PI 13 Fernreisen.pdf

128 Aufrufe

Veröffentlicht am

[PDF] Pressemitteilung: Reisetrend Fernreisen: Auf der f.re.e in die entlegensten Winkel der Welt
[http://www.lifepr.de?boxid=143764]

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
128
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
1
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

PI 13 Fernreisen.pdf

  1. 1. PRESSE-INFORMATION – PRESS-RELEASE – COMMUNIQUÉ DE PRESSE – COMUNICATO STAMPA Februar 2010 Nr. 13 Reisetrend Fernreisen: Auf der f.re.e in die entlegensten Winkel der Welt Je weiter – desto lieber: auch Fernreisen stehen trotz Konjunkturpessimismus wieder im Kurs! So rechnet das Markt-Forschungsinstitut GfK TravelScope in Nürnberg in diesem Jahr mit 4,8 Millionen Fernreisenden aus Deutschland (2009: 4,6 Millionen). Dabei ziehe sich das Interesse an Fern-Destinationen gleichmäßig quer durch die ganze Bevölkerung. Wen die Sehnsucht nach Weit-Weit-Weg-Zielen packt, kann sich Anregungen auf der f.re.e – Die neue C-B-R vom 18. bis 22. Februar 2010 auf dem Münchner Messegelände holen. Thailand beispielsweise konnte seine Position auf dem deutschen Markt kontinuierlich ausbauen. Dies zeigen die aktuellen „World´s Best Awards“ des Reisemagazins Travel + Leisure. Hier hat es Thailand gleich mehrfach unter die Top Ten geschafft. „Thailand bietet ein einmaliges Preis-Leistungsverhältnis bei hohen Servicestandards und ist wegen seiner Gastfreundschaft und einmaligen Mischung aus Strand und Kultur, gepaart mit modernen Facetten, sehr beliebt“, sagt Suwalai Pinpradab, Direktorin des Fremdenverkehrsamtes Thailand (Halle A4, Stand 361) in Frankfurt. Unter dem Motto „Besonderes bewusst erleben“ stellt der Fernreisespezialist „Chamäleon“ (A4.337) Rundreisen in Gruppen von vier bis zwölf Personen sowie Bausteine und Mietwagentouren in Afrika, Amerika, Asien und Ozeanien vor. Erstmals sind auch Äthiopien, Brasilien, Burma und Sambia dabei. So führt zum Beispiel die 16-tägige Tour „Lalibela“ durch Äthiopien, wo die Teilnehmer die geheimnisvolle Region der einstigen Königreiche Gondar und Axum kennen lernen, Wüste, Regenwald und Hochland inklusive. Neu ist die „Private-Linie“, bei der lediglich mit vier bis sechs Personen gereist und unter anderem in exklusiv gelegenen Lodges in Afrika übernachtet wird. „Wildlife pur“ steht auch in Tansania und in Botswana auf dem Programm, Gorilla-Trekking ist in Uganda möglich.
  2. 2. Lernidee Erlebnisreisen (A4.231) hat neue Entdeckerkreuzfahrten in Südamerikaaufgelegt. In Chile führt die Gruppenreise „Terra Patagonia“ in die Fjorde Patagoniens undzu den Mapuche-Indianern. In Peru zeigt der Veranstalter aus Berlin bei einer Flussreise mitder neuen „Delfin II“ im Pacaya-Samiria-Nationalpark den „Mythos Amazonas und das Erbeder Inka“. Die Flussexpedition „Orinoco“ führt maximal acht Gäste zu den IndianerstämmenVenezuelas.Ausgezeichnet als das „beste Hotel Afrikas und des Mittleren Ostens“ durch die „LeadingHotels of the World“, bietet das „Le Touressrok“ in Trou d´Eau Douce an der Ostküste vonMauritius optimale Voraussetzungen für Urlaub auf höchstem Niveau - zwei Privatinseln, einGivenchy Spa, privater Butler-Service, fünf Restaurants und ein von Bernhard Langerentworfener 18-Loch-Championship Golfplatz. Für Hotel-Gäste ist das Greenfee hierinklusive. Ein weiteres Highlight sind die exklusiven Privatvillen: Sie liegen am Ende desHibiscus Strandes und offerieren auf 433 Quadratmetern Luxus und Privatsphäre undzugleich die Möglichkeit, auf Wunsch am Hotelleben teilzunehmen (Condor Flugdienst,A4.220).Frosch Touristik (FTI) (A4.230) pusht sein Nordamerika-Programm. Vor allem in Manhattanhat der Münchner Veranstalter das Portfolio stark erweitert. Neues Ziel ist Long Island. Aberauch in Washington, Florida, den Südstaaten Louisiana und Georgia, San Diego und SanFrancisco sowie Arizona hat FTI das Hotelangebot weiter ausgebaut. Eine Premiere feiertFTI in diesem Jahr in Kanada: „Highlight of the Year“ ist Ontario mit Toronto, Ottawa und denNiagarafällen an der Grenze zum US-Staat New York. Außerdem führt eine „CleverWomen“-Tour durch den Norden des Landes, unter anderem mit einem Besuch der größtenInuit-Siedlung Kanadas. Bei einer „Hike & Kanu“-Tour unter dem speziell für Frauendesignten Label bereisen die Teilnehmerinnen den Yukon.Anlässlich der Weltausstellung, die 2010 in Shanghai stattfindet, hat „feel China“ (A4.347)eine siebentägige Sonderreise organisiert: „Die Welt im Reich der Mitte“ zeigt dem Gast nichtnur die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Metropole, sondern gibt an gleich zwei Tagenausführliche Gelegenheit zum Expo-Besuch. Ein ungewöhnliches Verlängerungsprogrammlegt den Schwerpunkt auf alte Dörfer sowie auf das Huangshan Gebirge und Hangzhou. Soviel „klassisches China“ stellt nicht nur einen spannungsreichen Kontrast dar, sondern zeigtauch eine Lebensrealität, die sich über viele Jahrhunderte nur wenig verändert hat.„Fernöstliche Juwelen“ heißt eine neue 16-tägige Bus- und Zugrundreise durch Korea undJapan. Das quirlige Seoul, landschaftliche Schönheiten und Kulturschätze wie die
  3. 3. Seokguram Grotte – Wallfahrtsort für Buddhisten aus aller Welt – prägen den Reiseverlauf inSüdkorea. Per Luftkissenboot führt die Tour weiter nach Japan. Dort begegnen die Gäste beiBesuchen in Zen-Klöstern und zauberhaften Gärten dem alten Kaiserreich (Dertour,A4.443).f.re.e – Die neue C-B-R auf einen Blick:Die f.re.e hat sich aus der C-B-R Freizeit und Reisen entwickelt und ist die bedeutendste Ausstellungzu den Themen Freizeit und Reisen in Süddeutschland und dem angrenzenden Ausland. Sie bieteteinen umfassenden Marktüberblick über den Freizeit- und Reisesektor und lädt die Besucher zumMitmachen und Ausprobieren in zahlreichen Erlebniswelten ein. Zusätzliche Unterhaltung undInformation verspricht ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm.Als Publikumsveranstaltung bietet sie direkte Einkaufs- und Buchungsmöglichkeiten und findet vom18. bis 22. Februar 2010 (Pferd: 18. bis 21. Februar) auf dem Gelände der Neuen Messe Münchenstatt. Die Öffnungszeiten sind von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr.Aussteller- und Besucherzahlen der f.re.e sind von einem unabhängigen Wirtschaftsprüfer im Auftragder Gesellschaft zur Freiwilligen Kontrolle von Messe- und Ausstellungszahlen (FKM) geprüft.Weitere Informationen unter www.free-muenchen.deÜber die Messe München International (MMI)Die Messe München International (MMI) ist mit rund 40 Fachmessen für Investitionsgüter,Konsumgüter und Neue Technologien einer der weltweit führenden Messeveranstalter. Über 30.000Aussteller aus mehr als 100 Ländern und mehr als zwei Millionen Besucher aus über 200 Ländernnehmen jährlich an den Veranstaltungen in München teil. Darüber hinaus veranstaltet die MMIFachmessen in Asien, in Russland, im Mittleren Osten und in Südamerika. Mit sechsAuslandsbeteiligungsgesellschaften in Europa und Asien sowie 64 Auslandsvertretungen, die mehrals 90 messerelevante Länder der Weltbetreuen, verfügt die MMI über ein weltweites Netzwerk. Alsglobal tätiges Unternehmen leistet die Messe München International bei Umweltschutz undNachhaltigkeit einen wesentlichen Beitrag.Weitere Informationen unter www.messe-muenchen.deAnsprechpartner für die Presse:Karl Baumgartner und Susanne Stimmerf.re.e – Die neue C-B-RTel. (+49 89) 949-20802Fax: (+49 89) 949-20687E-mail: karl.baumgartner@messe-muenchen.de und susanne.stimmer@messe-muenchen.dekb/sti

×