Perinatologie 2010 F7 180110 (2).pdf

1.332 Aufrufe

Veröffentlicht am

[PDF] Pressemitteilung: Spezialisten für Frühchen und Mehrlingsgeburten tagen am LMU-Klinikum München-Großhadern
[http://www.lifepr.de?boxid=160593]

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.332
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
3
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Perinatologie 2010 F7 180110 (2).pdf

  1. 1. PERINATALZENTRUM GROSSHADERN KLINIK UND POLIKLINIK FÜR FRAUENHEILKUNDE UND GEBURTSHILFE DR. VON HAUNERSCHES KINDERSPITALDasPERINATALZENTRUMMünchen-Großhadernlädt einIII.INTERNATIONALERKONGRESSPERINATOLOGIE Die moderate Frühgeburt - ein unterschätztes Problem?Donnerstag, 29. April - Samstag, 1. Mai 2010Zertifizierung beantragt beiBLÄK Bayerische Landesärztekammer,FBA Frauenärztlichen Bundesakademie,GNPI Gesellschaft für Neonatologie und Pädiatrische Intensivmedizin e.V.,DGKJ Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin e.V.
  2. 2. Grußwort InhaltsverzeichnisSehr geehrte Kolleginnen und Kollegen, Wissenschaftliche Leitung Seiteliebe Gäste, und Organisation: 24wir möchten Sie erneut herzlich zu einem Kongress unseres Perinatalzentrums im Programmübersicht: 4/5Klinikum Großhadern der Universität München einladen. Seminare:Unser Thema, die „moderate“ Frühgeburt in der zweiten Hälfte des dritten Trime- Donnerstag 29. April 2010 6nons, wird landläufig als banales medizinisches Problem betrachtet. Dieser Sicht-weise widersprechen wissenschaftliche Daten zur Epidemiologie ebenso wie Daten Wissenschaftliches Programm:zur Langzeitprognose moderat frühgeborener Kinder, wenn auch solche Daten bis- Freitag 30. April 2010 14lang nur selten berichtet werden. Diese „unspektakuläre“ Patientengruppe ist weitaus Samstag 1. Mai 2010 22größer als die der üblicherweise im Fokus stehenden sehr unreifen Frühgeborenen.Auch die Situation der betroffenen Familien ist oft alles andere als unkompliziert. Gesellschaftsabend 21 / 27Frühgeborene ≥ 34 Schwangerschaftswochen bilden mindestens ein Drittel aller Pa- Organisation, Ort und Zeiten 24tienten, die auf neonatalen Intensivstationen aufgenommen werden. Eine überdurch- Tagungsgebühren 25schnittlich hohe Morbidität und Mortalität bei moderat Frühgeborenen im Vergleich Wichtige Hinweise 26 / 27zu Reifgeborenen ist u. a. assoziiert mit Faktoren wie Schnittentbindung, chronische Hinweise für Vorsitzende und Referenten 28maternale Erkrankung, Mehrlingsschwangerschaft und intrauterine Wachstumsretar- Hotelreservierung 29dierung. Die Liste typischer kindlicher Probleme ist erstaunlich lang, u. a. beinhaltet Hilfreiche Telefonnummern 29sie Infektionen, Hypoglykämie, Hyperbilirubinämie, Ernährungsschwierigkeiten und Impressum 29nicht zuletzt Atemstörungen bis hin zum Atemversagen. Umgebungs-, Lageplan 30 / 31Unser Kongress wendet sich ganz bewusst gleichermaßen an Pränatalmediziner, Vorsitzende und Referenten 32Geburtshelfer, Hebammen, Pädiater und das Pflegepersonal, denn nur in der Zu- Inserenten, Aussteller 35sammenarbeit dieser Disziplinen kann dem Problem der moderaten Frühgeburt an- Ausstellungsplan (am Tagungsbüro)gemessen begegnet werden. Wir haben das Programm an diesem Verständnis der AnmeldeformularAufgabe ausgerichtet. Es wendet sich ausdrücklich nicht nur an diejenigen Kollegin-nen und Kollegen, die in hochspezialisierten Zentren tätig sind.Wir freuen uns, Sie zu diesem Kongress in München begrüßen zu können.Prof. Dr. K. Friese Prof. Dr. Dr. h. c. D. ReinhardtPriv. Doz. Dr. U. Hasbargen Prof. Dr. A. Schulze 2 3
  3. 3. DerHauptvortragssaalst Hörsaal III Seminare Wissenschaftliches Programm Uhrzeit Donnerstag Uhrzeit Freitag Samstag 29. April 2010 30. April 2010 1. Mai 2010 08:00 Beatmungs- 08:30 08:30 training 09:00 09:00 Babynotfälle 09:30 Simulation 09:30 Schulterdystokie Beckenendlage 10:00 Kaffeepause 10:00 Gruppe A 10:30 10:30 Kaffeepause Kaffeepause Kaffeepause 11:00 11:00 Beatmungs- 11:30 11:30 Sectio caesarea training 12:00 12:00 Techniken Gruppe A Mittags- 12:30 Bildgebende 12:30 pause Diagnostik Gruppe A 13:00 13:00 Lunch-Symposien Ausklang mit 13:30 Mittags- 13:30 Babynötfälle Bayerischer Brotzeit Simulation pause 14:00 14:00 14:30 14:30 Techniken Sectio caesarea Gruppe B Bildgebende Diagnostik Gruppe B Bildgebende Diagnostik Gruppe B Neonatologie in Bildern Palliative Betreuung 15:00 Ultraschall Gruppe A 15:00 Kaffeepause Beatmungs- 15:30 Der 15:30 training Hauptvortragssaal 16:00 16:00 Kaffeepause ist Hörsaal III 16:30 16:30 Beckenendlage Schulterdystokie Gruppe B 17:00 Die Industrie- Ultraschall Gruppe B 17:00 ausstellung 17:30 17:30 befindet sich in 18:00 18:00 Foyer I Treffpunkt ab Gesell- für die Seminare ist Donnerstag, 20:00 schaftsabend für alle ab 7:30 Uhr am Tagungsbüro (Info siehe S. 21/27) 4 5
  4. 4. Freitag, 22.02.2002 Seminare Donnerstag, 29. April 2010 Geburtshilfliches Ultraschall-Seminar III. Trimenon Beckenendlage / SchulterdystokieZeit: 14:30 - 16:00 Uhr Gruppe A Zeit: 11:30 - 13:00 Uhr Gruppe A 16:15 - 17:45 Uhr Gruppe B 16:15 - 17:45 Uhr Gruppe BOrt: Hörsaal IV Ort: Konferenzraum 5 Treffpunkt: Tagungsbüro Hörsaaltrakt, Klinikum Großhadern Treffpunkt: Tagungsbüro Hörsaaltrakt, Klinikum GroßhadernLeitung: Dr. M. Delius MPH, Dr. C. Hübener Leitung: PD Dr. U. Hasbargen, Dr. C. DeppeReferenten: Dr. C. Hübener, Dr. M. Delius MPH, Dr. S. Rückert, Dr. B. Strizek Mitarbeit: Dr. S. MittenzweiInhalte: Anhand von klinischen Fallbeispielen und sonographischen Be- Inhalt: Auch wenn in den meisten geburtshilflichen Abteilungen bei funden werden diagnostische/therapeutische Algorithmen zu Beckenendlagen die Sectio caesarea ein etabliertes Standard- häufigen Problemstellungen im III. Trimenon erarbeitet (u.a. verfahren ist, verbleibt das Risiko, mit einer solchen Situation Dopplerpathologie/Plazentapathologie/Störungen der Fruchtwas- konfrontiert zu werden. Im Seminar wird die Geburtsmechanik sermenge/Zervixinsuffizienz) bei der Beckenendlage, der ganzen Extraktion und bei Schul- terdystokie am Phantom, in Vorträgen und Diskussionen behan-Vermittlungsart: Seminar, interaktive Falldemonstration delt.Zielsetzung: Update praxisrelevanter pränatalmedizinischer Pathologien im Vermittlungsart: Seminarstil mit audiovisueller Unterstützung III. Trimenon. Erkennen und Behandeln der Pathologien, die eine spezielle sonographische Diagnostik erfordern. Zugewinn an dia- Zielsetzung: Verständnis für die Geburtsmechanik. Auffrischen der Kennt- gnostischer Sicherheit. nisse von notwenidigen Handgriffen in den genannten Situatio- nen.CME-Punkte: 3 CME-Punkte: 3Maximale Teilnehmerzahl: 2 x 20 Personen Maximale Teilnehmerzahl: 2 x 20 PersonenTeilnahmegebühr: 65,00 Euro Teilnahmegebühr: 65,00 Euro 6 7
  5. 5. Seminare Donnerstag, 29. April 2010 Techniken der Sectio caesarea Beatmungstraining für Neonatologen und Intensivmediziner: Praxisworkshop im LaborZeit: 09:30 - 11:00 Uhr Gruppe A Zeit: 8:00 - 17:00 Uhr 14:30 - 16:00 Uhr Gruppe B (2 Gruppen, bitte Einteilung beachten)Ort: Konferenzraum 5 Ort: Walter Brendel Zentrum, Campus Großhadern, LMU München Treffpunkt: Tagungsbüro Hörsaaltrakt, Klinikum Großhadern Treffpunkt: Tagungsbüro Hörsaaltrakt, Klinikum GroßhadernLeitung: PD Dr. U. Hasbargen Leitung: Prof. A. Schulze; PD Dr. A. W. Flemmer, Dr. S. Herber-JonatReferenten: Dr. C. Deppe, Dr. H. Budiman, PD Dr. U. Hasbargen Referenten: Prof. P. G. Davis, Prof. A. Schulze; PD Dr. A. W. Flemmer, Dr. S. Herber-Jonat, Dr. K. Förster, Dr. H. Ehrhardt,Inhalt: Der mittlerweile am meisten durchgeführte geburtshilfliche Ein- Dr. A. Hilgendorff griff ist die Kaiserschnittentbindung. Die sogenannte sanfte Sec- tio „Misgav Ladach“ hat sich weit verbreitet. Eine Vielzahl von Inhalte: ● Pathophysiologische Grundlagen der Atmung und Beatmung Modifikationen kommt mittlerweile zur Anwendung. Im Seminar ● Spezielle Beatmungsformen werden die Aspekte Laparotomie, Uterotomie, Kindsentwick- ● Beatmungsmonitoring und Steuerung der maschinellen Beatmung lung, Uterusverschluss und Bauchdeckenverschluss in Einzel- ● Mechanische Beatmung und Hämodynamik schritten mit ihren Modifikationen besprochen und mit den Teil- ● Beurteilung der Lungenmechanik und ihre Konsequenzen für die nehmern diskutiert. mechanische Beatmung ● Beatmung im Fall eines ALI/ARDSVermittlungsart: Vortrag, Diskussion und audiovisuelle Medien ● NotfallmanagementZielsetzung: Justierung des eigenen operativen Vorgehens an den vorge- Vermittlungsart: Interaktives Beatmungstraining am Tier-Modell stellten Standards und Austausch von Erfahrungen. Zielsetzung: Erlernen und Auffrischen pathophysiologischer Grundlagen und Zu-CME-Punkte: 3 sammenhänge der Atmung bzw. Beatmung. Praktische Einführung in die Anwendung verschiedener Beatmungsverfahren/Beatmungsstrategien in Abhängigkeit von klini-Maximale Teilnehmerzahl: 2 x 20 Personen schen und lungenmechanischen Parametern. Praktisches Beatmungstraining im Mo- dell des akuten Lungenversagens - Anwendung verschiedener Beatmungsoptionen.Teilnahmegebühr: 65,00 Euro Abschließend erfolgt eine kurze schriftliche Lernerfolgskontrolle. CME-Punkte: 12 Maximale Teilnehmerzahl: 2 x 15 Personen Teilnahmegebühr: 250,00 Euro 8 9
  6. 6. Freitag, 22.02.2002 Seminare Donnerstag, 29. April 2010 SIMULATION Babynotfälle Bildgebende Diagnostik in der Neonatologie Interdisziplinäres pädiatrisches TeamtrainingZeit: 9:00 - 16:00 Uhr Zeit: 12:00 - 13:30 Uhr Gruppe A (4 Gruppen, bitte Einteilung beachten) 14:30 - 16:00 Uhr Gruppe BOrt: OP 13 Simulation & Training, Campus Großhadern, LMU München Ort: Seminarraum der Radiologie, Röntgen B, Würfel EF, Ebene 0 Treffpunkt: Tagungsbüro Hörsaaltrakt, Klinikum Großhadern Treffpunkt: Tagungsbüro Hörsaaltrakt, Klinikum GroßhadernLeitung: Prof. Dr. Dr. h. c. H. Netz, Dr. M. Loeff, Dr. S. Pallivathukal Leitung und Prof. Dr. K. Schneider, PD Dr. B. Ertl-Wagner Referenten: Dr. I. Krüger-StollfußReferenten: Dr. M. Loeff, Dr. S. Pallivathukal Anhand von klinischen Fallbeispielen werden sonographische, Inhalte: radiologische und kernspintomographische Bilder aus der neonato-Inhalte: ● Intensives Trainingsprogramm pädiatrischer Notfälle an hochmo- logischen Praxis demonstriert und diskutiert. dernen Babysimulatoren Teilnehmer können eigene Fälle zur Diskussion mitbringen. ● Inhaltlicher Schwerpunkt auf aktuellen Leitlinien der Neonatologie und Pädiatrischen Intensivmedizin ● Zusätzlicher Schwerpunkt auf nicht-medizinische Aspekte, wie Vermittlungsart: Interaktive Bilderdemonstration Teamarbeit und Kommunikation im Sinne eines Crisis Resource Management (CRM) Zielsetzung: Hilfestellung für die Einordnung schwieriger neonatologisch- ● Nachbesprechung der Szenarien in Kleingruppen radiologischer Befunde. ● Erhöhung der Versorgungsqualität und Patientensicherheit durch ein modernes Ausbildungskonzept CME-Punkte: 3Vermittlungsart: Interaktives Simulationstraining in Kleingruppen Maximale Teilnehmerzahl: 30 PersonenZielsetzung: Neben den medizinischen Fachkenntnissen und den „technical skills“ Teilnahmegebühr: 95,00 Eurosind auch die „non technical skills“ des medizinischen und pflegenden Personals ge-fordert. An einem Baby-Simulator können einfache sowie kritische Zwischenfälle allerAltersstufen in einer realitätsnahen Atmosphäre geübt werden. Die Kurse orientierensich an den internationalen Leitlinien sowie aktuellen Richtlinien des European Re-suscitation Council.CME-Punkte: 9Maximale Teilnehmerzahl: 4 x 5 PersonenTeilnahmegebühr: 150,00 Euro 10 11
  7. 7. Freitag, 22.02.2002 Seminare Donnerstag, 29. April 2010 Neonatologie in Bildern Palliative Betreuung in der Neonatologie (für Ärzte und Pflegefachkräfte)Zeit: 14:30 – 16:00 Uhr Zeit: 14:30 - 17:30 Uhr (4 Gruppen, bitte Einteilung beachten)Ort: Hörsaal I Treffpunkt: Tagungsbüro Hörsaaltrakt, Klinikum Großhadern Ort: Treffpunkt: Bis 14:15 Uhr am Tagungsbüro HörsaaltraktLeitung: Prof. Dr. A. Schulze Leitung: Prof. Dr. M. Führer, Prof. Dr. A. SchulzeReferentin: Dr. R. Möller Referenten: Prof. Dr. M. Cuttini (Neonatologin mit langjähriger Forschungs- und Darstellung häufiger klinischer Befunde des Neugeborenen mit Lehrerfahrung zu klinischer Epidemiologie und Ethik in der Neonato-Inhalte: Schwerpunkt der morphologischen Klassifikation von Hautver- logie, Rom), Prof. Dr. M. Führer (Pädiatrische Palliativmedizin, Mün- änderungen (Genodermatosen, Hautveränderungen als Symp- chen), Prof. Dr. A. Schulze (Neonatologie, München), Dr. I. Wermuth tom fetaler oder neonataler Infektionen, vaskuläre und tumoröse (Neonatologie, München), C. Sommerauer (Krankenhauspfarrerin, Hautveränderungen); Bilder - Quiz zur neonatalen Dermatologie. Psychotherapeutin, München) ● Ethische Aspekte zu grundsätzlichen Entscheidungen über Thera- Inhalte: pieziele und Änderungen von Therapiezielen in der Neonatologie ● Unterschiede innerhalb Europas bei der Indikationsstellung zu pal-Vermittlungsart: Interaktive Bilderdemonstration (Fotos), Einzelfalldiskussion. liativer Therapie bei Frühgeborenen ● Rechtliche Aspekte bei palliativer Behandlung Neugeborener inZielsetzung: Hilfestellung zur richtigen Einordnung klinischer Befunde, Klas- Deutschlandsifikation von Hautveränderungen bei Neugeborenen und Abgrenzung harmloser ● Gruppenarbeit an vier FallbeispielenErscheinungen von Symptomen schwerwiegender Erkrankungen. ● Darlegung praxisrelevanter Handlungsempfehlungen bei palliati- ver Betreuung NeugeborenerCME-Punkte: 2Maximale Teilnehmerzahl: 50 Personen Vermittlungsart: Interaktive KleingruppenarbeitTeilnahmegebühr: 65,00 Euro Zielsetzung: Erwerb größerer Sicherheit im Umgang mit palliativen Behandlungs- situationen und Entscheidungsfindungprozessen bei Umorientierung des Therapie- zieles von Heilung auf Palliation. Verbesserung der Kommunikation zwischen Eltern, anderen Familienangehörigen und dem medizinischen Personal CME-Punkte: 5 Maximale Teilnehmerzahl: 4 x 8 Personen Teilnahmegebühr: 150,00 Euro 12 13
  8. 8. Samstag, 23.02.2002 Wissenschaftliches Programm Freitag, 30. April 2010 Schirmherrin Geburtshilfliche und pädiatrische Versorgungsstrukturen bei moderaterIhre Königliche Hoheit Ursula Prinzessin von Bayern Frühgeburt: Zahlen-Fakten-TrendsErste Vorsitzende der Elterninitiative Kinderklinik Großhadern e.V. Vorsitz: F. Kainer, München Begrüßung A. Holzinger, München08:30 Prof. Dr. K. Friese Prof. Dr. Dr. h. c. D. Reinhardt 11:10 - Neonatologische Risikoeinschätzung bei Ursula Prinzessin von Bayern 11:30 moderater Frühgeburt H. Segerer, Regensburg Physiologie und Pathophysiologie der Schwangerschaft 11:35 - Perinatologische Versorgungsstrukturen in Bayern und des Frühgeborenen ab der 30. Schwangerschaftswoche 11:50 N. Lack, München Vorsitz: K. Friese, München 11:55 - Regionalisation of perinatal care and long-term outcome in D. Reinhardt, München 12:15 perterm infants in Italy M. Cuttini, Rom, Italien08:50 - Physiologie und Pathophysiologie der Schwangeren im 12:20 - Juristische Rahmenbedingungen und Risiken bei der geburts-09:05 III. Trimenon 12:40 hilflichen und neonatologischen Versorgung moderater Früh- C. Deppe, München geburten R. Ratzel, München09:10 - Diagnostische Möglichkeiten im III. Trimenon09:25 C. Hübener, München 12:45 Mittagspause & Besuch der Industrieausstellung09:30 - Funktionelle Entwicklung des kindlichen Gehirns09:50 U. Felderhoff-Müser, Duisburg-Essen09:55 - Fetale und neonatale Lungenentwickung10:10 A. W. Flemmer, München10:15 - Das fetale und neonatale Immunsystem10:35 Ph. Henneke, Freiburg10:40 Pause & Besuch der Industrieausstellung 14 15
  9. 9. Lunch-Symposium - Freitag, 30. April 2010 13:00 - 14:00 Uhr, Hörsaal VII Vorsitz: R. Roos, München C. Deppe, München13:10 - Fortschritte in der Diagnostik des vorzeitigen Blasensprungs13:55 I. Hösli, Basel, Schweiz mit freundlicher Unterstützung der Firma 16
  10. 10. Lunch-Symposium - Freitag, 30. April 2010 13:00 - 14:00 Uhr, Hörsaal VIII Vorsitz: S. Herber-Jonat, München A. Heep, München13:10 - Probiotika13:30 C. Bührer, Berlin13:35 - Prebiotics in Infant Nutrition13:55 R. Zelenka, Herford, Prag mit freundlicher Unterstützung der Firma 18
  11. 11. Wissenschaftliches Programm Freitag, 30. April 2010 Pathologien im III. Trimenon als Ursache für Besonderheiten in der postnatalen Diagnostik und moderate Frühgeburt Therapie des moderaten Frühgeborenen Vorsitz: KTM Schneider, München Vorsitz: J. Peters, München G. Münch, München D. Grab, München14:00 - Placenta praevia 16:30 - RDS-Prophylaxe bei moderater Frühgeburt14:20 A. Burges, München 16:45 M. Delius, München14:25 - Zwillinge 16:50 - Non-invasive ventilatory support14:45 F. Kainer, München 17:10 P. G. Davis, Melbourne, Australien14:50 - Praeeklampsie 17.15 - Gynäkologische Aspekte der Infektion15:10 S. Schmidt, Marburg 17:30 C. Deppe, München15:15 - Gestationsdiabetes 17:35 - Ausgewählte Aspekte zu Infektionen des15:35 T. Somville, Hamburg 17:50 moderat Frühgeborenen A. Schulze, München15:40 - Future perspectives of prenatal diagnostics and therapy16:00 J. Jani, Brüssel, Belgien 17:55 - RSV Prophylaxe bei moderat frühgeborenen Kindern 18:15 A. Berger, Wien, Österreich16:05 Pause und Besuch der Industrieausstellung ab 20:00 Uhr gemeinsames Abendessen für Teilnehmer und Referenten im „Augustiner am Platzl“ (Eine verbindliche Anmeldung ist unbedingt erforderlich, da die räumlichen Möglichkeiten begrenzt sind. Die Zusage rich- tet sich nach der Reihenfolge des Eingangs der Anmeldungen. Pro Person wird ein Kostenbeitrag in Höhe von 35,-- Euro inkl. Getränke erhoben.) 20 21
  12. 12. Wissenschaftliches Programm Samstag, 1. Mai 2010 Besonderheiten bei Geburt, Versorgung und Pflege Perspektiven nach moderater Frühgeburt Vorsitz: R. Wahl, Garmisch-Partenkirchen Vorsitz: C. Anthuber, Starnberg A. Zimmermann, München R. G. Schmid, Altötting08:30 - Sectio versus vaginale Geburt beim moderaten Frühgeborenen 11:00 - Wiederholungsrisiko08:50 M. Schmidt, Essen 11:15 K. Friese, München08:55 - Klinik des moderaten Frühgeborenen im Kreißsaal und auf der 11:20 - Stillen und Bonding bei moderaten Frühgeborenen09:10 Intermediate Care Station 11:35 S. Herber-Jonat, München H. Ehrhardt, München 11:40 - Ernährung und Ernährungsprobleme des moderaten09:15 - Kinderchirurgische Probleme - prä- und postpartale 11:55 Frühgeborenen09:30 Entscheidungsfindung bei moderaten Frühgeborenen A. Hilgendorff, München A. Heger, München 12:00 - Das moderate Frühgeborene 2020 -09:35 - Schmerzdiagnostik und Therapie bei 12:15 Prävention und Perspektiven09:55 moderater Frühgeburt U. Hasbargen, München B. Roth, Köln 12:20 - Synopsis10:00 - Monitoring und Entlassungsplanung des 12:30 U. Hasbargen, München10:15 moderat Frühgeborenen A. Schulze, München K. Förster, München10:20 Pause & Besuch der Industrieausstellung 12:30 Ausklang mit Bayerischer Brotzeit CME-Punkte Vorträge am Freitag und Samstag: 12 22 23
  13. 13. Organisation, Ort und Zeiten TagungsgebührenVeranstalter: Tagungsgebühren:Perinatalzentrum GroßhadernProf. Dr. K. Friese Prof. Dr. Dr. h. c. D. Reinhardt Anmeldung: (es gilt das Datum des Faxeingangs bzw. Poststempels) Seminare: Donnerstag, 29.4.2010Wissenschaftliche Leitung und Organisation: Bitte beachten Sie, dass sich zeitgleiche Seminare nicht überschneiden! (Siehe Seite 4) Begrenzte Teilnehmerzahl! Berücksichtigung der Teilnahmemöglichkeit in Reihenfolge der Anmeldung.Geburtshilfe: Neonatologie:PD Dr. U. Hasbargen Prof. A. SchulzeDr. C. Deppe PD Dr. A.W. Flemmer ● Beatmungstraining für Neonatologen 250,-- €Dr. M. Delius MPH Dr. H. Ehrhardt und Intensivmediziner ● Simulation Babynotfälle 150,-- €Dr. C. Hübener Dr. K. Förster ● Neonatologie in Bildern 65,-- € Dr. S. Herber-Jonat ● Bildgebende Diagnostik 95,-- € ● Palliativbetreuung in der Neonatologie 150,-- €Tagungsort:Klinikum Großhadern, Hörsaaltrakt (für Ärzte und Pflegefachkräfte) ● Techniken der Sectio caesarea 65,-- €Hörsäle III, IV und Seminarräume ● Geburtshilfliches Ultraschallseminar 65,-- €Marchioninistr. 15, D-81377 München ● Beckenendlage/Schulterdystokie 65,-- €Seminare:Donnerstag, 29.4.2010 (siehe Seite 4) ● Lunchsymposien kostenfreiWissenschaftliches Programm:Freitag, 30.4.2010 08:30 - 18:00 UhrSamstag, 1.5.2010 08:30 - 13:00 Uhr Anmeldung: bis ab (es gilt das Datum des Faxeingangs bzw. Poststempels) 14.3.2010 15.3.2010Gesellschaftsabend - Treffpunkt: Augustiner am PlatzlOrlandostraße 5, 80331 München Wissenschaftliches Programm:Freitag, 30.4.2010 ab 20:00 Uhr Freitag, 30.4. – Samstag, 1.5.2010 Chefärzte 230,-- € 250,-- € Fachärzte 210,-- € 230,-- €Kongress-Organisation: Assistenten*** 190,-- € 210,-- €CMN Congress Management Neubert Pflegepersonal/Hebammen 90,-- € 110,-- €Tannenwaldstr. 5, D-81375 München Studenten***/Arbeitslose***/Rentner*** 80,-- € 100,-- €Telefon: +49 (0)89-7277-9617, Fax: +49 (0)89-5795-4339 oder 7277-9623 Gesellschaftsabend pro Person 35,-- € 35,-- €E-Mail: info@rscmn.de, www.rscmn.de Die mit*** gekennzeichneten ermäßigten Tarife sind durch eine entsprechende Bescheinigung (Vorgesetzter oder Amt) bei Anmeldung zu belegen. Gilt auch für Mutterschutz/Elternzeit. 24 25
  14. 14. Wichtige HinweiseAnmeldung: Öffnungszeiten des Tagungsbüros:Anmeldung bis 11.4.2010 bitte mit anhängendem Anmeldeformular. Danach Donnerstag 29.4.2010 07:30 - 18:30 Uhrist eine Anmeldung nur noch vor Ort möglich. Eine Anmeldebestätigung wird Freitag 30.4.2010 07:30 - 19:00 UhrIhnen erst nach Eingang der Tagungsgebühr per E-Mail zugesandt. Samstag 1.5.2010 07:30 - 15:00 UhrZahlungsweise: „Gesellschaftsabend“Bitte zahlen Sie Ihre Tagungsgebühren per Banküberweisung oder Abbuchungs- Am Freitag, den 30.4.2010, findet im Anschluss an die Vorträge ein Gesell-auftrag auf folgendes Konto: schaftsabend für Teilnehmer und Referenten mit Abendessen statt. Eine ver-CMN Congress Management Neubert, Hypovereinsbank München, bindliche Anmeldung ist unbedingt erforderlich, da die räumlichen MöglichkeitenBLZ: 700 202 70, Konto: 66 351 8062, Verwendungszweck: begrenzt sind. Die Zusage richtet sich nach der Reihenfolge des Eingangs der„Perinatologie 2010“ und Name des Teilnehmers. Anmeldungen. Es wird pro Person ein Kostenbeitrag in Höhe von 35,-- EuroIBAN: DE65700202700663518062 - SWIFT (BIC): HYVEDEMMXXX inkl. Getränke erhoben. Sie können die Karten auf dem Anmeldeformular mit-Nach dem 11.4.2010 können Überweisungen nicht mehr berücksichtigt wer- bestellen oder (falls noch Plätze frei sind) am Tagungsbüro kaufen.den. Die Zahlung der Teilnahmegebühr kann dann nur noch bar am Tagungs-büro erfolgen. Haftung: Für Verluste, Unfälle oder Schäden, gleich welchen Ursprungs, an PersonenStornierung und Erstattung: oder Sachen haften weder der Veranstalter noch CMN Congress ManagementBei Stornierung der Teilnahme bis zum 11.4.2010 werden 50 % der Teilnah- Neubert. Teilnehmer und Begleitpersonen nehmen auf eigene Verantwortungmegebühr erstattet. Nach diesem Zeitpunkt ist eine Erstattung leider nicht an der Tagung und allen begleitenden Veranstaltungen teil. Bitte überprüfenmehr möglich. Sie die Gültigkeit Ihrer eigenen Versicherung.Zertifizierung: Industrieausstellung:Die Zertifizierung ist bei der Bayerischen Landesärztekammer, der FBA Frau- Die Industrieausstellung findet direkt vor den Hörsälen in Foyer I statt. Anmel-enärztlichen Bundesakademie, der GNPI und der DGKJ beantragt. Bitte bringen dung über die Kongressorganisation.Sie ausreichend viele Barcode-Etiketten mit (max. 5 Etiketten). Ausstellerverzeichnis:Kongressunterlagen: Der endgültige Plan hängt im Tagungsbüro und an den Ein- und AusgängenIhre persönlichen Kongressunterlagen erhalten Sie vor Ort am Tagungs- des Hörsaalgebäudes.büro. Garderobe:Namensschild: Die Garderobe befindet sich am Nordeingang des Hörsaalgebäudes und istAlle Teilnehmer werden gebeten dies deutlich sichtbar zu tragen. kostenlos. Eine Haftung wird nicht übernommen. 26 27
  15. 15. Hinweise für Vorsitzende und Referenten Allgemeine HinweiseHinweise für Vorsitzende: Hotelreservierung:Die Vorsitzenden werden gebeten, sich strickt auf die Einhaltung der vorgege-benen Redezeiten zu achten, damit genügend Zeit für die Diskussion bleibt. Wir haben ein Hotelzimmer-Kontingent im nahe gelegenen Hotel Thalmair, Heiglhofstraße 3, D-81377 München/Großhadern, Telefon +49-89-741 1630, Fax +49-89-741 16341; info@hotel-thalmair.de; www.hotel-thaimar.deHinweise für Referenten: Hotel Neumayr, Heiglhofstraße18, D-81377 München/Großhadern,Die Referenten werden gebeten, sich strickt an ihre vorgegebene Redezeit zu Tel. +49-89-741 1440, Fax: +49-89-719 3376;halten, um die Möglichkeit einer Diskussion zu erlauben. info@hotel-neumayr.de; www.hotel-neumayr.de Bitte reservieren Sie selbst oder wenden Sie sich an das Tourismusamt München Sendlinger Str. 1, D-80331 MünchenTagungstechnik: Telefon: +49-89-233 96 555; Fax: +49-89-233 30 233In allen Seminar- und Vortragsräumen ist die Datenprojektion möglich. Bitte hotelservice@muenchen.debringen Sie für Ihre Präsentation Ihre CD, DVD bzw. Ihren USB-Stick mit undverzichten Sie auf Ihren eigenen Laptop. MacIntosh-Präsentationen müssen oder entscheiden Sie selbst:dem Veranstalter gesondert gemeldet werden. Folienprojektion ist leider nicht www.hrs.com, PLZ des Klinikums: 81377mehr möglich. Hilfreiche Telefonnummern: CMN Tagungshandy 0160 - 1536030 Tagungsbüro während des Kongresses 089 - 7095 - 4700 Klinikum Großhadern - Zentrale 089 - 7095 - 0Medienannahme: ADAC Pannendienst 0180 - 222 22 22Die Medienannahme befindet sich neben dem Tagungsbüro. Deutsche Bahn 0180 - 599 66 33Bitte melden Sie sich mindestens eine Stunde vor Beginn Ihrer Sitzung mit Taxi München 089 - 21 61 0Ihrem Datenträger in der Medienannahme. Flughafen München Flugauskunft 089 - 975 21313 Flughafen München Zentrale 089 - 975 00 Hotel Thalmair 089 - 741 1630 Hotel Neumayr 089 - 741 1440 Tourismusamtsamt München 089 - 233 0300 Impressum: Verantwortlich: Prof. Dr. Andreas Schulze, Priv. Doz. Dr. Uwe Hasbargen Layout und Satz: Cornelia Neubert Grafik: Florian Neubert Druck: Druckerei Hügelschäffer GmbH, Mainbernheim 28 29
  16. 16. Umgebungsplan Lageplan Hörsaaleingang ➤ Nord, 1. Stock Neuer Eingang Hörsaaltrakt Entbindung ➤ Würfel KL Achtung! Hörsaaleingang Großbau- Süd, 1. Stock U-Bahn stelle OP-ZENTRUM P P ➤ für Teilnehmer Besucher P&R Studenten Pforte Max- Taxis Lebsche- Platz Fußweg von der Sauerbruchstraße bzw. Hotels HeiglhofstraßeBITTE BEACHTEN SIE AUCH DIE NEBENSTEHENDEN HINWEISE !!! Sehr geehrte Teilnehmerinnen und Teilnehmer,Anreise: wegen des Baus des neuen OP-ZENTRUMS ist keine direkte Zufahrt zum Hörsaaltrakt möglich.Anfahrt per PKW:A96 München-Lindau, Ausfahrt Blumenau/Großhadern. Bitte benutzen Sie den Besucherparkplatz Von den Hotels Thalmair / Neumayr erreichen Sie den Hörsaaltrakt bequem (auf dem Fußwegbzw. P & R. möglich, immer gerade aus in 10 min; Eingang über die Hörsaal-Brücke - dann 1. Stock).Anreise per Bahn: Falls Sie mit den öffentlichen Verkehrsmitteln kommen, betreten Sie das Klinikum an der Haupt-Ab Hauptbahnhof mit der U-Bahn U1 oder U2 Richtung „Sendlinger Tor“, weiter mit der U6 zur pforte, fahren mit der Rolltreppe in den 1. Stock, laufen die Besucherstraße entlang von Würfel DEEndhaltestelle „Klinikum Großhadern“. bis KL (die Würfel befinden sich an der Decke und dienen der Orientierung) und biegen dann am Ende der Besucherstraße rechts in den Hörsaaltrakt ab. Dauer 10 min.Anreise per Flugzeug:Flughafen München, S1 und S8, Richtung Stadtmitte bis „Marienplatz“, weiter mit der U6 zur End- Falls Sie mit dem Auto kommen, parken Sie bitte auf den ausgewiesenen Parkplätzen und folgenhaltestelle „Klinikum Großhadern“ danach den Beschreibungen für Fußgänger bzw. U-Bahn-Fahrern. Dauer 10 min.Anreise per Taxi: Falls Sie mit dem Taxi kommen, lassen Sie bitte Ihren Taxi-Fahrer an der Pforte einweisen.lassen Sie bitte Ihren Taxi-Fahrer an der Pforte einweisen Vielen Dank für Ihr Verständnis !!! 30 31
  17. 17. Referenten und VorsitzendeProf. Dr. Christoph Anthuber PD Dr. Andreas W. Flemmer Prof. Dr. Andreas Holzinger Dr. Sabine PallivathukalKlinikum Starnberg - Frauenklinik Neonatologie - Perinatalzentrum Großhadern Abteilung für molekulare Neonatologie Klinikum Großhadern, Abteilung Kinderkardiolo-Oßwaldstr. 1, 82319 Starnberg andreas.flemmer@med.uni-muenchen.de Kinderklinik und Kinderpoliklinik im gie und Pädiatrische Intensivmedizinchristoph.anthuber@klinikum-starnberg.de Dr. Kai Förster Dr. von Haunerschen Kinderspital sabine.Pallivathukal@med.uni-muenchen.de Neonatologie - Perinatalzentrum Großhadern andreas.holzinger@med.uni-muenchen.deProf. Dr. Angelika Berger kai.foerster@med.uni-muenchen.de Prof. Dr. Jochen PetersMedizinische Universität Wien Dr. Christoph Hübener Klinikum Dritter OrdenKlinik für Kinder- und Jugendheilkunde Prof. Dr. Klaus Friese Geburtshilfe - Perinatalzentrum Großhadern Klinik für Kinder- und JugendmedizinWähringer Gürtel 18-20. A-1090 Wien Klinik und Poliklinik für Frauenheilkunde christoph.huebener@med.uni-muenchen.de Menzinger Str. 44, 80638 Münchenangelika.berger@meduniwien.ac.at und Geburtshilfe - Campus Großhadern/Innenstadt j.peters@kinderklinik.de klaus.friese@med.uni-muenchen.de Prof. Dr. Jacques JaniDr. Helen Budiman Centre Hospitalier Universitaire Brugmann Dr. iur. Rudolf RatzelGeburtshilfe - Perinatalzentrum Großhadern Prof. Dr. Monika Führer Service de Gynecologie-Obstetrique Fachanwalt für Medizinrechthelen.budiman@med.uni-muenchen.de Koordinationsstelle Kinderpalliativmedizin Place Van Gehuchten 4, B-1020 Brussels Sozietät Dr. Rehborn Kinderklinik und Kinderpoliklinik im jacques.jani@chu-brugmann.be Lenbachplatz 1, 80333 MünchenProf. Dr. Christoph Bührer Dr. von Haunerschen Kinderspital vorz.dr.ratzel@rehborn-m.deCharité - Universitätsmedizin Berlin/ monika.fuehrer@med.uni-muenchen.de Prof. Dr. Franz KainerCampus Charité - Mitte, Klinik für Neonatologie Klinik und Poliklinik für Frauenheilkunde Prof. Dr. Dr. h. c. Dietrich ReinhardtSchumannstraße 20/21, 10117 Berlin Prof. Dr. Dieter Grab und Geburtshilfe, Klinikum Innenstadt Kinderklinik und Kinderpoliklinik imchristoph.buehrer@charite.de Klinikum Harlaching, Frauenklinik Maistr. 11, 80337 München Dr. von Haunerschen Kinderspital Sanatoriumsplatz 2, 81545 München franz.kainer@med.uni-muenchen.de dietrich.reinhardt@med.uni-muenchen.deDr. Alexander Burges d.grab@khmh.deGeburtshilfe - Perinatalzentrum Großhadern Dr. Ingrid Krüger-Stollfuß Prof. Dr. Reinhard Roosalexander.burges@med.uni-muenchen.de PD Dr. Uwe Hasbargen Kinderklinik und Kinderpoliklinik im Nadistr. 43, 80809 München Geburtshilfe - Perinatalzentrum Großhadern Dr. von Haunerschen Kinderspital hr.roos@t-online.deProf. Dr. Marina Cuttini uwe.hasbargen@med.uni-muenchen.de Radiologie, Röntgen, Angiographie, Ultraschall,Unitá di Epidemiologia Computertomographie Prof. Dr. Bernhard RothOspedale Pediatrico Bambino Gesú PD Dr. Axel Heep ingrid.krueger-stollfuss@med.uni-muenchen.de Universitäts-Kinderklinik KölnPiazza S. Onofrio 4, I-00156 Roma Klinikum Harlaching, Klinik für Kinder und Jugendmedizin Neonatologie und Pädiatrische Intensivmedizinmarina.cuttini@opbg.net Sanatoriumsplatz 2, 81545 München Dr. Nicholas Lack Kerpener Str. 62, 50937 Köln axel.heep@klinikum-muenchen.de Geschäftsstelle Bayerische Arbeitsgemeinschaft bernhard.roth@uk-koeln.deProf. Dr. Peter Graham Davis für Qualitätssicherung in der stationären VersorgungUniversity of Melbourne Dr. Alfred Heger (BAQ), Bereichsleitung Peri-/Neonatologie Dr. Sandra RückertDepartment of Neonatal Services Kinderchirurgische Klinik im Haunerschen Kinderspital Westenriederstr. 19, 80331 München Geburtshilfe - Perinatalzentrum GroßhadernThe Royal Women´s Hospital alfred.heger@med.uni-muenchen.de lack@baq-bayern.de sandra.rueckert@med.uni-muenchen.deParkville, VIC 3052, Australiapgd@unimelb.edu.au Prof. Dr. Philipp Henneke Dr. Markus Loeff Universitätsklinikum Freiburg Klinikum Großhadern, Abteilung Kinderkardiologie und Prof. Dr. Ronald G. Schmid Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin Pädiatrische Intensivmedizin Zentrum für Kinder- und JugendmedizinDr. Maria Delius MPHGeburtshilfe - Perinatalzentrum Großhadern Mathildenstraße 1, 79106 Freiburg markus.loeff@med.uni-muenchen.de Vinzenz-von-Paul-Straße 10, 84503 Altöttingmaria.delius@med.uni-muenchen.de philipp.henneke@uniklinik-freiburg.de info@kinderzentrum.de Dr. Simon MittenzweiDr. Charlotte Deppe Dr. Susanne Herber-Jonat Geburtshilfe - Perinatalzentrum Großhadern PD Dr. Markus SchmidtGeburtshilfe - Perinatalzentrum Großhadern Neonatologie - Perinatalzentrum Großhadern simon.mittemzwei@med.uni-muenchen.de Universitätsklinikum Essencharlotte.deppe@med.uni-muenchen.de susanne.jonat@med.uni-muenchen.de Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe Dr. Ragna Möller PerinatalzentrumDr. Harald Ehrhardt Dr. Anne Hilgendorff Neonatologie - Perinatalzentrum Großhadern Hufelandstr. 55, 45122 EssenNeonatologie - Perinatalzentrum Großhadern Neonatologie - Perinatalzentrum Großhadern ragna.moeller@med.uni-muenchen.de markus.schmidt@uk-essen.deharald.ehrhardt@med.uni-muenchen.de anne.hilgendorff@med.uni-muenchen.de Dr. Georg MünchPD Dr. Birgit Ertl-Wagner Kinderklinik und Kinderpoliklinik im Prof. Dr. Stephan Schmidt Prof. Dr. Irene HösliInstitut für Klinische Radiologie - Großhadern Dr. von Haunerschen Kinderspital Universitätsklinikum Gießen und Marburg GmbH Abteilung Geburtshilfe u. Schwangerschaftsmedizinbirgit.ertl-wagner@med.uni-muenchen.de georg.muench@med.uni-muenchen.de Klinik für Geburtshilfe und Perinatalmedizin Universitätsspital Basel, Frauenklinik Standort Marburg, Baldingerstraße, Spitalstraße 21/Petersgraben 4, CH-4031 BaselProf. Dr. Ursula Felderhoff-Müser Prof. Dr. Dr. h. c. Heinrich Netz 35043 Marburg ihoesli@uhbs.chUniversitätsklinikum Essen Klinikum Großhadern, Abteilung Kinderkardiologie und schmidts@med.uni-marburg.deKlinik für Kinderheilkunde I Pädiatrische IntensivmedizinHufelandstraße 55, 45147 Essen heinrich.netz@med.uni-muenchen.deursula.felderhoff@uk-essen.de 32 33 24
  18. 18. Referenten und Vorsitzende Ihnen gilt unser besonderer Dank:Prof. Dr. Karl Schneider Postadressen der Veranstalter: Abbott GmbH & Co. KGKinderklinik und Kinderpoliklinik imDr. von Haunerschen Kinderspital Klinikum GroßhadernRadiologie, Röntgen, Angiographie, Ultraschall, Marchioninistraße 15Computertomographie D-81377 München Amnisure GmbHkarl.schneider@med.uni-muenchen.de Haunersches KinderspitalProf. Dr. KTM SchneiderFrauenklinik im Klinikum Rechts der Isar Lindwurmstraße 4 D-80337 München Astellas Pharma GmbHAbteilung für Perinatalmedizin im Mutter-Kind-ZentrumIsmaninger Straße 22, 81675 Münchenktm.schneider@lrz.tu-muenchen.de CareFusion Germany 234 GmbHProf. Dr. Andreas SchulzeNeonatologie - Perinatalzentrum Großhadernandreas.schulze@med.uni-muenchen.de Chiesi GmbHProf. Dr. Hugo SegererKinder-Uni-Klinik Ostbayern (KUNO) Dräger Medical Deutschland GmbHKrankenhaus Barmherzige Brüder RegensburgPrüfinger Str. 86, 93049 Regensburghugo.segerer@barmherzige-regensburg.de F. Stephan GmbH MedizintechnikClaudia SommerauerKlinikum der Universität MünchenSeelsorgezentrum Großhadern GE Healthcareclaudia.sommerauer@med.uni-muenchen.deProf. Dr. Thierry Somville Hipp GmbH & Co. Vertrieb KGKlinik und Poliklinik für Geburtshilfe und Pränatalmedizin,Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE)Martinistraße 52, 20246 Hamburgt.somville@uke.uni-hamburg.de Hirtz & Co. KGDr. Brigitte StrizekGeburtshilfe - Perinatalzentrum Großhadern Humana GmbHbrigitte.strizek@med.uni-muenchen.deDr. Rainer WahlKlinikum Garmisch-Partenkirchen Milupa GmbHAbteilung für Frauenkeilkunde und GeburtshilfeAuenstraße 6, 82467 Garmisch-Partenkirchenrainer.wahl@klinikum-gap.de Nestlé Deutschland AGDr. Inga WermuthNeonatologie - Perinatalzentrum Großhaderninga.wermuth@med.uni-muenchen.de Orphan Europe GmbHDr. Richard ZelenkaHumana GmbH Sonoring Schmitt-Haverkamp GmbH & Co. KGMedizinisch-wissenschaftliche AbteilungBielefelder Straße 66, 32051 Herfordrichard.zelenka@humana.de Toshiba Medical Systems GmbHPD Dr. Andrea ZimmermannNeugeborenen-IntensivstationFrauenklinik im Klinikum rechts der Isar, Weyer GmbHIsmaninger Straße 22, 81675 Münchenandrea.zimmermann@lrz.tu-muenchen.de Stand 18.01.2010 Stand 18.01.2010 34 35
  19. 19. Verein zur Förderung Frühgeborener und ihrer Eltern Klinikum Großhadern I 10 B FrühStart ins Leben e.V. Marchioninistrasse 15, D-81377 München Spendenkonto:5749429; Deutsche Dank; BLZ 70070024IBAN: DE14 700 700 240 5749429 00; BIC (SWIFT): DEUT DE DBMUC www.fruehstartinsleben.de E-Mail: info@fruehstartinsleben.de 1. Vorsitzende: Sabine Goedeckemeyer 2. Vorsitzender: Priv. Doz. Dr. Andreas W. Flemmer

×