Presse-Information       STUDIE ZEIGT: LAUREUS PROJEKTE SENKEN        JUGENDKRIMINALITÄT UND SPAREN GELD      Laureus Pro...
KICK im Boxring ist ein von Laureus finanziertes Projekt mit vier Standorten in Berlin und dreiPartnerprogrammen mit örtli...
Die Laureus Sport for Good Stiftung Deutschland unterstützt neben KICK im Boxring diese sozialenSportprojekte: KICKFORMORE...
Die derzeit 46 Mitglieder der Laureus Academy stellen ihr Engagement freiwillig als weltweite Botschafterder Laureus Sport...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Pressemitteilung Studie - Laureus Projekte senken Jugendkriminalität.pdf

253 Aufrufe

Veröffentlicht am

[PDF] Pressemitteilung: Studie zeigt: Laureus Projekte senken Jugendkriminalität und sparen Geld
[http://www.lifepr.de?boxid=357739]

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
253
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Pressemitteilung Studie - Laureus Projekte senken Jugendkriminalität.pdf

  1. 1. Presse-Information STUDIE ZEIGT: LAUREUS PROJEKTE SENKEN JUGENDKRIMINALITÄT UND SPAREN GELD  Laureus Projekt KICK im Boxring in Berlin wirft 3,43 Euro Gewinn pro investier- tem Euro ab  Axel Schulz: „Mit dieser Studie können wir die Regierungen bitten, die Laureus Sport for Good Stiftung finanziell zu unterstützen.“Berlin, 16. Oktober 2012 – Laut einem bahnbrechenden Report, der heute veröffentlicht wurde,sind soziale Sportprojekte - wie die über 100 Laureus Projekte weltweit - sehr effektiv bei derBekämpfung von Jugendkriminalität und unsozialem Verhalten und können dem Staat bares Geldsparen.Der Report, der den Titel Sport Scores trägt und von der Laureus Sport for Good Foundation inAuftrag gegeben wurde, zeigt, dass Sport in mindestens drei europäischen Ländern – Deutsch-land, Italien und Großbritannien – eine sehr kostensparende und erfolgreiche Methode ist, um dieJugendkriminalität zu verringern.Die Forschungsergebnisse des Reports weisen auf, dass jeder Euro, der in Sportprojekteinvestiert wurde, einen durchschnittlichen Gewinn von 5,02 Euro für die Gesellschaft abwirft.Grund dafür ist die Kostenreduktion für Opfer, Polizei, Haftanstalten und Gerichte.Axel Schulz, früherer Schwergewichtsboxer und Laureus Botschafter, besuchte heute dasLaureus Sport for Good Projekt KICK im Boxring und fühlt sich durch die Evaluationsergebnissein seinem Engagement für die Laureus Sport for Good Stiftung bestätigt: „Wer so lange mit Sportzu tun hatte wie ich, weiß, wie viel Gutes Sport leisten kann. Aber es bringt nichts, wenn man nurhinausgeht und ruft ‚Sport ist toll‘. Man braucht Forschungsergebnisse wie diese, die zweifelsfreibeweisen, dass Sport einen bedeutenden wirtschaftlichen Unterschied ausmachen kann. Diesgibt uns Mittel an die Hand, mit denen wir die Regierungen ansprechen und sagen können‚ hierist der Beweis, also gebt dem Sport die Chance zu helfen.“Die neue Studie, die auf dem früheren, von Laureus finanzierten, Report Teenage Kicks von 2011aufbaut, evaluierte Laureus Projekte in Deutschland, Italien und Großbritannien, die dieursprünglichen Forschungsergebnisse bekräftigten. Diese besagten, dass sich ein bedeutenderwirtschaftlicher Gewinn ergibt, wenn in Sportprogramme zur präventiven Verbrechensbekämp-fung investiert wird.Sport Scores maß die Ergebnisse der vier sozialen Sportprojekte – KICK im Boxring in Berlin,Fight for Peace in London, Midnight Basketball in Mailand und Sport and Thought in London. Allevier Laureus Projekte verwenden den Sport als Mittel, um junge Menschen in Bildungs- undFörderungsprogramme zu integrieren. Das Ergebnis der Studie: Mit diesen Projekten lässt sichdie Jugendkriminalität erfolgreich senken – und damit sehr viel Geld sparen.
  2. 2. KICK im Boxring ist ein von Laureus finanziertes Projekt mit vier Standorten in Berlin und dreiPartnerprogrammen mit örtlichen Boxclubs. Das Projekt wirft schätzungsweise einen Gewinn von3,43 Euro für jeden investierten Euro ab.Fight for Peace ist ein Projekt, das im Osten Londons durchgeführt und von Laureus finanziertwird. Dabei werden Boxen und Kampfsport als Mittel einsetzt, um junge Menschen in ihrerpersönlichen Entwicklung zu unterstützen. Der Report schätzte, dass das Projekt einen Gewinnvon 4,42 Pfund für jedes investierte Pfund abwirft.Midnight Basketball ist ein Projekt der Laureus Sport for Good Foundation in Italien, dessenStandort ein öffentlicher Park im Quarto Oggiaro in Mailand ist. Das Projekt zielt darauf ab, jungeMenschen von der Straße und von Schwierigkeiten fernzuhalten, indem es Basketball in denspäten Abendstunden anbietet. Dies wirft einen Gewinn von 5,64 Euro für jeden investierten Euroab.Sport and Thought ist ein Projekt des Newman Catholic College in Brent im Nordwesten Londons,das einmal pro Woche Fußball und psychotherapeutische Sitzungen nach Schulschluss anbietet,um einen Ausschluss vom Schulunterricht zu verhindern. Es bringt 6,58 Pfund pro investiertemPfund ein.Edwin Moses, Vorsitzender der Laureus Sport for Good Foundation, sagte: „Anhand deranalysierten Projekte in diesem Report sehen wir die positiven Effekte, die Sport in Bezug aufGesundheit, Bildung und Beschäftigung bringen kann. Aber diese nutzen nicht nur demEinzelnen. Wenn diese Projekte etwas bewirken, dann für uns alle – ob dabei nun die Zeitverkürzt wird, die die Polizei für die Reaktion auf kriminelle Handlungen braucht, weniger Pflegenotwendig ist, da die Menschen gesünder leben oder weniger Unterstützung für diejenigenerforderlich ist, um die sich Sozialdienste oder das Strafverfolgungssystem nicht mehr kümmern.Dieser Report bestätigt einmal mehr diesen Zusammenhang, indem er weitere Beweise liefert, diedie sozialen und wirtschaftlichen Erträge von Sport weltweit belegen.“Die Produktion von Sport Scores ist von der Laureus Sport for Good Foundation und dem EcorysResearch Programme mitfinanziert – Ecorys ist ein führendes europäisches Forschungs- undBeratungsunternehmen – mit Unterstützung der Bocconi-Universität Mailand, der DeutschenSporthochschule Köln, der University of East London, des britischen ForschungsunternehmensSubstance sowie Professor Fred Coalter und stützt sich auf validierte Forschungsmethodenaußerhalb des Sports, einschließlich Bewertung der wirtschaftlichen Auswirkungen, Gesundheits-forschung und Literatur zur Jugendkriminalität. Diese weitgehend quantitative Wirkungsforschungwurde durch hochwertige Studien der beteiligten Universitäten ergänzt.Die Mission der Laureus Sport for Good Foundation ist es, die Kraft des Sports zu nutzen, umeinige der weltweit schwierigsten sozialen Herausforderungen zu meistern, mit denen jungeMenschen heutzutage konfrontiert sind, wie zum Beispiel Jugendkriminalität, Gangs, HIV/AIDS,Diskriminierung, soziale Ausgrenzung, Landminen sowie gesundheitliche Probleme wie u. a.Adipositas. Laureus ist führend in Sachen Forschung, Expertise und Best Practice, die zurUnterstützung kommunaler Projekte auf der ganzen Welt eingesetzt werden.Seit der Stiftungs-Gründung konnten bislang mehr als 55 Millionen Euro an Spendengeldernaufgebracht werden, mit denen Projekte unterstützt werden, die dazu beigetragen haben, dasLeben von mehr als eineinhalb Millionen junger Menschen zu verbessern. Im Moment unterstütztLaureus über 100 Sportprojekte auf der ganzen Welt.
  3. 3. Die Laureus Sport for Good Stiftung Deutschland unterstützt neben KICK im Boxring diese sozialenSportprojekte: KICKFORMORE, KICK on Ice, KICK the Ropes, Kicking Girls, Kids for future,move&do, KidSwing, Körbe für Köln und Laureus Schneetiger.Weitere Informationen erhalten Sie von:Bärbel MeesLaureus PR Agentur DeutschlandTel: +49 (0)89/7466 1445E-Mail: medien@laureus.deWebseite: www.laureus.deHINTERGRUND-INFORMATIONEN“Sport hat die Kraft, die Welt zu verändern. Er hat die Kraft, zu inspirieren. Er hat die Kraft, Menschen zuvereinen, wie es sonst nur Weniges kann. Sport kann Hoffnung erwecken, wo vorher nur Verzweiflungwar“ – dieses Motto gab Nelson Mandela der globalen Laureus Sport for Good Stiftung bei der erstenVerleihung der Laureus World Sports Awards im Jahr 2000 mit auf den Weg.Doch auch hierzulande gibt es für Laureus viel zu tun: Mit all ihrer Kraft und dem weitreichenden Einflussihrer prominenten Botschafter setzt sich die deutsche Laureus Sport for Good Stiftung seit ihrerGründung 2001 auch hier für den sozialen Wandel ein. Seit 2009 unterstützt die Stiftung zudemÖsterreich.Mithilfe von inzwischen zehn Projekten wurden in Deutschland und Österreich weit mehr als 50.000Kinder erreicht, deren Leben und soziale Umstände durch Sportprojekte signifikant verbessert wurden.Das Ziel der Laureus Sport for Good Stiftung Deutschland/Österreich ist es, für möglichst viele Kinder dieWelt kontinuierlich ein kleines Stück besser zu gestalten. Mithilfe der Universalsprache Sport, gekoppeltmit sozial-pädagogischer Unterstützung, wird den Kindern und Jugendlichen vermittelt, dass sie etwasBesonderes sind, ein Selbstwertgefühl haben und auf eine bessere Zukunft hoffen dürfen.Unabhängig von Geschlecht, Herkunft, Religion, sozialer Schicht oder gesundheitlichen Einschränkun-gen nehmen die Projektleiter und die prominenten Paten die Kinder an die Hand und begegnen mit ihnengemeinsam den heutigen gesellschaftlichen Herausforderungen wie Integration, Diskriminierung undDrogenmissbrauch. Ob Eishockey, Boxen, Golf, Fußball, Basketball oder Wintersport: Die teilnehmendenKinder entdecken ihre Talente und Fähigkeiten und entwickeln Werte wie Disziplin und Zielstrebigkeit –Eigenschaften, die ihnen auch im alltäglichen Leben weiterhelfen.Wertvolle Unterstützung erhalten die Projekte von den vier deutschen und österreichischen LaureusAcademy Mitgliedern Franz Beckenbauer, Boris Becker, Franz Klammer und Katarina Witt und denderzeit 21 Laureus Botschaftern: Franziska van Almsick, Verena Bentele, Ole Bischof, Stefan Blöcher,Fredi Bobic, Martin Braxenthaler, Sabine Christiansen, Christa Kinshofer, Vitali Klitschko, WladimirKlitschko, Nia Künzer, Christoph Langen, Jens Lehmann, Hermann Maier, Thomas Muster, Birgit Prinz,Jochen Schümann, Axel Schulz, Ralf Schumacher, Felix Sturm und Michael Teuber.Laureus verbindet Menschen auf der ganzen Welt, immer mit dem Ziel, die Macht des Sports zu nutzen,um gesellschaftliche Veränderungen zu bewirken und einen sozialen Wandel zu erreichen. Die weltweiteBewegung Laureus setzt sich aus den drei Kernelementen „Laureus World Sports Academy“, „LaureusWorld Sports Awards“ und „Laureus Sport for Good Stiftung“ zusammen.
  4. 4. Die derzeit 46 Mitglieder der Laureus Academy stellen ihr Engagement freiwillig als weltweite Botschafterder Laureus Sport for Good Stiftung in den Dienst der guten Sache.Hier die Mitglieder der Laureus World Sports Academy: Giacomo Agostini, Marcus Allen, FranzBeckenbauer, Boris Becker, Ian Botham, Sergey Bubka, Bobby Charlton, Sebastian Coe, NadiaComaneci, Deng Yaping, Marcel Desailly, Kapil Dev, Mick Doohan, David Douillet, Emerson Fittipaldi,Sean Fitzpatrick, Dawn Fraser, Cathy Freeman, Tanni Grey-Thompson, Marvelous Marvin Hagler, MikaHäkkinen, Tony Hawk, Mike Horn, Miguel Indurain, Michael Johnson, Kip Keino, Franz Klammer, DanMarino, Edwin Moses (Chairman/Vorsitzender), Nawal El Moutawakel, Robby Naish, Ilie Nastase,Martina Navratilova, Alexej Nemov, Jack Nicklaus, Gary Player, Morné du Plessis, Hugo Porta, SteveRedgrave, Vivian Richards, Monica Seles, Mark Spitz, Daley Thompson, Alberto Tomba, Steve Waughund Katarina Witt.Seit seiner Gründung konnte Laureus weltweit mehr als € 55 Millionen für über 100 Projekte in 34Ländern aufbringen, die das Leben von mehr als 1,5 Millionen sozial benachteiligten Kindern undJugendlichen verbessert haben. Die Stiftung widmet sich vor allem Problemen der heutigen Jugend –darunter Armut, soziale Ausgrenzung, Waffengewalt, Gang-Bildung und Diskriminierung.Laureus wurde von der Daimler AG und Richemont gegründet und wird von seinen globalen PartnernMercedes-Benz und IWC Schaffhausen unterstützt.Mercedes-BenzAls ältester Automobilhersteller der Welt kann Mercedes-Benz auf eine lange und einzigartige Traditionzurückblicken. Mercedes-Benz ist die wertvollste Premium-Automobilmarke im Kraftfahrzeugbereich undsteht für erstklassige Qualität, Sicherheit, Komfort, Design und nachhaltige Mobilität. Der Kfz-Herstellergenießt einen hervorragenden Ruf, vor allem als Pionier im Bereich Sicherheit. Viele technischeInnovationen, die heute in allen Fahrzeugen Standard sind, wurden erstmals von Mercedes-Benzeingeführt. Die Entwickler und Konstrukteure von Mercedes-Benz werden das Automobil auch in Zukunftimmer wieder neu erfinden – mit demselben Enthusiasmus und Innovationsgeist wie Gottlieb Daimlerund Carl Benz im Jahre 1886. Mercedes-Benz engagiert sich zudem seit vielen Jahrzehnten im Profi-und Amateursport und hat sich in den Bereichen Motorsport, Fußball, Golf, Reiten und Tennis alsverlässlicher Partner etabliert. Die Marke mit dem Stern ist einer der globalen Partner der Laureus Sportfor Good Foundation. Seit der Stiftungsgründung im Jahr 2000 unterstützt und fördert Mercedes-Benzdie Ziele und Werte dieses weltweiten gemeinnützigen Programms, das soziale Probleme durch Sportbekämpft. Laureus wurde zu einem grundlegenden Bestandteil der gesellschaftlichen Verantwortung vonMercedes-Benz.IWC SchaffhausenMit einem klaren Fokus auf Technologie und Entwicklung stellt die Schweizer Uhrenmanufaktur IWCSchaffhausen seit 1868 Zeitmesser von bleibendem Wert her. Das Unternehmen hat sich durch seinePassion für innovative Lösungen und technischen Erfindergeist international einen Namen gemacht. Alseine der weltweit führenden Marken im Luxusuhrensegment stellt IWC Meisterwerke der HauteHorlogerie her, die Engineering und Präzision mit exklusivem Design vereinen. Als Teil der sozialenUnternehmensverantwortung steht IWC als treibende Kraft hinter der Laureus Sport for Good Foundati-on. Aktiver Klimaschutz und ökologische Verantwortung gehören ebenso zur IWC-Firmenphilosophie.Die traditionsreiche Schweizer Manufaktur hat die Kohlendioxidemissionen innerhalb weniger Jahre um90 Prozent gesenkt und ist seit Sommer 2007 als CO2-neutrales Unternehmen zertifiziert.

×