Ansprechpartner:                          Telefon:                     Presse-InformationUta Leitner                      ...
den unterschiedlichen wirtschaftlichen Entwicklungen in einzelnen    Seite 2Regionen gut umzugehen. So profitieren wir akt...
Trotz des schwierigen Marktumfeldes innerhalb Europas hat Daimler        Seite 3Buses im Reise- und Überlandsegment zugele...
In Lateinamerika fokussiert Daimler Buses weiteres Wachstum im        Seite 4Fahrgestellgeschäft und erweitert konsequent ...
Auf dem Mercedes-Benz-Stand gibt es eine Weltpremiere zu sehen:        Seite 5Der Mercedes-Benz Travego „Edition 1“. Der M...
Mit professionellen Wartungs- und Reparaturleistungen, effizienten                                  Seite 6Fahrer- und Ser...
Geschäftsbericht von Daimler unter der Überschrift »Risikobericht« beschrieben sind. Sollte einer    Seite 7dieser Unsiche...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

PI_Vorschau Busworld_WPresse_2011_09_07.pdf

178 Aufrufe

Veröffentlicht am

[PDF] Pressemitteilung: Daimler Buses baut globale Präsenz weiter aus und verteidigt Spitzenposition im Busgeschäft
[http://www.lifepr.de?boxid=250459]

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
178
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

PI_Vorschau Busworld_WPresse_2011_09_07.pdf

  1. 1. Ansprechpartner: Telefon: Presse-InformationUta Leitner 0711-17-41526Sebastian Michel 0711-17-41560 Datum: 7. September 2011Daimler Buses baut globale Präsenz weiter ausund verteidigt Spitzenposition im Busgeschäft• Nummer Eins im weltweiten Busgeschäft plant Jahresabsatz von über 40.000 Omnibussen und Fahrgestellen• Wachstumsimpulse vor allem aus Brasilien, Mexiko und der Türkei• Busgeschäft in Europa und Nordamerika auf niedrigem Niveau• Produktpremieren auf der „Busworld“ in Kortrijk/Belgien: Der erste Reisebus mit Euro VI-Antrieb ist der Mercedes-Benz Travego „Edition 1“, Setra zeigt den S 415 GT-HD „Final Edition“• Dienstleistungsmarke Omniplus mit neuem Mobilitätspaket für Mercedes-Benz und Setra OmnibusseStuttgart – Daimler Buses setzte in den ersten sechs Monaten deslaufenden Jahres weltweit 18.308 (i. V. 19.226) Busse undFahrgestelle der Marken Mercedes-Benz, Setra und Orion ab. DerUmsatz für diesen Zeitraum belief sich auf gut 2 Mrd. (i. V. 2,22Mrd.) Euro.Hartmut Schick, Leiter Daimler Buses sagte auf einerPressekonferenz im Vorfeld der Messe „Busworld 2011“: „Dankunserer globalen Präsenz sind wir bei Daimler Buses in der Lage, mitDaimler Communications, 70546 Stuttgart/Germany
  2. 2. den unterschiedlichen wirtschaftlichen Entwicklungen in einzelnen Seite 2Regionen gut umzugehen. So profitieren wir aktuell vomdynamischen Wachstum in Märkten wie Brasilien, Mexiko und derTürkei. Damit können wir die anhaltend schwache Nachfrage inEuropa und Nordamerika teilweise ausgleichen. Vor allem aberbehält Daimler Buses weiterhin die Führungsposition in derBusbranche. Diesen Weg gehen wir konsequent weiter.“Daimler Buses überzeugt in LateinamerikaIm ersten Halbjahr 2011 waren die Busmärkte sehr unterschiedlich:In Lateinamerika, Indien und der Türkei entwickelte sich dieNachfrage sehr positiv und führte dort zu einem deutlichenMarktwachstum. Im wichtigen Wachstumsmarkt Brasilien hielt dieDaimler Bussparte das hohe Niveau des Vorjahres und setzte rund8.900 Einheiten ab. Dort ist Daimler Buses mit über 43%Marktanteil unangefochtener Marktführer. In Mexiko legte derAbsatz sogar um rund 27% auf über 1.430 Einheiten zu. Denhöchsten Zuwachs in Südamerika erzielte Daimler Buses inArgentinien und steigerte dort seinen Fahrzeugabsatz um 24% aufrund 2.000 Einheiten. In der Türkei hat Daimler Buses nahezudoppelt so viele Reisebusse wie im Vorjahreszeitraum an Kundenausgeliefert und damit den Absatz auf knapp 700 Einheiten erhöht.Ein anderes Bild zeigt sich auf dem europäischen undnordamerikanischen Omnibusmarkt. In beiden Regionen ist dieschwierige wirtschaftliche Entwicklung der Jahre 2009 und 2010noch zu spüren. Mit Blick auf Europa sagte Hartmut Schick: „Imeuropäischen Busgeschäft wirkt die Krise des Jahres 2009 nach, vorallem im Stadtbus-Segment. Wir sehen dieses Jahr den Tiefpunkt,also mit einer Verzögerung von zwei Jahren im Vergleich zu anderenBranchen. Der Grund hierfür ist einfach: Die angespannteHaushaltslage der öffentlichen Hand hatte geringereBeschaffungsmengen zur Folge.“Daimler Communications, 70546 Stuttgart/Germany
  3. 3. Trotz des schwierigen Marktumfeldes innerhalb Europas hat Daimler Seite 3Buses im Reise- und Überlandsegment zugelegt: Im Jahresvergleicherzielten die Marken Mercedes-Benz und Setra hier, vor allemgetrieben durch hohe Absätze in der Türkei, ein leichtes Plus von 3%auf 2.145 Einheiten. Des Weiteren unterstützten einige Großaufträgeim Stadtbussegment die Halbjahresbilanz, wie beispielsweise dieLieferung von 300 Mercedes-Benz Citaro nach Singapur.Daimler Buses setzt Wachstumsstrategie weiter umFür das Gesamtjahr 2011 rechnet Daimler Buses damit, dass dasWachstum vor allem aus den Regionen Lateinamerika, Indien undder Türkei kommt. Gleichzeitig geht der Bushersteller davon aus,dass sich der europäische Markt noch nicht deutlich erholen wird.Vor diesem Hintergrund sagte Hartmut Schick: „Wir setzen beiDaimler Buses seit Jahren auf eine globale Strategie und haben dasklare Ziel, Wachstum in tradtionellen und neuen Märkten zuerreichen. Das schaffen wir mit unseren herausragenden Produkten,ständiger Effizienzsteigerung und den besten Mitarbeitern, die es inder Busbranche gibt. Deswegen bin ich fest davon überzeugt, dasswir die Nummer Eins im Busgeschäft bleiben und auch dasherausfordernde Busjahr 2011 insgesamt positiv abschließenwerden.“Um in traditionellen Märkten weiter klare Akzente zu setzen und diestrategische Stoßrichtung „Wachstum in traditionellen Märkten“voranzubringen, hat Daimler Buses das Flagschiff in seinemProduktportfolio sehr umfangreich weiterenwickelt. Im Mai wurdeder neue Mercedes-Benz Citaro Stadtbus vorgestellt. Mit rund32.000 verkauften Fahrzeugen der ersten Generation ist der CitaroEuropas erfolgreichster Stadtbus aller Zeiten. An dieseErfolgsgeschichte knüpft Daimler Buses mit dem neuen Fahrzeug anund setzt bei Qualität, Sicherheit, Effizienz, Komfort und Design neueMaßstäbe. Zudem überzeugt der neue Citaro durch hoheWirtschaftlichkeit bei Kraftstoffverbrauch und Service.Daimler Communications, 70546 Stuttgart/Germany
  4. 4. In Lateinamerika fokussiert Daimler Buses weiteres Wachstum im Seite 4Fahrgestellgeschäft und erweitert konsequent das Produktportfolio:Chassis von Mercedes-Benz erfüllen lokale Euro IV und Euro VAbgasvorschriften.Für die strategische Säule „Wachstum in neuen Märkten“ priorisiertDaimler Buses den Zukunftsmarkt Indien. Gemeinsam mit demindischen Aufbauhersteller Sutlej kooperiert Daimler Buses seit demJahr 2007 bei Reisebussen. Weiteres Wachstum in Indien wirdDaimler Buses mit einer neuen Stadtbusgeneration schaffen, dieAnfang 2012 vor Ort eingeführt wird.Potenzial für profitables Wachstum sieht Hartmut Schick auch in denso genannten Next-11-Regionen, beispielsweise in Indonesien: „DieErneuerung der Stadtbuslinien und der Infrastruktur führten bereitsin den vergangenen Jahren zu einem starken Wachstum auf demindonesischen Markt. In den nächsten acht Jahren wird sich dieserMarkt nahezu verdoppeln. Wir haben dort einen Marktanteil vonrund 40 Prozent und sind zuversichtlich, auch in den kommendenJahren von diesem Wachstum zu profitieren.“Beim Thema „Technologieführerschaft“ bleibt Daimler Busesweiterhin die treibende Kraft in der Busbranche: Die größteHybridbus-Flotte der Welt mit über 3.000 Fahrzeugen inNordamerika kommt von Daimler Buses. In Europa werden bis zumJahresende mehr als 50 Mercedes-Benz Citaro BlueTec Hybrid-Stadtbusse unter anderem in Stuttgart, Hamburg, Krefeld, Dresden,Mühlheim, Rotterdam und Mailand im Einsatz sein. Zudem werden indiesem Jahr elf Brennstoffzellenbusse in Dienst gestellt.Daimler Buses auf der „Busworld“ 2011:Der erste Euro VI Reisebus kommt von Mercedes-Benz!Auf der größten Omnibus-Fachmesse des Jahres 2011, der„Busworld“ in Kortrijk/Belgien, wird sich Daimler Buses mitinsgesamt 13 Omnibussen der Marken Mercedes-Benz und Setrapräsentieren.Daimler Communications, 70546 Stuttgart/Germany
  5. 5. Auf dem Mercedes-Benz-Stand gibt es eine Weltpremiere zu sehen: Seite 5Der Mercedes-Benz Travego „Edition 1“. Der Mercedes-Benz Travegoist der erste Reisebus nach der Abgasstufe Euro VI. Er tritt mitneuem BlueEfficiency Power-Motor, neuem Getriebe und Cockpitsowie dem im Omnibus einzigartigen Sicher¬heitssystem AttentionAssist an. Nicht weniger spektakulär ist die neue Generation desMercedes-Benz Stadtbusses Citaro, die auf der Busworld in Kortrijkihre Messepremiere erlebt. Weiter feiert Mercedes-Benz Omnibussedie Erfindung des Automobils durch Carl Benz und Gottlieb Daimlerangemessen mit dem attraktiven Editionsmodell „125! JahreInnovation“ des Reise¬hochdeckers Tourismo. Das aktuelleFlaggschiff im Mercedes-Benz Minibusprogramm ist ebenfalls aufdem Ausstellungsstand vertreten: Der Sprinter City 77 mit 8,7 mLänge bietet Platz für bis zu 40 Fahr¬gäste.Die Marke Setra präsentiert sich mit acht Fahrzeugen aller dreiBaureihen auf der Messe und stellt damit ihre Top-Position beiReise- und Überlandlinienbussen unter Beweis. Auf dem Setra-Standwerden die erfolgreiche ComfortClass 400 sowie der HochbodenbusS 415 H und S 416 H der MultiClass 400 zu den Highlights derAusstellung gehören. Als Innovation wird ein modernesInfotainment-System mit Satelliten-TV- und Radio-Anschluss imMittelpunkt stehen. Auf die Monitore, die in die Stuhlrücken derFahrgastsitze, hinter dem Fahrer, dem Einstieg sowie an derRückwand der Bordküche integriert sind, kann unter anderem auchdas Bild der Fahrerkamera zugeschaltet werden. Zudem präsentiertSetra auf der Busworld mit der „Final Edition“ eines S 415 GT-HDdem Fachpublikum eine hochwertige Innenausstattung inVerbindung mit einem umfangreichen Ausstattungspaket und derhier exklusiven Seitenzierleiste aus gebürstetem Edelstahl.Anlässlich des 60-jährigen Bestehens präsentierte die Marke Setrazu Beginn des Jubiläumsjahres die „Special Edition“, eine limitierteAuflage von Fahrzeugen mit speziellen Ausstattungsvarianten. Zu ihrgehört auch der in Kortrijk gezeigte S 416 HDH der TopClass mitversetzter Bestuhlung.Daimler Communications, 70546 Stuttgart/Germany
  6. 6. Mit professionellen Wartungs- und Reparaturleistungen, effizienten Seite 6Fahrer- und Servicetrainings, dem großenGebrauchtfahrzeug¬angebot und maßgeschneidertenFinanzdienstleistungen bietet Omniplus einen einzigartigen Servicerund um den Omnibus. In Europa unterhält Omniplus mit über 600autorisierten Servicestützpunkten das größte busspezifischeServicenetz.In Kortrijk stellt die Servicemarke neue Angebote fürOmnibusbetreiber vor. Dazu gehören ein neues abgestuftesServicekarten-Konzept sowie das Mobilitätspaket BusMobility.Dieses Paket bietet eine Rundum-Absicherung im Pannenfall. In 40europäischen Ländern gewährleistet die Mobilitätsleistung dankeines dichten Service¬netzes rund um die Uhr geringe Ausfallzeitenund minimiert das finanzielle Risiko des Kunden.Daimler Buses ist der führende Hersteller von Omnibussen weltweitund beschäftigt rund 17.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.Weitere Informationen von Daimler und Fotos der in Kortrijkgezeigten Mercedes-Benz uns Setra Omnibusse und von Omniplus(Bild.Nr. 11A839, 11C489_004, 11C942_26, 09A846) sind imInternet verfügbar: www.media.daimler.com undwww.daimler.comDieses Dokument enthält vorausschauende Aussagen zu unserer aktuellen Einschätzungzukünftiger Vorgänge. Wörter wie »antizipieren«, »annehmen«, »glauben«, »einschätzen«,»erwarten«, »beabsichtigen«, »können/könnten«, »planen«, »projizieren«, »sollten« und ähnlicheBegriffe kennzeichnen solche vorausschauenden Aussagen. Diese Aussagen sind einer Reihe vonRisiken und Unsicherheiten unterworfen. Einige Beispiele hierfür sind eine ungünstige Entwicklungder weltwirtschaftlichen Situation, insbesondere ein Rückgang der Nachfrage in unserenwichtigsten Absatzmärkten, eine Verschlechterung unserer Refinanzierungsmöglichkeiten an denKredit- und Finanzmärkten, unabwendbare Ereignisse höherer Gewalt wie beispielsweiseNaturkatastrophen, Terrorakte, politische Unruhen, Industrieunfälle und deren Folgewirkungen aufunsere Verkaufs-, Einkaufs-, Produktions- oder Finanzierungsaktivitäten, Veränderungen derWechselkurse, eine Veränderung des Konsumverhaltens in Richtung kleinerer und wenigergewinnbringender Fahrzeuge oder ein möglicher Akzeptanzverlust unserer Produkte undDienstleistungen mit der Folge einer Beeinträchtigung bei der Durchsetzung von Preisen undAuslastung von Produktionskapazitäten, Preiserhöhungen bei Kraftstoffen und Rohstoffen,Unterbrechungen der Produktion aufgrund von Materialengpässen, Belegschaftsstreiks oderLieferanteninsolvenzen, ein Rückgang der Wiederverkaufspreise von Gebrauchtfahrzeugen, dieerfolgreiche Umsetzung von Kostenreduzierungs- und Effizienzsteigerungsmaßnahmen, dieGeschäftsaussichten der Gesellschaften, an denen wir bedeutende Beteiligungen halten,insbesondere EADS, die erfolgreiche Umsetzung strategischer Kooperationen und Joint Ventures,die Änderungen von Gesetzen, Bestimmungen und behördlichen Richtlinien, insbesondere soweitsie Fahrzeugemission, Kraftstoffverbrauch und Sicherheit betreffen, sowie der Abschluss laufenderbehördlicher Untersuchungen und der Ausgang anhängiger oder drohender künftiger rechtlicherVerfahren und weitere Risiken und Unwägbarkeiten, von denen einige im aktuellenDaimler Communications, 70546 Stuttgart/Germany
  7. 7. Geschäftsbericht von Daimler unter der Überschrift »Risikobericht« beschrieben sind. Sollte einer Seite 7dieser Unsicherheitsfaktoren oder Unwägbarkeiten eintreten oder sollten sich die denvorausschauenden Aussagen zugrunde liegenden Annahmen als unrichtig erweisen, könnten dietatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den in diesen Aussagen genannten oder implizit zumAusdruck gebrachten Ergebnissen abweichen. Wir haben weder die Absicht noch übernehmen wireine Verpflichtung, vorausschauende Aussagen laufend zu aktualisieren, da diese ausschließlichauf den Umständen am Tag der Veröffentlichung basieren.Über DaimlerDie Firmengründer Gottlieb Daimler und Carl Benz haben mit der Erfindung des Automobils im Jahr1886 Geschichte geschrieben. 125 Jahre später, im Jubiläumsjahr 2011, ist die Daimler AG einesder erfolgreichsten Automobilunternehmen der Welt. Mit den Geschäftsfeldern Mercedes-BenzCars, Daimler Trucks, Mercedes-Benz Vans, Daimler Buses und Daimler Financial Services gehörtder Fahrzeughersteller zu den größten Anbietern von Premium-Pkw und ist der größte weltweitaufgestellte Nutzfahrzeug-Hersteller. Daimler Financial Services bietet ein umfassendesFinanzdienstleistungsangebot mit Finanzierung, Leasing, Versicherungen und Flottenmanagement.Als Pionier des Automobilbaus gestaltet Daimler auch heute die Zukunft der Mobilität: DasUnternehmen setzt dabei auf innovative und grüne Technologien sowie auf sichere undhochwertige Fahrzeuge, die ihre Kunden faszinieren und begeistern. Daimler investiert bei derEntwicklung alternativer Antriebe als einziger Automobilhersteller sowohl in den Hybrid-, als auchin den Elektromotor und in die Brennstoffzelle mit dem Ziel, langfristig das emissionsfreie Fahrenzu ermöglichen. Denn Daimler betrachtet es als Anspruch und Verpflichtung, seiner Verantwortungfür Gesellschaft und Umwelt gerecht zu werden. Daimler vertreibt seine Fahrzeuge undDienstleistungen in nahezu allen Ländern der Welt und hat Produktionsstätten auf fünfKontinenten. Zum heutigen Markenportfolio zählen neben Mercedes-Benz, der wertvollstenAutomobilmarke der Welt, die Marken smart, Maybach, Freightliner, Western Star, BharatBenz,Fuso, Setra, Orion und Thomas Built Buses. Das Unternehmen ist an den Börsen Frankfurt undStuttgart notiert (Börsenkürzel DAI). Im Jahr 2010 setzte der Konzern mit mehr als 260.000Mitarbeitern 1,9 Mio. Fahrzeuge ab. Der Umsatz lag bei 97,8 Mrd. €, das EBIT betrug 7,3 Mrd. €.Daimler Communications, 70546 Stuttgart/Germany

×