PI_BVZL Strategie_deutsch.pdf

239 Aufrufe

Veröffentlicht am

[PDF] Pressemitteilung: Vorstand International im Amt bestätigt - Personelle Änderungen im Beirat und Fachbereich GB - Internationale Ausrichtung wird weiter vorangetrieben
[http://www.lifepr.de?boxid=367975]

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
239
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
3
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

PI_BVZL Strategie_deutsch.pdf

  1. 1. BVZL e. V.Vorstand International im Amt bestätigt –Personelle Änderungen im Beirat und Fach-bereich GB – Internationale Ausrichtungwird weiter vorangetrieben.München / Berlin, November 2012Die Mitglieder des Bundesverbandes Vermögens-anlagen im Zweitmarkt Lebensversicherungen(BVZL) e. V. haben in ihrer kürzlich stattgefundenenMitgliederversammlung Christian Seidl (46) ein-stimmig in seinem Amt als Vorstand Internationalbestätigt. Zusammen mit dem Vorstand National,Ingo Wichelhaus von der Portigon AG (Nachfolge-gesellschaft der WestLB), wird der Geschäftsführerder Life Bond Management GmbH die Geschickedes Verbandes auch in Zukunft weiter maßgeblichmitbestimmen.Seidl, seit dem Jahr 2004 vor allem im US-LV-Zweit-Markt aktiv, freut sich über den erneuten Vertrauens-beweis aus den Reihen der BVZL-Mitglieder und möch-te in Zukunft den bereits eingeschlagenen Weg einerverstärkten „Internationalisierung“ des BVZL fortsetzenund dabei im speziellen auch die Asset-Klasse „LifeSettlements“ durch noch intensivere Aufklärungsarbeit,höhere Transparenz sowie einer verbesserten Stan-dardisierung und Regulierung wieder in den Fokus vonAnlegern und internationalen Investoren rücken. „DieAnlageklasse „Life Settlements“ ist erwachsen gewor-den und hat es mit all Ihren Vorzügen verdient, wiederstärkere Beachtung in der Öffentlichkeit zu erlangen“ soSeidl.Deshalb ist es für den BVZL notwendig, seine internati-onale Akzeptanz und Wahrnehmung im Ausland, alsdie am besten etablierte Interessenvertretung für LV-Zweitmärkte in Europa, u. a. durch das Wirken „lokaler“BVZL-Länder-Repräsentanten in der Schweiz, Luxem-burg, Großbritannien sowie weiterer Länder stetig aus-zubauen und auf lange Sicht nachhaltig zu stärken. Seite 1
  2. 2. „Mit unseren Länder-Repräsentanten ist es dem BVZLin Zukunft noch besser möglich, gezielt auf die länder-spezifischen und durchaus auch unterschiedlichen Be-dürfnisse, Sorgen und Nöte der jeweiligen Investorenund Verbraucher einzugehen. Zielgruppen gerechteMaßnahmen zur Förderung der Anlageklasse Life Sett-lements – aber auch der weiteren LV-Zweitmärkte –sowie verstärkte „Investor Education“ durch Ausbau derinternationalen Pressearbeit werden dafür sorgen, dasverlorengegangene Anleger-Vertrauen in dieAssetklasse wieder herzustellen“, erklärt Seidl weiter.Personelle ÄnderungenDas BVZL-Gründungsmitglied, Jörg Weidinger (KanzleiWTW Weidinger Thiele Wenninger), legte sein Mandatals Beirat und Fachbereichsleiter Steuern & Recht auszeitlichen Gründen nieder. Satzungsgemäßer Nachfol-ger für beide Ämter wird Dr. Robert Wenninger, eben-falls aus der Kanzlei WTW und seit Jahren bestens mitder BVZL-Thematik vertraut.Als Nachfolger des bisherigen BVZL-FachbereichsleiterGroßbritannien, Johann Kirchmair (Geschäftsführer desösterreichischen Unternehmens AVD), bestimmten dieMitglieder Dr. Nikolaus Seitz (Geschäftsführer derPolicy Administration Services GmbH). Dr. Seitz ist seitvielen Jahren im britischen LV-Zweitmarkt tätig undverfügt über nachgewiesene Expertise in diesem Be-reich.Im Namen aller Mitglieder möchte sich der BVZL-Vorstand nochmals ausdrücklich bei Jörg Weidingerund Johann Kirchmaier, für die geleistete hervorragen-de Arbeit und ihren persönlichen Einsatz als Beirat undFB-Leiter in den – vor allem für die Anlageklasse derLV-Zweitmarktfonds nicht immer einfachen letzten Jah-ren – bedanken und hofft, dass beide dem BVZL auchin Zukunft noch als Ratgeber zur Verfügung stehen. Seite 2
  3. 3. Besondere Vorsicht beim Policen-Verkauf inDeutschlandVor dem Hintergrund der aktuellen Entwicklungen undNegativschlagzeilen rund um die deutsche Kapitalle-bensversicherung, warnt der BVZL-Vorstand national,Ingo Wichelhaus, alle Policen-Inhaber, die derzeit mitdem Gedanken spielen, ihre Lebensversicherungen zustornieren, vor „übereilten und unüberlegten Reaktio-nen“. Bereits seit längerer Zeit beobachtet der BVZLmit großer Sorge, die stetig zunehmende Anzahl vonUnternehmen auf dem deutschen LV-Zweitmarkt, dieVerbraucher mit zum Teil horrend hohen Kaufpreisver-sprechen und Argumenten gegen die Lebensversiche-rung (Garantiezins sei nicht mehr sicher etc.) aktiv zumVerkauf ihrer Lebensversicherungen bewegen / drän-gen wollen. Auch der Bundesanstalt für Finanzdienst-leistungsaufsicht (BaFin) blieb diese Entwicklung nichtverborgen und verbot in der Vergangenheit bereits ei-nigen dieser Firmen die Geschäftstätigkeit aufgrunddes Betreibens unerlaubter Einlagegeschäfte.Für Verbraucher, die ihre Police auf dem Zweitmarktdennoch veräußern wollen oder über die Aufnahmeeines Policen-Darlehens nachdenken, um ihren finan-ziellen Spielraum zu erweitern, hat der BVZL einigeMerkblätter erarbeitet, die Verbrauchern bei der Aus-wahl seriös arbeitender Anbieter helfen sollen.Diese, wie auch weitere nützliche Informationen zu denLebensversicherungszweitmärkten sowie eine Liste vonam deutschen Markt tätigen Mitgliedsunternehmen, diesich freiwillig an die Verbandsstandards und Leitliniendes BVZL halten, stehen unter www.bvzl.de zum kos-tenlosen Download bereit.Darüber hinaus empfehlen die Experten des BVZLVerbrauchern, sich im Zweifelsfall an eine Verbrau-cherzentrale vor Ort oder den Bund der Versicherten(BdV) zu wenden und sich dort über die Seriosität despotenziellen Aufkäufers zu informieren. Seite 3
  4. 4. Kontakt:Christian Seidl (Vorstand)Ingo Wichelhaus (Vorstand)Tel. 089/ 24 20 37 08Email: info@bvzl.deKurzportrait BVZLDie im Bundesverband Vermögensanlagen im ZweitmarktLebensversicherungen (BVZL) e. V. zusammengeschlossenenUnternehmen und Dienstleister engagieren sich weltweit inLebensversicherungszweitmärkten. Der Verband mit seinenderzeit 30 Mitgliedern fungiert seit seiner Gründung im Mai 2004als eine einheitliche Interessenvertretung in wirtschaftlichen, recht-lichen und politischen Fragen. Der BVZL steht im ständigen Dialogmit Politik, Meinungsbildnern, Öffentlichkeit und anderen Interes-sengruppen, um die dynamische Entwicklung der Branche aktiv zuunterstützen. Ein wichtiges Anliegen ist es, Branchenstandards imHinblick auf Transparenz und Vergleichbarkeit der unterschiedli-chen Anlagesegmente (britische, deutsche und US-amerikanischeLebensversicherungen) zu installieren und somit die Vorausset-zungen für ein erfolgreiches Investment in diese differenziert zubetrachtenden Asset-Klassen stetig zu verbessern.Mitglieder (in alphabetischer Reihenfolge):21st Services, LLC | AA-Partners AG | Allgemeiner Versiche-rungsdienst Gesellschaft M.B.H. | Asset Servicing Group, LLC |BVT Life Bond Management GmbH | cash.life AG | Coventry |Del Mar Financial S.à.r.l. | Dr. Peters GmbH & Co. KG | FasanoAssociates | Fortress Investment Group | Jäderberg & Cie. GmbH |König & Cie.Britische Leben GmbH & Co. KG | Legacy Benefits,LLC | Life Bond Holding GmbH & Co. KG | LifebondXChange S.A.| Life Insurance Settlement Association (LISA) | Locke Lord, LLP |Mercurius AG | MLF LexServ, LP | MPC Capital Fund Manage-ment GmbH | North Group, LLC / North Channel Bank GmbH &Co. KG | ORCA Finance N. V. | Peachtree (Life Settlement Corpo-ration) | Policen Direkt Versicherungsvermittlung GmbH | SL In-vestment Management Limited | UniCredit Bank AG | Wealth Man-agement Capital Holding GmbH | West Life Markets GmbH |WTW Weidinger Thiele Wenninger Seite 4

×