PI 19 Ökologisches Reisen.pdf

205 Aufrufe

Veröffentlicht am

[PDF] Pressemitteilung: Ökologisch Reisen mit der f.re.e: Freundlich zur Umwelt und fair zu den Menschen
[http://www.lifepr.de?boxid=146636]

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
205
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

PI 19 Ökologisches Reisen.pdf

  1. 1. PRESSE-INFORMATION – PRESS-RELEASE – COMMUNIQUÉ DE PRESSE – COMUNICATO STAMPA Februar 2010 Nr. 19 Ökologisch Reisen mit der f.re.e: Freundlich zur Umwelt und fair zu den Menschen Immer mehr Menschen interessieren sich für Ferien, die ökologisch und sozial vertretbar sind. Sie wollen sanft zur Umwelt und fair zu Land und Leuten sein. Konkrete Angebote für einen nachhaltigen Tourismus bekommen Besucher auf der f.re.e – Die neue C-B-R vom 18. bis 22. Februar 2010 auf dem Gelände der Neuen Messe München. „Unverfälschte Begegnungen und intensive Naturerlebnisse sind unser Schwerpunkt“, sagt Johannes Reißland, Geschäftsführer von forum anders reisen e.V. (far, Halle A4, Stand 318 und 325) in Freiburg. „far“ ist ein Verband aus 150 Reiseveranstaltern, die 2008 mit rund 118.000 Kunden einen Umsatz von ca. 138 Millionen Euro erwirtschaftet haben. „Unsere Reisen, die nachhaltig geplant, organisiert und durchgeführt werden, lassen den Teilnehmern viel Zeit für das Besondere, Neue, Ungewohnte und fürs genaue Hinschauen.“ So gehen „far-Kunden“ beispielsweise zusammen mit den Mitarbeitern vom WWF auf die Suche nach Bibern in der Uckermark, zu den Süsswasser-Delfinen nach Kambodscha und zu den Orang Utans nach Borneo. „Wer sein seelisches Gleichgewicht gefunden hat, ist auf dem besten Weg zu einer intakten Gesundheit“, sagte schon Sebastian Kneipp vor über 150 Jahren. Daher finden in Bad Wörishofen zwischen dem 11. April und dem 08. Mai 2010 erstmalig „Besinnungstage“ statt. In Zusammenarbeit mit dem Gesundheitspädagogen Toni Fenkl und den Kirchen wurde ein siebentägiges Angebot entwickelt, das Körper, Geist und Seele in Harmonie bringt. So werden die Gäste zum Beispiel an autogenes Training und progressive Muskelrelaxation zur Stressregulierung herangeführt. Kneippanwendungen, Andachten und Wanderungen runden das Programm ab (Bayerischer Heilbäder-Verband, A5.420).
  2. 2. Dass Umwelt- und Klimaschutz im Urlaub alles andere als Verzicht bedeuten, beweist dasexklusive Berghotel „Vigilius“ bei Lana in Südtirol richtig. „Öko, nicht ego“ ist hier das Motto.Entworfen von dem Star-Architekten Matteo Thun, liegt es wie ein gefällter Baumstammohne Lärm und Abgase auf 1.500 m Höhe und gibt den Blick auf die Dolomiten frei. Fürseine Vorbildfunktion in Bezug auf erneuerbare Ressourcen wie zum Beispiel bei derVerwendung von Materialien und der Wärmedämmung wurde es 2009 von „Eco Hotels ofthe World“ mit fünf grünen Sternen ausgezeichnet. Neu im „Vigilius“ sind Yoga-Workshopsmit Claudia Müller-Ostenried vom 18. bis 21. April, 05. bis 08. September und 04. bis 07.November 2010, die den Kreislauf anregen und das Immunsystem stärken. EineBesonderheit der Münchner Yoga-Lehrerin, die modernes Hatha-Yoga mit Bioenergetikkombiniert, ist „Yoga Walking“. Hierbei werden Spaziergänge rund um das Vigiljoch mitspeziellen Atemmeditationen und Aufmerksamkeitsübungen kombiniert (Südtirol MarketingGesellschaft, A5.340).Urlaubsranger gehen ab kommenden April einmal pro Woche im Greifswalder Bodden aufRobben-Expedition. Voraussetzung für die Ausfahrten ist das Einhalten eines speziellenVerhaltenskodex, der gemeinsam von den Naturschutz-Behörden erarbeitet wurde. Auf denExpeditionen erfahren die Gäste von dem Biologen Florian Hoffmann Faszinierendes ausder Welt dieser Tiere. Die eingesetzten Schiffe der Weißenflotte bieten bis zu 200Passagieren Platz. Und damit für den richtigen Durchblick gesorgt ist, können Ferngläser anBord ausgeliehen werden (Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern, A5.413).Eltern und Teens gemeinsam im Urlaub – geht das ohne Stress? Voraussetzung dafür ist,dass die Erwachsenen am Pool oder am Strand relaxen, während den Nachwuchs Actionohne Ende erwartet: Canyoning, Stippvisiten in der Antike, Bootsfahrten in ehemaligePiratenbuchten und Open Air Kino. Eine „Familienreise“ nach Olympos in der Südtürkei sorgtdeshalb vom 28. August bis 04. September 2010 unter dem Motto „Teens on tour – mitstarkem Programm“ für beiderseitige Freiräume und friedliche Koexistenz zwischen Großund Klein. Das Aktiv-Programm wird von einem Reiseleiter gestaltet, unvergesslicheNaturerlebnisse inklusive (ReNatour – das andere Reisebüro, A4.318).Griechenland von seiner ursprünglichen Seite erlebt man auf den Inseln Zakynthos, Lesbosund Karpathos. Für Wander-Freunde ist beispielsweise eine Tour in das noch ursprünglicheÖrtchen Tristomo auf Karpathos interessant. Lesbos bietet den versteinerten Wald: Er istdurch die Lava eines Vulkanausbruchs entstanden und besteht aus versteinerten Bäumen,die in allen Farben schimmern. Und auf Zakynthos haben die Meeresschildkröten ihreNistplätze (FTI Frosch Touristik, A4.230). 2
  3. 3. Ein exotisches und aufregendes Land steht mit Ghana bei Blue Planet Erlebnisreisen(A4.313) auf dem Programm. Dort gibt es nicht nur Palmenstrände, sondern auch einenUrwald mit vielen interessanten Tieren. So kann man zum Beispiel auf dem „Canopy-Walkway“ auf Hängebrücken durch die Baumkronen wandern und im „BuabengNationalpark“ Elefanten und Affen beobachten.Das Motto „Meet the People“ steht bei „Meier´s Weltreisen“ in Australien im Vordergrund.Hier erfährt man alles über die Kultur der Aborigines und trifft die traditionellen Besitzer undHüter des Landes. Dabei besucht man die ansonsten nicht zugänglichen kulturellen Stätten,kocht gemeinsam mit den Gastgebern ein traditionelles Abendessen und hört am Lagerfeueraus erster Hand Geschichten über die Traumzeit und die „gestohlene“ Generation (Dertour,A4.443).Dass Reisen mit gutem „ökologischen“ Gewissen durchaus möglich ist, davon können sichBesucher vom 18. bis 22. Februar 2010 auf der f.re.e überzeugen.f.re.e – Die neue C-B-R auf einen Blick:Die f.re.e hat sich aus der C-B-R Freizeit und Reisen entwickelt und ist die bedeutendste Ausstellungzu den Themen Freizeit und Reisen in Süddeutschland und dem angrenzenden Ausland. Sie bieteteinen umfassenden Marktüberblick über den Freizeit- und Reisesektor und lädt die Besucher zumMitmachen und Ausprobieren in zahlreichen Erlebniswelten ein. Zusätzliche Unterhaltung undInformation verspricht ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm.Als Publikumsveranstaltung bietet sie direkte Einkaufs- und Buchungsmöglichkeiten und findet vom18. bis 22. Februar 2010 (Pferd: 18. bis 21. Februar) auf dem Gelände der Neuen Messe Münchenstatt. Die Öffnungszeiten sind von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr.Aussteller- und Besucherzahlen der f.re.e sind von einem unabhängigen Wirtschaftsprüfer im Auftragder Gesellschaft zur Freiwilligen Kontrolle von Messe- und Ausstellungszahlen (FKM) geprüft.Weitere Informationen unter www.free-muenchen.deÜber die Messe München International (MMI)Konsumgüter und Neue Technologien einer der weltweit führenden Messeveranstalter. Über 30.000Aussteller aus mehr als 100 Ländern und mehr als zwei Millionen Besucher aus über 200 Ländernnehmen jährlich an den Veranstaltungen in München teil. Darüber hinaus veranstaltet die MMIFachmessen in Asien, in Russland, im Mittleren Osten und in Südamerika. Mit sechsAuslandsbeteiligungsgesellschaften in Europa und Asien sowie 64 Auslandsvertretungen, die mehrals 90 messerelevante Länder der Weltbetreuen, verfügt die MMI über ein weltweites Netzwerk. Alsglobal tätiges Unternehmen leistet die Messe München International bei Umweltschutz undNachhaltigkeit einen wesentlichen Beitrag.Weitere Informationen unter www.messe-muenchen.de 3
  4. 4. Ansprechpartner für die Presse:Karl Baumgartner und Susanne Stimmerf.re.e – Die neue C-B-RTel. (+49 89) 949-20802Fax: (+49 89) 949-20687E-mail: karl.baumgartner@messe-muenchen.de und susanne.stimmer@messe-muenchen.dekb/sti 4

×