderung in % ggü. fikationsbedarf auch der Notenbanken in den Schwellen- ländern geben Gold strukturell Halt. Sicherlich schwankt Aktuell* -1M -3M -12M -60M die Risikowahrnehmung im Zusammenhang mit der Schul- denkrise der Industrieländer. Auch wirkt der US-DollarGold** $/oz 1721,2 -1,9 -8,2 20,9 172,8 insbesondere angesichts einer momentan vergleichsweise stabilen Konjunkturlage in den USA relativ robust. Im ZugeSilber** $/oz 32,2 -5,8 -23,4 6,8 136,5 der jüngsten konzertierten Aktion der großen Notenbanken zeigte sich aber, dass Gold sehr sensitiv gegenüber geldpo- litischen Maßnahmen bleibt. Silber und Platin werden wei-Platin** $/oz 1519,3 -7,0 -18,1 -11,8 35,7 terhin stark durch ihre Industriemetalleigenschaft gebremst.*Bloomberg Spot; ** Mitglieder des CRB (CCI)-Precious MetalsQuellen: Bloomberg, Helaba Volkswirtschaft/ResearchIndustrie „China-Wette“ vor Bewährungsprobe Bis in den Herbst wurde sehr stark auf die chinesische Kar- Veränderung in % ggü. te gesetzt. Allmählich werden die Einschätzungen über die Aktuell* -1M -3M -12M -60M Nachfrageentwicklung des mit Abstand größten AbnehmersAluminium $/t 2105,3 -1,2 -10,9 -9,4 -26,0 von Industrierohstoffen immer vorsichtiger. Die Stim- mungsindikatoren im Verarbeitenden Gewerbe signalisie-Kupfer** $/t 7843,5 -1,1 -12,2 -10,4 11,3 ren inzwischen Kontraktion für das „Reich der Mitte“ (sie-Blei $/t 2076,0 2,7 -15,1 -10,9 16,3 he Chart-Picks). Nicht nur geringere Exporte, sondern auch weniger dynamische Bauinvestitionen deuten auf einenNickel $/t 17887,5 -3,2 -14,9 -23,9 -49,1 kurzfristig nicht mehr ganz so großen Rohstoffhunger hin.Zink $/t 2024,5 3,8 -5,1 -8,4 -56,0 Gewünschte Preisdämpfungen sprechen zudem zunächst fürBaumwolle** $¢/lb 91,9 -6,9 -13,5 -35,2 87,6 Lagerabbau. Ähnliches zeichnet sich für die beiden anderen großen „Metallverarbeiter“ Deutschland und Japan ab.*LME Cash, Baumwolle: Kontrakt laufender Monat**Mitglieder des CRB (CCI)-IndustrialsQuellen: LME, ICE, Bloomberg, Helaba Volkswirtschaft/Research Helaba Volkswirtschaft/Research ·06. Dezember 2011 Helaba 3
  4. 4. Rohstoffreport (Update) Dezember 2011Getreide Preisabstieg noch nicht abgeschlossen Trotz aller wetterbedingten Unwägbarkeiten ist auch bei Cerealien eine weitere Entspannung zu erwarten. Es sei Veränderung in % ggü. denn, das Wetterphänomen La Nina kehrt mit unerwartet Aktuell* -1M -3M -12M -60M großer Wucht zurück. Deutlich höhere Ernteerträge und die Rücknahme von Exportbeschränkungen außerhalb der USA werden sich wahrscheinlich positiv auf das Angebot aus-Mais** $¢/bu 570,0 -13,1 -23,7 2,9 61,5 wirken. Gleichzeitig wird die Nachfragedynamik aufgrund der veränderten Einkommensentwicklung auch in einigenSojabohnen* $¢/bu 1122,0 -7,5 -20,6 -12,9 71,5 Schwellenländern kurzfristig eher etwas nachlassen. Da Agrarrohstoffe nur begrenzt lagerfähig sind, dürfte derWeizen** $¢/bu 590,0 -7,3 -17,6 -21,5 24,2 Lageraufbau wenig Gegenwicht bilden. Die zyklischen Preistiefs dürften somit erst noch markiert werden.*Kontrakt laufender Monat; ** Mitglieder des CRB (CCI)-GrainsQuellen: CME Group, Bloomberg, Helaba Volkswirtschaft/ResearchGenussmittel Kakao im „Sturzflug“ Nach den Preisspitzen im ersten Halbjahr befinden sich alle Veränderung in % ggü. hier beobachteten Genussmittel im Abstieg. Allerdings ist Aktuell* -1M -3M -12M -60M die Bewegung beim stark regulierten Zucker, der zudem in schlechteren Zeiten besonders als Kalorienlieferant dient, ebenso wie beim Kaffee relativ gemächlich. Letzterer profi-Zucker** $¢/lb 24,0 -6,3 -15,3 -17,4 108,4 tiert im Preis von wetterbedingten Angebotsunsicherheiten und strukturell spürbar wachsender Nachfrage – etwa auchKaffee** $¢/lb 234,0 1,6 -19,1 14,4 89,6 in Asien. Dagegen stellen sich bei Kakao unerwartete neu- erliche Angebotsüberschüsse ein. Auch für die kommende Erntesaison wird ein Überschuss antizipiert. GleichwohlKakao** $/t 2035,0 -24,5 -34,2 -29,9 36,5 verläuft bei 2000 $/t eine markante Unterstützungslinie.*Kontrakt laufender Monat; **Mitglied im CRB (CCI)-SoftsQuellen: ICE, Bloomberg, Helaba Volkswirtschaft/ResearchTierprodukte Luft wird dünner Bei US-Mastrindern scheint sich wegen des strukturellen Veränderung in % ggü. Angebotsdefizits kein Ende des Preisauftriebs abzuzeich- Aktuell* -1M -3M -12M -60M nen. Dagegen ist bei Lebendrindern und Magerschweinen aufgrund der saisonal geprägten Fleischnachfrage bei gutLebendrind** $¢/lb 118,8 -4,6 1,5 14,9 37,5 gefüllten Lagern nach dem Jahreswechsel eher mit Preisab- schlägen zu rechnen. Hierbei dürften auch ein geringerer Nachfragesog aus Asien und ein gleichzeitig höheres An-Mastrind $¢/lb 144,4 1,3 7,9 21,9 45,7 gebot aus Südamerika Wirkung zeigen. Allerdings ist trotz der auch aufgrund des robusten Dollar nicht mehr so güns- tigen Exportchancen angesichts des nach unten gerichtetenMagerschwein** $¢/lb 85,1 -2,0 2,1 24,5 38,4 Angebotszyklus nicht mit einem Preisabsturz zu rechen.*Kontrakt laufender Monat; **Mitglieder des CRB (CCI)-LivestockQuellen: CME Group, Bloomberg, Helaba Volkswirtschaft/Research Helaba Volkswirtschaft/Research ·06. Dezember 2011 Helaba 4
  5. 5. Rohstoffreport (Update) Dezember 2011Chart-PicksGold-Nickel-Verhältnis gibt seit dem Spätsommer zunehmend RezessionssignaleQuotient 0,11 0,11 0,10 0,10 0,09 0,09 Gold ($/oz) / Nickel ($/t) 0,08 0,08 0,07 0,07 0,06 0,06 0,05 0,05 0,04 0,04 0,03 0,03 0,02 0,02 0,01 0,01 0,00 0,00 97 98 99 00 01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11Quellen: Bloomberg, LME, Helaba Volkswirtschaft/ResearchLatente Furcht vor„Hard-Landing“ im „Reich der Mitte“Index, Monatswerte 60 750 CRB (CCI)-Index (r.S.) 650 55 550 50 "Expansions-/Kontraktionsschwelle" China-PMI 450 (HSBC-Einkaufsmanagerindex Verarbeitendes Gewerbe l.S.) 45 350 40 250 05 06 07 08 09 10 11Quellen: Datastream, Helaba Volkswirtschaft/ResearchHelaba Volkswirtschaft/Research ·06. Dezember 2011 Helaba 5
  6. 6. Rohstoffreport (Update) Dezember 2011Rohöl: „Angstprämien“ wegen politischer Unsicherheiten in MiddleEastNorthAfrica (Iran)Mio. Barrel pro Tag (mmb/d)Quellen: EIA , Helaba Volkswirtschaft/Research1.1.1 BWeniger rohöllastiger CRB-Index auf volatiler „Bodensuche“Index 400 400 380 380 ThomReuters/JefferiesCRB-Index 360 200-Tage-Linie 360 (Gesamtertragsindex) 340 340 320 320 300 300 280 280 260 260 50-Tage-Linie 240 240 220 220 200 200 180 180 160 160 Jan. 09 Mai. 09 Aug. 09 Dez. 09 Apr. 10 Aug. 10 Dez. 10 Apr. 11 Aug. 11 Dez. 11Quellen: LME, Bloomberg, Helaba Volkswirtschaft/ResearchHelaba Volkswirtschaft/Research ·06. Dezember 2011 Helaba 6
  7. 7. Rohstoffreport (Update) Dezember 2011 Prognosen für ausgewählte Rohstoffgruppen Energie Helaba-Prognosen Energiesektor: Aktuell Q4/2011 Q1/2012 Q2/2012Kurzfristig eher noch leichte Korrekturen WTI $/bbl 100,6 95 (90) 93 (88) 99 (94) Brent $/bbl 109,5 105 100 105 Heizöl $¢/gal 299,1 295 285 290 Gasöl $/t 954,5 930 900 920 Benzin $¢/gal 260,5 250 240 255 Erdgas $/MMBtu 3,44 3,80 3,70 3,80 Quellen: Helaba Volkswirtschaft/Research, Bloomberg, CME Group, ICE Edelm etalle Helaba-Prognosen Edelmetalle: Aktuell Q4/2011 Q1/2012 Q2/2012Graduelle Festigung Gold $/oz 1721,2 1750 1850 1800 Silber $/oz 32,2 33,0 34,0 35,0 Platin $/oz 1519,3 1550 1600 1650 Quellen: Helaba Volkswirtschaft/Research, Bloomberg Industrie Helaba-Prognosen Industrierohstoffe: Aktuell Q4/2011 Q1/2012 Q2/2012 Nochmals kurze Belastungsprobe Alum inium $/t 2105,3 2100 2000 2100 Kupfer $/t 7843,5 7500 7350 (7100) 8000 (7600) Blei $/t 2076,0 2000 (1850) 1950 (1800) 2100 (1900) Nickel $/t 17887,5 17150 (18300) 16800 (17800) 18500 (18700) Zink $/t 2024,5 1980 (1830) 1950 (1750) 2100 (1850) Baum w olle $¢/lb 91,9 88,0 (98) 85,0 (95) 90,0 (100) Quellen: Helaba Volkswirtschaft/Research, Bloomberg, LME, ICE  Helaba Volkswirtschaft/Research ·06. Dezember 2011 Helaba 7

×