QX759.pdf

173 Aufrufe

Veröffentlicht am

[PDF] Pressemitteilung: BMW Team Germany feiert Doppelsieg in Valencia
[http://www.lifepr.de?boxid=107879]

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
173
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
7
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

QX759.pdf

  1. 1. BMWPresse-Presse- und ÖffentlichkeitsarbeitFIA World Touring Car Championship (WTCC) 2009 2009Läufe 9 & 10 – 30./31. Mai 2009, Valencia (ES) – Rennen Valencia.BMW Team Germany feiert Doppelsieg in Valencia.Valencia, 31. Mai 2009. Augusto Farfus (BR) vom BMW Team Germany hat denzehnten Lauf der FIA World Touring Car Championship gewonnen. Auf dem „Circuitde la Comunitat“ machte Jörg Müller (DE) als Zweiter den ersten BMW Doppelsiegseit Brünn 2008 perfekt. Auch die weiteren BMW Länderteam Piloten sammelten imzweiten Lauf des Tages Punkte: Andy Priaulx (GB) vom BMW Team UK kam alsVierter ins Ziel, die beiden BMW Team Italy-Spain Fahrer Alessandro Zanardi (IT)und Sergio Hernández (ES) folgten auf den Positionen fünf und sechs.Im ersten Lauf des Tages hatte sich Hernández als Achter die Poleposition fürRennen zwei gesichert. Farfus, Müller und Priaulx sahen beim Sieg von SEAT-PilotYvan Muller (FR) auf den Plätzen vier bis sechs die Zielflagge.In der Fahrerwertung konnte Farfus den Rückstand auf Spitzenreiter Muller weiterverringern. Er hat nun 54 Punkte auf dem Konto, nur drei Zähler weniger als derWeltmeister von 2008. Priaulx verbesserte sich mit 35 Punkten auf Rang vier. In derHerstellerwertung sammelte BMW insgesamt 29 Punkte und liegt mit 120 Zählernweiterhin hinter SEAT auf Platz zwei der Gesamtwertung.Am Start des ersten Rennens entging Farfus nur knapp einem vorzeitigenAusscheiden. Er wurde von Jordi Gené (ES, SEAT) abgedrängt, kam mit zweiRädern ins Gras und rutschte vom fünften auf den elften Rang. Im Verlauf desRennens arbeitete er sich jedoch zurück nach vorn und überholte siebenKonkurrenten. Als Vierter konnte Farfus schließlich fünf WM-Punkte verbuchen.Auch Priaulx machte vom 14. Startplatz rasch Boden gut und folgte Farfus bei derAufholjagd, die für den dreimaligen Weltmeister auf dem fünften Platz endete.Müller erwischte einen exzellenten Start. Der 39-Jährige schob sich vom elften aufden vierten Rang und blieb lange in Schlagdistanz zum SEAT-Führungstrio. In derletzten Runde ließ er seine Markenkollegen Farfus und Priaulx vorbei und belegteden sechsten Platz. Zanardi fiel nach einer Kollision im Startgetümmel bis aufPosition 20 zurück, bewies dann aber einmal mehr seinen Kampfgeist und fuhr nochals Zwölfter über die Linie. Sein Teamkollege Hernández legte mit einem guten Startden Grundstein für die erfolgreiche Aufholjagd vom 13. Platz. Im Rennverlauf gelanges nur Farfus und Priaulx, am Lokalmatador vorbeizugehen, der schließlich als Achterdie Poleposition für Lauf zwei verbuchte.Als das Nachmittags-Rennen freigegeben wurde, konnte Hernández seine Führung Motorsportzunächst verteidigen, musste aber noch in der ersten Runde den erneut gutgestarteten Müller ziehen lassen. Im zweiten Umlauf ging auch Farfus am Spaniervorbei, so dass der Weg frei war für den ersten Doppelerfolg vom BMW TeamGermany seit fast zwei Jahren. Nachdem Farfus in der dritten Runde Müller überholthatte, setzte sich das Duo rasch ab und fuhr mit einem Vorsprung von über fünfSekunden auf den Drittplatzierten ins Ziel.
  2. 2. BMWPresse-Presse- und ÖffentlichkeitsarbeitKurzzeitig lag sogar ein BMW Trio in Front, als Priaulx im achten Umlauf an GabrieleTarquini (IT) vorbeiging. Der SEAT-Pilot konnte jedoch eine Runde später kontern,so dass sich Priaulx schließlich mit Platz vier zufrieden geben musste. Zanardikatapultierte sich mit einem sehr guten Start vom zwölften auf den sechsten Platzund passierte in Runde vier auch Hernández. Das BMW Team Italy-Spain Duo hieltdie Positionen fünf und sechs bis zum Ende des Rennens.Augusto Farfus (BMW Team Germany):„Dieser Sieg war sehr wichtig für uns. Aus diesem Wochenende haben wir nachschwierigem Beginn das absolute Maximum herausgeholt. Im ersten Rennen wärees selbst mit einem perfekten Start nicht möglich gewesen, die SEAT herausfordernzu können. Im zweiten Lauf konnte ich nach einem guten Start relativ schnell an Jörgvorbeigehen. Danach verlief das Rennen reibungslos. Ich möchte mich bei meinemTeam und bei BMW Motorsport bedanken, die diesen Sieg möglich gemachthaben.“Jörg Müller (BMW Team Germany):„Dieses sehr gute Ergebnis konnten wir nach dem Qualifying nicht erwarten. Daserste Rennen war hart. Es bot sich mir letztlich keine Möglichkeit, an GabrieleTarquini vorbeizugehen. Nachdem wir in der Pause eine kleine Set-up-Änderungvornahmen, lief es im zweiten Rennen deutlich besser. Augusto war in den erstenRunden wesentlich schneller als ich, da ich leichte Probleme mit dem Reifendruckhatte. Deshalb habe ich ihn nicht unnötig geblockt. Ich bin sehr zufrieden mit demErgebnis.“Andy Priaulx (BMW Team UK):UK):„Wenn man vom 14. Platz ins erste Rennen geht, dann sind neun Punkte keineschlechte Ausbeute. Das Auto hat sich heute viel besser angefühlt als noch imQualifying. Es zwar besser kommen können, aber eben auch schlechter. Das Duellmit Gabriele Tarquini war eng, aber fair.“ Italy-Sergio Hernández (BMW Team Italy-Spain):„Einerseits freue ich mich natürlich über die vier WM-Punkte. Andererseits hofft mannatürlich auf mehr, wenn man von der Poleposition startet. Dafür hat es heute leidernicht gereicht. Ich hätte dem spanischen Publikum gerne einen Podestplatzbeschert.“ Italy-Alessandro Zanardi (BMW Team Italy-Spain):„In beiden Rennen habe ich gute Starts erwischt, wenn auch mit unterschiedlichemAusgang. Im ersten Lauf hat mich ein anderes Auto hart getroffen und ins Kiesbettbefördert. Ich war froh, dass ich überhaupt als Zwölfter ins Ziel kam. In Rennen zweihat am Start wirklich alles perfekt gepasst, so dass ich von Anfang an vorn mit dabei Motorsportwar. Das ist ein gutes Resultat für unser Team.“
  3. 3. BMWPresse-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Valencia:Daten und Ergebnisse Valencia: Strecke / Datum Circuit de la Comunitat / 31. Mai 2009 Runde / Distanz 4,005 km/52,07 km (13 Runden) Poleposition 2009 Gabriele Tarquini (SEAT), 1:44,414 Minuten Sieger 2009 Rennen 1: Yvan Muller (SEAT) Rennen 2: Augusto Farfus (BMW) Schnellste Runden Rennen 1: Yvan Muller (SEAT), 1:45,735 Minuten 2009 Rennen 2: Augusto Farfus (BMW), 1: 45,974 Minuten Fahrer A. Priaulx J. Müller A. Farfus A. Zanardi S.Hernández Geburtstag 08.08.1974 03.09.1969 03.09.1983 23.10.1966 6.12.1983 Nation GB DE BR IT ES Nummer 6 7 8 9 10 BMW BMW Team BMW Team BMW Team BMW Team Team Team UK Germany Germany Italy-Spain Italy-Spain Zusatzgewicht +40 kg +40 kg +40 kg -20 kg +40 kg 1. Freies 1:45,806 1:45,825 1:45,751 1:45,945 1:45,493 (6.) Training (10.) (11.) (9.) (12.) 2. Freies 1:45,996 1:46,032 1:45,466 1:46,687 1:45,863 (5.) Training (7.) (10.) (2.) (17.) 1:46,331 1:46,126 1:45,638 1:46,221 1:46,250 Q1 (14.) (11.) (4.) (12.) (13.) 1:45,080 Q2 - - - - (5.) 1:45,429 1:45,776 1:45,262 1:46,782 Warm-up 1:45,517 (6.) (5.) (7.) (3.) (21.) Rennen 1 5. 6. 4. 12. 8. Rennen 2 4. 2. 1. 5. 6. Punkte 35 31 54 11 15 2009 Aktueller WM- 4. 6. 2. 13. 9. PlatzFahrerwertung: 1. Muller (57 Punkte), 2. Farfus (54), 3. Tarquini (46), 4. Priaulx (35), 5. Huff(32), 6. Müller (31), 7. Rydell (30), 8. Gené (24), 9. Hernández (15), 10. Larini (14), 13. Zanardi(11).Herstellerwertung: 1. SEAT (136 Punkte), 2. BMW (120), 3. Chevrolet (96), 4. LADA (35).Rennkalender: 8. März – Curitiba (BR), 22. März – Puebla (MX), 3. Mai –Marrakesch (MA), 17.Mai –Pau (FR), 31. Mai – Valencia (ES) 21. Juni – Brünn (CZ), 5. Juli – Porto (PT), (ES),19. Juli – Brands Hatch (GB), 6. September – Oschersleben (DE), 20. September – Imola (IT), Motorsport1. November – Okayama (JP), 22. November – Macau (MO).Pressekontakt: Ingo Lehbrink, Tel.: +49 (0) 176 20340224, ingo.lehbrink@bmw.deFlorian Haasper, Tel.: +49 (0) 177 5637923, f.haasper@sport-media-service.de

×