MarktkommentarRenten.pdf

73 Aufrufe

Veröffentlicht am

[PDF] Pressemitteilung: Marktkommentar Renten
[http://www.lifepr.de?boxid=359941]

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
73
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

MarktkommentarRenten.pdf

  1. 1. Marktkommentar RentenMittwoch, 24. Oktober 2012Trading – Range: 139.45–140.63Tendenz: freundlichDie schlechte Stimmung in den französischen Unternehmen belastete die Aktienmärkte und hievte imGegenzug die Kurse deutscher Staatsanleihen kräftig ins Plus. Profitieren konnten Bundesanleihen auchvon der Senkung der Kreditwürdigkeit spanischer Regionen, die den Risikoappetit bei den Anlegernzunächst einmal zügelte. Vor diesem Hintergrund konnte sich Finnland über die Aufstockung zweierlanglaufender Anleihen problemlos 1.5 Mrd. Euro frisches Geld besorgen und hat damit den Kapitalbedarffür das laufende Jahr gedeckt.Den Spaniern spülten die Emissionen 3- und 6- monatiger Geldmarktpapiere 3.5 Mrd. Euro in die Kassen.Während der Zinssatz bei den kürzeren Titeln mit 1.41 % etwas über dem Niveau der letzten Auktion(1.20 %) lag, kamen sie bei den Halbjahrespapieren (2 % nach 2.2 %) günstiger weg. Länger laufendeStaatsanleihen litten dagegen weiter unter Gewinnmitnahmen. Die Rentenmärkte der EU- Schuldenländer tendierten insgesamt mit nachlassender Risikoneigungschwach. Als Verkäufer traten unter anderem Hedgefonds in 5- bis 7- jährigen Fälligkeiten undEndinvestoren in kurzen Titeln Italiens und Spaniens in Erscheinung. Der Zinsvorsprung 10-jährigeritalienischer (4.85 %), spanischer (5.58 %), griechischer (16.71 %) und portugiesischer Bonds (7.58 %)weitete sich gegenüber Bundesanleihen um 14, 17, 50 bzw. 25 BP aus. Nach einem Bericht derSüddeutschen Zeitung erhält Griechenland 2 Jahre mehr Zeit um seinen Staatshaushalt zu sanieren. Erst2016 muss die Neuverschuldung wieder unter 3 % der Wirtschaftsleistung gedrückt werden. Klingt nacheinem fairen Vorschlag, ist aber mit neuen Kosten verbunden und dürfte auch nicht helfen.Staatspapiere aus Frankreich (2.23 %) und Belgien (2.45 %) verloren 5 bzw. 6 BP gegen Bunds.US- Treasuries präsentierten sich nach schwachen Quartalsergebnissen sowie Umsatzprognosen vonDupont und United Technologies freundlich, geben aber einen Großteil ihrer Gewinne angesichtsbehaupteter Aktienbörsen in Fernost wieder ab.Bund- (140.38) und Bobl- Kontrakt (125.14) legten 55 bzw. 23 Stellen zu, der Schatz (110.56) ging3 ½ Ticks höher aus dem Markt. Die Rendite der 10-jährigen Bundesanleihe fiel auf 1.57 %, derRenditeabstand zwischen 2- und 10-jährigen Bundesanleihen ermäßigte sich auf 147 BP. 10-jährige US-Treasuries rentieren 2 BP niedriger bei 1.78 %, der JGB- Future (144.08) legt 14 Stellen zu. Der Euroverbilligt sich auf 1.299 Dollar, der Preis für das Barrel Öl fällt auf 87.2 Dollar.Heute stehen mit dem Ifo- Geschäftsklima (101.6 nach 101.4) sowie den Einkaufsmanagerindizes desverarbeitenden Gewerbes (46.5 nach 46.1) und Servicesektors (46.4 nach 46.1) im Euroraum fürOktober die zentralen Daten dieser Woche im Focus der Anleger. Im Gegensatz zum Einbruch desWirtschaftsvertrauens in Frankreich (85 nach 90) sollte hierzulande die Ifo- Geschäftserwartung (93.6nach 93.2) etwas positiver beurteilt werden. Analog der ZEW-Umfrage wird bei der Beurteilung deraktuellen Lage (110 nach 110.3) allerdings mit einem kleinen Rückgang gerechnet.In den Vereinigten Staaten stehen die Neubauverkäufe (385K/+3.2 %) und der Hauspreisindex (+0.4%) auf der Agenda.Die US- Notenbank wird weiter beteuern, noch eine beträchtliche Zeit an ihrer expansiven Geldpolitikfestzuhalten. Über die bestehenden Anleihekaufprogramme hinaus wird sie aber keine zusätzlichenMaßnahmen beschließen. Einem Pressebericht zufolge verzichtet Notenbankchef Ben Bernankeunabhängig vom Wahlausgang auf eine weitere Amtszeit.Am Primärmarkt stockt die Finanzagentur des Bundes heute die 10-jährige Bundesanleihe um 4 Mrd.Euro auf. Italien begibt zum Wochenschluss inflationsindizierte BTP im Volumen von 1-1.5 Mrd. Euro.Das amerikanische Schatzamt versteigert 5- jährige Notes im Volumen von 35 Mrd. USD.Die Angaben auf unseren Publikationen werden von uns sorgfältig geprüft. Dennoch können wir keine Haftung oder Garantiefür Vollständigkeit, inhaltliche Richtigkeit oder Aktualität der Angaben übernehmen. Bitte beachten Sie, dass die Seiten nurunverbindliche Informationen enthalten, die insbesondere nicht als Anlageempfehlung verstanden werden dürfen und dieeine individuelle Beratung mit weiteren zeitnahen Informationen nicht ersetzen. Unsere Internetseiten genießenurheberrechtlichen Schutz. Jeder Form der Verbreitung oder Vervielfältigung bedarf unserer ausdrücklichen vorherigenGenehmigung. © Landesbank Hessen-Thüringen Girozentrale, Frankfurt am Main und Erfurt
  2. 2. Marktkommentar Renten, Mittwoch, 24.10.2012 Seite 2/4Die Auktion 2- jähriger Notes traf bei einem 4.02fachen Nachfrageüberhang und einem Anteil derindirekten Gebote von 33.5 % auf sehr starkes Interesse.Die EU begab eine 15-jährige Benchmarkanleihe im Volumen von 3 Mrd. Euro bei Midswap +36 BP.Das belgische Schatzamt versteigert in der kommenden Woche 4 Anleihen mit Fälligkeiten Juni 2017,September 2022, März 2022 und März 2035 im Volumen von insgesamt 2.5-3.5 Mrd. EuroTechnik:Der Bund- Future machte die Vortagsverluste wieder wett und schloss (140.38) 55 Stellen überVortagsniveau. Die Ausgangslage bleibt kritisch, die Indikatoren auf Tagesbasis stabilisieren sich. Auchauf Wochenbasis zeigen die Indikatoren mit Ausnahme der Stochastics nach Süden. Im besten Fall dürftedie Konsolidierung anhalten. Unterstützungen liegen bei 140.13 (Hoch v. 18.10.), 139.99 (Fibonacci von139.67 bis 140.50), 139.87 (Tief v. 23.10.), 139.71/67 (Tief v. 19./22.10.), 139.57 (Tief v. 17.10), 139.45(Tief. v. 18.10.) und 139.01 (Wochentrend).Widerstände sehen wir bei 140.48/50 (Hoch v. 19./23.10.), 140.59/63 (Hoch v. 17.10./Tief v.16.10.),140.71 (Tief v.05.10.), 140.98 (Tief v. 11.10.), 141.46 (Hoch v. 16.10.) und 141.71 (Wochentrend.Unterstützungen: 140.13 139.87 139.45Widerstand: 140.50 140.63 140.98Tageschart:Die Angaben auf unseren Publikationen werden von uns sorgfältig geprüft. Dennoch können wir keine Haftung oder Garantiefür Vollständigkeit, inhaltliche Richtigkeit oder Aktualität der Angaben übernehmen. Bitte beachten Sie, dass die Seiten nurunverbindliche Informationen enthalten, die insbesondere nicht als Anlageempfehlung verstanden werden dürfen und dieeine individuelle Beratung mit weiteren zeitnahen Informationen nicht ersetzen. Unsere Internetseiten genießenurheberrechtlichen Schutz. Jeder Form der Verbreitung oder Vervielfältigung bedarf unserer ausdrücklichen vorherigenGenehmigung. © Landesbank Hessen-Thüringen Girozentrale, Frankfurt am Main und Erfurt
  3. 3. Marktkommentar Renten, Mittwoch, 24.10.2012 Seite 3/4Wochenchart:AutorThomas WeidmannHandel Wertpapiere, Devisen, DerivateDisclaimerDieses Dokument wurde von der Landesbank Hessen-Thüringen Girozentrale („Helaba“) ausschließlich zu Informationszweckenerstellt. Das Dokument stellt weder ein Angebot noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Erwerb von Wertpapierenoder Finanzinstrumenten dar. Es ersetzt insbesondere keine Anlageberatung. Dieses Dokument ist keine Finanzanalyse. Alleenthaltenen Bewertungen, Stellungnahmen, Empfehlungen oder Erklärungen sind diejenigen des Verfassers des Dokuments zumZeitpunkt der Erstellung des Dokuments. Sie können sich ohne weiteren Hinweis ändern und stimmen nicht notwendigerweise mitdenen Dritter überein. Das Dokument beruht auf Informationen, die von der Helaba als zutreffend und adäquat erachtet werden, diejedoch nicht verifiziert worden sind. Eine Haftung für die Genauigkeit, Richtigkeit und Vollständigkeit dieser Informationen oder derenthaltenen Bewertungen, Stellungnahmen, Empfehlungen oder Erklärungen wird nicht übernommen. Eine Investitionsentscheidungsollte nur auf der Grundlage eines Beratungsgesprächs sowie des Prospekts oder Informationsmemorandums erfolgen. Die in demDokument enthaltenen Empfehlungen können je nach Anlageziel, Anlagehorizont oder der individuellen Vermögenslage für einzelneAnleger nicht oder nur bedingt geeignet sein. Da Trading-Empfehlungen stark auf kurzfristigen technischen Aspekten basieren,können sie auch im Widerspruch zu anderen Aussagen mit Empfehlungscharakter der Helaba stehen.Die Helaba übernimmt keinerlei Beratungstätigkeit in Bezug auf steuerliche, bilanzielle und/oder rechtliche Fragestellungen.Derartige Fragen sind mit unabhängigen Beratern vor Abschluss von Transaktionen zu klären.[Jede Form der Verbreitung dieses Dokuments bedarf unserer ausdrücklichen vorherigen schriftlichen Zustimmung. © LandesbankHessen-Thüringen Girozentrale, Frankfurt am Main und Erfurt]Die Angaben auf unseren Publikationen werden von uns sorgfältig geprüft. Dennoch können wir keine Haftung oder Garantiefür Vollständigkeit, inhaltliche Richtigkeit oder Aktualität der Angaben übernehmen. Bitte beachten Sie, dass die Seiten nurunverbindliche Informationen enthalten, die insbesondere nicht als Anlageempfehlung verstanden werden dürfen und dieeine individuelle Beratung mit weiteren zeitnahen Informationen nicht ersetzen. Unsere Internetseiten genießenurheberrechtlichen Schutz. Jeder Form der Verbreitung oder Vervielfältigung bedarf unserer ausdrücklichen vorherigenGenehmigung. © Landesbank Hessen-Thüringen Girozentrale, Frankfurt am Main und Erfurt

×