LF698[1].pdf

178 Aufrufe

Veröffentlicht am

[PDF] Pressemitteilung: Formula BMW Europe: Läufe 15&16, 11. 13. September, Monza.
[http://www.lifepr.de?boxid=121800]

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
178
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
6
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

LF698[1].pdf

  1. 1. Formula Formula BMW Europe Date 13. September 2009Subject Europe: 13. September, Monza. Formula BMW Europe: Läufe 15&16, 11. – 13. September, Monza. Titel. Nasr sichert sich mit Sieg in Monza Formula BMW Europe Titel. Monza, 13. September 2009. Felipe Nasr hat den Titelgewinn in der Formula BMW Europe mit einem Sieg im letzten Saisonrennen in Monza (IT) perfekt gemacht. Der Brasilianer in Diensten von Eurointernational überquerte zwei Zehntelsekunden vor seinem Teamkollegen Daniel Juncadella (ES) die Ziellinie. Dahinter feierte Doru Sechelariu (RO) für Eifelland Racing als Dritter seinen ersten Podestplatz in diesem Jahr. Die weiteren Titel in der Formula BMW Europe gingen an Robin Frijns (NL/Josef Kaufmann Racing), der den Rookie Cup für sich entschied, und Eurointernational, das den Spitzenplatz in der Team Tophy belegte. Das Team mit Sitz in Italien freute sich im letzten Lauf auch über Olivier Lombard (FR), der als bester Rookie ins Ziel kam. BMW Motorsport Direktor Mario Theissen verfolgte das Finale der Serie mit großem Interesse. Er sagte: „Wir haben in dieser Saison viele spannende Rennen gesehen, in denen einige viel versprechende Talente angetreten sind. Ich freue mich besonders für Felipe Nasr, der hier in Monza nicht nur den Sieg im letzten Saisonrennen, sondern auch den Titel erringen konnte.“ „Es gehört zur Tradition von BMW im Motorsport, eine Talentförderung wie die Formel BMW anzubieten. Mit unserem Ausbildungsprogramm für die jungen Piloten geben wir dem Sport etwas zurück. Damit lässt sich für uns kein Geld verdienen, sondern es hat seinen Preis. Aber zu sehen, wie es Nico Rosberg, Sebastian Vettel, Timo Glock, Adrian Sutil und andere Fahrer bis in die Formel 1 geschafft haben, ist eine großartige Belohnung für uns. Ich hoffe, dass es einige der Youngsters, die wir hier in diesem Jahr erlebt haben, ebenfalls bis in die Formel 1 bringen werden. Wenn man sich den Saisonverlauf ansieht, dann haben zwei Fahrer herausgeragt: der Titelträger Felipe Nasr sowie Michael Christensen.“ Das Finalrennen hielt in Sachen Spannung alles, was sich Fahrer und Fans davon versprochen hatten. Jim Pla (FR/DAMS) gelang von der Poleposition ein guter Start, trotzdem saßen ihm Nasr und Juncadella sofort im Nacken. Die erste Schikane erwies sich einmal mehr als Nadelöhr. Gleich acht Fahrer benutzten vernünftigerweise den Notausgang, um einen Unfall zu vermeiden. Am Ende der ersten Runde hatte Pla seine Führung an Juncadella verloren, auch Nasr war am Franzosen vorbeigekommen. Michael Christensen (DK/Mücke Motorsport), der als Sechster ins Rennen gegangen war, folgte auf Rang vier. Javier Tarancon (ES/DAMS) war Fünfter. In Runde zwei konnte Tarancon zunächst Christensen überholen. Was sich dann aber in der dritten Runde ereignete, wurde am Kommandostand von DAMS mit Entsetzen verfolgt: Tarancon fuhr seinem Teamkollegen Pla ins
  2. 2. Heck, der dabei den Heckflügel verlor und aufgeben musste. Taranconmusste die Box ansteuern, wo ein neuer Frontflügel montiert wurde.Während Nasr vor Juncadella in Führung lag, arbeitete sich dahinterSechelariu vom neunten Rang stetig nach vorn. In der vierten Runde war erbereits Vierter, drei Umläufe später übernahm er Platz drei von Christensen.Auf dieser Position blieb er bis ins Ziel.Nasr und Juncadella bestimmten an der Spitze im Paarflug das Tempo. In dersechsten Runde sorgte Nasr für eine Schrecksekunde, als er von der Streckeabkam und durch das Gras fuhr. Er behielt jedoch die Kontrolle über seinAuto. Obwohl Juncadella zunächst die Führung erbte, hatte sich Nasr Platzeins bereits am Ende der Runde zurückgeholt. Sein Vorsprung war jedochvon einer knappen Sekunde auf drei Zehntelsekunden geschmolzen.In der Rookiewertung wurde ebenfalls hart um die Positionen gekämpft.Allerdings konnte Robin Frijns (NL/Josef Kaufmann Racing) diesmal nichtentscheidend ins Geschehen eingreifen. Er hatte sich vom achten Startplatzzunächst um eine Position verbessert. In der fünften Runde verschaltete ersich jedoch in der ersten Schikane, drehte sich und fiel auf Rang 21 zurück.Lombard setzte sich schließlich bei den Rookies durch, dicht gefolgt vonJack Harvey (GB/Fortec Motorsport) und Timmy Hansen (SE/MückeMotorsport), beide ebenfalls Neueinsteiger in den Formelsport. Harvey lag inRunde zehn kurz an der Spitze, fiel aber im Duell mit Hansen wieder zurück.Dies ebnete Lombard den Weg zum Erfolg und dem fünften Platz imKlassement.Sieger – Lauf 16: Felipe Nasr (BR/Eurointernational): „Die Meisterschaft mit 16 BR/Eurointernational):einem Sieg im letzten Rennen zu beenden und so den Titel zu gewinnen, isteinfach fantastisch. Das war für mich, mein Team und meine Familie einunglaubliches und perfektes Jahr. Wir alle haben sehr hart gearbeitet,deshalb haben wir uns das Ergebnis verdient. Es war ein fantastischesRennen. Daniel Juncadella und ich haben wie gestern versucht,zusammenzuarbeiten. Unser Dank geht an das Team, das uns tolle Autosgegeben hat. Dieses Wochenende lief perfekt.“Platz zwei – Lauf 16: Daniel Juncadella (ES/Eurointernational): „Das war ein 16 ES/Eurointernational):schöner Abschluss. Ich wollte in diesem Lauf unbedingt vor Robin Frijnslanden, denn ich lag mit nur vier Punkten Vorsprung auf Platz zwei in derFahrerwertung. Mein Start war gut, und ich fuhr vor Felipe Nasr und Jim Pla.Gemeinsam mit Felipe konnte ich mich etwas absetzen Er war schneller alsich, also ließ ich ihn vorbei. Ich blieb an ihm dran, er beging einen Fehler undan derselben Stelle kam auch ich von der Strecke ab. Doru Sechelariu holteauf, aber das bereitete mir keine Sorgen. Wichtig war, dass Robin weit hintermir blieb. In den vergangenen drei Rennen war mein Auto sehr, sehr gut. DasJahr so zu beenden, ist klasse.“
  3. 3. Platz drei – Lauf 16: Doru Sechelariu (RO/Eifelland Racing): „Es war ein tolles 16: RO/ Racing):Rennen, und ich kann es kaum glauben, vom neunten noch auf den drittenPlatz gefahren zu sein. Ich hatte heute das Glück, das mir zuvor in dieserSaison gefehlt hat. Ich weiß, dass ich schnell sein kann. Nun bin ich sehrglücklich. Ich habe versucht, Daniel Juncadella zu überholen. Allerdings wollteich nicht zu viel riskieren, denn ich war zu dem Zeitpunkt schon Dritter. DerZweikampf mit Michael Christensen war fair.”Platz fünf und bester Rookie – Lauf 16: Olivier Lombard(FR/Eurointernational): „Ich bin sehr, sehr zufrieden mit diesem Rennen. VomStart bis zur Zieldurchfahrt habe ich gekämpft. Es war nicht einfach, denn zurRennmitte hatte ich niemanden vor mir, dafür aber Jack Harvey direkt hintermir. Ich musste mich enorm konzentrieren, um auf meine Vorderleuteaufschließen zu können. Dieses Resultat ist genau das, was ich zumAbschluss der Saison gebraucht habe. Ich habe mich im Saisonverlaufkonstant verbessert. Und hier hat es nun noch einmal alles optimal gepasst.”Ergebnis Rennen 2.1. Felipe Nasr (BR/Eurointernational) 24:12,869 Minuten2. Daniel Juncadella (ES/Eurointernational) 24:13,1373. Doru Sechelariu (RO/Eifelland Racing) 24:13,9634. Michael Christensen(DK/Mücke Motorsport) 24:14,8745. Olivier Lombard (FR/Eurointernational) R 24:20,3036. Jazeman Jaafar (MY/Eifelland Racing) 24:23,0907. Timmy Hansen (SE/Mücke Motorsport) R 24:23,3788 Rupert Svendsen-Cook (GB/Räikkönen Robertson Racing) 24:27,1729. Kevin Friesacher (DE/Scuderia Coloni SRL) G 24:27,84910. Kazeem Manzur (GB/Josef Kaufmann Racing) 24:28,78811. Ollie Millroy (GB/Räikkönen Robertson Racing) 24:28,83412. Robin Frijns (NL/Josef Kaufmann Racing) R 24:29,58913. Christof von Grünigen (CH/Daltec Racing) G 24:29,74714. George Katsinis (GR/Eifelland Racing) R 24:30,43915 Jack Te Braak (NL/Mücke Motorsport) R 24:33,81116. Jack Harvey (GB/Fortec Motorsport) R 24:33,93517. Rio Haryanto (ID/Scuderia Coloni SRL) G 24:35,42618. Sven Ackermann (CH/Daltec Racing) G 24:36,76619. Côme Ledogar (FR/DAMS) 25:01,40920. Antonio Martinez (ES/Fortec Motorsport ) R 25:17,59121. Javier Tarancon (ES/DAMS) 11 Runden22. Fahmi Ilyas (MA/Motaworld Racing Europe Ltd) 11 RundenNicht gewertet:Ramon Pineiro (ES/Motaworld Racing Europe Ltd) 7 RundenWilliam Buller (GB/Fortec Motorsport) 6 RundenJim Pla (FR/DAMS) 3 RundenFacu Regalia (ES/Josef Kaufmann Racing) 0 Runden
  4. 4. Schnellste Rennrunde – Jack Harvey( GB/Fortec Motorsport) 1:58,683 inRunde 12.R = Rookie, G = GaststarterVorläufiger Gesamtstand nach 16 von 16 Rennen.Fahrer: 1. Felipe Nasr 392, 2.Daniel Juncadella 288, 3. Robin Frijns R 265, 4.Michael Christensen 233, 5. Jim Pla 222, 6. Rupert Svendsen-Cook 165, 7.Jack Harvey R 149, 8. Facu Regalia 148, 9. Jazeman Jaafar 123, 10. WilliamBuller 113, 11. Kazeem Manzur 107, 12. Javier Tarancon 91, 13. TimmyHansen 79, 14. David Mendesdorf and Doru Sechelariu 69, 16. OlivierLombard 67, 17. Côme Ledogar 50, 18. Ollie Millroy 39, 19. Ramon Pineiro38, 20. Jack Te Braak 34, 21.George Katsinis 23, 22. Gregoire Demoustier 7,23. Kevin Gilardoni und Mikkel Mac R 4, 25. Asad Rahman 1.Teams: 1. Eurointernational 339, 2. Josef Kaufmann Racing 245, 3. MückeMotorsport 151, 4. DAMS 138, 5. Fortec Motorsport 121, 6. Eifelland Racing112, 7. Räikkönen Robertson Racing 95.50, 8. Fisichella MotorsportInternational SPA 19, 9. Motaworld Racing Europe Ltd 16.Punktestände aufgrund einer Berufung von Mücke Motorsport unterVorbehalt.Pressekontakt.Pressekontakt.Ann Bradshaw, Tel: +44 7713 317006, abc@annieb.co.ukIngo Lehbrink, Tel +49 176 20340224, ingo.lehbrink@bmw.de

×