Ansprechpartner:                        Telefon:                                                                      Pres...
104.900) Fahrzeuge an Kunden ausgeliefert, ein Plus von 13 Prozent.       Seite 2Seit Januar summieren sich die Verkäufe d...
verbuchte einen Rekordabsatz. Schmidt: „In China sind wir nach wie        Seite 3vor die Premiummarke mit dem stärksten Wa...
Dank der steigenden Nachfrage nach den Modellen der E- und               Seite 4S-Klasse sowie den SUVs verfügt Mercedes-B...
Absatz Mercedes-Benz Cars im Überblick                                                       Seite 5                      ...
durch Wettbewerber und ein möglicher Akzeptanzverlust unserer Produkte oderDienstleistungen, wodurch unsere Möglichkeit de...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

PI_MBC_September_d.pdf

140 Aufrufe

Veröffentlicht am

[PDF] Pressemitteilung: Mercedes-Benz mit Rekordabsatz im September stärkste Premiummarke weltweit - Plus von 13 Prozent
[http://www.lifepr.de?boxid=192629]

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
140
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
1
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

PI_MBC_September_d.pdf

  1. 1. Ansprechpartner: Telefon: Presse-InformationVerena Müller 0711-17-41963 Datum: 08. Oktober 2010Mercedes-Benz mit Rekordabsatz im Septemberstärkste Premiummarke weltweit – Plus von 13Prozent • Dr. Joachim Schmidt: „Die positive Entwicklung der vergangenen Monate macht uns zuversichtlich für das vierte Quartal, in dem wir erneut wachsen werden. Insgesamt nehmen wir damit weiter Kurs auf unser Ziel, im Gesamtjahr 2010 mit Mercedes-Benz ein Absatzwachstum von über zehn Prozent zu erreichen.“ • Elfter Monat in Folge mit zweistelligem Zuwachs – stärkster Verkaufsmonat in 2010 • Rekord in China, volumenstärkste Premiummarke in Deutschland und USA • Hochwertiger Absatzmix durch steigende Nachfrage nach E- und S-Klasse sowie SUVs • smart fortwo erstmals in diesem Jahr über Vorjahr – Plus von sieben ProzentStuttgart – Mercedes-Benz erzielte im vergangenen Monat den bestenSeptember der Unternehmensgeschichte und war weltweit diePremiummarke mit dem höchsten Absatz. Der September war fürMercedes-Benz der bislang stärkste Verkaufsmonat dieses Jahres. DieVerkäufe stiegen damit zum elften Mal in Folge im zweistelligenProzentbereich. In nahezu allen Märkten gewann Mercedes-BenzMarktanteile hinzu. Weltweit wurden im September 118.600 (i.V.Daimler Communications, 70546 Stuttgart/Germany
  2. 2. 104.900) Fahrzeuge an Kunden ausgeliefert, ein Plus von 13 Prozent. Seite 2Seit Januar summieren sich die Verkäufe damit auf 854.000(i.V. 737.600) Pkw, was einem Zuwachs von 16 Prozent entspricht.Dr. Joachim Schmidt, Mitglied der Geschäftsleitung Mercedes-BenzCars, Vertrieb & Marketing: „Im September entwickelte sich unserAbsatz besser als erwartet. Die Auslieferungen lagen über demRekordwert vom September 2007 und damit über dem Niveau vorBeginn der Wirtschaftskrise. Die positive Entwicklung der vergangenenMonate macht uns zuversichtlich für das vierte Quartal, in dem wir denAbsatz erneut steigern werden. Wir wollen dabei unter anderem inunseren beiden größten Märkten Deutschland und den USA wachsen.Besonders hohe Zuwachsraten erwarten wir in Asien, insbesondere inChina, und in den übrigen BRIC-Staaten.“Im letzten Quartal 2010 werden attraktive Produkte wie die neueGeneration des CL und der R-Klasse, die beide im Septembereingeführt wurden, für zusätzlichen Rückenwind sorgen. Zudem hatMercedes-Benz neue und besonders effiziente Sechs- und Acht-Zylinder-Benzinmotoren mit BlueDIRECT Technologie, sowie eine neueGeneration des Sechs-Zylinder-Dieselmotors mit ECO Start-Stopp-Funktion entwickelt, die nun sukzessive in die Mercedes-BenzBaureihen eingeführt werden. Schmidt weiter: „Wir sind damithervorragend aufgestellt und nehmen weiter Kurs auf unser Ziel, imGesamtjahr 2010 mit Mercedes-Benz ein Wachstum von über zehnProzent zu erreichen.“Mercedes-Benz konnte den Absatz im September in allen Regionensteigern. In der Region Asien/Pazifik und in denBRIC-Staaten setzte sich das rasante Wachstum der letzten Monatefort. In China (inkl. Hongkong) lieferte Mercedes-Benz doppelt so vieleFahrzeuge aus wie im Vorjahr (13.500 Einheiten, plus 98 Prozent) undDaimler Communications, 70546 Stuttgart/Germany
  3. 3. verbuchte einen Rekordabsatz. Schmidt: „In China sind wir nach wie Seite 3vor die Premiummarke mit dem stärksten Wachstum. Unserursprüngliches Absatzziel von über 100.000 Pkw in diesem Jahr habenwir bereits im September erreicht und dank der hohen Nachfrage aufüber 120.000 Einheiten erhöht.“ Durchgängig zweistelligeSteigerungsraten gab es auch in den übrigen BRIC-Staaten Brasilien(plus 23 Prozent), Russland (plus 47 Prozent) und Indien (plus 92Prozent). Innerhalb der Region Asien/Pazifik verzeichneteMercedes-Benz zudem einen hohen Zuwachs in Japan (plus 16Prozent) sowie Rekordabsätze in Südkorea und Australien.Auch in den USA ist Mercedes-Benz weiter auf Wachstumskurs:19.900 (i.V. 17.000) Pkw wurden an Kunden übergeben, 17 Prozentmehr als im Vorjahresmonat. Mercedes-Benz ist damit dieabsatzstärkste Premiummarke in den Vereinigten Staaten. PerSeptember summiert sich der Absatz damit auf 159.700 (i.V. 135.400)Fahrzeuge, ein Plus von 18 Prozent. In Kanada erzielte Mercedes-Benzmit 2.300 Pkw eine neue Bestmarke.In Westeuropa (ohne Deutschland) lag der Absatz von Mercedes-Benzim September sieben Prozent über dem Vorjahresmonat, 33.500(i.V. 31.400) Einheiten wurden verkauft. Positiv entwickelten sich dieVerkäufe unter anderem in den volumenstarken MärktenGroßbritannien (plus zwölf Prozent) und Frankreich (plus fünf Prozent).In Deutschland lieferte Mercedes-Benz 27.300 (i.V. 28.700) Fahrzeugean Kunden aus (minus fünf Prozent). In einem stark rückläufigenGesamtmarkt (minus 18 Prozent) gewann Mercedes-Benz im Vergleichzu den Premiumwettbewerbern am stärksten Marktanteile hinzu undbleibt mit einem Marktanteil von 10,8 Prozent PremiummarkeNummer eins. Fünf Modelle erreichten die Spitzenposition in ihremSegment bei den Zulassungen des Kraftfahrt-Bundesamts: E-KlasseLimousine, E-Klasse Coupé, C-Klasse, B-Klasse und der smart fortwo.Daimler Communications, 70546 Stuttgart/Germany
  4. 4. Dank der steigenden Nachfrage nach den Modellen der E- und Seite 4S-Klasse sowie den SUVs verfügt Mercedes-Benz über einenhochwertigen Absatzmix. Von der E-Klasse Limousine und demT-Modell wurden im September 23.900 Einheiten ausgeliefert, 23Prozent mehr als im Vorjahr. Per September liegt der Zuwachs bei 57Prozent. Beide Fahrzeuge sind erneut führend in ihrem Segment. DerAbsatz der S-Klasse Limousine legte im September mit 6.600Modellen um 14 Prozent zu, seit Jahresbeginn stieg er um 29 Prozent.Auch die S-Klasse Limousine ist Spitzenreiter ihres Segments. DieC-Klasse ist bei den Kunden ebenfalls beliebt, Limousine und T-Modellpunkteten im September mit einem Plus von neun Prozent. ImSegment der SUVs verzeichnete Mercedes-Benz deutliche Zuwächse,getragen insbesondere vom GLK (plus 32 Prozent) und der M-Klasse(plus 27 Prozent). Auch die neue Generation der R-Klasse entwickeltsich positiv: die Auslieferungen stiegen um neun Prozent. A- und B-Klasse übertrafen vergangenen Monat mit 23.600 (i.V. 22.600) Pkwden Wert vom September 2009 um vier Prozent.Die Verkäufe des smart fortwo lagen im September erstmals in diesemJahr über dem Niveau des Vorjahres. 10.100 (i.V. 9.400) Modelle desZweisitzers wurden verkauft, ein Plus von sieben Prozent.Vergangenen Monat wurden bereits die ersten Fahrzeuge der neuenGeneration des smart fortwo ausgeliefert. In Deutschland konnte derZweisitzer ein Plus von 13 Prozent verzeichnen, auch inGroßbritannien (plus 13 Prozent) und insbesondere in Frankreich (plus35 Prozent) entwickelte sich der Absatz positiv. Starkes Wachstumverbuchte der smart fortwo auch in China (plus 474 Prozent), wo erseit April letzten Jahres erhältlich ist. Von der neuen Generation dessmart fortwo erwartet das Unternehmen in den kommenden Monatenpositive Impulse für den Absatz.Daimler Communications, 70546 Stuttgart/Germany
  5. 5. Absatz Mercedes-Benz Cars im Überblick Seite 5 September 2010 Veränd. Per September 2010 Veränd. in % in %Mercedes-Benz 118.600 +13,0 854.000 +15,8smart 10.100 +7,4 74.900 -14,8Mercedes-Benz Cars 128.600 +12,6 928.900 +12,5Absatz Mercedes-Benz in den MärktenWesteuropa 60.800 +1,1 411.700 +0,6 - davon Deutschland 27.300 -5,0 189.000 -4,1NAFTA 22.600 +15,1 184.100 +17,2 - davon USA 19.900 +16,9 159.700 +18,0Asien/Pazifik 26.400 +51,3 190.400 +66,3 - davon Japan 4.600 +15,7 23.700 +12,8 - davon China 13.500 +98,0 102.100 +124,6Weitere Informationen von Daimler sind im Internet verfügbar:www.media.daimler.com und www.daimler.comDieses Dokument enthält vorausschauende Aussagen zu unserer aktuellen Einschätzungzukünftiger Vorgänge. Wörter wie »antizipieren«, »annehmen«, »glauben«, »einschätzen«,»erwarten«, »beabsichtigen«, »können/könnten«, »planen«, »projizieren«, »sollten« undähnliche Begriffe kennzeichnen solche vorausschauenden Aussagen. Diese Aussagen sindeiner Reihe von Risiken und Unsicherheiten unterworfen. Einige Beispiele hierfür sind einenicht eintretende weitere Verbesserung oder eine erneute Verschärfung derweltwirtschaftlichen Situation, insbesondere ein erneuter Rückgang derKonsumentennachfrage und der Investitionen in Westeuropa oder den USA oder einAbschwung in bedeutenden asiatischen Volkswirtschaften, eine Fortdauer oder eine weitereVerschlimmerung der angespannten Situation an den Kredit- und Finanzmärkten, die zuerneut steigenden Kosten der Kapitalbeschaffung oder zu einer Einschränkung unsererFinanzierungsmöglichkeiten führen könnte, Veränderungen der Wechselkurse oderZinssätze, die Möglichkeit weiterhin verbrauchsgünstige und umweltfreundliche Produkteanzubieten, eine dauerhafte Veränderung des Konsumverhaltens in Richtung kleinerer undweniger gewinnbringender Fahrzeuge, die Einführung von verbrauchsgünstigen ProduktenDaimler Communications, 70546 Stuttgart/Germany
  6. 6. durch Wettbewerber und ein möglicher Akzeptanzverlust unserer Produkte oderDienstleistungen, wodurch unsere Möglichkeit der hinreichenden Auslastung unserer Seite 6Produktionskapazitäten sowie unsere Möglichkeit von Preissteigerungen beschränkt seinkönnte, Preiserhöhungen bei Kraftstoff, Rohstoffen und Edelmetallen, Unterbrechungen derProduktion, die auf Materialengpässen, Belegschaftsstreiks oder Lieferanteninsolvenzenberuhen, ein erneuter Rückgang der Wiederverkaufspreise von Gebrauchtfahrzeugen, dieerfolgreiche Umsetzung von Kostenreduzierungs- und Effizienzsteigerungsprogrammen inallen unseren Geschäftsfeldern, einschließlich der erfolgreichen Repositionierung unseresNutzfahrzeuggeschäfts im NAFTA-Raum und in Asien, die Geschäftsaussichten derGesellschaften, an denen wir eine Beteiligung halten, insbesondere EADS, die erfolgreicheUmsetzung der strategischen Kooperation mit Renault-Nissan, die Änderungen vonGesetzen, Bestimmungen und behördlichen Richtlinien, insbesondere soweit sieFahrzeugemission, Kraftstoffverbrauch und Sicherheit betreffen, sowie die Beendigunglaufender behördlicher Untersuchungen und der Ausgang anhängiger oder drohenderkünftiger rechtlicher Verfahren und weitere Risiken und Unwägbarkeiten, von denen einigeim aktuellen Geschäftsbericht von Daimler unter der Überschrift »Risikobericht« sowie unterden Überschriften »Risk Factors« und »Legal Proceedings« in dem Geschäftsbericht vonDaimler nach »Form 20-F« beschrieben sind, der bei der US-Wertpapier-Börsenaufsichtsbehörde eingereicht wurde. Sollte einer dieser Unsicherheitsfaktoren oderUnwägbarkeiten eintreten oder sollten sich die den vorausschauenden Aussagen zugrundeliegenden Annahmen als unrichtig erweisen, könnten die tatsächlichen Ergebnissewesentlich von den in diesen Aussagen genannten oder implizit zum Ausdruck gebrachtenErgebnissen abweichen. Wir haben weder die Absicht noch übernehmen wir eineVerpflichtung, vorausschauende Aussagen laufend zu aktualisieren, da diese ausschließlichvon den Umständen am Tag ihrer Veröffentlichung ausgehen.Über DaimlerDie Daimler AG ist eines der erfolgreichsten Automobilunternehmen der Welt. Mit denGeschäftsfeldern Mercedes-Benz Cars, Daimler Trucks, Mercedes-Benz Vans, DaimlerBuses und Daimler Financial Services gehört der Fahrzeughersteller zu den größtenAnbietern von Premium-Pkw und ist der größte weltweit aufgestellte Nutzfahrzeug-Hersteller. Daimler Financial Services bietet ein umfassendes Finanzdienstleistungsangebotmit Finanzierung, Leasing, Versicherungen und Flottenmanagement.Die Firmengründer Gottlieb Daimler und Carl Benz haben mit der Erfindung des Automobilsim Jahr 1886 Geschichte geschrieben. Als Pionier des Automobilbaus gestaltet Daimlerauch heute die Zukunft der Mobilität: Das Unternehmen setzt dabei auf innovative undgrüne Technologien sowie auf sichere und hochwertige Fahrzeuge, die ihre Kundenfaszinieren und begeistern. Daimler investiert bei der Entwicklung alternativer Antriebe alseinziger Automobilhersteller sowohl in den Hybrid-, als auch in den Elektromotor und in dieBrennstoffzelle mit dem Ziel, langfristig das emissionsfreie Fahren zu ermöglichen. DennDaimler betrachtet es als Anspruch und Verpflichtung, seiner Verantwortung fürGesellschaft und Umwelt gerecht zu werden.Daimler vertreibt seine Fahrzeuge und Dienstleistungen in nahezu allen Ländern der Weltund hat Produktionsstätten auf fünf Kontinenten. Zum heutigen Markenportfolio zählenneben Mercedes-Benz, der wertvollsten Automobilmarke der Welt, die Marken smart,Maybach, Freightliner, Western Star, Fuso, Setra, Orion und Thomas Built Buses. DasUnternehmen ist an den Börsen Frankfurt und Stuttgart notiert (Börsenkürzel DAI). Im Jahr2009 setzte der Konzern mit mehr als 256.000 Mitarbeitern 1,6 Mio. Fahrzeuge ab. DerUmsatz lag bei 78,9 Mrd. €, das EBIT betrug minus 1,5 Mrd. €.Daimler Communications, 70546 Stuttgart/Germany

×