NU698.pdf

145 Aufrufe

Veröffentlicht am

[PDF] Pressemitteilung: Formula BMW Europe: Läufe 9 & 10, 23.-25. Juli, Hockenheim
[http://www.lifepr.de?boxid=178370]

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
145
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

NU698.pdf

  1. 1. Formula BMW EuropeDatum 24. Juli 2010Thema Formula BMW Europe: Läufe 9 & 10, 23.-25. Juli, Hockenheim. Hansen sichert sich den ersten Sieg, Kvyat bester Rookie. Hockenheim, 24. Juli 2010. Wie im Qualifying mussten sich die Piloten der Formula BMW Europe auch im ersten Rennen des Wochenendes mit einer feuchten, aber abtrocknenden Strecke auseinandersetzen. Timmy Hansen (SE/Mücke Motorsport) erreichte dabei seinen ersten Saisonsieg, nachdem er das Duell mit Robin Frijns (NL/Josef Kaufmann Racing) für sich entschieden hatte. Im Ziel lag er über fünf Sekunden vor dem Niederländer. Jack Harvey (GB/Fortec Motorsports) kam eine weitere halbe Sekunde dahinter auf den dritten Rang. Daniil Kvyat (RU/Eurointernational) feierte seinen zweiten Saisonsieg in der Rookiewertung und beendete das erste Rennen nach zahlreichen Zweikämpfen auf Platz fünf. Im neunten Rennen des Jahres war vollkommen klar, auf welche Reifen die Piloten setzen mussten - nur ein Fahrer entschied sich in Hockenheim nicht für die Slicks: Gaststarter Dustin Sofyan (IA/DAMS) wählte Regenreifen. Den Formula BMW Europe Nachwuchspiloten war allerdings genauso klar, was passieren würde, sollten sie die trockene Fahrspur verlassen. Denn die Strecke war an gewissen Stellen noch immer sehr nass. Eben dies sollte sich auch als Nachteil für die Fahrer herausstellen, die von der rechten Seite der Startaufstellung ins Rennen gingen, denn dort war es ebenfalls feucht. Die Seite der Poleposition war indes bereits trocken. Als das Ampelsignal erlosch, kam Harvey nur sehr langsam von seinem zweiten Startplatz weg. Frijns, Hansen und Kvyat bogen noch vor dem Briten in die erste Kurve ein. In der ersten Runde befand sich Michael Lewis (US/Eurointernational) bereits mitten im Getümmel und leistete sich einen Dreher, Harvey schnappte sich indes Kvyat und war neuer Dritter. Ebenfalls nach vorn gelangte Fahmi Ilyas (MY/DAMS), der sich in der Startrunde von Position 15 auf Platz elf verbesserte. Nach seinem Unfall im Qualifying hatte sich herausgestellt, dass das Chassis seines FB02 derart heftig beschädigt war, dass es ausgetauscht werden musste. Die DAMS-Crew hatte während der kompletten Nacht am Fahrzeug gearbeitet, damit Ilyas am Samstag ins Rennen gehen konnte. In der dritten Runde unterlief Frijns ein Fehler. Er kam von der Linie ab und musste Hansen die Führung überlassen. In den folgenden Umläufen entwickelte sich ein überaus enges Duell zwischen den beiden, doch in Runde zehn führte ein Überholversuch von Frijns zur Kollision: Letzterer drehte sich und sein schwedischer Rivale konnte eine Lücke von fünf Sekunden herausfahren. Nach seinem Missgeschick nahm Frijns das Rennen unmittelbar vor Harvey wieder auf, doch der Brite fand keinen Weg vorbei am schnellen Niederländer. Carlos Sainz (ES/Eurointernational) versuchte währenddessen, sich seinen Weg durch das Feld zu bahnen. Nach drei Runden hatte der Rookie bereits einige Positionen gewonnen, doch ein Dreher warf den Spanier nach einer Kollision mit Facu Regalia (AR/Eifelland Racing) in Runde sechs bis auf Rang 13 zurück. Der argentinische Fahrer musste das Rennen hingegen aufgeben. In Runde fünf gab
  2. 2. es eine Berührung zwischen Maciej Bemacik (PL/Mücke Motorsport) und PetriSuvanto (FI/Josef Kaufmann Racing), in deren Folge der Finne erst die Boxaufsuchen und schließlich vorzeitig aufgeben musste.Sieger Rennen 9: Timmy Hansen (SE/Mücke Motorsport): „Das war mein ersterSieg - und es fühlt sich einfach klasse an. Mein Start war recht gut, so dass ich aufPlatz zwei vorrücken konnte. Dann ist Robin ein Fehler unterlaufen, und ich konnteihn überholen. Es war alles andere als einfach, ihn hinter mir zu halten. Als er einenAngriff startete, blockierten seine Vorderreifen, er traf mich und drehte sichanschließend. Damit war ich diese Sorge los und fuhr ein relativ einfaches Rennen.Mein rechter Rückspiegel hatte sich verabschiedet, deshalb konnte ich nichterkennen, ob auch mein Auto einen Schaden davongetragen hatte. Aber alles hatsich gut angefühlt. Morgen gehe ich vom sechsten Platz ins Rennen, es wird alsodeutlich schwieriger. Ich peile dennoch wieder einen Podestplatz an. DieBedingungen waren sehr, sehr schwierig - aber genauso war es auch schon imQualifying gewesen, deshalb waren wir es schon gewöhnt. Viel anspruchsvollerkönnen die Verhältnisse kaum sein.“Zweiter Rennen 9: Robin Frijns (NL/Josef Kaufmann Racing): „Vor demRennen hatten wir uns für Trockenreifen entschieden. Ich hatte ein gutes Gefühl,und es lief auf den ersten Runden wirklich gut. Dann verstellte ich dieBremsbalance ein wenig nach vorn. Als ich für die Haarnadel bremste, blockiertendann aber leider meine Vorderräder, so dass Timmy vorbeiziehen konnte. Ich lagdanach hinter ihm und war schneller, konnte jedoch nicht überholen. Dann habe iches versucht, und wieder blockierten die Räder vorne. Ich stieß mit ihm zusammenund drehte mich. Ich habe es wenigstens versucht, die Führung zu übernehmen.Aber es hat nicht geklappt. Im zweiten Rennen stehe ich wieder auf derPoleposition. Warten wir also ab. Die Chance auf den Sieg ist auch morgen da.“Dritter Rennen 9: Jack Harvey (GB/Fortec Motorsports): „Auf der Innenseitewar es am Start noch nass, während die Pole-Seite bereits trocken war. Also hatteich einen kleinen Nachteil. In der ersten Kurve fiel ich auf Rang vier zurück, rücktedann aber wieder auf den dritten Platz vor. Mit den beiden Autos vor mir konnte ichjedoch diesmal nicht mithalten. Als die Strecke abtrocknete, wurden wir nach undnach schneller. Aber die Bedingungen waren insgesamt wirklich nicht einfach. Daswar erneut ein gutes Ergebnis für mich. In neun Rennen stand ich acht Mal aufdem Podium. Das ist nicht schlecht. Jede Runde wurde es trockener, Kurve dreiblieb jedoch über die gesamte Distanz feucht. Auch an einigen anderen Stellen wares sehr rutschig. Die Bedingungen waren schon das gesamte Wochenende so,also wussten wir, was auf uns zukommen würde.“Bester Rookie Rennen 9: Daniil Kvyat (RU/Eurointernational): „DieBedingungen waren extrem. In der ersten Runde war es schwierig, die Kontrolleüber das Auto zu behalten, besonders in Kurve zwei. Mir gelang dennoch ein guterStart, da meine Seite der Strecke schon trocken war. Wir waren auf Slicksunterwegs, und in den letzten Runden wurde der Grip immer besser. Ich bin diezweitschnellste Runde gefahren, damit bin ich sehr zufrieden. Ich war in einigeDuelle verwickelt, und gegen Ende fuhr ich hinter Côme, konnte ihn aber nichtmehr abfangen. Ich bin recht zufrieden mit dem Ergebnis, es hätte aber besser
  3. 3. laufen können. Ich war am Start Dritter und habe einen kleinen Fehler in der erstenKurve gemacht, so dass mich Jack überholen konnte.“Vorläufiges Endergebnis Lauf 1 – Rennen 9.1. Timmy Hansen (SE/Mücke Motorsport) 24:26,8612. Robin Frijns (NL/Josef Kaufmann Racing) 24:32,4373. Jack Harvey (GB/Fortec Motorsports) 24:32,9954. Côme Ledogar (FR/Eifelland Racing) 24:42,5035. Daniil Kvyat (RU/Eurointernational) R 24:43,1146. Hannes Van Asseldonk (NL/Josef Kaufmann Racing) R 24:45,8397. George Katsinis (GR/Fortec Motorsports) 24:52,1728. Javier Tarancon (ES/DAMS) 24:52,7009. Maciej Bernacik (PL/Mücke Motorsport) R 24:53,09910. Fahmi Ilyas (MY/DAMS) 24:56,00611. Carlos Sainz (ES/Eurointernational) R 25:02,88112. Marc Coleselli (AT/Eifelland Racing) R 25:03,55613. Christof von Grünigen (CH/Fortec Motorsports) 25:06,13114. Michael Lewis (US/Eurointernational) 25:10,55315. Dustin Sofyan (IA/DAMS) G 26:23,781Nicht im Ziel:Facu Regalia (AR/Eifelland Racing) 6 RundenPetri Suvanto (FI/Josef Kaufmann Racing) R 5 RundenSchnellste Runde: Jack Harvey (GB/Fortec Motorsports), 1:49,207 Minuten(150,781 km/h) in Runde 13R=RookieG=GastDas Rennergebnis bleibt vorläufig bis nach der technischen Untersuchung der Top3 Autos in der Qualifikation zu Rennen 1.Gesamtwertung nach neun Läufen:Fahrer: 1. Jack Harvey 223, 2. Robin Frijns 192, 3. Timmy Hansen 150, 4. CarlosSainz R 149, 5. Facu Regalia 130, 6. Javier Tarancon111, 7. George Katsinis 89,8. Côme Ledogar 79, 9. Fahmi Ilyas 74, 10. Hannes Van Asseldonk R 66, 11. PetriSuvanto R 54, 12. Daniil Kvyat R 52, 13. Michael Lewis 51, 14. Maciej Bernancik R50, 15. Christof von Grünigen 44, 16. Marc Coleselli R 30.Teams: 1. Fortec Motorsports 351, 2. Josef Kaufmann Racing 312 , 3.Eurointernational 250, 4. Eifelland 239, 5. Mücke Motorsport 199, 6. DAMS 185.
  4. 4. Formula BMW Europe Rennkalender 2010.Datum Land Strecke Läufe7.-9. Mai Spanien Barcelona 1&24.-6. Juni Niederlande Zandvoort 3&425.-27. Juni Spanien Valencia 5&69.-11. Juli Großbritannien Silverstone 7&823.-25. Juli Deutschland Hockenheim 9&1030. Juli-1. August Ungarn Budapest 11&1227.-29. August Belgien Spa-Francorchamps 13&1410.-12. September Italien Monza 15&16Pressekontakt.Ann Bradshaw, Tel: +44 7713 317006, ann.bradshaw@partner.formulabmw.com;Ingo Lehbrink, Tel +49 176 20340224, ingo.lehbrink@bmw.deFür redaktionelle Zwecke honorarfreie Fotos und weitere Informationen finden Sieauf: www.press.bmwgroup-sport.com

×