Erfolgsfaktor ArbeitsschutzErfolgsfaktor SicherheitErfolgsfaktor GesundheitErfolgsfaktor PersonalPRESSEINFODIN SPEC 91020 ...
Erfolgsfaktor ArbeitsschutzErfolgsfaktor SicherheitErfolgsfaktor GesundheitErfolgsfaktor PersonalVorgehen. Hierfür ist ein...
Erfolgsfaktor ArbeitsschutzErfolgsfaktor SicherheitErfolgsfaktor GesundheitErfolgsfaktor Personalstrategisches BGM aufzuba...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

PI_BAD_BGM_DIN_SPEC_FINAL.pdf

171 Aufrufe

Veröffentlicht am

[PDF] Pressemitteilung: DIN SPEC 91020 "Betriebliches Gesundheitsmanagement" erschienen
[http://www.lifepr.de?boxid=328340]

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
171
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
1
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

PI_BAD_BGM_DIN_SPEC_FINAL.pdf

  1. 1. Erfolgsfaktor ArbeitsschutzErfolgsfaktor SicherheitErfolgsfaktor GesundheitErfolgsfaktor PersonalPRESSEINFODIN SPEC 91020 „Betriebliches Gesundheitsmanagement“ erschienenB·A·D GmbH und DIN Deutsches Institut für Normung e. V. stellen neuenStandard zur Zertifizierung von Betrieblichem Gesundheitsmanagement vorBerlin, 3. Juli 2012 – Zufriedenere Mitarbeiter, eine erhöhte Produktivität und ein besseres Image sind nur eine Auswahlder Vorteile eines Betrieblichen Gesundheitsmanagement (BGM). Dafür ist es nötig, nicht nur in die Gesundheit deseinzelnen Mitarbeiters sondern auch in die der gesamten Organisation zu investieren. Immer mehr Unternehmenerkennen dies und fragen sich gleichzeitig, wie sie ihre diesbezüglichen Aktivitäten optimieren können. Mit der neuen DINSPEC 91020 „Betriebliches Gesundheitsmanagement“, die heute von der B·A·D Gesundheitsvorsorge undSicherheitstechnik GmbH und dem DIN Deutsches Institut für Normung e. V. in Berlin vorgestellt wurde, gibt es nunerstmalig einen allgemein akzeptierten Standard für diesen Bereich. Die Spezifikation legt Anforderungen an ein BGM-System fest und gibt Organisationen jeglicher Art, Branche und Größe damit Hilfestellung bei Aufbau und Einführungeines solchen BGM-Systems. Zudem kann sie als Grundlage für eine akkreditierte Zertifizierung herangezogen werden.Die DIN SPEC1 wurde von der B·A·D GmbH beim DIN initiiert und von einem Expertengremium entwickelt. DasProjektmanagement und die Veröffentlichung der DIN SPEC, die über den Beuth Verlag ab 62,60 Euro zu erwerben ist,betreute die Koordinierungsstelle Managementsystemnormung (KoSMaS) im DIN Deutsches Institut für Normung e. V.Das DIN sorgte weiter dafür, dass die bereits am Markt existierenden BGM-Systeme weitestgehend in der neuen DINSPEC 91020 Berücksichtigung finden und alle an dem Thema interessierten Kreise in den Erarbeitungsprozesseingebunden wurden.Spezifikation legt Anforderungen an das BGM-System fest„Der Erfolg bei der Einführung und Umsetzung eines BGM kann nur gewährleistet werden, wenn dafür bestimmteRahmenbedingungen, Strukturen und Prozesse im Unternehmen geschaffen werden. Die neue Spezifikation legt dieseAnforderungen an ein BGM-System fest“, erklärt Prof. Bernd Siegemund, Vorsitzender der Geschäftsführung der B·A·DGmbH.So spielt z.B. das Umfeld der Organisation in der Spezifikation eine Rolle. Denn ein BGM kann nur erfolgreichfunktionieren, wenn äußere, beeinflussende Faktoren und Bezugsgruppen berücksichtigt werden. Ein weiterer Punkt istdas Führungsverhalten innerhalb des Unternehmens. Nur wenn das Thema Gesundheit in die betrieblichen Führungs-und Kernprozesse verankert wird und die betriebliche Gesundheitspolitik Bestandteil der Unternehmenspolitik ist, ist einBGM-System erfolgsversprechend. Eine weitere Anforderung in der Spezifikation ist ein systematisches, strategisches1 Eine DIN SPEC ist keine Norm sondern eine Spezifikation. Während Normen durch einen umfangreichen Erarbeitungsprozessgekennzeichnet sind, geht es bei der Entwicklung von Spezifikationen hauptsächlich um Branchenlösungen und um Schnelligkeit. So kannWissen schnell allen zugänglich gemacht werden. Die Anwendung von Normen und Spezifikationen ist freiwillig.Kontakt: Ursula Grünes, Leitung PR – Öffentlichkeitsarbeit, Herbert-Rabius-Str. 1, 53225 Bonn, Tel.: 0228 4007284, Fax: 0228 4007225E-Mail: ursula.gruenes@bad-gmbh.de, Internet: http://www.bad-gmbh.de_____________________________________________________________________________________________________Über die B·A·D GruppeDie B·A·D-Gruppe betreut mit mehr als 2.800 Experten in Deutschland und Europa 250.000 Betriebe mit 4 Millionen Beschäftigten in denunterschiedlichsten Bereichen der Prävention. Damit gehört die B·A·D GmbH mit ihren europäischen TeamPrevent Tochtergesellschaften zuden größten europäischen Anbietern von Präventionsdienstleistungen (Arbeitsschutz, Gesundheit, Sicherheit, Personal). Die Leistungstiefereicht von Einzelprojekten bis hin zu komplexen Outsourcing-Maßnahmen. Ergänzt wird das Portfolio der Gruppe durch vielfältige Angebote inden Bereichen Consulting, Weiterbildung und Zertifizierung. Seit 2006 gehört die B·A·D GmbH zu den 100 besten TOPJOB-Unternehmen imdeutschen Mittelstand.
  2. 2. Erfolgsfaktor ArbeitsschutzErfolgsfaktor SicherheitErfolgsfaktor GesundheitErfolgsfaktor PersonalVorgehen. Hierfür ist eine entsprechende Planungs- bzw. Analysephase, in der z.B. Gesundheitschancen und –risikenermittelt und konkrete Ziele benannt werden, notwendig. In der Umsetzungs-Phase muss das Unternehmen alleerforderlichen Ressourcen und Kompetenzen bereitstellen, aber auch eine geeignete interne Kommunikation sowieDokumentation veranlassen und umsetzen. Zudem sollte eine Organisation das BGM-System stetig aufOptimierungspotential überprüfen (Evaluation) und entsprechend verbessern – um nur ein paar weitereRahmenbedingungen zu nennen.BGM in bestehende Managementsysteme integrierenIn den Bereichen Qualität, Arbeits- und Umweltschutz oder Risikomanagement gibt es schon lange etablierte Normen undStandards, auf deren Grundlage von anerkannten, unabhängigen Konformitätsbewertungsstellen Zertifizierungen erteiltwerden. Mit der neuen DIN SPEC hat die B·A·D GmbH nun auch ein zertifizierungsfähiges BGM-System auf den Weggebracht. „Die vorliegende Spezifikation legt gesundheitsmanagementspezifische Anforderungen im Einklang mitbestehenden Managementsystemen wie z.B. DIN EN ISO 9001 fest“, so Dr. Andrea Fluthwedel, Geschäftsführerin derKoordinierungsstelle Managementsystemnormung im DIN. So kann das Betriebliche Gesundheitsmanagementsystemauch in ein bestehendes Managementsystem integriert werden. „Dies wurde durch das Zugrundelegen des ISO Guide 83bei der Struktur der Spezifikation gewährleistet“, erklärt Dr. Fluthwedel weiter. Die Vorteile liegen auf der Hand:Zusätzliche Managementanforderungen wie z. B. Qualität, Arbeits- und Umweltschutz können schnell in ein bereitsbestehendes System organisiert werden, Doppelt- oder Mehrfacharbeiten werden dadurch vermieden, Synergieeffektegenutzt, personelle und finanzielle Ressourcen können optimal eingesetzt und die Transparenz der Gesamtprozesseverbessert werden.Spezifikation als erster Schritt zu einer akkreditierten BGM-Zertifizierung„Die Nachfrage nach der Etablierung von BGM-Systemen nimmt stark zu“, weiß Prof. Siegemund. „Gleichzeitig gibt eseinen großen Orientierungsbedarf. Deshalb setzen wir uns für eine BGM-Zertifizierung ein, die gewisse Standardsfestlegt, die in einem Unternehmen erfüllt sein müssen.“ Mit der veröffentlichten Spezifikation ist der erste Schritt in dierichtige Richtung gemacht. Die Vorteile: Durch die Zertifizierung erfährt der Unternehmer von einer unabhängigen Stelle,wo er mit seinem Angebot steht, und erhält Impulse für Verbesserungen seines Systems. Der Unternehmer geht aber mitder Zertifizierung auch eine Selbstverpflichtung ein, die dazu motiviert, das System kontinuierlich zu verbessern.Parallel zu der Erstellung der DIN SPEC wurden Akkreditierungsanträge bei der Deutschen Akkreditierungsstelle GmbH(DAkkS) in die Wege geleitet. Die vorliegenden Anträge und das dazugehörige Managementhandbuch sind nochmals imHinblick auf die Konformität mit dem ISO Guide 83 sowie die in der DIN SPEC formulierten Anforderungen angepasstworden. Im März hat der Akkreditierungsbeirat die Einleitung eines Akkreditierungsverfahrens beschlossen. Ein weitererSchritt ist die Einleitung eines EN oder ISO-Verfahrens zur Etablierung einer europäischen bzw. international anerkanntenNorm und damit einhergehend auch Internationalisierung des Akkreditierungsverfahrens.B·A·D Gesundheitsvorsorge und Sicherheitstechnik GmbHDie B·A·D -Gruppe betreut mit mehr als 2.800 Experten in Deutschland und Europa 250.000 Betriebe mit 4 MillionenBeschäftigten in den unterschiedlichsten Bereichen der Prävention. Damit gehört die B·A·D GmbH mit ihren europäischenTeamPrevent Tochtergesellschaften zu den größten europäischen Anbietern von Präventionsdienstleistungen(Arbeitsschutz, Gesundheit, Sicherheit, Personal). Die B·A·D GmbH unterstützt Unternehmen gezielt dabei, einKontakt: Ursula Grünes, Leitung PR – Öffentlichkeitsarbeit, Herbert-Rabius-Str. 1, 53225 Bonn, Tel.: 0228 4007284, Fax: 0228 4007225E-Mail: ursula.gruenes@bad-gmbh.de, Internet: http://www.bad-gmbh.de_____________________________________________________________________________________________________Über die B·A·D GruppeDie B·A·D-Gruppe betreut mit mehr als 2.800 Experten in Deutschland und Europa 250.000 Betriebe mit 4 Millionen Beschäftigten in denunterschiedlichsten Bereichen der Prävention. Damit gehört die B·A·D GmbH mit ihren europäischen TeamPrevent Tochtergesellschaften zuden größten europäischen Anbietern von Präventionsdienstleistungen (Arbeitsschutz, Gesundheit, Sicherheit, Personal). Die Leistungstiefereicht von Einzelprojekten bis hin zu komplexen Outsourcing-Maßnahmen. Ergänzt wird das Portfolio der Gruppe durch vielfältige Angebote inden Bereichen Consulting, Weiterbildung und Zertifizierung. Seit 2006 gehört die B·A·D GmbH zu den 100 besten TOPJOB-Unternehmen imdeutschen Mittelstand.
  3. 3. Erfolgsfaktor ArbeitsschutzErfolgsfaktor SicherheitErfolgsfaktor GesundheitErfolgsfaktor Personalstrategisches BGM aufzubauen und nachhaltig als Führungsaufgabe zu etablieren. Dafür stehen dem führendenExperten für Arbeitsschutz und Gesundheitsvorsorge im Betrieb bundesweit BGM-Experten zur Verfügung, die einenganzheitlichen Management-Ansatz verfolgen und Unternehmen bei der Planung, Einführung, Umsetzung und Evaluationvon BGM-Maßnahmen beraten und begleiten.Weitere Informationen zu den BGM-Dienstleistungen der B·A·D GmbH unter www.bgm.info.DIN Deutsches Institut für Normung e. V.Das DIN Deutsches Institut für Normung e. V. bietet allen Interessierten die Plattform zur Erarbeitung von Normen undSpezifikationen als Dienstleistung für Wirtschaft, Staat und Gesellschaft. Rund 28.000 Expertinnen und Experten bringenihr Fachwissen in die Normungsarbeit ein. Das DIN ist privatwirtschaftlich organisiert mit dem rechtlichen Status einesgemeinnützigen Vereins. Neben den konsensbasierte Normen bietet das DIN die Erarbeitung von Spezifikationen. Dieseermöglichen in Zeiten immer kürzerer Innovationszyklen, zusammenwachsender Technologien und globalenWettbewerbs eine schnelle Veröffentlichung von Standards. Aufgrund des nicht zwingend erforderlichen Konsenseskönnen DIN SPEC schneller im Markt erprobt und angewandt werden und so die Effektivität des Wissenstransfersnachhaltig steigern.Weitere Informationen unter www.din.de.Diese Presseinfo finden Sie auch unter www.bad-gmbh.de/presse, Abdruck honorarfrei bei Quellenangabe B·A·D GmbH – Belegexemplar erbeten.Kontakt: Ursula Grünes, Leitung PR – Öffentlichkeitsarbeit, Herbert-Rabius-Str. 1, 53225 Bonn, Tel.: 0228 4007284, Fax: 0228 4007225E-Mail: ursula.gruenes@bad-gmbh.de, Internet: http://www.bad-gmbh.de_____________________________________________________________________________________________________Über die B·A·D GruppeDie B·A·D-Gruppe betreut mit mehr als 2.800 Experten in Deutschland und Europa 250.000 Betriebe mit 4 Millionen Beschäftigten in denunterschiedlichsten Bereichen der Prävention. Damit gehört die B·A·D GmbH mit ihren europäischen TeamPrevent Tochtergesellschaften zuden größten europäischen Anbietern von Präventionsdienstleistungen (Arbeitsschutz, Gesundheit, Sicherheit, Personal). Die Leistungstiefereicht von Einzelprojekten bis hin zu komplexen Outsourcing-Maßnahmen. Ergänzt wird das Portfolio der Gruppe durch vielfältige Angebote inden Bereichen Consulting, Weiterbildung und Zertifizierung. Seit 2006 gehört die B·A·D GmbH zu den 100 besten TOPJOB-Unternehmen imdeutschen Mittelstand.

×