PM_IMS_Onkologiemarkt_Abbildung_28102010.pdf

102 Aufrufe

Veröffentlicht am

[PDF] Pressemitteilung: Neu: IMS HEALTH erfasst das Segment onkologischer Arzneimittel marktnah
[http://www.lifepr.de?boxid=196612]

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
102
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
3
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

PM_IMS_Onkologiemarkt_Abbildung_28102010.pdf

  1. 1. MedieninformationNeu: IMS HEALTH erfasst das Segmentonkologischer Arzneimittel marktnah- Vollständige Abbildung des Onkologiemarktes wird durchEinbeziehen parenteraler Zubereitungen möglich -Frankfurt, 28. Oktober 2010. Der Markt onkologischer Arzneimittel giltals Wachstumssegment und steht deshalb im dauerhaften Fokus derPolitik. Mit der 15. AMG-Novelle wurden Rabatte auch auf Rezepturen undnicht nur Fertigarzneimittel wie bislang festgeschrieben. Damit wurde dieErfassung und Abrechnung von onkologischen Rezepturen verbindlich.IMS HEALTH hat mit „IMS Specialty Solutions® Oncology“ eine neueDienstleistung entwickelt, die es ermöglicht, den onkologischen Marktnun unter Einbeziehung parenteraler Zubreitungen abzubilden. Damitwird eine große Lücke geschlossen, denn auf die Zubereitungen entfälltim ersten Halbjahr 2010 ein erheblicher Anteil bei zytostatischenTherapien im GKV-Markt. Weitere Informationen wie z.B. dieVerordnungen von niedergelassenen Ärzten sowie aus Klinikambulanzen,nach Regionen, Verordnungsmengen, Taxpreisen und Importquotenlassen sich ebenfalls analysieren und können so unterschiedlicheFragestellungen beantworten helfen.Erweiterte Abbildung schafft mehr Transparenz in einem komplexenMarktZur Marktsituation von Fertigarzneimitteln im Bereich Onkologie stellt IMS seitLangem Informationen bereit. Nun werden auch onkologische Rezepturen und ihreAbrechnung vollständig erfasst. Diese Anforderung resultiert aus der 15. AMG-Novelle (AMG: Arzneimittelgesetz), wobei auch Zwangsrabatte für parenteraleZubereitungen zu leisten sind. Bisher wurden zytostatische parenteraleZubereitungen lediglich über eine Sonder-Pharmazentralnummer (PZN)abgerechnet, nun erfolgt eine detaillierte Aufschlüsselung. Dadurch wird dasSegment der zytostatischen Therapien marktnah erfasst. Diese Ergänzung weistdas Segment deutlich anders aus als zuvor, denn auf zytostatische Zubereitungenentfällt im ersten Halbjahr 2010 ein Umsatzanteil (zum Abgabepreis despharmazeutischen Herstellers) von 63%.
  2. 2. - Seite 2 –Gemessen am gesamten Markt der Onkologika entfällt auf die nun neuabrechenbaren Zubereitungen immerhin ein Umsatzanteil von 25%. Die erweiterteAbbildung führt somit zu mehr Transparenz in diesem komplexen Markt. Onkologie Markt 1. Halbjahr 2010 Zytostatika 1. Halbjahr 2010 2.651 Mio. Euro Umsatz zu ApU* 1.010 Mio. Euro Umsatz zu ApU* 32% 52% Fertigarzneimittel Parenterale Zubereitungen (über PZN abgerechnet) Parenterale Zubereitungen (Sonder-PZN)Quelle: IMS Specialty Solutions® Oncology National * ApU = Abgabepreis des pharmazeutischen Unternehmers, ohne Berücksichtigung von ZwangsrabattenAuf die neu abrechenbaren parenteralen Zubereitungen entfallen fast zwei Drittel desUmsatzes (zum Abgabepreis des pharmazeutischen Unternehmers, ApU) mit ZytostatikaVielfältige Marktinformationen helfen breites Spektrum an Fragen zubeantwortenDie neue Dienstleistung von IMS deckt den onkologischen Markt vollständig ab.Dabei sind Analysen nicht nur auf bundesweiter, sondern auch auf regionalerEbene möglich, selbstverständlich unter Beachtung der entsprechendenGesetzesvorgaben. Des Weiteren lassen sich z.B. auch die Verordnungen vonPraxen und Klinikambulanzen, nach Regionen, nach Verordnungs- incl. Teilmengenund Importquoten analysieren, auch die Taxpreise werden erfasst. Produkte sindbis auf Handelsformstufe abzubilden.„IMS Specialty Solutions® Oncology“ bietet Unterstützung für unterschiedlicheFragestellungen. Daraus resultiert ein breites Nutzenspektrum für verschiedeneAdressaten. Im Rahmen von Versorgungsforschung lassen sich etwa lokaleBesonderheiten erkennen, die für Krankenkassen, aber auch die pharmazeutischeIndustrie von Interesse sind. Auch bietet die Plattform eine Basis für dieBerechnung von Zwangsrabatten. So führt etwa die seit August d.J. geltendeErhöhung auf 16% Herstellerrabatt für festbetragsfreie rezeptpflichtige Präparatein der Onkologie inkl. Zubereitungen im Jahr 2010 bereits zu einer Mehrbelastungvon rund 220 Mio. Euro.
  3. 3. - Seite 3 –Bei speziellen Anliegen wie z.B. der Analyse der Importsituation vonMedikamenten hilft „IMS Specialty Solutions® Oncology“ den Onkologiemarktbesser zu verstehen. Nicht zuletzt stellen sich durch das ab 2011 avisierteArzneimittelmarkt-Neuordnungsgesetz neue Herausforderungen für denMarktzugang neuer Präparate. Bei den für neue Medikamente vorzulegendenKosten-Nutzen-Dossiers kann die neue IMS-Dienstleistung wertvollen Input liefern.Datenquelle: IMS Special Solutions® Oncology beruht auf abgerechneten Rezeptdaten.Kontakt / Pressestelle:Dr. Gisela MaagPressesprecherinTel.: 069-6604 4888Fax: 069-6604 5590Email:GMaag@de.imshealth.comwww.imshealth.deÜBER IMS:IMS HEALTH ist seit über 50 Jahren der weltweit führende Anbieter von Informationen undDienstleistungen für den Pharma- und Gesundheitsbereich. In mehr als 100 Niederlassungen weltweitverknüpft IMS unzählige Healthcare Informationen mit großem Analyse Know-How und umfangreicherConsulting-Expertise. IMS steht für vertrauenswürdige und qualifizierte Datenerhebung und Analyse. AlleMarktpartner werden neutral über das Marktgeschehen informiert. Datenschutz und Anonymität derDatenquellen sind für IMS oberstes Gebot. © IMS HEALTH 2010

×