MINI WRC TEAMPressemitteilungRallye Monte Carlo17. – 22. JanuarFIA World Rally Championship, Lauf 1 von 13Vorschau.München...
Dave Wilcock (Teamchef):„Es wäre unglaublich, bei der Rückkehr zur Rallye Monte Carlo nach über 40 Jahren in dieFußstapfen...
Nach drei Jahren Pause gehört die Rallye Monte Carlo, die zum 80. Mal ausgetragen wird,wieder zur FIA World Rally Champion...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Monte-Carlo-Rally----Preview---German.pdf

141 Aufrufe

Veröffentlicht am

[PDF] Pressemitteilung: Rallye Monte Carlo 17. - 22. Januar
[http://www.lifepr.de?boxid=280953]

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
141
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Monte-Carlo-Rally----Preview---German.pdf

  1. 1. MINI WRC TEAMPressemitteilungRallye Monte Carlo17. – 22. JanuarFIA World Rally Championship, Lauf 1 von 13Vorschau.München, 13. Januar 2012. Beim Saisonauftakt der FIA World Rally Championship 2012dürfen sich die Rallye-Fans in der kommenden Woche auf ein doppeltes Comeback freuen:Während das MINI WRC Team zum ersten Mal bei der legendären Rallye Monte Carloantritt, kann MINI auf eine erfolgreiche Historie bei dieser Veranstaltung zurückblicken. Inden 1960er Jahren feierte der Mini-Cooper „S“ drei Siege im Fürstentum. In diesem Jahr istdie Rallye zum ersten Mal seit 2008 wieder im WM-Kalender vertreten.Dani Sordo (ES) und Carlos del Barrio (ES) starten im MINI John Cooper Works WRC mitder Startnummer 37. Pierre Campana (FR) und Sabrina de Castelli (FR) feiern im Auto mitder Nummer 52 ihr Debüt in Reihen des MINI WRC Teams. Sordo gehört mit 91 Starts zuden erfahrensten Piloten im Feld der Rallye Monte Carlo. In der vergangenen Saison hatteder Routinier mit zwei Podestplätzen seine Klasse eindrucksvoll unter Beweis gestellt undgroßen Anteil daran, dass das MINI WRC Team die Erwartungen in seinem Test- undLehrjahr übertreffen konnte.Campana feierte 2011 seine WRC-Premiere in einem privat eingesetzten MINI und belegtebei der Rallye Frankreich den neunten Platz im Klassement. Die Monte Carlo Rally ist für ihnalles andere als Neuland: Im vergangenen Jahr gewann er dort den IRC 2WD Cup, 2008 warer in Monte Carlo als Beifahrer dabei. Campana wurde vom französischen Motorsport-verband FFSA unterstützt, der bereits Sébastien Loeb (FR) in den Anfängen seiner Karrieregefördert hatte.Für die Saison 2012 übernimmt Dave Wilcock, bisher Technischer Direktor, die Position desTeamchefs von David Richards. Er nimmt beide Funktionen in Personalunion wahr underhält dabei Unterstützung von Teammanager Campbell Roy. Richards wird das MINI WRCTeam weiterhin betreuen, im Saisonverlauf zahlreiche Veranstaltungen besuchen undWilcock als Mentor in seine neue Rolle einführen. „Ich hatte mir von Anfang an festvorgenommen, in der zweiten Saison des Teams einen Schritt zurückzutreten und dieVerantwortung an Dave zu übergeben“, sagt der Prodrive-Chairman. „Er hat im vergangenenJahr bewiesen, dass er alle Fähigkeiten mitbringt, um die Mannschaft zu führen. Ich habekeinen Zweifel daran, dass das MINI WRC Team unter seiner Leitung weitere Schritte nachvorn machen wird.“Beide Fahrer haben in dieser Woche in Frankreich getestet und sich auf die Veranstaltungvorbereitet. Campana war am Montag im Einsatz, Sordo nahm am Dienstag hinter demSteuer Platz. Danach trainierten die Crews zusätzlich jeweils einen halben Tag inverschneiten Gebieten.
  2. 2. Dave Wilcock (Teamchef):„Es wäre unglaublich, bei der Rückkehr zur Rallye Monte Carlo nach über 40 Jahren in dieFußstapfen der original Mini Cooper der 1960er Jahre zu treten. Wir müssen dieseVeranstaltung jedoch realistisch einschätzen. Die Reifenwahl auf den teilweise verschneitenPrüfungen könnte zur Lotterie werden. Allerdings ist der Großteil der Route für alle neu, undwir haben schon 2011 bewiesen, wie konkurrenzfähig der MINI John Cooper Works WRCist. Ich weiß, dass Dani es kaum abwarten kann, wieder loszulegen. Pierre möchte natürlichvor heimischer Kulisse seine Fans beeindrucken.“Dani Sordo (MINI John Cooper Works WRC, Startnummer 37):„Ich mag diese Rally sehr, denn die einzelnen Wertungsprüfungen machen wirklich Spaß.Ich kann mich schon gar nicht mehr genau daran erinnern, wie oft ich in Monte Carlo dabeigewesen bin. Aber es müsste drei Mal gewesen sein. Wir haben getestet, alles hat sehr gutfunktioniert. Ich bin mit dem Auto zufrieden. Am Wichtigsten sind die Reifentests – und diehaben wir gemeinsam mit Michelin erfolgreich absolviert. Deshalb wissen wir, dass wir indieser Hinsicht gut aufgestellt sein sollten. Die Bedingungen werden eine entscheidendeRolle spielen. Momentan ist es trocken, und es liegt nur sehr wenig Schnee. Aber das kannsich schnell ändern.“Pierre Campana (MINI John Cooper Works WRC, Startnummer 52):„Ich freue mich sehr darüber, dass ich von MINI nach unseren Erfolgen im vergangenen Jahrausgewählt worden bin, um in Monte Carlo dabei zu sein. Diese Rallye kenne ich gut undgenieße sie sehr. 2011 habe ich dort die 2WD Klasse gewonnen. Deshalb ist es großartig,dass ich nun diese Erfahrung einbringen und meine Fähigkeiten bei so einem erstklassigbesetzten Event zeigen darf. Die Einsätze mit dem MINI John Cooper Works WRC bei denWRC-Läufen sowie in der französischen Meisterschaft 2011 mit Drive Pro und derUnterstützung des französischen Motorsportverbands haben großen Spaß gemacht. Ich binstolz darauf, die Zusammenarbeit mit dieser fantastischen Marke auch 2012 – und danngleich in Monte Carlo – fortsetzen zu dürfen.“Dirk Hollweg, Leiter MINI Motosport:„Nach der für uns sportlich sehr erfolgreichen Saison 2011 in der WRC mit unserem MINIJohn Cooper Works WRC freuen wir uns nun auf den Saisonstart 2012 bei der Rallye MonteCarlo. Für uns hat diese Veranstaltung eine große Tradition. Hier haben wir phantastischeErfolge gefeiert. Wir gehen mit Dani Sordo und Pierre Campana im MINI WRC Team sowiemit unseren MINI Privatfahrern in die neue Saison und hoffen auf weitere positive Resultatefür die MINI Motorsport Familie.“Geschichte und Hintergrund:Kein Rallye-Fan wird wohl jemals die Erfolge des Mini bei der Rallye Monte Carlo in den1960er Jahren vergessen. Paddy Hopkirk (GB) konnte dort 1964 gewinnen, Timo Mäkinen(FI) triumphierte 1965 und Rauno Aaltonen (FI) stand 1967 ganz oben auf dem Treppchen.In der vergangenen Saison kehrte die Marke gemeinsam mit Aaltonen als Fahrer im Rahmender Rallye Monte Carlo Historique ins Fürstentum zurück. Der MINI John Cooper WorksWRC wird jedoch das erste Werksauto des Unternehmens seit 1968 sein, das bei dieserlegendären Veranstaltung an den Start geht.
  3. 3. Nach drei Jahren Pause gehört die Rallye Monte Carlo, die zum 80. Mal ausgetragen wird,wieder zur FIA World Rally Championship. Sie dauert in diesem Jahr mit fünf Tagen deutlichlänger als die Mehrheit der weiteren WRC-Läufe. Start und Ziel befinden sich anunterschiedlichen Orten. Die Rallye beginnt in der Stadt Valence, die zur Drôme-Regionzählt. Sie liegt im Südosten Frankreichs, 105 Kilometer südlich von Lyon. Die letzte Prüfungfindet dann im Fürstentum Monaco statt.Der „Ceremonial Start“ erfolgt am Dienstag, 17. Januar, um 18.00 Uhr am Champs de Marsin Valence. Die ersten Etappen beginnen jedoch erst am folgenden Tag. Am Mittwochverlässt das erste Auto Valence um 8.00 Uhr und kehrt um 17.52 Uhr für den Service unddie Übernachtung zurück. Mittags steht ebenfalls ein Service auf dem Programm. Am erstenTag sind vier Prüfungen mit 134,70 Wertungskilometern zu bewältigen. Insgesamt legen dieFahrer 471,82 Kilometer zurück.Am 19. Januar fährt das erste Auto um 7.55 Uhr aus dem „Parc Fermé“. Es werden sechsweitere Wertungsprüfungen mit 131,76 Kilometern und insgesamt 441,96 KilometernWegstrecke gefahren. Gegen Mittag kommen die Autos wieder nach Valence zum Service.Tag drei beginnt um 8.44 Uhr. Am Mittag kehren die Fahrer erneut zum Service zurück. Esist jedoch das letzte Mal, dass die Rallye Valence ansteuert, ehe es nach Monaco geht, wodas erste Auto um 19.59 Uhr erwartet wird. Es sind lediglich drei Prüfungen mit 77,30Kilometern, dafür aber 545,72 Kilometer Gesamtstrecke zu meistern.Der Start in Monaco am vierten Tag erfolgt spät: Erst um 13.15 Uhr begibt sich das ersteAuto auf die Piste. Die Fahrer kommen um 17.53 Uhr schließlich wieder zum Service. DerTag geht gegen 21.32 Uhr zu Ende, wenn das erste Fahrzeug in den Service-Parkzurückkehrt. Insgesamt fahren die Crews über 272,50 Kilometer, die vierWertungsprüfungen bestehen aus 84,44 Kilometern.Der letzte und fünfte Teil der Rallye Monte Carlo ist mit nur einer Wertungsprüfung über5,16 Kilometer und 48,47 Kilometern Wegstrecke sehr kurz. Das erste Auto verlässt den„Parc Fermé“ in Monaco um 9.05 Uhr. Die „Power Stage“ in Ste Agnes – Col de la Madone– beginnt um 10.11 Uhr. Das erste Auto erreicht um 11.17 Uhr den „Parc Fermé“ in derQuai Antoine 1er. Insgesamt werden 433,36 Wertungskilometer gefahren, dieGesamtdistanz der ersten WRC-Rallye des Jahres beträgt 1780,47 Kilometer. DieSiegerehrung findet um 15.00 Uhr am Place de Palais Princier statt. Ab 20.30 Uhr folgt imSporting Club ein Gala Dinner im echten monegassischen Stil.Für weitere Informationen zum MINI WRC Team wenden Sie sich bitte an:Heike Bartsch, BMW Group Sportkommunikation, MINI WRC,Büro: +49 (0) 89 382 33115, Mobil: +49 (0) 176 601 33115, heike.bartsch@mini.comAnn Bradshaw, MINI WRC Team on-event Press Officer,Mobil: +44 (0) 7713 317 006, abc@annieb.co.ukMedia Website: www.press.bmwgroup-sport.comTeam Website: www.MINImotorsport.comFacebook: www.facebook.com/MINImotorsportYouTube: www.youtube.com/MINImotorsportTwitter: www.twitter.com/MINImotorsport

×