Ansprechpartner:                          Telefon:                 Presse-InformationFlorian Martens                      ...
Stuttgart – Vorstand und Gesamtbetriebsrat der Daimler AG haben        Seite 2sich auf eine Gesamtbetriebsvereinbarung unt...
die Zeitarbeitnehmer für zwölf Monate Schichtzuschläge der Metall-       Seite 3und Elektroindustrie. Zudem wird im Zuge d...
Monate. Im Gegenzug wurde das Pauschalentgelt ab dem 2. Jahr auf                                     Seite 42.700 Euro erh...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Presseinfo_Zukunftssicherung.pdf

357 Aufrufe

Veröffentlicht am

[PDF] Pressemitteilung: Fortsetzung der Vereinbarung zur Zukunftssicherung bei der Daimler AG
[http://www.lifepr.de?boxid=258234]

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
357
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Presseinfo_Zukunftssicherung.pdf

  1. 1. Ansprechpartner: Telefon: Presse-InformationFlorian Martens 0711-17-35014Markus Mainka 0711-17-40650 Datum:Silke Ernst, GBR 07031-90-61133 05. Oktober 2011Fortsetzung der Vereinbarung zurZukunftssicherung bei der Daimler AG• Wesentliche Regelungen aus der bis Ende 2011 geltenden „Zukunftssicherung 2012“ zu Entgelt, Zeitarbeit und Auszubildenden-Übernahme weitgehend fortgeschrieben• Ausschluss betriebsbedingter Kündigungen bis 31.12.2016• Vereinbarung gilt für alle Mitarbeiter mit unbefristetem Arbeitsvertrag bei der Daimler AG• Dr. Dieter Zetsche, Vorstandsvorsitzender der Daimler AG: „Mit der ‚Zukunftssicherung Daimler’ können wir auf einer bewährten Regelung aufbauen, die sich nicht zuletzt auch in Krisenzeiten als tragfähig erwiesen hat. Durch die neue Vereinbarung sichern wir für das Unternehmen weiterhin die notwendige und wichtige Personalflexibilität.“• Erich Klemm, Gesamtbetriebsratsvorsitzender der Daimler AG: „Es ist uns gelungen, den Beschäftigten erneut Sicherheit und Perspektiven für die Zukunft zu geben. Darüber sind wir sehr glücklich. Dies ist ein Zeichen nachhaltiger Beschäftigungs- politik, das angesichts der derzeit hervorragenden wirtschaft- lichen Situation des Unternehmens sehr angemessen ist.“Daimler Communications, 70546 Stuttgart/Germany
  2. 2. Stuttgart – Vorstand und Gesamtbetriebsrat der Daimler AG haben Seite 2sich auf eine Gesamtbetriebsvereinbarung unter dem Titel„Zukunftssicherung Daimler“ geeinigt. Darin werden imWesentlichen die Inhalte der seit 2004 geltenden„Zukunftssicherung 2012“ bis 31.12.2016 fortgeschrieben. Für dieBeschäftigten mit unbefristetem Arbeitsvertrag der Daimler AG giltdadurch ein Ausschluss betriebsbedingter Kündigungen bis zumEnde dieser Laufzeit. Die neue Daimler Zukunftssicherung tritt am1.1.2012 in Kraft.Dr. Dieter Zetsche, Vorsitzender des Vorstands der Daimler AG undLeiter Mercedes-Benz Cars: „Wir können mit der ‚ZukunftssicherungDaimler’ auf einer bewährten Regelung aufbauen, die sich nichtzuletzt auch in Krisenzeiten als tragfähig und sozial verantwortlicherwiesen hat. Mit der neuen Vereinbarung sichern wir für dasUnternehmen weiterhin die notwendige und wichtigePersonalflexibilität, um auf die Nachfrage unserer Kunden undunserer Märkte jederzeit optimal reagieren zu können.“Erich Klemm, Gesamtbetriebsratsvorsitzender der Daimler AG: „Esist uns gelungen, den Beschäftigten erneut Sicherheit undPerspektiven für die Zukunft zu geben. Darüber sind wir sehrglücklich. Dies ist ein Zeichen nachhaltiger Beschäftigungspolitik,das angesichts der derzeit hervorragenden wirtschaftlichen Situationdes Unternehmens sehr angemessen ist.“Die Markt-Entwicklungen sind heute schneller als je zuvor. ZumGesamtpaket der „Zukunftssicherung Daimler“ gehören daher auchdie Beschäftigungsbedingungen für Zeitarbeiter in der Produktion,durch die Schwankungen in Marktnachfrage und damit Produktions-Auslastung ausgeglichen werden können. Dazu wird die aktuelleRegelung fortgeschrieben, so dass auch zukünftig bis zu achtProzent Zeitarbeitnehmer oder befristet Beschäftigte im direktenProduktionsbereich eingesetzt werden können. In Sondersituationen(z.B. Produktanläufen) kann lokal für einen begrenzten Zeitraumdiese Quote von acht Prozent nach vorheriger Zustimmung desörtlichen Betriebsrats überschritten werden. In diesem Fall erhaltenDaimler Communications, 70546 Stuttgart/Germany
  3. 3. die Zeitarbeitnehmer für zwölf Monate Schichtzuschläge der Metall- Seite 3und Elektroindustrie. Zudem wird im Zuge der Verhandlungenzwischen Werkleitung und Betriebsrat hierzu auch die Anzahl derörtlichen Festeinstellungen geregelt, analog zurückliegenderVereinbarungen wie etwa im Werk Wörth.Auch die bisherige Übernahmequote von Auszubildenden giltweiterhin: Die Daimler AG übernimmt nach der Ausbildung alleAuszubildenden - davon 90 Prozent in ein unbefristetes und 10Prozent in ein zunächst auf ein Jahr befristetes Arbeitsverhältnis mitder nachfolgenden Option zur unbefristeten Übernahme. DieseRegelung hat in der Vergangenheit zu einer fast 100 prozentigenunbefristeten Übernahme geführt.In Anbetracht der anstehenden Doppeljahrgänge von Abiturienten inverschiedenen Bundesländern und der Aussetzung der Wehrpflichtwurde unabhängig von der „Zukunftssicherung Daimler“ vereinbart,die Zahl der Ausbildungsplätze an den Standorten zu erhöhen. Dieswurde entsprechend in lokalen Regelungen festgeschrieben.Durch die neue Vereinbarung wird auch die im Rahmen derEinführung des ERA-Entgeltsystems betrieblich festgeschriebeneEinkommensabsicherung (Tarifdynamischer individuellerBesitzstand, kurz „TIB“) in der bisherigen Form für alle betroffenenMitarbeiterinnen und Mitarbeiter fortgeführt. ZukünftigeTariferhöhungen werden weiter für tarifliche und außertariflicheEntgeltbestandteile wirksam, also effektiv umgesetzt.Fortgeführt wird zudem auch die Regelung zur Personaldrehscheibe„DaimlerMOVE“. Mit dieser Personaldrehscheibe für jungeFachkräfte nach ihrer Übernahme sowie für alle Neueinsteiger ohneakademischen Abschluss wird weiterhin die notwendige Flexibilitätbei unterschiedlichen Auslastungssituationen an einzelnenStandorten oder zwischen Werken geschaffen. Die Drehscheibe sollaußerdem als Instrument der gezielten Personalentwicklung fürjunge Fachkräfte wirken. Grundsätzlich beträgt die Dauer desEinsatzes auf der lokalen Drehscheibe ab jetzt einheitlich 30Daimler Communications, 70546 Stuttgart/Germany
  4. 4. Monate. Im Gegenzug wurde das Pauschalentgelt ab dem 2. Jahr auf Seite 42.700 Euro erhöht.Auch für die Beschäftigten im Dienstleistungstarifvertrag wird es imZuge der Zukunftssicherung keine Änderungen geben. FürDienstleistungen im Unternehmen – wie Gastronomiebetriebe,Druckereien oder Sicherheitsservice – wurde 2004 derErgänzungstarifvertrag für industrienahe Dienstleistungsbereiche(DLTV) vereinbart, der fortgeführt wird.Weitere Informationen von Daimler sind im Internet verfügbar:www.media.daimler.com und www.daimler.comÜber DaimlerDie Firmengründer Gottlieb Daimler und Carl Benz haben mit der Erfindung des Automobils im Jahr1886 Geschichte geschrieben. 125 Jahre später, im Jubiläumsjahr 2011, ist die Daimler AG einesder erfolgreichsten Automobilunternehmen der Welt. Mit den Geschäftsfeldern Mercedes-BenzCars, Daimler Trucks, Mercedes-Benz Vans, Daimler Buses und Daimler Financial Services gehörtder Fahrzeughersteller zu den größten Anbietern von Premium-Pkw und ist der größte weltweitaufgestellte Nutzfahrzeug-Hersteller. Daimler Financial Services bietet ein umfassendesFinanzdienstleistungsangebot mit Finanzierung, Leasing, Versicherungen und Flottenmanagement.Als Pionier des Automobilbaus gestaltet Daimler auch heute die Zukunft der Mobilität: DasUnternehmen setzt dabei auf innovative und grüne Technologien sowie auf sichere undhochwertige Fahrzeuge, die ihre Kunden faszinieren und begeistern. Daimler investiert bei derEntwicklung alternativer Antriebe als einziger Automobilhersteller sowohl in den Hybrid-, als auchin den Elektromotor und in die Brennstoffzelle mit dem Ziel, langfristig das emissionsfreie Fahrenzu ermöglichen. Denn Daimler betrachtet es als Anspruch und Verpflichtung, seiner Verantwortungfür Gesellschaft und Umwelt gerecht zu werden. Daimler vertreibt seine Fahrzeuge undDienstleistungen in nahezu allen Ländern der Welt und hat Produktionsstätten auf fünfKontinenten. Zum heutigen Markenportfolio zählen neben Mercedes-Benz, der wertvollstenAutomobilmarke der Welt, die Marken smart, Maybach, Freightliner, Western Star, BharatBenz,Fuso, Setra, Orion und Thomas Built Buses. Das Unternehmen ist an den Börsen Frankfurt undStuttgart notiert (Börsenkürzel DAI). Im Jahr 2010 setzte der Konzern mit mehr als 260.000Mitarbeitern 1,9 Mio. Fahrzeuge ab. Der Umsatz lag bei 97,8 Mrd. €, das EBIT betrug 7,3 Mrd. €.Daimler Communications, 70546 Stuttgart/Germany

×