Presse-Info.pdf

144 Aufrufe

Veröffentlicht am

Presse-Info Ausstellung und Fotobildband "Mittel- und Südamerika – die Natur-Highlights"
[http://www.lifepr.de?boxid=361218]

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
144
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Presse-Info.pdf

  1. 1. Presse-Info Ausstellung und Fotobildband „Mittel- und Südamerika – die Natur-Highlights“Am 16. November 2012 präsentiert der Tipp 4 Verlag im Bürgerhaus Stollwerck in der KölnerSüdstadt eine Auswahl der eindrucksvollen Bilder des Fotobildbandes Mittel- und Südamerika – dieNatur-Highlights in einer Ausstellung, die bis zum 19. Dezember 2012 zu sehen ist.Die FotografenFünf der 13 Fotografen diese Bildbands leben und arbeiten im Kölner Raum. Daher bietet sich dieSüdstadt für eine Ausstellung an.  Andreas Klotz, der nicht nur die Bilder des Auyan Tepui schoss, sondern auch als Herausgeber und einer der Autoren des Bildbandes fungiert, lebt mit seiner Familie in Rheinbach bei Bonn und leitet die TiPP 4 GmbH (Werbeagentur und Verlag).  Der gelernte Fotograf Norbert Frommelt ist von der Magie Lateinamerikas fasziniert und arbeitet als Cutter in Köln.  Dr. Til Macke konzentriert sich als promovierter Zoologe auf die Beobachtung von Vögeln. Der Enkel des Malers August Macke engagiert sich besonders für den Naturschutz. Er lebt in Königswinter bei Bonn.  Martin Ruhnke publizierte bereits einige Artikel in Reisemagazinen und bietet mittlerweile als Veranstalter aus Pulheim Reisen für Naturliebhaber und Fotografen an.  Der Kölner Thomas Weinhold fotografierte für den Bildband einige Bilder in Costa Rica und Chile. In dem Buch Afrikas Süden aus der Reihe Fotografeneditionen sind weitere seiner Fotos erschienen.Das BuchDer Fotobildband Mittel- und Südamerika – die Natur-Highlights nimmt die Betrachter mit auf einespannende Reise quer durch einen Kontinent, der an Gegensätzen kaum zu überbieten ist. Auf mehrals 200 Seiten präsentieren die Fotografen ihre Bilder ausgewählter Landschaften, von Tieren undMenschen.Dichter Dschungel, aktive Vulkane und kalbende Gletscher. Wer bislang dachte, diese Motivepassen nicht zusammen, der hat sich gründlich getäuscht. Die Bilder ziehen den Betrachter in ihrenBann, lassen ihn tief eintauchen in die schwüle Wärme des Dschungels und die schroffe Kälte desewigen Eises. Wer noch nie durch Südamerika gereist ist, erlebt bei der Betrachtung dieserFotografien den magischen Sog dieses Kontinents.Das Buch aus der Reihe Fotografeneditionen und die dazugehörige Ausstellung lebt von derUnmittelbarkeit der Bilder, der sich niemand entziehen kann. Die hohe Qualität der Abbildungenentspricht dem Ansatz der Herausgeber, ein visuelles Erlebnis zu schaffen, das die Notwendigkeitdes Schutzes solcher Landschaften vor Augen führt. Daher befinden sich in dem Buch sowohlEindrücke von Großlandschaften als auch faszinierende Detailaufnahmen von Menschen, Tierenund Pflanzen.Acht Regionen durchreist der Betrachter der Bilder. Von den Falklandinseln im Südatlantik undPatagonien in Argentinien und Chile zieht er weiter ins Pantanal in der Grenzregion von Brasilien,Paraguay und Bolivien. Danach richtet sich die Aufmerksamkeit weiter nach Westen in die Anden,die Atacama-Wüste und den Altiplano, wandert dann über die Regenwälder Amazoniens zum ausdem Pazifik herausragenden Galápagos-Archipel. Schließlich endet die Reise nach einem Besuchin Costa Rica auf einem der abgelegenen Tafelberge, dem Auyan Tepui, im Südosten Venezuelas.Die eindrucksvollen Fotos sind im Buch von informativen Texten über die Regionen, dieLandschaften, die Flora und die Fauna begleitet. Die Autoren schaffen es dabei, den Leser tief indas Erleben Südamerikas zu ziehen und vermitteln zugleich wertvolle Informationen.
  2. 2. Die Bilderreise im DetailDie Falklandinseln befinden sich tief im Süden des Atlantiks. Hier herrscht eine karge Landschaftvor, die von wenigen Menschen, aber umso mehr Pinguinen, Seevögeln und Meeressäugernbewohnt ist. Es ist ein abgeschiedenes Eiland voll schroffer Küsten und weiter Strände – direkt derKüste Patagoniens vorgelagert. An dessen Ufern stürzen gigantische Gletscher kontinuierlich insMeer und graue Felsen erheben sich in den Himmel. Die südlichsten Ausläufer der Anden sind einatemberaubendes Schauspiel für die Augen.Vollkommen anders präsentiert sich das Pantanal im Grenzgebiet zwischen Bolivien, Paraguay undBrasilien: Zwei riesige Flüsse füllen das Delta jedes Jahr mit ihren Fluten und lassen Pflanzen inallen Farben sprießen. In der Trockenzeit hingegen breiten sich weite Savannen aus. Der Wechselder Jahreszeiten ist ein Paradies für Fotografen. Weiter westlich erstrecken sich die Anden über dengesamten südamerikanischen Kontinent und in ihrer Mitte haben sich gigantische Hochebenenherausgebildet – Wüsten und von Salzseen beherrschte Savannen. Geysire und heiße Quellenstellten die Fotografen vor große Herausforderungen, die zu faszinierenden Bildern führten.Und dann ist da natürlich der sagenumwobene Amazonas, dessen unfassbare Wassermassen inVerbindung mit der Nähe zum Äquator einen üppigen Regenwald hervorbringen, der weltweitseinesgleichen sucht. Weiter im Norden erhebt sich der riesige Tafelberg Auyan Tepui aus der GranSabana, einer Hochebene Venezuelas. Nur schwer zugänglich und kaum erforscht ist er eines derletzten Naturparadiese dieser Erde und bot einem der Fotografen des Bildbandes eine perfekteKulisse für seine Bilder.Vor der Küste Ecuadors ruht ein Archipel, das jedermann bekannt ist: Galápagos. Urzeitlichanmutende Echsen und die berühmten Riesenschildkröten haben Eingang in den Bildbandgefunden. Und nicht zuletzt befindet sich in Mittelamerika der Staat Costa Rica, der mittlerweile27% seiner Gesamtfläche unter Naturschutz gestellt hat. Kein Wunder also, dass hier Primaten undEchsen, schillernde Vögel und winzige Insekten in rauen Mengen leben und immer wiederfarbenfrohe Motive abgeben.Die FotografeneditionenDie Reihe der Fotografeneditionen ist aus dem Bedürfnis der Herausgeber und Fotografenentstanden, die von ihren Fernreisen mitgebrachten Bilder in einem professionellen Rahmen zupräsentieren. In der Folge haben sie mittlerweile vier hochwertige Bildbände produziert und weiteresind in der Vorbereitung. Die Fotografen steuern ihre Bilder bei, der Verlag TiPP 4 kümmert sichum den gesamten Herstellungsprozess und den Vertrieb. Am Ende profitieren alle Beteiligten vonden Projekten. Und nicht zuletzt kommt ein beachtlicher Anteil des Gewinns genau ausgesuchtenArtenschutzprojekten zugute.Im Fall des Bildbandes Mittel- und Südamerika wird ein Ara-Schutzprojekt derAktionsgemeinschaft Artenschutz (AGA) unterstützt. Im Rahmen dieses Projektes werdenWaldgebiete im Grenzbereich von Costa Rica und Nicaragua unter Schutz gestellt und zugleichdurch gezielte Öffentlichkeitsarbeit eine erhöhte Sensibilität der Menschen in dieser Region für ihreUmwelt geschaffen.Die AusstellungAusstellungseröffnung und Vernissage: 16. November 2012, 18 UhrEnde der Ausstellung: 19. Dezember 2012Öffnungszeiten: täglich 9 bis 22 UhrOrt: Bürgerhaus Stollwerck, Dreikönigenstraße 23, 50678 Köln
  3. 3. Text: Stephan Martin Meyer

×