MBC Juni.pdf

159 Aufrufe

Veröffentlicht am

[PDF] Pressemitteilung: Mercedes-Benz: Bester Juniabsatz der Unternehmensgeschichte
[http://www.lifepr.de?boxid=174804]

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
159
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
1
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

MBC Juni.pdf

  1. 1. Ansprechpartner: Telefon:Verena Müller 0711-17-77543 Presse-Information Datum: 5. Juli 2010Mercedes-Benz: Bester Juniabsatz derUnternehmensgeschichte - Plus von 13 ProzentDr. Joachim Schmidt: • „Wir konnten im Juni zum achten Mal in Folge unsere Verkäufe im zweistelligen Prozentbereich steigern. Das erste Halbjahr haben wir mit einem Zuwachs von 15 Prozent sehr erfolgreich gemeistert – unser Absatz lag in allen Regionen über Vorjahr, Wachstumstreiber waren insbesondere die E- und S-Klasse.“ • „Wir sind auch für die kommenden Monate gut gerüstet und wollen im dritten Quartal mit einem deutlichen Plus den Erfolgskurs von Mercedes-Benz fortsetzen.“Stuttgart – Mercedes-Benz verzeichnete vergangenen Monat denbislang besten Juni der Unternehmensgeschichte: Mit der Auslieferungvon 113.300 (i.V. 100.300) Einheiten stiegen die Verkäufe weltweitum 13 Prozent und übertrafen damit die Erwartungen. Im erstenHalbjahr setzte Mercedes-Benz insgesamt 15 Prozent mehr Pkw ab alsim Vorjahreszeitraum, 556.700 (i.V. 483.300) Fahrzeuge wurden anKunden übergeben.Dr. Joachim Schmidt, Mitglied der GeschäftsleitungMercedes-Benz Cars, Vertrieb & Marketing: „Wir konnten im Juni zumachten Mal in Folge unsere Verkäufe im zweistelligen Prozentbereichsteigern. Das erste Halbjahr haben wir mit einem Zuwachs von 15Daimler Communications, 70546 Stuttgart/Germany
  2. 2. Prozent sehr erfolgreich gemeistert – unser Absatz lag in allen Seite 2Regionen über Vorjahr, Wachstumstreiber waren insbesondere dieE- und S-Klasse. Wir sind auch für die kommenden Monate gutgerüstet und wollen im dritten Quartal mit einem deutlichen Plus denErfolgskurs von Mercedes-Benz fortsetzen.“ Basis dafür bleibtinsbesondere die E- und S-Klasse sowie die positive Entwicklung vonMercedes-Benz in den beiden größten Auslandsmärkten USA undChina.Einen wesentlichen Anteil am Rekordabsatz im Juni hatte das rasanteWachstum in China, wo Mercedes-Benz die Premiummarke mit demstärksten Zuwachs war. Vergangenen Monat wurde dort mit 13.700(i.V. 4.900) Pkw eine neue Bestmarke erzielt, ein Plus von 177Prozent. Über die ersten sechs Monate stieg der Absatz um 120Prozent auf 60.500 (i.V. 27.500) Einheiten. In den anderenBRIC-Staaten Brasilien (plus 73 Prozent), Russland (plus 76 Prozent)und Indien (plus 83 Prozent) lagen die Zuwächse vergangenen Monatim hohen zweistelligen Prozentbereich. Dies gilt auch für das ersteHalbjahr. Innerhalb der Region Asien/Pazifik zog der Absatz letztenMonat in Japan um 27 Prozent an, im ersten Halbjahr um 15 Prozent.In Südkorea konnte Mercedes-Benz die Verkäufe sowohl im Juni (plus174 Prozent) als auch im ersten Halbjahr mehr als verdoppeln.Mercedes-Benz legte zudem in Australien (plus 22 Prozent) und imWM-Land Südafrika (plus 23 Prozent) seit Jahresbeginn deutlich zu.Die anhaltend hohe Nachfrage in den USA trug ebenfalls maßgeblichzur Steigerung der Zahlen bei. Mercedes-Benz war dort im Juni die amschnellsten wachsende Premiummarke. Der Absatz stieg um 21Prozent auf 18.300 (i.V. 15.200) Einheiten. Im ersten halben Jahrsummierten sich die Verkäufe auf 103.700 (i.V. 85.100) Pkw, ein Plusvon 22 Prozent. Mercedes-Benz ist damit in den USA seit Jahresbeginndie volumenstärkste deutsche Premiummarke. In Kanada setzteDaimler Communications, 70546 Stuttgart/Germany
  3. 3. Mercedes-Benz seit Jahresbeginn 14.300 (i.V. 12.000) Pkw ab, Seite 319 Prozent mehr als im Vorjahr.In der Region Westeuropa (ohne Deutschland) stieg der Absatz in derersten Jahreshälfte um sieben Prozent auf 152.300 (i.V. 142.900)Einheiten. Absatzzuwächse gab es unter anderem in Großbritannien(plus neun Prozent), Spanien (plus 12 Prozent), den Niederlanden (plus26 Prozent) und Portugal (plus 42 Prozent). Im Juni entwickelte sichder Absatz insbesondere in Italien positiv und stieg um 18 Prozent.In Deutschland gewann Mercedes-Benz im Juni Marktanteile hinzu undbleibt mit dem höchsten Marktanteil unter den Premium-wettbewerbern die stärkste Marke auf dem Heimatmarkt. Im erstenHalbjahr wurden in einem stark rückläufigen Gesamtmarkt insgesamt122.500 (i.V. 131.000) Pkw an Kunden übergeben (minus siebenProzent).Bei den Baureihen waren die E- und S-Klasse wesentlicheWachstumstreiber im ersten Halbjahr 2010. Die E-Klasse Limousineist weiterhin die Nummer eins in ihrem Segment und steigerte denAbsatz über die ersten sechs Monate um 62 Prozent auf 101.700Einheiten. Vom neuen T-Modell wurden im selben Zeitraum mehr alsdoppelt so viele Einheiten wie im Vorjahr an Kunden übergeben (plus124 Prozent). Der Absatz der S-Klasse Limousine erreichte in derersten Jahreshälfte mit einem Zuwachs von 29 Prozent 30.500Einheiten. Im Juni war die S-Klasse die meistverkaufte Luxuslimousinein ihrem Segment, der Absatz stieg um 51 Prozent. Mit derMarkteinführung der neuen Generation der CL-Klasse Anfang Juligewinnt das S-Klasse Segment ein weiteres attraktives Mitglied derModellfamilie. Die Verkäufe der C-Klasse Limousine und des T-Modellsstiegen im ersten Halbjahr um insgesamt fünf Prozent, die C-KlasseLimousine war im Juni ebenfalls führend in ihrem Segment. Bei denDaimler Communications, 70546 Stuttgart/Germany
  4. 4. SUVs verzeichnete Mercedes-Benz in der ersten Jahreshälfte ein Plus Seite 4von zehn Prozent.Vom smart fortwo wurden im Juni 9.600 (i.V. 11.000) Modelle verkauft(minus 13 Prozent). Von der Modellpflege des smart fortwo, die im Julierstmals den Medien vorgestellt wird, erwartet das Unternehmenpositive Impulse für den Absatz.Absatz Mercedes-Benz Cars im Überblick Juni 2010 Veränd. Per Juni 2010 Veränd. in % in %Mercedes-Benz 113.300 +13,2 556.700 +15,2smart 9.600 -13,3 50.700 -17,0Mercedes-Benz Cars 122.900 +10,6 607.400 +11,6Absatz Mercedes-Benz in den MärktenWesteuropa 58.100 -3,6 274.800 +0,4 - davon Deutschland 27.000 -10,5 122.500 -6,5NAFTA 21.400 +18,4 120.400 +21,2 - davon USA 18.300 +20,5 103.700 +21,8Asien/Pazifik 25.400 +85,9 117.600 +62,1 - davon Japan 3.400 +26,5 15.200 +14,7 - davon China 13.700 +177,2 60.500 +119,8Weitere Informationen von Daimler sind im Internet verfügbar:www.media.daimler.com und www.daimler.comÜber DaimlerDie Daimler AG ist eines der erfolgreichsten Automobilunternehmen der Welt. Mit denDaimler Communications, 70546 Stuttgart/Germany
  5. 5. Geschäftsfeldern Mercedes-Benz Cars, Daimler Trucks, Mercedes-Benz Vans, DaimlerBuses und Daimler Financial Services gehört der Fahrzeughersteller zu den größten Seite 5Anbietern von Premium-Pkw und ist der größte weltweit aufgestellte Nutzfahrzeug-Hersteller. Daimler Financial Services bietet ein umfassendes Finanzdienstleistungsangebotmit Finanzierung, Leasing, Versicherungen und Flottenmanagement.Die Firmengründer Gottlieb Daimler und Carl Benz haben mit der Erfindung des Automobilsim Jahr 1886 Geschichte geschrieben. Als Pionier des Automobilbaus gestaltet Daimlerauch heute die Zukunft der Mobilität: Das Unternehmen setzt dabei auf innovative undgrüne Technologien sowie auf sichere und hochwertige Fahrzeuge, die ihre Kundenfaszinieren und begeistern. Daimler investiert bei der Entwicklung alternativer Antriebe alseinziger Automobilhersteller sowohl in den Hybrid-, als auch in den Elektromotor und in dieBrennstoffzelle mit dem Ziel, langfristig das emissionsfreie Fahren zu ermöglichen. DennDaimler betrachtet es als Anspruch und Verpflichtung, seiner Verantwortung fürGesellschaft und Umwelt gerecht zu werden.Daimler vertreibt seine Fahrzeuge und Dienstleistungen in nahezu allen Ländern der Weltund hat Produktionsstätten auf fünf Kontinenten. Zum heutigen Markenportfolio zählenneben Mercedes-Benz, der wertvollsten Automobilmarke der Welt, die Marken smart,Maybach, Freightliner, Western Star, Fuso, Setra, Orion und Thomas Built Buses. DasUnternehmen ist an den Börsen Frankfurt, New York und Stuttgart notiert (BörsenkürzelDAI). Im Jahr 2009 setzte der Konzern mit mehr als 256.000 Mitarbeitern 1,6 Mio.Fahrzeuge ab. Der Umsatz lag bei 78,9 Mrd. €, das EBIT betrug minus 1,5 Mrd. €.Daimler Communications, 70546 Stuttgart/Germany

×