press-release.pdf

141 Aufrufe

Veröffentlicht am

[pdf] Pressemitteilung : Jackie Weiss trifft Berthold Klotz, Inhaber von special-cars.de, Europas grösster Ferrari Vermietung
[http://www.lifepr.de?boxid=102688]

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
141
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
3
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

press-release.pdf

  1. 1. Ein Ferrari für 75 Euros – Jackie Weiss trifft Berthold Klotz, Inhaber Europas grösster Ferrari-Vermietung www.special-cars.de Hockenheimring/Kirchen-Hausen Jackie Weiss interviewt Berthold Klotz, der sich einen Traum erfüllte und mit www.special-cars.de sein Hobby mit seinem Beruf vereinen konnte. Europas grösste Ferrari-Vermietung aus dem badischen Kirchen-Hausen bietet das schöne Vergnügen in einem Ferrari zufahren bereits für schlappe 75 Euros an. Und es gibt seit mehr als zehn Jahren immer wieder genügendFerrari-Fans, denen mit special-cars.de ein Traum erfüllt wird.Jackie Weiss: Welches Modell war ihr erster Ferrari ?Berthold Klotz: Es war das Modell 308 GTS. [Anmerkung: Baujahre 1977-1980; das Modell wurde u.a.durchdie TV-Serie Magnum sehr populär]Jackie Weiss: Wann kamen Sie auf die Idee, aus Ihrem Hobby Ferrari zu fahren ein Business zu machenund ihre Ferraris zu vermieten?Berthold Klotz: Das war 1996. Im ganz kleinen Rahmen. Ich hatte einen Bekannten, der hatte eineAutovermietung mit ganz normalen Autos. Wir haben dann auch mal über meinen Ferrari gesprochen, denich bei einem Neukauf üblicherweise in Zahlung gegeben habe. Er meinte er kann meinen alten Ferrari gutfür die Familienfeste und andere Gelegenheiten vermieten, und so fing das dann an. Das lief richtig gut, undnach wenigen Jahren hab ich bereits 3 Fahrzeuge bei ihm stehen gehabt.Unabhängig davon habe ich mit einem anderen Bekannten das VW und Porschezentrum hier in Kirchen-Hausen gekauft, die heutige Ferrari-Vermietung special-cars.de. Da waren dann allerdings sehr vieleAuflagen von Porsche und VW zu erfüllen, wo sehr viele Investitionen anstanden. Ich habe dannentschieden, dass ich das VW-Porsche-Schild einfach abhänge, und das Autozentrum für meine Ferrarisbenutze. Ich hatte auch schon mal Bentley zu vermieten, doch das ist ein komplett anderes Kundenklientel.Das passt dann eher nach Monaco als hierher.
  2. 2. Jackie Weiss: Was war vor der FerrariVermietung special-cars.de?Berthold Klotz: Ich bin Konditormeister.Ich hatte 25 Jahre ein Kaffeehaus, bis1999 in Donaueschingen. Einer meinerStammgäste war eben dieser besagteInhaber der Autovermietung, der immermorgens zum Kaffee trinken kam.Warum wollten Sie unbedingt Ferrarisund Lamborghinis, und nicht BMWs, Am Hockenheimring trifft Jackie Weiss immer wieder auf interessante Leute. Dieses Mal kam ihr Berthold Klotz, der Inhaber der grösstenMercedes oder Porsches? europäischen Ferrari-Vermietung special-cars.de, vors Mikro.Berthold Klotz: An Ferrari hängt mein Herz. An BMW, Porsche oder anderen Fahrzeugen habe ich wenigInteresse. Für mich heisst es entweder Ferrari oder Lamborghini.Jackie Weiss: Gibt es den typischen Ferrari-Mieter?Berthold Klotz: Nein, das kann man nicht sagen. Das Klientel ist so breit gefächert, da ist alles dabei.Saudis genauso wie russische Geschäftsleute und eben auch der ganz normale deutsche Familienvater oderdie normale Hausfrau. Ich habe Rentner, genauso wie Manager oder Angestellte. Nicht mal in derAltersgruppe lässt sich ein Schwerpunkt feststellen. Es geht los mit 25 Jahren, das ist das Mindestalter ausVersicherungsgründen, und wie schon gesagt, es hört nicht auf bei 60....Jackie Weiss: Was war Ihr interessantestes Erlebnis mit Kunden, die einen Ferrari mieteten?Berthold Klotz: Das Grösste und für uns Interessanteste war letztes Jahr, als wir mit unseren 36 Fahrzeugennach Italien, Florenz, unterwegs waren. Das war ein schönes Event, und ein ziemlich grosser Aufwand.Jackie Weiss: Was unterscheidet den Profi-Ferrari-Fahrer vom Amateur-Ferrari-Fahrer? Ich meine, gibtes auch solche Kunden, die von vorneherein sagen, dass sie schon alles wissen und sich totalauskennen....Berthold Klotz: Doch ja, die gibt es. Aber das sind sehr oft die, bei denen am meisten was passiert. So habeich meine Viper letztes Jahr verloren. Wenn einer mit Respekt in den Ferrari einsteigt, dann passiert wenig.Also mir sind die lieber, die gleich sagen, dass sie noch nie in einem Ferrari gesessen haben. Die haben auchkein Problem damit, dass man sie einschult. Wir machen da eine Einführungsrunde, und es hat damitimmer geklappt.Jackie Weiss: Wie hoch ist der Anteil der Frauen in ihrer Kundenkartei?Berthold Klotz: Es gibt schon viele Frauen, die Ferrari-Fans sind. Bei uns ist im Moment das Verhältnis derweiblichen Kundschaft 30 zu 70, Tendenz steigend. Und wenn der Mann von dieser Leidenschaft weiss,dann schenkt er ihr einen Gutschein, und umgekehrt.
  3. 3. Jackie Weiss: Mit Michael Schumacher, Willi Weber, Kimi Räikkönen, Nicolas Cage, Eric Clapton und noch395 anderen stolzen Besitzern hatten Sie etwas gemeinsam: Den Enzo. Wie haben Sie geschafft, wasmanch einem Anderen nicht geglückt ist – nämlich Einen von den nur auf 400 limitierten Ferrari Enzo zubekommen?Berthold Klotz: Ich habe natürlich sehr enge Kontakte zu Ferrari, da ich schon seit langem ein sehr guterKunde bin. Das macht es einfacher eines der raren Exemplare zu bekommen. Ich hatte den Ferrari Enzo 6Jahre, bevor ich ihn letztes Jahr an einen guten Kunden weiterverkauft habe. Und ich habe ihn direktdanach schon vermisst. Meiner Meinung nach ist Enzo Ferrari ein Genie gewesen, seiner Zeit voraus.Jackie Weiss: Chauffieren Sie selbst Ihre Kunden, wenn das „kleine Vergnügen“ im Ferrari 348TS alsBeifahrer für nur 75 Euros , oder im Ferrari Testarossa für nur 95 Euros, gebucht wird?Berthold Klotz: Aber ja doch, das mach ich sogar sehr gerne. Natürlich geht für 75 Euros keine Weltreise,aber die Gegend hier ist hervorragend geeignet, um eine kleine Ausfahrt Richtung Bodensee zu machen.Das kleine Paket ist oft ein Geschenk-Gutschein für junge Leute, nach bestandener Prüfung, beiGeburtstagen oder anderen Gelegenheiten. Jackie Weiss: Das eigene Vergnügen den Ferrari 348TS selbst zu fahren ist schon ab 200 Euro bei special-cars.de zu bekommen. Gibt es da sozusagen „Wiederholungstäter“ – also Stammkunden, die das öfters machen? Berthold Klotz: Ja, das gibt es sogar sehr oft. Meistens fahren sie dann aber das nächst grössere Auto, nachdem sie erstmal Blut geleckt haben. Nicht nur die Geschäftsleute.... Berthold Klotz, Inhaber der badischen Ferrari-Vermietung special-cars.de im Gespräch mit Jackie Weiss am Hockenheimring – wie es sich gehört im Lamborghini von special-cars.deJackie Weiss: Wenn ich meinem Dad oder meiner Mom zum Beispiel ein aussergewöhnliches Geschenkzum Geburtstag machen möchte, was für Möglichkeiten gibt es da bei special-cars.de?Berthold Klotz: Also meistens sind es sowieso Frauen, die einen Wertgutschein für eine Rundfahrt odersogar für einen halben Tag mit dem Ferrari oder Lamborghini bei uns kaufen. Das gibt es sehr oft, und eskommt natürlich total Klasse an. Es ist nach wie vor ein aussergewöhnliches Geschenk, lässt sich ausserdemleicht verpacken, und ist gut für praktisch jede Gelegenheit. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass dieBeschenkten tatsächlich das Ferrari-Geschenk als unvergesslich ansehen.

×