Marktkommentar RentenDonnerstag, 14. Juni 2012Trading – Range: 141.39–142.86Tendenz: behauptetDie Europäische Währungsunio...
Marktkommentar Renten, Donnerstag, 14.06.2012                                                                             ...
Marktkommentar Renten, Donnerstag, 14.06.2012                                                                             ...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

MarktkommentarRenten.pdf

288 Aufrufe

Veröffentlicht am

[PDF] Pressemitteilung: Marktkommentar Renten
[http://www.lifepr.de?boxid=322317]

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
288
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
1
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

MarktkommentarRenten.pdf

  1. 1. Marktkommentar RentenDonnerstag, 14. Juni 2012Trading – Range: 141.39–142.86Tendenz: behauptetDie Europäische Währungsunion droht auseinanderzubrechen und internationale Investoren bringen ihrGeld in Sicherheit. Alle Bemühungen von Politik und Notenbanken, das Vertrauen in den Euro wiederherzustellen, scheinen zu scheitern. Wie sollte dies auch gelingen wenn man sieht, dass sich dieGriechen nicht an die Auflagen halten, die mit der Kreditvergabe verbunden sind. Oder Spanien ohneBedingungen 100 Mrd. Euro zur Rettung maroder Banken kassiert. Und in Italien die angekündigtenReformen nur in abgespeckter Form oder gar nicht umgesetzt werden. Das Rettungsboot der EU istrandvoll gelaufen und alle Insassen versuchen jetzt verzweifelt, den einzig tragenden Rettungsring mit derAufschrift „Bundesrepublik Deutschland“ zu greifen. Für den Anleger außerhalb Europas erweckt dies denEindruck, dass über kurz oder lang das gesamte Konstrukt EWU keine Überlebenschancen hat.Eine politische Union mit dem Fiskalpakt als Grundlage für die von den Schuldenländern geforderteBankenunion oder Eurobonds sind der einzig gangbare Weg und es bleibt zu hoffen, dass dieBundesregierung ihren harten Kurs beibehält.Dennoch traf allen Unkenrufen zum Trotz die Versteigerung der 10-jährigen Bundesanleihe auferstaunlich großes Interesse. Deutsche Staatsanleihen konnten im Sog der erfolgreichen Platzierungeinen Teil der zuvor verbuchten Verluste wieder aufholen. Im Gegenzug gaben Bonds aus Spanien undItalien ihre Gewinne fast komplett wieder ab. Die Renditespreads zwischen Bonds der EU- Peripherie unddeutschen Staatstiteln ermäßigten sich moderat. Die Risikoprämien 10-jähriger italienischer (6.19 %),spanischer (6.68 %) und portugiesischer Anleihen (10.16 %) gaben um 1-3 BP nach. Staatspapiere ausFrankreich (2.72 %) und Belgien (3.20 %) rentierten 7 bzw. 5 BP niedriger als vergleichbare deutscheAnleihen.Am späten Abend senkte die Ratingagentur Moody’s die Bonitätsnoten für Spanien um drei Stufen von„A3“ auf jetzt Ramschstatus „Baa3“. Begründet wurde die Aktion mit dem hohen Schuldenstand,schwacher Konjunktur und nur noch limitiertem Zugang zu den Kapitalmärkten. Entsprechend dürftenheute die Renditen für langlaufende Titel nochmals das Hoch vom Dienstag bei knapp 6.90 % testen.Die Kurse amerikanischer Staatsbonds profitierten von schwachen Einzelhandelsumsätzen (-0.2 %; exAutos -0.4 %) und den in der Folge nachgebenden Aktiennotierungen. Die stabile Nachfrage nach neuen10-jährigen Notes belastete nicht, dennoch geben US- Treasuries heute in Fernost angesichts nurmoderater Abschläge der Aktienbörsen einen Teil der Gewinne wieder ab.Bund- (142.13) und Bobl- Kontrakt (126.08) schlossen 14 bzw. 6 Stellen fester, der Schatz (110.505)ging dagegen 2 Ticks niedriger aus dem Markt. Die Rendite der 10-jährigen Bundesanleihe fiel auf1.44 %, der Renditeabstand zwischen 2- und 10-jährigen Bundesanleihen ermäßigte sich auf 133 BP.10-jährige US- Treasuries rentieren 4 BP niedriger bei 1.61 %, der JGB- Future (143.59) legt 4 Ticks zu.Der Euro klettert auf 1.258 Dollar, der Preis für das Barrel Öl fällt auf 82.9 Dollar.Verbraucherpreise aus der Eurozone (-0.2 %/2.4 %; Kernrate 1.6 %) und den Vereinigten Staaten (-0.2 %/1.8 %; Kernrate +0.2 %/2.2 %) sind keine Daten, die die Märkte großartig interessieren dürften. US-Leistungsbilanz (-131.9 Mrd. USD) und Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe (375K) runden denDatenkranz ab.Am Primärmarkt stockt Italien heute März 2015, Februar 2019 und März 2020 BTPs um insgesamt2.8-4.5 Mrd. Euro auf. Das amerikanische Schatzamt versteigert 30- jährige Notes im Volumen von 13Mrd. USD. Großbritannien bietet Gilts mit einer Laufzeit bis 2060 im Volumen von 1.5 Mrd. GBP an.Das Land Hessen begab eine 8-jährige Anleihe im Volumen von 500 Mio. Euro bei Midswap +5 BP.CRH stockte einen 12-jährigen französischen Covered Bond um 750.Mio. Euro bei Midswap +103 BP auf.Die Angaben auf unseren Publikationen werden von uns sorgfältig geprüft. Dennoch können wir keine Haftung oder Garantiefür Vollständigkeit, inhaltliche Richtigkeit oder Aktualität der Angaben übernehmen. Bitte beachten Sie, dass die Seiten nurunverbindliche Informationen enthalten, die insbesondere nicht als Anlageempfehlung verstanden werden dürfen und dieeine individuelle Beratung mit weiteren zeitnahen Informationen nicht ersetzen. Unsere Internetseiten genießenurheberrechtlichen Schutz. Jeder Form der Verbreitung oder Vervielfältigung bedarf unserer ausdrücklichen vorherigenGenehmigung. © Landesbank Hessen-Thüringen Girozentrale, Frankfurt am Main und Erfurt
  2. 2. Marktkommentar Renten, Donnerstag, 14.06.2012 Seite 2/4Technik:Der Bund- Future machte im Handelsverlauf seine Verluste wieder wett und schloss (142.13) 14 Stellenüber Vortagsniveau. Die Ausgangslage bleibt dennoch schlecht, die Indikatoren sind überwiegendnegativ zu werten. Auch auf Wochenbasis generiert der MACD ein Verkaufssignal, weitere Kursverlustekönnen nicht ausgeschlossen werden. Unterstützung sehen wir bei 141.75 (Tief v. 12.06.), 141.44/39(Tief v. 13.06./38.2 %- Fibonacci von 133.97 bis 145.97), 141.10/07 (Trend/50 %- Retracement von135.25 bis 146.89) und 140.98 (Tief v. 10.05.).Widerstände liegen bei 142.34 (Hoch v. 13.06.), 142.45/48 (38.2 %- Fibonacci von 144.08 bis 141.44/Tiefv. 11.06.), 142.76 (50 %), 142.86 (Hoch v. 18.05.), 143.07 (61.8 %.) und 143.26 (Tief v. 08.06.).Unterstützungen: 141.75 141.39 141.07Widerstand: 142.48 142.64 142.86Tageschart:Die Angaben auf unseren Publikationen werden von uns sorgfältig geprüft. Dennoch können wir keine Haftung oder Garantiefür Vollständigkeit, inhaltliche Richtigkeit oder Aktualität der Angaben übernehmen. Bitte beachten Sie, dass die Seiten nurunverbindliche Informationen enthalten, die insbesondere nicht als Anlageempfehlung verstanden werden dürfen und dieeine individuelle Beratung mit weiteren zeitnahen Informationen nicht ersetzen. Unsere Internetseiten genießenurheberrechtlichen Schutz. Jeder Form der Verbreitung oder Vervielfältigung bedarf unserer ausdrücklichen vorherigenGenehmigung. © Landesbank Hessen-Thüringen Girozentrale, Frankfurt am Main und Erfurt
  3. 3. Marktkommentar Renten, Donnerstag, 14.06.2012 Seite 3/4Wochenchart:AutorThomas WeidmannHandel Wertpapiere, Devisen, DerivateDisclaimerDieses Dokument wurde von der Landesbank Hessen-Thüringen Girozentrale („Helaba“) ausschließlich zu Informationszweckenerstellt. Das Dokument stellt weder ein Angebot noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Erwerb von Wertpapierenoder Finanzinstrumenten dar. Es ersetzt insbesondere keine Anlageberatung. Dieses Dokument ist keine Finanzanalyse. Alleenthaltenen Bewertungen, Stellungnahmen, Empfehlungen oder Erklärungen sind diejenigen des Verfassers des Dokuments zumZeitpunkt der Erstellung des Dokuments. Sie können sich ohne weiteren Hinweis ändern und stimmen nicht notwendigerweise mitdenen Dritter überein. Das Dokument beruht auf Informationen, die von der Helaba als zutreffend und adäquat erachtet werden, diejedoch nicht verifiziert worden sind. Eine Haftung für die Genauigkeit, Richtigkeit und Vollständigkeit dieser Informationen oder derenthaltenen Bewertungen, Stellungnahmen, Empfehlungen oder Erklärungen wird nicht übernommen. Eine Investitionsentscheidungsollte nur auf der Grundlage eines Beratungsgesprächs sowie des Prospekts oder Informationsmemorandums erfolgen. Die in demDokument enthaltenen Empfehlungen können je nach Anlageziel, Anlagehorizont oder der individuellen Vermögenslage für einzelneAnleger nicht oder nur bedingt geeignet sein. Da Trading-Empfehlungen stark auf kurzfristigen technischen Aspekten basieren,können sie auch im Widerspruch zu anderen Aussagen mit Empfehlungscharakter der Helaba stehen.Die Helaba übernimmt keinerlei Beratungstätigkeit in Bezug auf steuerliche, bilanzielle und/oder rechtliche Fragestellungen.Derartige Fragen sind mit unabhängigen Beratern vor Abschluss von Transaktionen zu klären.[Jede Form der Verbreitung dieses Dokuments bedarf unserer ausdrücklichen vorherigen schriftlichen Zustimmung. © LandesbankHessen-Thüringen Girozentrale, Frankfurt am Main und Erfurt]Die Angaben auf unseren Publikationen werden von uns sorgfältig geprüft. Dennoch können wir keine Haftung oder Garantiefür Vollständigkeit, inhaltliche Richtigkeit oder Aktualität der Angaben übernehmen. Bitte beachten Sie, dass die Seiten nurunverbindliche Informationen enthalten, die insbesondere nicht als Anlageempfehlung verstanden werden dürfen und dieeine individuelle Beratung mit weiteren zeitnahen Informationen nicht ersetzen. Unsere Internetseiten genießenurheberrechtlichen Schutz. Jeder Form der Verbreitung oder Vervielfältigung bedarf unserer ausdrücklichen vorherigenGenehmigung. © Landesbank Hessen-Thüringen Girozentrale, Frankfurt am Main und Erfurt

×