Pressemappe Eurosatory.pdf

491 Aufrufe

Veröffentlicht am

[PDF] Pressemitteilung: Mercedes-Benz auf der Eurosatory 2012 in Paris
[http://www.lifepr.de?boxid=321184]

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
491
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
5
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Pressemappe Eurosatory.pdf

  1. 1. Mercedes-Benz auf der Eurosatory 2012 in Paris Presse-Information Juni 2012Inhalt SeiteKurzfassung:Mercedes-Benz auf der Eurosatory 2012 2Langfassung:Fahrzeuge für militärische Aufgaben von Mercedes-Benz 6Geschützte Logistikfahrzeuge GLF auf der Eurosatory 2012 6 Zetros GLF mit Haube, der neue Maßstab für Militär-LKW 9 Vorteile des Haubenkonzeptes speziell für Militärfahrzeuge 10 Fahrerhauswechselsystem: Wirtschaftlicher Schutz auf höchsten Niveau 11 Zetros 1833A GLF 4x4 12 Zetros 2733A GLF 6x6 Sattelzugmaschine 13FGA Component-Kit 14Unimog U 5000 GLF 17Light Armoured Patrol Vehicle LAPV 6.1 19G-Klasse G300 CDI 6x6 DoKa LL 21Unimog U 300 Flugfeldschlepper 22Anhang: Technische Angaben 24Daimler Communications, 70546 Stuttgart/GermanyMercedes-Benz – Eine Marke der Daimler AG
  2. 2. Kurzfassung: Seite 2Mercedes-Benz auf der Eurosatory 2012• Schutz und Mobilität auf höchstem Niveau: Die breite Palette militärspezifischer Fahrzeuge von Mercedes-Benz mit Lösungen für jeden Bedarf• Militärische Nutzlasten zwischen 0,5 t und 110 t• Geschützte Logistikfahrzeuge (GLF) im Mittelpunkt• Dreimal Zetros GLF: Cargo, Sattelzugmaschine, Fahrerhauswechselsystem• Individuelle Lösungen mit kurzer Lieferzeit durch Einsatz von Komponenten aus der Großserie• Integrated Logistic Support (ILS) für höchste Zuverlässigkeit und geringe Life-Cycle Kosten• The FGA Component-Kit solution – more than just a drivetrain• G-Klasse: geschütztes 4x4 Patrouillenfahrzeug LAPV 6.1 und 6x6 Kleinlaster• Ganz speziell: Unimog U300 FlugfeldschlepperStuttgart/Paris – Auf der Eurosatory 2012 (11. bis 15. Juni 2012)präsentiert Mercedes-Benz auf dem German Pavillon, Stand B 310sieben Fahrzeuge und Exponate aus der Produktpalette mitmilitärischen Nutzlasten zwischen 0,5 und 110 Tonnen fürmilitärische Nutzer.Im Mittelpunkt stehen Geschützte Logistikfahrzeuge mit dem Zetros1833A GLF 4x4 und der Weltneuheit Zetros 2733A GLF 6x6 Sattel-zugmaschine sowie dem Fahrerhauswechselsystem, die UnimogU 5000 GLF und der U 300 Flugfeldschlepper sowie die Weltneuheit„FGA Component-Kit“ für geschützte Monocoque-Radfahrzeuge.Außerdem sind in der G-Klasse der LAPV 6.1 aus der geschütztenhochmobilen Geländewagenserie LAPV (Light Armoured PatrolVehicle) sowie der militarisierte G300 CDI 6x6 Transporter mitDoppelkabine und Linkslenkung vertreten.Daimler Communications, 70546 Stuttgart/GermanyMercedes-Benz – Eine Marke der Daimler AG
  3. 3. Das Ausstellungsprogramm in der Übersicht: Seite 3• Zetros 1833A GLF 4x4• Zetros 2733A GLF 6x6 Sattelzugmaschine• Geschützte Wechselkabine für Zetros GLF• FGA Component-Kit• Unimog U 5000 GLF• Unimog U 300 Flugfeldschlepper• LAPV 6.1 300 CDI• G-Klasse G300 CDI 6x6 DoppelkabineDie ausgestellten Fahrzeuge und Lösungen sind prägnante Beispieleaus dem vorwiegend für militärische Kunden konzipiertenProgramm hochmobiler und nach Bedarf geschützter Fahrzeuge.Basierend auf langjährig bewährten Baugruppen und Komponentenaus der Großserienproduktion stehen die nach den militärischenForderungen maßgeschneiderten Fahrzeuge für die traditionellenMercedes-Benz Markenwerte wie Zuverlässigkeit, Robustheit,Wirtschaftlichkeit, Sicherheit und unterstreichen die langjährigeKompetenz von Mercedes-Benz bei der Fertigung und logistischenVersorgung von Nutzfahrzeugen für und bei militärischen Nutzern.Heutige Militäreinsätze erfordern Nutzfahrzeuge mit individuellen,einsatzorientierten Lösungen hinsichtlich Schutz, Mobilität undNutzlast zur Erfüllung einer Vielzahl unterschiedlicher Aufgaben.Als weltweit größter Hersteller von Nutzfahrzeugen mit Nutzlastenvon 0,5 t bis 110 t bietet Mercedes-Benz das umfangreichsteProgramm von Fahrzeugen an, die alle Anforderungen an logistischeund taktische Fahrzeuge erfüllen. Mercedes-Benz verfügt über einlückenloses Angebot von Allrad-Fahrzeugen, über Geländewagen,Transporter und teilmilitarisierte Lkw der Baureihen Atego, Axorund Actros, die hochgeländegängigen Fahrzeuge Unimog und ZetrosGLF FGA Sonderfahrgestelle/Komponentensätze bis zur Actros-Daimler Communications, 70546 Stuttgart/GermanyMercedes-Benz – Eine Marke der Daimler AG
  4. 4. Schwerlast-Zugmaschine sowie geschützte Fahrzeuge in den Seite 4verschiedenen Nutzlastklassen.Das Service-Programm Integrated Logistic Support (ILS) gilt auch fürMercedes-Benz Nutzfahrzeuge im Bereich militärischer Mobilität.Die Fahrzeuge werden dabei nach einem an den Erfordernissen desKunden ausgerichteten Instandhaltungskonzept betreut.Dieses Konzept umfasst die Schulung von Fahrern, Bedienern undInstandsetzern genauso wie die Lieferung der erforderlichen Werk-zeuge und Ersatzteile und der dazu benötigten technischen Doku-mentation. Mercedes-Benz unterstützt seine militärischen Kundenbei Bedarf bis ins Einsatzgebiet mit Service-Repräsentanten vor Ort.Der ganzheitliche Ansatz von Mercedes-Benz ILS garantiert, dass allerelevanten Erkenntnisse die sich im Rahmen der Nutzung der Fahr-zeuge ergeben, unmittelbar in die Produkt-Neu- und Weiterentwick-lung einfließen. In Verbindung mit der Nutzung von bewährtenAggregaten und Komponenten aus der Großserie resultieren daraushohe Verfügbarkeitsraten der Fahrzeugflotte bei gleichzeitigniedrigen Life-Cycle Kosten und damit eine optimierte Gesamtwirt-schaftlichkeit.Die einheitliche Bedienphilosophie aller Baureihen schließt an diesesKonzept an und gewährleistet ein Höchstmaß an Standardisierungund kann so den Schulungsaufwand reduzieren.Daimler Communications, 70546 Stuttgart/GermanyMercedes-Benz – Eine Marke der Daimler AG
  5. 5. Langfassung: Seite 5Fahrzeuge für militärische Aufgaben von ‚Mercedes-BenzMercedes-Benz bietet ein lückenloses militärspezifisches Fahrzeug-programm von 0,5 t bis 110 t Nutzlast an. Hinter diesem Angebotsteht die Erfahrung und Kompetenz des weltgrößten und ältestenNutzfahrzeugproduzenten.Das Angebot militarisierter Nutzfahrzeuge von Mercedes-Benzzeichnet sich in allen Nutzlastklassen durch hohe Geländegängigkeitund eine Wattiefe von bis zu 1.200 mm aus. Das Programm umfasst,ausgehend von den zivilen Lkw-Varianten, militärische Nutzlast-klassen von 0,7 t bei der G-Klasse, 0,5 t bis 2,0 t für die Mercedes-Benz Transporter, über 2 - 3 t für den Atego und Unimog, 5 – 7 t fürden Axor, 7 t bis zu 18 t für die verschiedenen zwei-, drei- odervierachsigen Actros-Typen.Das spezifische Militärfahrzeug-Angebot zeichnet sich durch dieErfüllung militärischer Vorgaben, wie Allradantrieb mit Einzel-Bereifung, höchste Geländegängigkeit, gepanzerte Fahrerhäuser fürSchutz der Besatzung gegen Beschuss und Ansprengungen, Luft-und Bahn-Verladefähigkeit, Wattiefe von bis zu 1.200 mm, Tarnlicht-kreis, Dachluke, Reifendruckregelanlage u. a. aus. Das Angeboterstreckt sich von der G-Klasse, über die Unimog-Baureihe U 4000bis U 5000, den Zetros bis zu den schweren Mercedes-Benz Allrad-Lkw der Baureihe Actros.Die allradgetriebenen Fahrzeuge von Mercedes-Benz sind für dieÜberwindung schwersten Geländes konstruiert. Allradantrieb, Quer-und Längssperren der Differentiale sowie drehmomentstarkeMotoren gewährleisten, dass auch extreme Fahrsituationengemeistert werden. Die bei Mercedes-Benz-AllradfahrzeugenDaimler Communications, 70546 Stuttgart/GermanyMercedes-Benz – Eine Marke der Daimler AG
  6. 6. eingesetzte Technik sichert Steigfähigkeiten von bis zu 80 Prozent, Seite 6und im Falle des Unimog auch darüber.Geschützte Logistikfahrzeuge GLF auf der Eurosatory 2012Highlight auf der Eurosatory 2012 ist die Familie der GeschütztenLogistikfahrzeuge GLF von Mercedes-Benz, die aus den FahrzeugenUnimog U5000 GLF, Zetros GLF und Actros GLF besteht. AlleFahrzeuge sind in verschiedenen Fahrgestell- und Aufbauvariantenverfügbar.Gemeinsam ist allen GLF-Fahrzeugen die Ausstattung mit geschütz-ten Fahrerhäusern, die die Besatzungen vor den Auswirkungen vonBeschuss mit Handwaffen, Artillerie-Splittern und Ansprengungenmit Minen und IED (Improvised Explosive Device) schützen. Speziellentwickelte neue Sitze mit entkoppelten Aufhängungen und auto-matischen 4-Punkt-Gurten leisten dazu einen wichtigen Beitrag. Diegeschützten Fahrerhäuser sind weitestgehend gasdicht ausgeführtund können neben einer leistungsfähigen Klimaanlage zusätzlichmit einer ABC-Schutzbelüftung ausgestattet werden. Das Cockpit fürden Fahrer ist weitgehend unverändert aus der Großserie über-nommen und bietet entsprechend zeitgemäße Ergonomie undhöchste Bediensicherheit. Zusatzelemente wie Tarnlicht, Sprach-qkommunikationssystem zu Personen außerhalb des Fahrerhauses,Rückblickkamerasystem, kundenspezifische Verstausysteme, etc.wurden gemäß den militärischen Forderungen integriert.Die geschützten Fahrerhäuser der GLF-Fahrzeuge wurden vonMercedes-Benz nach den Anforderungen der STANAG 4569 und AEP55 entwickelt und erprobt. Sie werden im Serienprozess in derhohen Mercedes-Benz typischen Qualität schnell und kostengünstiggefertigt und auf die Fahrgestelle aufgebaut.Ausgeführte Modelle des Zetros 4x4 GLF und des Unimog U 5000GLF entsprechen dem Konzept „Geschützte Transportfahrzeuge“Daimler Communications, 70546 Stuttgart/GermanyMercedes-Benz – Eine Marke der Daimler AG
  7. 7. (GTF) der Bundeswehr, mit dem seit einigen Jahren Nutzlastklassen Seite 7und Schutzanforderungen für die Transportfahrzeuge definiert sind,die von der Bundeswehr für die Nutzung in Einsätzen vorgesehensind. Zu den Aufgaben dieser Fahrzeuge gehören der Transport vonGütern aller Art im Einsatz bei Bedrohung durch Beschuss, Minenund IED zur Versorgung vorderster Truppenteile und der Einsatz alsRüstsatzträger.Die GLF von Mercedes-Benz sind Varianten von Serien-LKW, wie sietäglich zu Tausenden für den zivilen Markt ausgeliefert werden.Mercedes-Benz verfügt für die Produktion von LKW über ein großesSpektrum an Komponenten und Baugruppen für Antrieb, Chassis,Fahrerkabinen und Aufbauten, aus denen LKW aller Mobilitäts- undNutzlastklassen hergestellt werden. Jahrelange Bewährung intäglichem, hartem Einsatz unter herausfordernden Gelände- undKlimabedingungen zeigt die technische Reife der Aggregate, die inihrem Zusammenwirken die hohe Zuverlässigkeit der LKWbestimmen.Die Modifizierung der Fahrzeugkonzepte aus der zivilen Produktionan den militärischen Bedarf wird in den Produktionsstätten von„Mercedes-Benz Special Trucks“ durchgeführt. Dabei werdenweitgehend die vieltausendfach bewährten Baugruppen aus derSerienproduktion verwendet. Nur wo unbedingt erforderlich – z.B.bei geschützten Kabinen – werden Sonderlösungen entwickelt. DieseVorgehensweise garantiert kurze Entwicklungszeiten, die Lieferungkann zügig nach Auftragserteilung erfolgen und die Versorgung mitErsatzteilen und Serviceleistungen ist über die vom Kundenvorgegebene Nutzungsdauer weltweit gewährleistet.Zetros GLF mit Haube, der neue Maßstab für Militär-LKWDer Mercedes-Benz Zetros GLF ist die richtige Lösung, wenn dieLogistik bei militärischen Einsätzen oder in der Katastrophenhilfefunktionieren muss, unabhängig von Straßen und Wegen, auf PistenDaimler Communications, 70546 Stuttgart/GermanyMercedes-Benz – Eine Marke der Daimler AG
  8. 8. und überall im Gelände. Die Anforderungen an Fahrzeuge und Seite 8Mannschaft steigen ständig. Gleichzeitig schrumpfen die Budgetsweltweit. Militärische Kunden suchen Fahrzeuge, die die Kosten-situation von normalen Wirtschaftsfahrzeugen mit den Fähigkeitenvon Sonderfahrzeugen verbinden. Vor diesem Hintergrund,basierend auf der Technik der Mercedes-Benz Großserie entstand zurAbdeckung dieser Forderungen der Mercedes-Benz Zetros GLF.Der Zetros GLF führt die Tradition der weltweit legendären Hauben-fahrzeuge von Mercedes-Benz fort, als robustes und zuverlässigesTransportmittel, das auf Pisten und im Gelände seine konzeptio-nellen Vorteile voll ausspielen kann. Bereits die Rundhauber derVergangenheit haben diese Aufgabe bei vielen Armeen der Welt mitBravour gemeistert. Der Zetros GLF hat alle diese Eigenschaften, dieextreme Einsatzbedingungen heute erfordern. Mit der konzept-bedingten niedrigen Bauhöhe eines Haubers ermöglicht er denTransport per Bahn oder Flugzeug. Und: er gibt der Besatzung injeder Situation eine deutlich höhere Sicherheit.Der Zetros GLF steht in zwei Ausführungen auf dem Stand vonMercedes-Benz, einmal als zweiachsiges Pritschenfahrzeug mitgeschützter Fahrerkabine, so wie ihn die Bundeswehr als Geschütz-tes Transportfahrzeug (GTF) mit 5 t militärischer Nutzlast bestellthat und ab Jahresende geliefert bekommt, und als dreiachsigeSattelzugmaschine ebenfalls mit geschützter Fahrerkabine fürSattelzüge mit militärischer Nutzlast bis 25 t. Außerdem gibt es einegeschützte Wechselkabine für das einzigartige Fahrerhauswechsel-system des Zetros GLF.Der Zetros GLF zeichnet sich besonders durch hohe strategische undtaktische Mobilität, Robustheit sowie höchste Zuverlässigkeit, Wirt-schaftlichkeit und Umweltverträglichkeit aus. Hundertausendfachbewährte Großserientechnik und flexible Produktionsverfahrenermöglichen es Mercedes-Benz, kurz nach Auftragserteilungmilitärische Spezialfahrzeuge außerordentlich hoher VerfügbarkeitDaimler Communications, 70546 Stuttgart/GermanyMercedes-Benz – Eine Marke der Daimler AG
  9. 9. in großer Stückzahl auszuliefern. Der Zetros GLF hat sich bei härtes- Seite 9ten Tests bei Streitkräften in aller Welt als überzeugende Lösungbewährt, die zu guten Bewertungen geführt hat.Vorteile des Haubenkonzeptes speziell für MilitärfahrzeugeUnter der charakteristischen Haube des Zetros liegt der Antrieb vorder Vorderachse. Für Wartungs- und Instandsetzungsarbeiten wirddie Haube nach vorn geschwenkt und gibt bequem und schnell denZugang zum Antrieb frei. Dabei bleibt die Kabine betriebsbereit unddie Besatzung kann ohne Unterbrechung militärische Aufgaben –z.B. Aufrechterhalten der Kommunikation oder Sicherung – weiterdurchführen. Der ebene Fahrerhausboden bietet der Besatzung dieMöglichkeit, das Fahrzeug schnell jeweils zur sicheren Seite zuverlassen. Da die Türen beim Zetros GLF, wie bei Haubern üblich,zum Ein- oder Aussteigen nicht voll geöffnet werden müssen, ist dasauch beim Einsatz in beengtem Umfeld möglich.Die günstige Sitzposition hinter der Vorderachse bewirkt zum einenermüdungsfreies und schonendes Fahren im Gelände, zum anderenhat der Zetros GLF ein PKW-ähnliches Lenkverhalten und erleichtertsomit dem Fahrer – im Zusammenspiel mit den aus der Großserieübernommenen Kontrollelementen und Bedieneinheiten – dieschnelle und sichere Beherrschung des Zetros GLF. Die Fahrzeugeder Baureihe besitzen ein einheitliches Fahrerhaus, das alle gelten-den Anforderungen an Sicherheit und Ergonomie erfüllt. Es bietetneben zwei oder drei vollwertigen Einzelsitzen ausreichend Stau-raum für Einrüstungen, wie Funkgeräte, spezifische Navigations-systeme oder persönliche Ausrüstung.Das Gesamtkonzept (Fahrgestell, Fahrerhaus und Aufbauten) erfülltdie aktuellen Anforderungen an hochmobile Fahrzeuge sowohl aufder Straße als auch im schweren Gelände. Die feste Position desFahrers ist zudem eine ideale Basis zur Montage von Dachaufbauten.Die begehbare Haube erleichtert die Montage und darüber hinausDaimler Communications, 70546 Stuttgart/GermanyMercedes-Benz – Eine Marke der Daimler AG
  10. 10. das Reinigen der Scheiben oder das Anbringen von Tarnsystemen. Seite 10Das Haubenfahrzeug bietet dank der im Vergleich zum Frontlenkergeringer belasteten Vorderachse Nutzlastreserven, die dann bei derGestaltung von geschützten Fahrzeugen zusammen mit dergünstigen Gewichtsverteilung einzigartige Möglichkeiten eröffnen.Durch das niedrig bauende Fahrerhaus wird die Verladung der Fahr-zeuge 4x4 und 6x6 (mit Standardfahrerhaus) in Transportflugzeugenwie der Hercules C 130 oder der Transall C 160 nach minimalerVorbereitungszeit ermöglicht. Auch der Transport auf Schienen istgesichert, da das internationale Bahnverlademaß eingehalten wird.Fahrerhauswechselsystem: Wirtschaftlicher Schutz aufhöchsten NiveauDie Ausstattung von logistischen Militärfahrzeugen mit geschütztenFahrerhäusern verursacht einen bedeutenden Gewichtsaufwuchsund hat einen erheblichen Einfluss auf Beschaffungs- und Betriebs-kosten. Für Fahrzeugflotten, deren Einsatzgebiete zwischen kriegs-ähnlichen Bedingungen mit Bedrohung durch Beschuss undAnsprengungen einerseits und friedlichem Umfeld andererseitswechseln können, hat Mercedes-Benz für den Zetros GLF ein Fahrer-hauswechselsystem entwickelt. Fahrwerk und Fahrerhauslagerwerden auf Wunsch für die Aufnahme des (schwereren) geschütztenFahrerhauses vorbereitet. Geschütztes und ungeschütztes Fahrer-haus können dann innerhalb eines Arbeitstages gegeneinander aus-getauscht und der Fahrerhausschutz des Fahrzeugs damit nachBedarf flexibel an die Bedrohungslage des aktuell bevorstehendenEinsatzes angepasst werden. Der Fahrerhauswechsel kann von derTruppe in einer üblichen Werkstattumgebung selbst vorgenommenwerden.Im Friedensbetrieb sind die Fahrzeuge vom Schutzgewicht dauerhaftentlastet, verbrauchen weniger Betriebsstoff und können mehr Nutz-last transportieren. Durch den Fahrerhausschutz bedingte Sonder-Daimler Communications, 70546 Stuttgart/GermanyMercedes-Benz – Eine Marke der Daimler AG
  11. 11. regelungen oder Einschränkungen z. B. der Sichtverhältnisse ent- Seite 11fallen. Die flexible wahlweise Verwendung der Fahrgestelle undAufbauten mit geschützten oder ungeschützten Fahrerhäusernerlaubt es weiterhin die Gesamtzahl der zu beschaffenden Fahrzeugezu reduzieren und einen gleichmäßigen Nutzungsgrad der gesamtenFahrzeugflotte zu erreichen.Zetros 1833A GLF 4x4Das ausgestellte Fahrzeug ist das erste für die deutsche Bundeswehrproduzierte Serienfahrzeug, das zwischen den Abnahmeprüfungenbeim Bundesamt für Wehrtechnik und Beschaffung und der Truppehier Station macht. Für die Nutzlastklasse fünf Tonnen wurde mitdem Zetros 4x4 GLF von Mercedes-Benz das einzige Haubenfahrzeugim Wettbewerb ausgewählt. Nach Erteilung des Auftrags im Mai2012, beginnt die Serienauslieferung Ende des Jahres. Alle bestellten110 Fahrzeuge werden bis Mitte 2014 der Truppe zur Verfügungstehen. Diese kurze Reaktionszeit zwischen Auftragserteilung undLieferung ist nur möglich, weil Mercedes-Benz die erprobten und invielfachem Einsatz bewährten Baugruppen aus der laufendenGroßserienproduktion verwendet.Die geschützte Kabine hinter der Vorderachse gewährleistet dengeforderten Schutz gegen Beschuss, Splitter, Minen und IED undbietet der Besatzung zwei oder drei vollwertige Sitze und Stauraumfür ihre persönliche Ausrüstung sowie für Kommunikationsein-richtungen. Serienmäßig ist die Kabine mit einer leistungsfähigenABC-Schutzbelüftung und Klimaanlage ausgestattet.Für den Antrieb sorgt der 6-Zylinder-Reihendieselmotor OM 926 LAmit einer Abgasemission nach Euronorm III oder Euronorm V, derseine Leistung von 240 kW und ein maximales Drehmoment von1.300 Nm über einen großen Drehzahlbereich entwickelt und auchmit schlechten Betriebsstoffqualitäten, wie sie beispielsweise unterEinsatzbedingungen vorkommen, betrieben werden kann. DieDaimler Communications, 70546 Stuttgart/GermanyMercedes-Benz – Eine Marke der Daimler AG
  12. 12. Zugkraft wird über ein vollautomatisches Getriebe Allison 3000 SP Seite 12mit sechs Vorwärtsgängen unterbrechungsfrei auf die zweipermanent angetriebenen Achsen übertragen. Damit steht vor allemin schwerem Gelände immer die optimale Zugkraftunterbrechungsfrei zur.Zetros 2733A GLF 6x6 SattelzugmaschineMit der 6x6 Sattelzugmaschine wird das flexible Produktionskonzeptdemonstriert, das allen LKW von Mercedes-Benz zugrunde liegt unddas sich besonders bei militärischen Spezialfahrzeugen mit kleinerLosgröße beweisen muss.Die Sattelzugmaschine auf Basis des Zetros 6x6 verfügt ebenfallsüber permanenten Allradantrieb, drei Differentialsperren und eineKraftübertragung mit sechsstufigem Automatikgetriebe und zwei-stufigem Verteilergetriebe. Das hintere Doppelachsaggregat, er-möglicht pro Achse in Verbindung mit der für maximale Mobilitätgewählten Einzelbereifung und Felgen eine Tragkraft von 10,5 t. InKombination mit einem geeigneten Auflieger ist die Zetros 6x6Sattelzugmaschine auf ein Gesamtzuggewicht von 40 t ausgelegt undlässt den Transport beispielsweise eines 40-Fuß-ISO-Containers zu.Das geschützte Fahrerhaus und das Fahrgestell mit Ausnahme derHinterachsanordnung entsprechen denen des Zetros GLF 4x4. Damitsind Bedienung und Instandsetzung weitestgehend identisch, sodass die Bediensicherheit erhöht und der Schulungsbedarf beigemischten Flotten entsprechend reduziert werden kann.FGA Component-KitDie neue Geschäftseinheit „Special Chassis“ von Mercedes-BenzSpecial Trucks bzw. FGA gleich Fahrgestelle für GesonderteAufbauten, bietet auf Basis des bewährten Mercedes-Benz LKWBaukastens eine ganzheitliche Fahrzeug-Systemlösung alsDaimler Communications, 70546 Stuttgart/GermanyMercedes-Benz – Eine Marke der Daimler AG
  13. 13. „Komponentensatz“ an, die den aktuellsten militärischen und Seite 13technischen Fahrzeugstandards entspricht und optimal auf dieAnforderungen im 21. Jahrhundert abgestimmt ist.Geschützte Monocoque-Radfahrzeuge, mit denen weltweit inanspruchsvollen Einsätzen agiert wird, sind hochkomplexe Systeme,die sowohl unter technischen als auch wirtschaftlichen Gesichts-punkten, speziell in Bezug auf ihre Entwicklung, zu betrachten sind.An erster Stelle stehen die Anforderungen des Nutzers, der diefunktionalen Kriterien an das Gesamtsystem „Fahrzeug“ formuliert.Um diesen Anforderungen sowohl kosten- als auch entwicklungs-seitig gerecht zu werden, ist bei der Auswahl und Integration derentsprechenden Komponenten das Know-How aus verschieden-artigsten Fachbereichen (Fahrzeug-, Schutz- und Systemintegration)erforderlich. Hierbei sehen sich die Hersteller von geschütztenTruppentransportern gleichermaßen wie die Streitkräfte weltweitfolgenden Herausforderungen gegenübergestellt:• steigende Komplexität an Systemen, die auf engstem Raum integriert werden müssen,• rückläufige Rüstungsetats, die eine Überprüfung von aktuellen und zukünftigen Neuprojekten erforderlich machen,• veraltete Fahrzeugflotten, welche für zukünftige Einsätze nicht ausgelegt sind und einer Modernisierung bedürfen,• zunehmende Bedeutung der Reduzierung der Life-Cycle Kosten• Gewährleistung der Ersatzteil- und Serviceversorgung über den ganzen Lebenszyklus der Fahrzeuge hinwegDamit sich Fahrzeugprojekte in Bezug auf die Auswahl des Antriebs-strangkonzept von Beginn an für den Fahrzeughersteller und somitfür den Endnutzer entwicklungs- und kostenseitig in die richtigeRichtung entwickeln, ist es empfehlenswert, auf Spezialistenzurückzugreifen.Daimler Communications, 70546 Stuttgart/GermanyMercedes-Benz – Eine Marke der Daimler AG
  14. 14. „Vom Komponentensatz zum Gesamtfahrzeug“ steht bei Mercedes- Seite 14Benz Special Chassis für ein abgesichertes Gesamtpaket, das von derSystemlösung „Komponentensatz“ bis zur Integration eine vollum-fängliche technische als auch kaufmännische Kundenbetreuunggarantiert. Damit wird die Planungssicherheit sowohl auf Seiten desSystemherstellers als auch des Endkunden entscheidend verbessert.Aus dieser Vorgehensweise ergibt sich eine Flexibilität, dieMercedes-Benz Special Chassis nicht nur zu einem zuverlässigenEntwicklungspartner macht, sondern auch zur ersten Wahl im Falleeiner Systemlösung „Komponentensatz“ werden lässt. Die angebote-nen Lösungen stehen in enger Kombination mit dem weltweitenMercedes-Benz Service- und Ersatzteilnetzwerk, das eine optimaleVersorgung der Fahrzeuge über den gesamten Lebenszyklus mitgeringen Life-Cycle Kosten gewährleistet.Mercedes-Benz Komponentensätze sind auf militärische Anfor-derungen angepasste Großserienkomponenten. Der Vielfalt sinddabei keine Grenzen gesetzt: Ob zwei-, drei- oder vier Achsen beiunterschiedlichem Radstand, zulässige Gesamtgewichte zwischen12,5 Tonnen und 45 Tonnen, 4-, 6- oder 8-Zylindermotoren, Schalt-oder Automatikgetriebe, modernste Elektronik-Architektur undInstrumentierung. Die Hersteller von geschützten Monocoque-Fahrzeugen können bei der Auswahl eines Komponentensatzes aufbereits bewährte und abgesicherte Komponenten und Schnittstellen(mechanisch, elektrisch, hydraulisch, pneumatisch) zurückgreifen,welche darüber hinaus den internationalen STANAG-Normenentsprechen.Die Erfüllung spezieller militärischer Anforderungen macht dieSystemlösung „Komponentensatz“ jedoch nicht nur für Neuprojekteinteressant, sondern auch für die Erneuerung und Leistungs-steigerung von bereits eingeführten Fahrzeugflotten. GesteigerteAnforderungen an die Fahrleistungen und neue Einsatzherausfor-derungen sind gute Gründe für eine Modernisierung von Fahrzeugenaus dem Einsatz. Der Wichtigste ist: die Verlängerung des Fahrzeug-Daimler Communications, 70546 Stuttgart/GermanyMercedes-Benz – Eine Marke der Daimler AG
  15. 15. lebens. Denn eine lange Nutzungsdauer schont die Ressourcen und Seite 15senkt damit die Life-Cycle Kosten.Ganz gleich, welche Anforderungen die Systemhersteller vongeschützten Fahrzeugen haben, sie können sich auf bereits bewährteKomponenten aus der Großserie sowie auf jahrzehntelangesmilitärisches Fahrzeug-Know-How aus dem Hause Mercedes-Benzstützen.Unimog U 5000 GLFLegendär und in ihren Einsatzmöglichkeiten unerreicht sind dieVertreter der hochgeländegängigen Unimog-Baureihe U 4000 undU 5000 für schwierige Einsätze abseits aller Straßen und Wege. DerUnimog ist das geländegängigste Fahrzeug der Welt in der Gewichts-klasse zwischen 7,5 t und 14,1 t zulässiges Gesamtgewicht. Dankihrer überragenden Geländegängigkeit sind diese Unimog für Ein-sätze in schwerstem Gelände für Militäreinsätze prädestiniert.Einsatzgebiete für die hochgeländegängige Unimog-Baureihe findensich in Anwendungsbereichen von militärischen und humanitärenHilfsorganisationen (NGO), bei der Feuerwehr - vor allem bei derWaldbrandbekämpfung, im Katastrophenschutz, als Basis-Fahr-gestelle für Expeditionsfahrzeuge sowie bei Service- und Wartungs-arbeiten an schwer zugänglichen Orten.Der Unimog ist auf der Eurosatory 2012 als U 5000 in der geschütz-ten Ausführung ausgestellt, wie er von der Bundeswehr im Rahmendes Konzepts „Geschützte Transportfahrzeuge“ GTF erprobt und alseinziges Fahrzeug für die Nutzlastklasse 2 Tonnen ausgewähltwurde.Mit modularen Schutzelementen wird der geforderte Schutzlevelnach STANAG 4569 erreicht. Die Kabine des Kurzhaubenfahrer-hauses erhält dazu einen Boden aus Panzerstahl sowie Verstärkung-en und Befestigungselemente zur Aufnahme der Schutzplatten.Daimler Communications, 70546 Stuttgart/GermanyMercedes-Benz – Eine Marke der Daimler AG
  16. 16. Ergänzt durch den Austausch von Türen und Scheiben wird der Seite 16geforderte Schutz gegen ballistische Bedrohung, Minen und IEDerreicht. Der konzeptbedingt gegenüber ungeschützten Fahrer-häusern erhöhten Verwindungsneigung wird durch eine Wank-dämpfung zwischen Fahrerhaus und Rahmen wirksam begegnet undsomit der Fahrkomfort erheblich verbessert.Die Unimog-Baureihen sind mit der bewährten Mercedes-Benz-BlueTec-Technologie ausgestattet und erfüllen die Abgasnorm EuroV, auf Wunsch ist auch die Abgasnorm Euro III lieferbar. DerMercedes-Benz-Motor OM 924 liefert eine Leistung von 160 kW. DasFahrzeug mit dem langen Radstand von 3850 mm verfügt überPortalachsen und gekröpften Rahmen mit einer diagonalen Ver-windungsfähigkeit von bis zu 600 mm, die stets für hohe Boden-freiheit bei niedrigem Schwerpunkt und gleichzeitigem Boden-kontakt aller Räder sorgen. Lange Federwege durch Schraubenfedernlassen den sicheren und beschädigungsfreien Transport auchgefährlicher Güter selbst in schwerstem Gelände zu. Mit einerKraftverteilung von 50/50 zwischen Vorder- und Hinterachse kanndas Fahrzeug Steigungen oder Gefälle bis 70 Prozent und Schräg-lagen bis 32 Grad mühelos bewältigen.Die Aufbauten sind nicht starr verschraubt, sondern mit einerdoppelten Dreipunktlagerung verwindungsfrei mit dem Rahmenverbunden.Das hochgeländegängige Unimog-Fahrgestell U 5000 verbindet dietraditionellen Unimog-Eigenschaften wie Solidität, Robustheit,Langlebigkeit, Zuverlässigkeit und das fast schon legendäre Allrad-konzept mit modernster Motoren- und Getriebetechnologie sowieErgonomie auf höchstem Niveau. Ihre hohe Verwindungsfähigkeitverdanken die hochgeländegängigen Unimog-Typen einem flexiblenRahmenkonzept aus zwei U-Längsträgern mit geschweißten Rohr-querträgern. Portalachsen vorn und hinten mit Differentialsperren,Radvorgelege, Querlenker, Schubrohr, Schraubenfedern, Teleskop-Daimler Communications, 70546 Stuttgart/GermanyMercedes-Benz – Eine Marke der Daimler AG
  17. 17. Stoßdämpfern sowie Stabilisatoren vorn und hinten sind Serien- Seite 17standard. Es ist – wie auch Motor, Getriebe, Pritsche und Aufbau –dreipunktgelagert und gleicht so jede Fahrzeugbewegung aus.Der Unimog hat ein Kurzhaubenfahrerhaus und ist wegen seinerkompakten Abmessungen extrem wendig. Mit einer Reifendruck-regelanlage kann der Reifendruck jedes Rades einzeln geregeltwerden. Der Unimog ist watfähig bis zu einer Wassertiefe von1.200 mm.Die Unimog-Baureihe U 5000 ist für ein zulässiges Gesamtgewichtvon bis zu 12,5 t (im Feuerwehreinsatz bis zu 14,1 t) ausgelegt. Einspezielles Unimog-Getriebe mit der elektronisch-pneumatischenSchaltung EPS, pneumatisch zuschaltbarem Allradantrieb undintegriertem Verteilergetriebe bietet acht Vorwärts- und sechs Rück-wärtsgänge und lässt auf Wunsch auch den Einbau einer zusätzlich-en Geländegruppe zu.Optional ist das automatisierte Schaltgetriebe EAS erhältlich. Esbietet dem Fahrer die Möglichkeit, sich im Automatikmodus voll aufdie Straße zu konzentrieren beziehungsweise im manuellen Modusim Gelände selbst zu schalten.Light Armoured Patrol Vehicle LAPV 6.1Mit den LAPV (Light Armoured Patrol Vehicle), demonstriertMercedes-Benz seine Kompetenz bei den hochgeländegängigen,hochagilen und hochgeschützten Patrouillenfahrzeugen auf einemneuen Level. Die drei Parameter Agilität, Schutz und Nutzlastdefinieren das magische Dreieck, das Mercedes-Benz in seiner LAPV-Produktreihe umgesetzt hat.Das ausgestellte Fahrzeug beruht weitgehend auf der G-Klasse, diemit ihren Serienmodellen bereits den Benchmark in Bezug aufhöchste Geländegängigkeit, Robustheit und Agilität gesetzt hat. MitDaimler Communications, 70546 Stuttgart/GermanyMercedes-Benz – Eine Marke der Daimler AG
  18. 18. dem LAPV 6.1 hat Mercedes-Benz die LAPV-Reihe 5.4 – bei der Seite 18Bundeswehr erfolgreich eingeführt und im Einsatz – weiterent-wickelt und ein hochmobiles geschütztes Patrouillenfahrzeug miterweitertem Minenschutz und höherer Zuladung konzipiert.Der LAPV 6.1 mit Komponenten aus dem G 300 CDI – Baukasten(Motor: OM642 3.0 L Diesel V6, 135 kW, 400 Nm), ist serienmäßigmit einem Ballistikschutz Level 2 und Minenschutz 2A nach demNATO-Standard STANAG 4569 ausgestattet. Der LAPV verfügt überein modulares Schutzkonzept mit Monocoque-Rundumschutz. EinMotorraumschutz Level 1 ist optional erhältlich.Um hohe Agilität, Nutzlast und Geländegängigkeit zu erreichen, istder LAPV 6.1 mit Unimog-basierten Portalachsen sowie neu ent-wickelten Federbeinen ausgestattet. Es verfügt über eine optionaleReifendruckregelanlage, die während der Fahrt aus dem Innenraumjede Achse ansteuern kann. Die Wattiefe beträgt bis zu 1000 mm.Der LAPV 6.1 vereint höchste Agilität mit maximaler Geländegängig-keit. Bei weitestgehender Teilegleichheit mit der G-Klasse bietet ereine höhere Nutzlast, und dank seiner Federbeine und Portalachseneine größere Geländegängigkeit ohne Einbußen bei der Agilität. Diehohe Agilität manifestiert sich in einer maximalen Geschwindigkeitvon 140 km/h.Die Ausstattung ist modular ausgelegt. Das ausgestellte Modell LAPV6.1 zeigt den Systemgedanken, auch spezielle militärischeAnforderungen in die Fahrzeuge zu integrieren.Durch die im Wettbewerbsumfeld hochgeschützter Fahrzeuge ein-malige Kompaktheit können mit den LAPV-Fahrzeugen Gebiete undRegionen erreicht werden, die bisher für Schutzfahrzeuge nichtzugänglich waren und bringen damit den Schutz der Einsatzkräfteauf ein neues Niveau.Daimler Communications, 70546 Stuttgart/GermanyMercedes-Benz – Eine Marke der Daimler AG
  19. 19. Eine höhere Mobilität im Gelände und urbanem Umfeld erreicht man Seite 19nur durch den Einsatz von Sondergerät wie hoch-geländegängigenQuads, die dann jedoch keinen Schutzumfang mehr darstellenkönnen.G-Klasse G300 CDI 6x6 DoKa LLDas Militärische Modellprogramm der G-Klasse wird 2012 um einFahrzeug mit hoher Zuladung und gleichzeitig maximal kleinerSilhouette erweitert:Mit einer dritten Achse konnte die Nutzlast des G300 CDI 6x6 aufknapp drei Tonnen gesteigert werden. Mit den sechs angetriebenenRädern und sperrbaren Differentialen wird eine überlegene Gelände-gängigkeit erreicht, für die selbst schwierigster Untergrund keinHindernis darstellt. Die G-Klasse 6x6 mit Doppelkabine ist abDezember 2012 als Linkslenker verfügbar. Die Kabine ist serien-mäßig mit Schutzvorrüstung zur in-theatre-Aufrüstung auf STANAGLevel 1 vorbereitet.Das Fahrzeug nutzt den bewährten Baukasten der G-Klasse-Militär-modelle maximal aus und hält somit den logistischen Footprintsowie die Wartungskosten gering. Gleichzeitig profitierten dieFahrzeuge von den gemeinsamen Entwicklungs- und Produktions-prozessen der Mercedes-Benz Großserie.Auf Basis der bei den australischen Streitkräften in Stückzahlen vonmehr als 1.000 Fahrzeugen erfolgreich eingeführten Rechtslenker-Varianten konnte die Schwedische Armee als Erstkunde für dieseVariante gewonnen werden.U 300 FlugfeldschlepperSeine Qualitäten als hochmobiler, universeller Geräteträger stellt derUnimog U300 in der Ausführung als Flugfeldschlepper unter Beweis.Daimler Communications, 70546 Stuttgart/GermanyMercedes-Benz – Eine Marke der Daimler AG
  20. 20. Seit 2011 erhält die Bundeswehr-Fuhrpark-Service (BwFPS) Flugfeld- Seite 20schlepper für den Betrieb auf Flugplätzen der Bundeswehr. DerUnimog U300 wird mit einem Radstand von 3.080 mm geliefert, derein hohes Maß an Manövrierbarkeit auf engstem Raum gewähr-leistet. Als Antrieb dient der Mercedes-Benz Dieselmotor OM 904 LAmit 130 kW Leistung in Euro V-Ausführung. Die Auspuffanlage istmit Funkenlöscher nach DIN EN 1834-1 ausgestattet.Wichtiges Ausstattungsmerkmal ist das Getriebe mit Wandlerschalt-kupplung. Die spezielle Wandlerschaltkupplung ermöglicht einsanftes, ruckfreies Anfahren im „Zug-Modus“, mit dem unnötigeBelastungen des Luftfahrzeug-Fahrwerks vermieden werden. Dabeiist die Geschwindigkeit auf 10 km/h begrenzt. Im Normalbetrieberzielt das Fahrzeug eine Höchstgeschwindigkeit von über 80 km/h.Seine Eignung als Zugfahrzeug für strahlgetriebene Flugzeuge undDrehflügler hat der Unimog bei Tests mit der Bundeswehr nach-gewiesen. Er ist in der Lage, Fluggerät bis zu einem Gesamtgewichtvon 30 t ungebremst zu bewegen. Die Ausweitung auf 50 t wirdzurzeit untersucht. Die geringe Fahrzeughöhe von 2,79 m und dieschräge Frontscheibe ermöglichen das Ziehen von Drehflüglern. Dietiefgezogene Panoramaverglasung des Fahrerhauses ermöglicht demFahrer eine hervorragende Sicht auf die Frontkupplung und dieFrontanbaugeräte. Optional kann ein Kamerasystem den Überblickfür den Gerätebediener verbessern. Der geringe Wendekreis von12,22 m, die limitierte Schleppgeschwindigkeit von 10 km/h und dasruckfreie An- und verschleißfreie Fahren sind starke Argumente, diefür den Unimog sprechen. Diese Eigenschaften und nicht zuletztErgonomie auf höchstem Niveau ermöglichen eine sichere undschonende Umgangsweise mit dem Fluggerät der Bundeswehr.Ergänzend zu den Schlepptätigkeiten kann das Fahrzeug zu allenArten von Unterstützungsaufgaben auf dem Flugfeld eingesetztwerden. Der U300 ist für den Einsatz von Zuggeräten wie Start-bahnkehrblasgerät und Enteisungsanhänger sowie VorbaugerätenDaimler Communications, 70546 Stuttgart/GermanyMercedes-Benz – Eine Marke der Daimler AG
  21. 21. wie Schneepflügen, Kehrmaschinen und Wildkrautbürsten der Seite 21Bundeswehr vorbereitet.An der Frontzapfwelle steht eine Leistung von 150 kW zurVerfügung. Die Unimog Arbeitshydraulik garantiert sanfteHydraulikbewegungen für Arbeiten mit den Anbaugeräten. Für dielangsame Fahrt beim Einsatz der Arbeitsgeräte verfügt das Getriebeüber Arbeitsgänge.Für den U300 steht auch ein sechs Zylinder Dieselmotor in Euro 3 –Ausstattung mit 170 kW zur Verfügung, der mit Treibstoffen mithohem Schwefelanteil (z.B. Kerosin F34) betrieben werden kann.Außerdem können die elektrische Anlage und mechanischeSchnittstellen dem Bedarf angepasst werden.Daimler Communications, 70546 Stuttgart/GermanyMercedes-Benz – Eine Marke der Daimler AG
  22. 22. Anhang: Technische Angaben Seite 22 Fahrzeugtyp Zetros 1833A GLF 4x4 Motor Mercedes-Benz OM 926 LA Maximale Leistung 240 kW Drehmoment 1.300 Nm bei 1.200 bei 1.600 U/min Abgasnorm EURO III bzw. EURO V Getriebe Automatikgetriebe Allison 3000 SP, sechs Vorwärtsgänge, ein Rückwärtsgang Länge, Breite 8,80 m, 2,55 m Höhe über Fahrerhaus 3,20 m Höhe über Plane und Spriegel 3,69 m Höhe, Spriegel abgesenkt 3,25 m Wendekreis 20,6 m Watfähigkeit 1,20 m Zulässiges Gesamtgewicht 19,5 Tonnen Militärische Nutzlast 5 Tonnen Fahrzeugtyp Unimog U 5000 GLF Motor Mercedes-Benz OM 924 LA Maximale Leistung 160 kW Drehmoment 810 Nm bei 1.200 bei 1.600 U/min Abgasnorm EURO III bzw. EURO VDaimler Communications, 70546 Stuttgart/GermanyMercedes-Benz – Eine Marke der Daimler AG
  23. 23. Getriebe UG100-8 mit EAS, acht Seite 23 Vorwärtsgänge, sechs Rückwärtsgänge, Electronic Quick Reverse Länge, Breite 6,40 m, 2,35 m Höhe über Fahrerhaus 3,00 m Höhe über Plane und Spriegel 3,50 m Höhe, Spriegel abgesenkt 3,10 m Wendekreis 18 m Watfähigkeit 1,20 m Zulässiges Gesamtgewicht 12,5 Tonnen Militärische Nutzlast 2 Tonnen Typenbezeichnung FGA Component-Kit (4x4) Motor OM 926 LA III Motorleistung 240 kW Zylinderzahl 6 max. Drehmoment 1.300 Nm bei 1.200 - 1.600/min Abgasnorm Euro 3 Getriebe Allison 3000 6 /1 Gänge V/R Verteilergetriebe VG 1700, mit Geländegangoption Achsen Planetenachsen mit Sperrdifferentialen vorn und hinten Gesamtgewicht 3.226 kgDaimler Communications, 70546 Stuttgart/GermanyMercedes-Benz – Eine Marke der Daimler AG
  24. 24. Abmessungen Höhe: 1.600 mm Seite 24 Radstand: 2.500 mm Gesamtlänge: 6.000 mm Cockpit Instrumentenbrett INS 2004 Merkmale - Generatorsystem mit bis zu 355 A - Kältemittelverdichter-System mit bis zu 13 kW - Zwei-Zylinder Luft-Kompressor System mit bis zu 636 cm³ - Nebenabtrieb mit einer Leistungsabgabe bis 910 Nm - elektrisches Schnellwechselsystem (plug & play) - Hydraulikschnittstelle für Zusatzgeräte wie Räumschaufel oder Manipulator (z.B. zum Räumen von Munition) Fahrzeugtyp LAPV 6.1 300 CDI Motor: Leistung, Drehmoment 135 kW, 400 Nm Abgasnorm EURO V Getriebe Fünf-Gang Automatic Länge, Breite, Höhe 4,71 m, 2,06 m, 2,30 m Watfähigkeit 0,60 m Zulässiges Gesamtgewicht 6,1 Tonnen Nutzlast 1,3 TonnenDaimler Communications, 70546 Stuttgart/GermanyMercedes-Benz – Eine Marke der Daimler AG
  25. 25. Fahrzeugtyp G 300 CDI 6x6 DoKa LL Seite 25 Motor: Leistung, Drehmoment 135 kW, 400 Nm Abgasnorm EURO V Getriebe Fünf-Gang Automatic Länge, Breite, Höhe 6,24 m, 2,51 m, 2,13 m Watfähigkeit 0,60 m Zulässiges Gesamtgewicht 9,0 Tonnen Nutzlast 2,8 Tonnen Fahrzeugtyp Unimog U300 Flugfeldschlepper Motor OM 904 LA Maxmale Leistung 130 kW Drehmoment 675 Nm bei 1.200–1.600 U/min Abgasnorm EURO V Getriebe Wandlerschaltkupplung für ruckfreies Ziehen bis 10 km/h, Arbeitsgänge für langsames Fahren Länge, Breite, Höhe 6,24 m, 2,51 m, 2,13 m Zugkraft im Schleppbetrieb 30 TonnenAnsprechpartner:Claws Tohsche, Telefon: +49 711 17 5 20 68E-Mail: claws.tohsche@daimler.comRaimund Grammer, Telefon: +49 711 17 5 30 58E-Mail: raimund.r.grammer@daimler.comDaimler Communications, 70546 Stuttgart/GermanyMercedes-Benz – Eine Marke der Daimler AG

×