www.oegnae-hiv.at  Lebensqualität mit einer        q  HIV-Therapie  Patientenbefragung der ÖGNÄ-HIV  Endbericht, Mai 2010;...
www.oegnae-hiv.atInhaltsverzeichnis   Beteiligte Zentren                                 3   Studiendesign                ...
www.oegnae-hiv.atBeteiligte Zentren   Dr. Bernd Gemeinhart   Facharzt für Haut- und Geschlechtskrankheiten   Dr. Judith Hu...
www.oegnae-hiv.atStudiendesign  Lebensqualität mit einer HIV-Therapie, 2010   4
www.oegnae-hiv.atStudiendesignMethode:                           quantitativer selbstauszufüllender Fragebogen            ...
www.oegnae-hiv.atStichprobe  Lebensqualität mit einer HIV-Therapie, 2010   6
www.oegnae-hiv.atStichprobenbeschreibung                             (1)  Die absolute Mehrheit der befragten Personen ist...
www.oegnae-hiv.atStichprobenbeschreibung                             (2)  Zwei Drittel sind unselbständig erwerbstätig und...
www.oegnae-hiv.atStichprobenbeschreibung                                                        Männer                Frau...
www.oegnae-hiv.atStichprobenbeschreibung                                                        Männer                    ...
www.oegnae-hiv.atStichprobenbeschreibung                                                      Männer                    Fr...
www.oegnae-hiv.atStichprobenbeschreibung                                                      Männer                    Fr...
www.oegnae-hiv.atStichprobenbeschreibung                                                        Männer                    ...
www.oegnae-hiv.atStichprobenbeschreibung                                                      Männer                      ...
www.oegnae-hiv.atStichprobenbeschreibung                                                      Männer                      ...
www.oegnae-hiv.atAuswertungen MännerAufgrund der geringen Fallzahl von Frauen (n=17) in der Stichprobe ist eineGesamtauswe...
www.oegnae-hiv.atLebenssituation der Befragten  Lebensqualität mit einer HIV-Therapie, 2010   17
www.oegnae-hiv.atLebenssituation                          (1)  Drei von vier Männern (71%) leben derzeit in einer  Partner...
www.oegnae-hiv.at     Haben Sie eine Partnerschaft?                                                29                     ...
www.oegnae-hiv.at     Partnerschaft – nach Altersgruppen             100                            31               28   ...
www.oegnae-hiv.at     Gemeinsam im Haushalt mit …                                    Partner/in                           ...
www.oegnae-hiv.at     Wie viele längere Partnerschaften?                         0           10                         1 ...
www.oegnae-hiv.atHIV-Infektion  Lebensqualität mit einer HIV-Therapie, 2010   23
www.oegnae-hiv.atHIV - Infektion                      (1)  Jeder zweite Mann (55%) weiß seit mindestens 10  Jahren über se...
www.oegnae-hiv.atHIV - Infektion                      (2)  Das Wissen des/der Partners/in bzw. von engen  Freunden und Ges...
www.oegnae-hiv.at     Ansteckung seit wann bekannt?                                                                       ...
www.oegnae-hiv.at     Ansteckung mit HIV durch, …                                                           1%            ...
www.oegnae-hiv.at   Ansteckung – nach sexueller Orientierung                       100                        80          ...
www.oegnae-hiv.at     Wer weiß über HIV-Infektion Bescheid                        Mutter               28                 ...
www.oegnae-hiv.at     Wie wird das Wissen erlebt?                                                                         ...
www.oegnae-hiv.atHIV-Therapie  Lebensqualität mit einer HIV-Therapie, 2010   31
www.oegnae-hiv.atHIV - Therapie                        (1)  Seit mindestens 6 und maximal 20 Jahren nimmt jeder  zweite Ma...
www.oegnae-hiv.atHIV - Therapie                        (2)  Ein Fünftel der Patienten bekommt als Medikament im  Once-Dail...
www.oegnae-hiv.atHIV - Therapie                        (3)  Der größte Teil der befragten Männer weiß, ob beim  letzten Be...
www.oegnae-hiv.at     Seit wann medikamentöse Therapie?                    5%            8%                               ...
www.oegnae-hiv.at     Tägliche Einnahme der Therapie                                      20%                             ...
www.oegnae-hiv.at     Tablettenanzahl pro Tag                                          1% 1% 1% 1%                        ...
www.oegnae-hiv.at     Tablettenanzahl und wie oft am Tag?        100         80         60                                ...
www.oegnae-hiv.at     HIV-Therapie – Medikamente                                                                          ...
www.oegnae-hiv.at     HIV-Therapie – Medikamente                                                                          ...
www.oegnae-hiv.at     Status des letzten HIV-Befund                     6%               11%                              ...
www.oegnae-hiv.at     Zusätzliche andere Medikamente?                                                                     ...
www.oegnae-hiv.at     Therapieumstellung und warum?            30%                                        70%             ...
www.oegnae-hiv.atNebenwirkungen  Lebensqualität mit einer HIV-Therapie, 2010   44
www.oegnae-hiv.atNebenwirkungen der HIV-Therapie                        (1)  Fast jeder Befragte schildert zumindest eine ...
www.oegnae-hiv.atNebenwirkungen der HIV-Therapie                        (2)  Knapp jeder fünfte befragte Mann (18%) gibt a...
www.oegnae-hiv.atNebenwirkungen der HIV-Therapie                        (3) Müdigkeit und Fettverteilungsstörungen werden ...
www.oegnae-hiv.atNebenwirkungen der HIV-Therapie                        (4)  Die sexuelle Orientierung scheint die Wahrneh...
www.oegnae-hiv.at    Nebenwirkungen                                                              6%                       ...
www.oegnae-hiv.at    Kombination von Nebenwirkungen              100               80               60               40   ...
www.oegnae-hiv.at    Welche Nebenwirkungen?                                  Fettverteilungsstörung                      2...
www.oegnae-hiv.at    Suizidgedanken?                                                                      18%             ...
www.oegnae-hiv.at    Nebenwirkungen - Kombination   100    80                                          62    60           ...
www.oegnae-hiv.atAnzahl der Nebenwirkungen - Kombination            Insgesamt                         4,1                 ...
www.oegnae-hiv.at    Nebenwirkungen – Medikamente     100%      80%      60%      40%      20%       0%                   ...
www.oegnae-hiv.at    Beschwerden vorher gleich stark?       100        80        60                           62          ...
www.oegnae-hiv.at    Nebenwirkungen – sexuelle Orientierung            100%             80%                               ...
www.oegnae-hiv.atLebensqualität  Lebensqualität mit einer HIV-Therapie, 2010   58
www.oegnae-hiv.atLebensqualität                        (1)  Grundsätzlich beschreiben die Männer ihre jeweilige  Lebenssit...
www.oegnae-hiv.atLebensqualität                        (2)  Der Freundeskreis stellt die primäre Ressource in  Bezug auf U...
www.oegnae-hiv.atLebensqualität                        (3)  Die     Sexualität   ist   verständlicherweise    jener  Leben...
www.oegnae-hiv.atLebensqualität                        (4)  Die Möglichkeit, andere mit HIV anzustecken, wird von  knapp j...
www.oegnae-hiv.atLebensqualität                        (5)  Sehr gut in ihrem Leben unterstützt fühlen sich die  Männer du...
www.oegnae-hiv.atLebensqualität                        (6)  Die Beeinträchtigung durch Nebenwirkungen in den  unterschiedl...
www.oegnae-hiv.at    Faktoren der Lebensqualität               Ich habe einige Freunde, bei denen ich mich gut            ...
www.oegnae-hiv.at  Faktoren: Defizite versus Unterstützung                                                                ...
www.oegnae-hiv.at   Faktoren: Soziale und familiale Einbettung          Angaben in Prozent                   100          ...
www.oegnae-hiv.at    Verbesserung des Wohlbefindens                                      Angaben in Prozent               ...
www.oegnae-hiv.at    Verbesserung des Wohlbefindens (2)      Fragen der Therapie und Nebenwirkungen: (Originalzitate)     ...
www.oegnae-hiv.at    Beeinträchtigung in Lebensbereichen           Körperliches Wohlbefinden             46           14  ...
www.oegnae-hiv.at Beeinträchtigung – Platz 1. der Aspekte                    100%                     80%                 ...
www.oegnae-hiv.at Beeinträchtigung – Nennungen Platz 1-4                  100%                   80%                      ...
www.oegnae-hiv.at  Wie stark fühlen Sie sich unterstützt durch, …                                                         ...
www.oegnae-hiv.at(sehr) starke Beeinträchtigung - Nebenwirkungen  100   80                                                ...
www.oegnae-hiv.at  Beeinträchtigung Nebenwirkungen                                        – beruflicher Alltag    Angaben ...
www.oegnae-hiv.at  Beeinträchtigung Nebenwirkungen -                                           Partnerschaft      Angaben ...
www.oegnae-hiv.at  Beeinträchtigung Nebenwirkungen -                                           Sexualität   Angaben in %  ...
www.oegnae-hiv.at  Beeinträchtigung Nebenwirkungen -                                              FreizeitAngaben in %    ...
www.oegnae-hiv.at  Beeinträchtigung Nebenwirkungen -                                              FreundeskreisAngaben in ...
www.oegnae-hiv.atSexualverhalten  Lebensqualität mit einer HIV-Therapie, 2010   80
www.oegnae-hiv.atSexualverhalten                          (1)  Beim Sexualverhalten zeigen sich unter den befragten  Männe...
www.oegnae-hiv.atSexualverhalten                          (2)  In Bezug auf die sexuellen Praktiken gibt es auch klare  Un...
www.oegnae-hiv.atSexualverhalten                          (3)  Das Verhalten bei der Wahl der Sexualpartner/innen lässt  s...
www.oegnae-hiv.atSexualverhalten                          (3)  Primär sind es die heterosexuellen Männer, die angeben  aus...
www.oegnae-hiv.atSexualverhalten                          (4)  Mehr wie jeder zweite Mann gibt an, immer Safe unterwegs  z...
Lebensqualitaet_und _ART_(Studie)[1].pdf
Lebensqualitaet_und _ART_(Studie)[1].pdf
Lebensqualitaet_und _ART_(Studie)[1].pdf
Lebensqualitaet_und _ART_(Studie)[1].pdf
Lebensqualitaet_und _ART_(Studie)[1].pdf
Lebensqualitaet_und _ART_(Studie)[1].pdf
Lebensqualitaet_und _ART_(Studie)[1].pdf
Lebensqualitaet_und _ART_(Studie)[1].pdf
Lebensqualitaet_und _ART_(Studie)[1].pdf
Lebensqualitaet_und _ART_(Studie)[1].pdf
Lebensqualitaet_und _ART_(Studie)[1].pdf
Lebensqualitaet_und _ART_(Studie)[1].pdf
Lebensqualitaet_und _ART_(Studie)[1].pdf
Lebensqualitaet_und _ART_(Studie)[1].pdf
Lebensqualitaet_und _ART_(Studie)[1].pdf
Lebensqualitaet_und _ART_(Studie)[1].pdf
Lebensqualitaet_und _ART_(Studie)[1].pdf
Lebensqualitaet_und _ART_(Studie)[1].pdf
Lebensqualitaet_und _ART_(Studie)[1].pdf
Lebensqualitaet_und _ART_(Studie)[1].pdf
Lebensqualitaet_und _ART_(Studie)[1].pdf
Lebensqualitaet_und _ART_(Studie)[1].pdf
Lebensqualitaet_und _ART_(Studie)[1].pdf
Lebensqualitaet_und _ART_(Studie)[1].pdf
Lebensqualitaet_und _ART_(Studie)[1].pdf
Lebensqualitaet_und _ART_(Studie)[1].pdf
Lebensqualitaet_und _ART_(Studie)[1].pdf
Lebensqualitaet_und _ART_(Studie)[1].pdf
Lebensqualitaet_und _ART_(Studie)[1].pdf
Lebensqualitaet_und _ART_(Studie)[1].pdf
Lebensqualitaet_und _ART_(Studie)[1].pdf
Lebensqualitaet_und _ART_(Studie)[1].pdf
Lebensqualitaet_und _ART_(Studie)[1].pdf
Lebensqualitaet_und _ART_(Studie)[1].pdf
Lebensqualitaet_und _ART_(Studie)[1].pdf
Lebensqualitaet_und _ART_(Studie)[1].pdf
Lebensqualitaet_und _ART_(Studie)[1].pdf
Lebensqualitaet_und _ART_(Studie)[1].pdf
Lebensqualitaet_und _ART_(Studie)[1].pdf
Lebensqualitaet_und _ART_(Studie)[1].pdf
Lebensqualitaet_und _ART_(Studie)[1].pdf
Lebensqualitaet_und _ART_(Studie)[1].pdf
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Lebensqualitaet_und _ART_(Studie)[1].pdf

467 Aufrufe

Veröffentlicht am

[PDF] HIV-Therapie ermöglicht gute Lebensqualität, zentrales Ziel bleibt Entstigmatisierung
[http://www.lifepr.de?boxid=269847]

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
467
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
3
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Lebensqualitaet_und _ART_(Studie)[1].pdf

  1. 1. www.oegnae-hiv.at Lebensqualität mit einer q HIV-Therapie Patientenbefragung der ÖGNÄ-HIV Endbericht, Mai 2010; Olaf Kapella (Projektleitung)Lebensqualität mit einer HIV-Therapie, 2010
  2. 2. www.oegnae-hiv.atInhaltsverzeichnis Beteiligte Zentren 3 Studiendesign 4 Stichprobe 6 Auswertung der Männer 16 Lebenssituation der Befragten 17 HIV-Infektion 23 HIV-Therapie 31 Nebenwirkungen 44 Lebensqualität 58 Sexualverhalten 80 EKAF Erklärung 105 Auswertung der Frauen 111 Lebensqualität mit einer HIV-Therapie, 2010 2
  3. 3. www.oegnae-hiv.atBeteiligte Zentren Dr. Bernd Gemeinhart Facharzt für Haut- und Geschlechtskrankheiten Dr. Judith Hutterer Fachärztin für Haut- und Geschlechtskrankheiten Dr. Horst Schalk Arzt für AllgemeinmedizinStudie wurde gefördert durch MSD Österreich Lebensqualität mit einer HIV-Therapie, 2010 3
  4. 4. www.oegnae-hiv.atStudiendesign Lebensqualität mit einer HIV-Therapie, 2010 4
  5. 5. www.oegnae-hiv.atStudiendesignMethode: quantitativer selbstauszufüllender Fragebogen verteilt wurden 200 Fragebögen Rücklauf: Rü kl f 90%Grundgesamtheit: Personen unter HIV-TherapieErhebungszeitraum: Oktober 2009 – April 2010Stichprobenziehung: durch persönliches Motivationsgespräch durch p g p g p die Mitglieder in der ÖGNÄStichprobengröße: n = 180 gültige Fragebögen Männer = 163 Frauen = 17Mitarbeiter/innen: Olaf Kapella (Projektleitung) Christiane Rille-Pfeiffer Andreas Baierl Lebensqualität mit einer HIV-Therapie, 2010 5
  6. 6. www.oegnae-hiv.atStichprobe Lebensqualität mit einer HIV-Therapie, 2010 6
  7. 7. www.oegnae-hiv.atStichprobenbeschreibung (1) Die absolute Mehrheit der befragten Personen ist männlich (91%) lediglich 9% weibliche Befragte (91%), wurden erreicht. Mit vier Fünftel ist die homosexuelle Orientierung unter den Männern die dominante sexuelle Orientierung – Frauen geben zum überwiegenden Teil eine g g heterosexuelle Orientierung an. Knapp jeder zehnte Mann beschreibt sich als bisexuell. Die Mehrheit der Befragten ist im mittleren bzw. höheren Lebensalter - knapp zwei Drittel der Befragten sind zwischen 41 und 60 Jahren. Mehr wie jeder zweite Befragte hat zumindest Matura. Lebensqualität mit einer HIV-Therapie, 2010 7
  8. 8. www.oegnae-hiv.atStichprobenbeschreibung (2) Zwei Drittel sind unselbständig erwerbstätig und knapp ein Fünftel der Befragten ist selbständig Erwerbstätig. g g g Vier Fünftel der Befragten arbeitet Vollzeit, d.h. mindestens 40 Stunden pro Woche Woche. Rund drei von vier Befragten hat zum Zeitpunkt der Befragung eine Partnerschaft Partnerschaft. Knapp die Hälfte der Frauen gibt an eigene Kinder zu haben – bei den Männer sind 13% die eigene Kinder haben. Lediglich L di li h 2% d Mä der Männer nehmen d h derzeit an einem it i Drogensubstitutionsprogramm teil und keine der befragten Frauen Frauen. Lebensqualität mit einer HIV-Therapie, 2010 8
  9. 9. www.oegnae-hiv.atStichprobenbeschreibung Männer Frauen n % n % Sexuelle Orientierung Homosexuell 133 82 heterosexuell 16 10 16 94 bisexuell 14 9 1 6 Alter 18 – 30 16 10 31 - 40 46 28 6 35 41 - 50 68 42 6 35 51 - 60 23 14 3 18 über 61 (älteste 83 Jahre) 9 6 2 12 Quelle: Studie Lebensqualität ÖGNÄ 2010, gesamte Stichprobe Lebensqualität mit einer HIV-Therapie, 2010 9
  10. 10. www.oegnae-hiv.atStichprobenbeschreibung Männer Frauen n % n % Schulbildung Pflichtschule ohne weitere Ausbildung 8 5 1 6 Pflichtschule it L h Pfli ht h l mit Lehre 33 20 2 12 Fachschule (Handelsschule, etc.) 22 14 3 18 AHS, AHS BHS (mit Matura) 44 27 5 29 Abgeschlossenes Studium 55 34 6 35 Erwerbsstatus Unselbständig Erwerbstätig 100 63 10 62 Selbständig Erwerbstätig 25 16 3 19 In Ausbildung 1 1 1 6 Arbeitslos 10 6 In Pension 22 14 2 13 Quelle: Studie Lebensqualität ÖGNÄ 2010, gesamte Stichprobe Lebensqualität mit einer HIV-Therapie, 2010 10
  11. 11. www.oegnae-hiv.atStichprobenbeschreibung Männer Frauen n % n % Durchschnittliche Arbeitszeit pro Woche p 20 Stunden 3 2 1 8 21 – 39 Stunden 24 19 1 8 40 Stunden 42 33 5 38 41 – 50 Stunden 47 37 3 23 über 51 Stunden 12 9 3 23 Quelle: Studie Lebensqualität ÖGNÄ 2010, gesamte Stichprobe Lebensqualität mit einer HIV-Therapie, 2010 11
  12. 12. www.oegnae-hiv.atStichprobenbeschreibung Männer Frauen n % n % Berufliche Stellung Hilfsarbeiter/in / angelernte Arbeiter/in g 4 3 1 8 Facharbeiter/in 12 10 1 8 Angestellte / Beamte in nicht leitender 36 30 3 23 Funktion Angestellte / Beamte in leitender 48 39 5 38 Funktion Landwirte und Mithelfende Selbständige / Freie Berufe 21 17 3 23 Haushalt H h lt In Ausbildung (Studium, etc.) 1 1 Quelle: Studie Lebensqualität ÖGNÄ 2010, gesamte Stichprobe Lebensqualität mit einer HIV-Therapie, 2010 12
  13. 13. www.oegnae-hiv.atStichprobenbeschreibung Männer Frauen n % n % Rechtlicher Familienstand Single 67 42 1 6 Verheiratet 15 9 6 35 Verpartnert (eingetragene Partnerschaft) p ( g g ) 4 3 In fixer Partnerschaft 65 40 4 24 Geschieden 10 6 5 29 Verwitwet 1 6 Derzeit in Partnerschaft Ja 115 71 12 75 Nein 46 29 4 25 Quelle: Studie Lebensqualität ÖGNÄ 2010, gesamte Stichprobe Lebensqualität mit einer HIV-Therapie, 2010 13
  14. 14. www.oegnae-hiv.atStichprobenbeschreibung Männer Mä Frauen F n % n % Eigene Kinder Ja 21 13 8 47 Nein 139 87 9 53 Drogensubstitution Ja 4 2 Nein 158 98 17 100 Quelle: Studie Lebensqualität ÖGNÄ 2010, gesamte Stichprobe Lebensqualität mit einer HIV-Therapie, 2010 14
  15. 15. www.oegnae-hiv.atStichprobenbeschreibung Männer Mä Frauen F n % n % Staatsbürgerschaft österreichisch 137 84 15 88 deutsch 9 6 anderes EU-Land 5 3 1 6 USA 2 1 Afrika 1 1 1 6 Südamerika 2 1 k.A. kA 7 4 Quelle: Studie Lebensqualität ÖGNÄ 2010, gesamte Stichprobe Lebensqualität mit einer HIV-Therapie, 2010 15
  16. 16. www.oegnae-hiv.atAuswertungen MännerAufgrund der geringen Fallzahl von Frauen (n=17) in der Stichprobe ist eineGesamtauswertung mit Unterscheidung des Geschlechts nicht sinnvoll. Im vorliegendenBericht werden deshalb primär die Männer ausgewertet, danach erfolgt ein groberÜberblick über die Angaben von Frauen. Lebensqualität mit einer HIV-Therapie, 2010 16
  17. 17. www.oegnae-hiv.atLebenssituation der Befragten Lebensqualität mit einer HIV-Therapie, 2010 17
  18. 18. www.oegnae-hiv.atLebenssituation (1) Drei von vier Männern (71%) leben derzeit in einer Partnerschaft, Partnerschaft mehr wie jeder zweite Mann (57%) lebt mit seinem/r Partner/in im gemeinsamen Haushalt. Männer i Al Mä im Alter zwischen 51 und 60 J h i h d Jahren sind am i d häufigsten – mit 36% jene Altersgruppe, die derzeit in keiner Partnerschaft lebt lebt. Jeder zweite befragte Mann hatte bisher in seinem Leben 2-3 mindestens 1jährige Partnerschaften – die aktuelle eingeschlossen. Lebensqualität mit einer HIV-Therapie, 2010 18
  19. 19. www.oegnae-hiv.at Haben Sie eine Partnerschaft? 29 71 Ja J Nein N i Angaben in %Frage: Haben Sie derzeit einen Partner / Partnerin? Quelle: Studie Lebensqualität ÖGNÄ 2010, nur Männer Lebensqualität mit einer HIV-Therapie, 2010 19
  20. 20. www.oegnae-hiv.at Partnerschaft – nach Altersgruppen 100 31 28 29 36 80 60 100 40 69 72 71 64 20 0 18-30 Jahre 31-40 Jahre 41-50 Jahre 51-60 Jahre über 61 Jahre ja nein Angaben in %Frage: Haben Sie derzeit einen Partner / Partnerin? - nach Altersgruppen Quelle: Studie Lebensqualität ÖGNÄ 2010, nur Männer Lebensqualität mit einer HIV-Therapie, 2010 20
  21. 21. www.oegnae-hiv.at Gemeinsam im Haushalt mit … Partner/in 57 4 Kind / Kinder 2 anderes Familienmitglied 2 Freunden Alleine 40 1 Sonstiges 0 20 40 60 80 100 Angaben in %Frage: Was ist Ihre derzeitige Lebens- bzw. Familiensituation? Ich lebe im gemeinsamen Haushalt mit … (Mehrfachantworten) Quelle: Studie Lebensqualität ÖGNÄ 2010, nur Männer Lebensqualität mit einer HIV-Therapie, 2010 21
  22. 22. www.oegnae-hiv.at Wie viele längere Partnerschaften? 0 10 1 23 2-3 50 4-5 13 6-10 2 über 10 1 0 20 40 60 80 100 Angaben in %Frage: Wie viele längere Partnerschaften (mindestens ein Jahr) hatten Sie bisher in Ihrem Leben (aktuelle eingeschlossen)? Quelle: Studie Lebensqualität ÖGNÄ 2010, nur Männer Lebensqualität mit einer HIV-Therapie, 2010 22
  23. 23. www.oegnae-hiv.atHIV-Infektion Lebensqualität mit einer HIV-Therapie, 2010 23
  24. 24. www.oegnae-hiv.atHIV - Infektion (1) Jeder zweite Mann (55%) weiß seit mindestens 10 Jahren über seine HIV-Infektion Bescheid. Jeder zehnte Mann weiß erst „relativ“ kurz über seine HIV- Infektion Bescheid (seit weniger als 3 Jahren). Zwei Drittel (64%) der befragten Männer haben sich über homosexuellen Geschlechtsverkehr mit HIV infiziert – knapp jeden Fünften (17%) ist der Übertragungsweg unbekannt. Über die HIV-Infektion informiert sind am häufigsten der/die Partner/in und die engen Freunde. Jeder Zweite h Z i hat di El die Eltern nicht üb i h über d den HIV S HIV-Status informiert. Arbeitskollegen/innen sind am seltensten über den HIV-Status informiert informiert. Lebensqualität mit einer HIV-Therapie, 2010 24
  25. 25. www.oegnae-hiv.atHIV - Infektion (2) Das Wissen des/der Partners/in bzw. von engen Freunden und Geschwistern über die eigene HIV HIV- Infektion wird von den Männern primär als unterstützend erlebt. Ambivalenter sieht es bei dem Wissen der Eltern aus: So erlebt 82% der Männer das Wissen über die HIV- Infektion bei der eigenen Mutter als unterstützend, 18% aber als belastend, bei den Vätern sind es 24%. Wissen di einzelnen P Wi die i l Personengruppen nicht üb di i ht über die HIV-Infektion Bescheid, wird dieses „Nicht-Wissen“ fast ausschließlich als belastend erlebt erlebt. Lebensqualität mit einer HIV-Therapie, 2010 25
  26. 26. www.oegnae-hiv.at Ansteckung seit wann bekannt? unter 1 Jahr 1% 1 bis 3 Jahre 4 bis 6 Jahre 9% 11% 7 bis 9 Jahre 14% 10 bis 15 Jahre 17% 16 bis 20 Jahre über 21 Jahre 32% 16%Frage: Seit wann wissen Sie, dass Sie HIV positiv sind? Quelle: Studie Lebensqualität ÖGNÄ 2010, nur Männer Lebensqualität mit einer HIV-Therapie, 2010 26
  27. 27. www.oegnae-hiv.at Ansteckung mit HIV durch, … 1% 17% 9% 1% 1% 69% heterosexueller Geschlechtsverkehr homosexueller Geschlechtsverkehr Drogengebrauch Bluttransfusion / Blutprodukte Unbekannt AndereFrage: Wie erfolgte Ihre Ansteckung mit HIV? Durch … Quelle: Studie Lebensqualität ÖGNÄ 2010, nur Männer Lebensqualität mit einer HIV-Therapie, 2010 27
  28. 28. www.oegnae-hiv.at Ansteckung – nach sexueller Orientierung 100 80 85 60 60 40 46 38 20 8 8 20 7 0 0 0 13 0 0 12 0 3 0 0 Angaben in % heterosexuell homosexuell bisexuellFrage: Wie erfolgte Ihre Ansteckung mit HIV? Durch … + sexuelle Orientierung Quelle: Studie Lebensqualität ÖGNÄ 2010, nur Männer Lebensqualität mit einer HIV-Therapie, 2010 28
  29. 29. www.oegnae-hiv.at Wer weiß über HIV-Infektion Bescheid Mutter 28 52 20 Vater 16 50 34 Partner/in 73 5 22 Kinder 4 11 85 Geschwister 33 47 20 Enge Freunde 78 20 3 Arbeitskollegen 18 68 14 0% 20% 40% 60% 80% 100% informiert nicht informiert trifft nicht zuFrage: Wer weiß über Ihren HIV-Status Bescheid? Quelle: Studie Lebensqualität ÖGNÄ 2010, nur Männer Lebensqualität mit einer HIV-Therapie, 2010 29
  30. 30. www.oegnae-hiv.at Wie wird das Wissen erlebt? 2 4 100% 6 18 17 14 24 80% 60% 80 100 100 98 100 100 94 100 96 100 82 83 86 40% 76 20% 20 0% ert ert ert ert ert ert ert ert ert ert ert ert ert ert informie informie informie informie informie informie informie nicht informie nicht informie nicht informie nicht informie nicht informie nicht informie nicht informie Mutter Vater Partner/in Kinder Geschwister Enge Freunde Arbeitskollegen unterstützend belastendFrage: Wird das Wissen über Ihre HIV-Infektion von bestimmten Personen für Sie als unterstützend oder belastend erlebt? Quelle: Studie Lebensqualität ÖGNÄ 2010, nur Männer wo die Personen vorhanden sind Lebensqualität mit einer HIV-Therapie, 2010 30
  31. 31. www.oegnae-hiv.atHIV-Therapie Lebensqualität mit einer HIV-Therapie, 2010 31
  32. 32. www.oegnae-hiv.atHIV - Therapie (1) Seit mindestens 6 und maximal 20 Jahren nimmt jeder zweite Mann die medikamentöse HIV-Therapie ein – p knapp ein weiteres Drittel zwischen 1 und 3 Jahren und rund jeder zehnte Mann (13%) seit noch keinem Jahr. Der überwiegend größte Teil der befragten Männer (80%) nimmt eine Once-Daily Therapie ein, d.h. die Tabletteneinnahme erfolgt einmal am Tag – ein Fünftel nimmt die Tabletten zwei Mal täglich ein ein. Ein Viertel der Once-Daily-Patienten nimmt pro Tag eine T bl tt ein – üb i Tablette i über di Hälft di die Hälfte dieser Mä Männer nimmt pro Tag 2-3 Tabletten als medikamentöse HIV- Therapie ein ein. Lebensqualität mit einer HIV-Therapie, 2010 32
  33. 33. www.oegnae-hiv.atHIV - Therapie (2) Ein Fünftel der Patienten bekommt als Medikament im Once-Daily Once Daily Treatment Atripla Weitere 17% Kivexa und Atripla. Stocrin und weitere 13% Kivexa und Viramune. Kivexa ist jenes Medikament, was am häufigsten in einer Therapie eingebaut ist (37% aller Medikamente), g ( ) gefolgt von Stocrin mit 27%. Lebensqualität mit einer HIV-Therapie, 2010 33
  34. 34. www.oegnae-hiv.atHIV - Therapie (3) Der größte Teil der befragten Männer weiß, ob beim letzten Befund die Viruslast unter 50 Kopien war und kennt die ungefähre Anzahl der CD4-Zellen – lediglich 15% der Männer kann diese nicht nennen. Der Immunstatus der Männer ist sehr gut: Bei vier von fünf Männern ist die Viruslast beim letzten Befund unter 50 Kopien gewesen und bei jedem zweiten Mann sind die Werte für die CD4-Zellen über 501. Über zwei Drittel der befragten Männer hatten schon einmal eine Therapieumstellung – Hauptgrund für diese ist die Vereinfachung der Einnahme (65%) und/oder auftretende Nebenwirkungen der Therapie (38%). (38%) Lebensqualität mit einer HIV-Therapie, 2010 34
  35. 35. www.oegnae-hiv.at Seit wann medikamentöse Therapie? 5% 8% 87% 4% 13% 27% seit weniger als 6 Monaten g zwischen 6 und 12 Monaten 31% seit mehr als einem Jahr 24% unter 1 Jahr 1-5 Jahre 6-10 Jahre 11-15 Jahre 16-20 JahreFrage: Seit wann nehmen Sie eine medikamentöse HIV-Therapie? Quelle: Studie Lebensqualität ÖGNÄ 2010, nur Männer Lebensqualität mit einer HIV-Therapie, 2010 35
  36. 36. www.oegnae-hiv.at Tägliche Einnahme der Therapie 20% 80% 1 x täglich 2 x täglichFrage: Wie oft pro Tag nehmen Sie Ihre HIV-Medikamente ein? Quelle: Studie Lebensqualität ÖGNÄ 2010, nur Männer Lebensqualität mit einer HIV-Therapie, 2010 36
  37. 37. www.oegnae-hiv.at Tablettenanzahl pro Tag 1% 1% 1% 1% 5% 7% 20% 14% 22% 28% 1 2 3 4 5 6 7 8 12 17Frage: Wie viele Tabletten / Kapseln / Dragees nehmen Sie täglich im Rahmen Ihrer HIV-Therapie ein? Quelle: Studie Lebensqualität ÖGNÄ 2010, nur Männer Lebensqualität mit einer HIV-Therapie, 2010 37
  38. 38. www.oegnae-hiv.at Tablettenanzahl und wie oft am Tag? 100 80 60 51 40 5 45 26 27 20 20 18 0 3 0 3 0 6 0 1 Tablette 2-3 T. 4-5 T. 6-7 T. 8-9 T. 10 und mehr Tabletten 1 x täglich 2 x täglich Angaben in %Frage: Wie viele Tabletten / Kapseln / Dragees nehmen Sie täglich im Rahmen Ihrer HIV-Therapie ein? + Wie oft pro Tag? Quelle: Studie Lebensqualität ÖGNÄ 2010, nur Männer Lebensqualität mit einer HIV-Therapie, 2010 38
  39. 39. www.oegnae-hiv.at HIV-Therapie – Medikamente n in % Häufigste Kombinationen Atripla 33 20 Kivexa + Stocrin 27 17 Kivexa + Viramune 21 13 Andere (Einzel- bzw. einige Nennungen) 82 50Frage: Welche HIV-Medikamente nehmen Sie zurzeit? (Mehrfachnennungen) – häufigste Kombinationen Quelle: Studie Lebensqualität ÖGNÄ 2010, nur Männer Lebensqualität mit einer HIV-Therapie, 2010 39
  40. 40. www.oegnae-hiv.at HIV-Therapie – Medikamente n in % Häufigste Medikamente Kivexa 61 37 Stocrin 44 27 Viramune 40 25 Atripla 33 20 Viread 27 17 Epivir E i i 26 16 Truvada 24 15 Norvir 24 15Frage: Welche HIV-Medikamente nehmen Sie zurzeit? (Mehrfachnennungen) – häufigste Medikamente Quelle: Studie Lebensqualität ÖGNÄ 2010, nur Männer Lebensqualität mit einer HIV-Therapie, 2010 40
  41. 41. www.oegnae-hiv.at Status des letzten HIV-Befund 6% 11% 82% 100 80 Ja, Viruslast unter 50 Kopien Nein, Viruslast nicht unter 50 Kopien p Weiß ich nicht 60 36 40 24 15 15 20 aben in % 2 4 4 0 Anga < 100 101 - 300 301 - 500 501 - 800 801- 1100 >1101 Weiß ich nicht CD4-ZellenFrage: Wie ist Ihr letzter HIV-Befund gewesen? Viruslast unter 50 Kopien und ungefähre Anzahl der CD4-Zellen. Quelle: Studie Lebensqualität ÖGNÄ 2010, nur Männer Lebensqualität mit einer HIV-Therapie, 2010 41
  42. 42. www.oegnae-hiv.at Zusätzliche andere Medikamente? 34% 66% Ja NeinFrage: Nehmen Sie außer den HIV Medikamenten noch andere rezeptpflichtige Medikamente täglich ein? Quelle: Studie Lebensqualität ÖGNÄ 2010, nur Männer Lebensqualität mit einer HIV-Therapie, 2010 42
  43. 43. www.oegnae-hiv.at Therapieumstellung und warum? 30% 70% Resistenzentwicklung 15 Ja Nein Vereinfachung der Einnahme 65 Nebenwirkungen 38 5 Andere 0 20 40 60 80 100 Angaben in %Frage: Hatten Sie während Ihrer HIV-Infektion bereits eine Therapieumstellung? Wenn ja, warum? (Mehrfachnennungen) Quelle: Studie Lebensqualität ÖGNÄ 2010, nur Männer Lebensqualität mit einer HIV-Therapie, 2010 43
  44. 44. www.oegnae-hiv.atNebenwirkungen Lebensqualität mit einer HIV-Therapie, 2010 44
  45. 45. www.oegnae-hiv.atNebenwirkungen der HIV-Therapie (1) Fast jeder Befragte schildert zumindest eine Nebenwirkung durch die HIV-Therapie – lediglich 6% g p g geben an keine Nebenwirkungen zu haben. Die überwiegende Mehrheit schildet eine Kombination von mindestens 2 bis 7 Nebenwirkungen. Müdigkeit/Energiemangel ist die am häufigsten genannte Nebenwirkung (63%), gefolgt von Verdauungsbeschwerden (52%). Aber auch Ängste (45%) und Stimmungsschwankungen (47%) werden häufig als eine Nebenwirkung genannt. Gelbsucht (4%) und aggressives Verhalten (20%) werden am wenigsten genannt. Lebensqualität mit einer HIV-Therapie, 2010 45
  46. 46. www.oegnae-hiv.atNebenwirkungen der HIV-Therapie (2) Knapp jeder fünfte befragte Mann (18%) gibt an, in den letzten 12 Monaten Suizidgedanken gehabt zu haben haben. Die geschilderten Nebenwirkungen hängen auch von der Kombination der Medikamente ab, die eingenommen werden: g Z.B. Patienten, die Atripla bzw. Kivexa/Stocrin einnehmen, schildern häufiger Schwindel als Patienten die Kivexa/Viramune einnehmen. All di di Ki /Vi i h Allerdings schildern hild Patienten unter Kivexa/Viramune häufiger Verdauungsbeschwerden als Patienten unter Atripla bzw. Kivexa/Stocrin. Lebensqualität mit einer HIV-Therapie, 2010 46
  47. 47. www.oegnae-hiv.atNebenwirkungen der HIV-Therapie (3) Müdigkeit und Fettverteilungsstörungen werden besonders häufig geschildert, wenn Norvir eingenommen wird. Sexuelle Störungen besonders unter der Einnahme von Truvada Truvada. Alle abgefragten Nebenwirkungen sind durch die Therapie verstärkt worden bzw. neu aufgetreten. Lediglich L di li h rund 5% d B f t d der Befragten geben an, d b dass di die jeweilige Nebenwirkung gleich stark ist als vor der medikamentösen Therapie Therapie. Lebensqualität mit einer HIV-Therapie, 2010 47
  48. 48. www.oegnae-hiv.atNebenwirkungen der HIV-Therapie (4) Die sexuelle Orientierung scheint die Wahrnehmung von Nebenwirkungen zu beeinflussen: So schildern vor allem heterosexuelle Männer sexuelle Störungen (56% gegenüber 41% homosexueller Männer) und Schlafstörungen (50% gegenüber 38% homosexueller Männer). Lebensqualität mit einer HIV-Therapie, 2010 48
  49. 49. www.oegnae-hiv.at Nebenwirkungen 6% 94% keine Nebenwirkungen zumindest eine NebenwirkungFrage: An welchen körperlichen und / oder seelischen Beschwerden leiden Sie seit Beginn der HIV-Therapie und wie stark g p g pbeeinflussen diese Ihre unterschiedlichen Lebensbereiche? Quelle: Studie Lebensqualität ÖGNÄ 2010, nur Männer Lebensqualität mit einer HIV-Therapie, 2010 49
  50. 50. www.oegnae-hiv.at Kombination von Nebenwirkungen 100 80 60 40 17 13 20 12 10 12 12 6 8 4 4 1 1 0 Angaben in %Frage: An welchen körperlichen und / oder seelischen Beschwerden leiden Sie seit Beginn der HIV-Therapie? g p g p Quelle: Studie Lebensqualität ÖGNÄ 2010, nur Männer Lebensqualität mit einer HIV-Therapie, 2010 50
  51. 51. www.oegnae-hiv.at Welche Nebenwirkungen? Fettverteilungsstörung 29 Schlafstörungen 40 Müdigkeit/Energiemangel 62 Stimmungsschwankungen/Depressionen 47 Verdauung 53 Aggressives Verhalten 20 Gelbsucht 4 Schwindel und beschwipstes Gefühl 36 Ängste 45 Probleme in zwischenmelnschlichen Beziehungen 34 Sexuelle Störungen 43 0 20 40 60 80 100 Angaben in %Frage: An welchen körperlichen und / oder seelischen Beschwerden leiden Sie seit Beginn der HIV-Therapie? Quelle: Studie Lebensqualität ÖGNÄ 2010, Basis: jene Männer die Nebenwirkungen nennen Lebensqualität mit einer HIV-Therapie, 2010 51
  52. 52. www.oegnae-hiv.at Suizidgedanken? 18% 82% Ja NeinFrage: Hatten Sie in den letzten 12 Monaten Suizidgedanken (Selbstmordgedanken)? Quelle: Studie Lebensqualität ÖGNÄ 2010, nur Männer Lebensqualität mit einer HIV-Therapie, 2010 52
  53. 53. www.oegnae-hiv.at Nebenwirkungen - Kombination 100 80 62 60 53 47 45 40 43 40 36 34 29 20 20 4 0 Angaben in % Atripla Kivexa+Stocrin Kivexa+Viramune andere InsgesamtFrage: An welchen körperlichen und / oder seelischen Beschwerden leiden Sie seit Beginn der HIV-Therapie? – nach g p g pMedikamentenkombination Quelle: Studie Lebensqualität ÖGNÄ 2010, Basis: jene Männer die Nebenwirkungen nennen Lebensqualität mit einer HIV-Therapie, 2010 53
  54. 54. www.oegnae-hiv.atAnzahl der Nebenwirkungen - Kombination Insgesamt 4,1 4,5 45 andere Kivexa+Viramune 3,3 , Kivexa+Stocrin 3,8 Atripla 4,2 Von V 11 möglichen ö li h 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 NebenwirkungenNebenwirkungen insgesamt nach Medikamentenkombination - Mittelwert Quelle: Studie Lebensqualität ÖGNÄ 2010, Basis: jene Männer die Nebenwirkungen nennen Lebensqualität mit einer HIV-Therapie, 2010 54
  55. 55. www.oegnae-hiv.at Nebenwirkungen – Medikamente 100% 80% 60% 40% 20% 0% Kivexa Stocrin Atripla Truvada Norvir Epivir Viramune VireadFrage: An welchen körperlichen und / oder seelischen Beschwerden leiden Sie seit Beginn der HIV-Therapie? – nach einzelnen g p g pMedikamenten Quelle: Studie Lebensqualität ÖGNÄ 2010, Basis: jene Männer das Medikament nehmen Lebensqualität mit einer HIV-Therapie, 2010 55
  56. 56. www.oegnae-hiv.at Beschwerden vorher gleich stark? 100 80 60 62 53 40 47 45 40 36 34 20 20 4 7 3 6 4 5 0 derzeit (stärker oder neu) vorher gleich stark Angaben in %Frage: Hatten Sie schon vor Beginn der HIV-Therapie … (Beschwerde)? – derzeit und vor Beginn der Therapie gleich stark Quelle: Studie Lebensqualität ÖGNÄ 2010, Basis: jene Männer die Nebenwirkungen nennen Lebensqualität mit einer HIV-Therapie, 2010 56
  57. 57. www.oegnae-hiv.at Nebenwirkungen – sexuelle Orientierung 100% 80% 63% 60% 60% 56% 50% 50% 52% 47% 44% 44% 44% 41% 38% 38% 36% 38% 40% 30% 32% 25% 19% 20% 13% 6% 3% 0% Heterosexuell HomosexuellFrage: An welchen körperlichen und / oder seelischen Beschwerden leiden Sie seit Beginn der HIV-Therapie? – nach sexueller g p g pOrientierung Quelle: Studie Lebensqualität ÖGNÄ 2010, Basis: nur Männer die Nebenwirkungen schildern Lebensqualität mit einer HIV-Therapie, 2010 57
  58. 58. www.oegnae-hiv.atLebensqualität Lebensqualität mit einer HIV-Therapie, 2010 58
  59. 59. www.oegnae-hiv.atLebensqualität (1) Grundsätzlich beschreiben die Männer ihre jeweilige Lebenssituation sehr positiv: Sie fühlen sich bei Freunden gut aufgehoben und erleben die Familie als Unterstützung. Mit Stress kommen sie grundsätzlich gut zu recht, b t ib t ht betreiben regelmäßig S t und l id l äßi Sport d leiden kaum unter depressiven Verstimmungen (über zwei Drittel lehnt diese Aussage ab – obwohl knapp jeder zweite Mann als Nebenwirkungen Stimmungs- schwankungen angibt). Defizite bzw. negative Aspekte in Bezug auf die Zufriedenheit im Leben werden durch die befragten Männer weniger wahrgenommen, als jene Aspekte die positiv sind oder sie in ihrem Leben unterstützen. Lebensqualität mit einer HIV-Therapie, 2010 59
  60. 60. www.oegnae-hiv.atLebensqualität (2) Der Freundeskreis stellt die primäre Ressource in Bezug auf Unterstützung der befragten Männer dar, gefolgt von der Familie. Knapp jeder zweite ohne Partnerschaft vermisst eine Partnerschaft. Zur Verbesserung des Wohlbefindens im Leben mit der HIV-Infektion, würde am stärksten eine Verbesserung , g der HIV-Therapie, z.B. ohne Nebenwirkungen, weniger Medikamente beitragen. Lebensqualität mit einer HIV-Therapie, 2010 60
  61. 61. www.oegnae-hiv.atLebensqualität (3) Die Sexualität ist verständlicherweise jener Lebensbereich, Lebensbereich in dem sich die Männer durch die HIV-HIV Infektion am stärksten beeinträchtigt sehen – vier von fünf Männern schildern hier eine Beeinträchtigung. g g Im Freundeskreis, in der Familie und im Beruf fühlen sich rund die Hälfte der Männer gar nicht durch die HIV-Infektion beeinträchtigt. HIV I f kti b i t ä hti t Im Bereich der Partnerschaft fühlen sich 61% beeinträchtigt. beeinträchtigt Lebensqualität mit einer HIV-Therapie, 2010 61
  62. 62. www.oegnae-hiv.atLebensqualität (4) Die Möglichkeit, andere mit HIV anzustecken, wird von knapp jedem dritten Mann (29%) auf Platz 1 der pp j ( %) Aspekte gewählt, die einen am stärksten im täglichen Leben beeinflussen. Gefolgt von der Angst vor Bekanntwerden des eigenen HIV-Status – jeder 4 Mann wählt diese Möglichkeit auf Platz 1. Die tägliche Tabletteneinnahme die psychischen Tabletteneinnahme, Auswirkungen und die Angst vor vorzeitigem Sterben wird am wenigsten genannt. g g Am häufigsten (über alle Plätze) werden die Langzeitwirkungen der Medikamente und die körperlichen Nebenwirkungen der Medikamente genannt. Am wenigsten die tägliche Tabletteneinnahme. Lebensqualität mit einer HIV-Therapie, 2010 62
  63. 63. www.oegnae-hiv.atLebensqualität (5) Sehr gut in ihrem Leben unterstützt fühlen sich die Männer durch die jeweiligen Partner/innen und durch ihre behandelnden Ärzte/innen – drei Viertel der Männer vergeben hier die höchste Note. Der Freundeskreis ist jener Lebensbereich, der durch die Nebenwirkungen am geringsten beeinträchtigt ist. Der Bereich der Partnerschaft und der Sexualität sind die am stärksten betroffene Lebensbereiche. Im Beruf sind es die „Ängste“ die am stärksten beeinträchtigen. In der Partnerschaft „aggressives Verhalten“ und in der Sexualität „Probleme in zwischenmenschlichen Beziehungen“. Lebensqualität mit einer HIV-Therapie, 2010 63
  64. 64. www.oegnae-hiv.atLebensqualität (6) Die Beeinträchtigung durch Nebenwirkungen in den unterschiedlichen Lebensbereichen fällt sehr unterschiedlich aus. So stellt z.B. die Müdigkeit im Freundeskreis für ein Viertel der Männer (24%) gar keine B i t ä hti k i Beeinträchtigung d dar, i im b fli h beruflichen Allt Alltag allerdings nur für 6% der Männer. Oder Ängste beeinträchtigen im Freundeskreis 34% der Männer gar nicht, in der Partnerschaft dagegen nur 14% der Männer gar nicht. Lebensqualität mit einer HIV-Therapie, 2010 64
  65. 65. www.oegnae-hiv.at Faktoren der Lebensqualität Ich habe einige Freunde, bei denen ich mich gut 64 26 5 14 aufgehoben fühle. Meine Familie hält zu mir und unterstützt mich 36 22 11 4 26 stark. Ich vermisse eine enge Beziehung bzw. 14 12 9 23 41 Partnerschaft. Mit Stress im Leben komme ich gut zurecht. 24 54 17 41 Ich bin grundsätzlich leicht reizbar. 4 32 38 20 6 Ich leide regelmäßig unter depressiven 6 16 39 30 9 Verstimmungen. Meine berufliche Tätigkeit macht mir großen 35 38 12 3 13 Spaß. Ich vermisse Geborgenheit und Wärme. 10 20 25 32 13 Mein regelmäßiger Sport gleicht mich aus. 26 33 12 6 24 0% 20% 40% 60% 80% 100% stimmt ganz genau stimmt eher stimmt eher nicht stimmt gar nicht trifft bei mir nicht zuFrage: Die Zufriedenheit in unserem Leben wird von ganz unterschiedlichen Faktoren beeinflusst. Wie stark treffen die folgenden beeinflusstAussagen für Sie persönlich zu? Quelle: Studie Lebensqualität ÖGNÄ 2010, nur Männer Lebensqualität mit einer HIV-Therapie, 2010 65
  66. 66. www.oegnae-hiv.at Faktoren: Defizite versus Unterstützung Ausgleich Sport vermisse Geborgenheit Spass an beruflicher Tätigkeit depressive Verstimmungen leichte Reizbarkeit gutes Coping mit Stress vermisse Partnerschaft Unterstützung durch Familie Unterstützung durch Freunde -80 -60 -40 -20 0 20 40 60 80 erlebte Defizite erlebte Unterstützung Angaben in ProzentFrage: Wie stark treffen die folgenden Aussagen für Sie persönlich zu? – nur Nennungen „stimmt g g g g p g „ ganz genau“ g Quelle: Studie Lebensqualität ÖGNÄ 2010, Basis: alle Männer (ohne „trifft nicht zu“) Lebensqualität mit einer HIV-Therapie, 2010 66
  67. 67. www.oegnae-hiv.at Faktoren: Soziale und familiale Einbettung Angaben in Prozent 100 90 80 70 60 50 94 80 40 30 45 20 10 0 Freunde Familie vermisse unterstützen unterstützt PartnerschaftFrage: Wie stark treffen die folgenden Aussagen für Sie persönlich zu? Ich habe einige Freunde, bei denen ich mich gut aufgehoben fühle. Meine Familie hält zu mir und unterstützt mich stark. Ich vermisse eine enge Beziehung bzw. Partnerschaft. Quelle: Studie Lebensqualität ÖGNÄ 2010, Basis: Alle Männer (ohne „trifft nicht zu“) Lebensqualität mit einer HIV-Therapie, 2010 67
  68. 68. www.oegnae-hiv.at Verbesserung des Wohlbefindens Angaben in Prozent 0 5 10 15 20 25 30 35 Fragen der Therapie und Nebenwirkungen 35 Höhere gesellschaftliche Akzeptanz und mehr 14 Wissen Weiterentwicklung der Medizin, Aussicht auf 12 Heilung Arbeit und Absicherung 12 nicht ansteckend zu sein, positiven Partner 6 Mir geht es gut, lebe bewusst g g 5 Partnerschaft 4 Sexualität 3 sonstiges 9Frage: Was würde Ihr Wohlbefinden in Ihrem Leben mit der HIV-Infektion deutlich verbessern? (offen) Quelle: Studie Lebensqualität ÖGNÄ 2010, Basis: Jene Männer, die auf offene Frage geantwortet haben (n=110) Lebensqualität mit einer HIV-Therapie, 2010 68
  69. 69. www.oegnae-hiv.at Verbesserung des Wohlbefindens (2) Fragen der Therapie und Nebenwirkungen: (Originalzitate) Depot-Medikation, geringere Nebenwirkungen, Gewissheit das keine Resistenzen auftreten, gute wirksame Kombinationen, keine Nebenwirkungen, Lactosefreie g g Medikamente, Medikamenteneinnahme 1x täglich, weniger Tabletten Höhere gesellschaftliche Akzeptanz: (Originalzitate) g ( g ) Ausgegrenzt zu sein, selbstverständlicheres Umgehen mit der Erkrankung, gesellschaftliche Akzeptanz, weltweite Anerkennung als chronische Erkrankung, weniger Angst der Menschen, wenn es gesellschaftlich kein Thema wäre, wenn es Menschen wäre keine soziale Ausgrenzung von HIV-Positiven geben würde, Stigma, noch mehr ToleranzFrage: Was würde Ihr Wohlbefinden in Ihrem Leben mit der HIV-Infektion deutlich verbessern? (offen) Quelle: Studie Lebensqualität ÖGNÄ 2010, Basis: Jene Männer, die auf offene Frage geantwortet haben (n=110) Lebensqualität mit einer HIV-Therapie, 2010 69
  70. 70. www.oegnae-hiv.at Beeinträchtigung in Lebensbereichen Körperliches Wohlbefinden 46 14 21 27 29 Partnerschaft 11 9 8 16 16 39 Sexualität 14 16 18 17 13 22 Beruf 3 11 12 10 16 48 Freundeskreis 24 8 13 16 57 Familie 6 8 12 8 15 51 0% 20% 40% 60% 80% 100% starke Beeinträchtigung keine Beeinträchtigung 1 2 3 4 5 6Frage: Wie stark fühlen Sie sich grundsätzlich durch die HIV-Infektion in Ihren unterschiedlichen Lebensbereichen beeinträchtigt? Quelle: Studie Lebensqualität ÖGNÄ 2010, nur Männer Lebensqualität mit einer HIV-Therapie, 2010 70
  71. 71. www.oegnae-hiv.at Beeinträchtigung – Platz 1. der Aspekte 100% 80% 60% 40% 29% 20% 25% 18% 6% 9% 7% 6% 0%Frage: Welche der folgenden möglichen Auswirkungen der HIV Infektion beeinträchtigt Sie am stärksten in Ihrem täglichen HIV-InfektionLeben? – nur Nennungen auf Platz 1 (jener Aspekt, der am stärksten das tägliche Leben beeinträchtigt) Quelle: Studie Lebensqualität ÖGNÄ 2010, nur Männer Lebensqualität mit einer HIV-Therapie, 2010 71
  72. 72. www.oegnae-hiv.at Beeinträchtigung – Nennungen Platz 1-4 100% 80% 73% 76% 60% 66% 66% 40% 41% 44% 35% 20% 0%Frage: Welche der folgenden möglichen Auswirkungen der HIV Infektion beeinträchtigt Sie am stärksten in Ihrem täglichen HIV-InfektionLeben? – alle Nennungen auf Platz 1 – 4, nach möglichen Auswirkungen Quelle: Studie Lebensqualität ÖGNÄ 2010, nur Männer Lebensqualität mit einer HIV-Therapie, 2010 72
  73. 73. www.oegnae-hiv.at Wie stark fühlen Sie sich unterstützt durch, … 78 12 1 51 3 Partner/in Enge Freunde 51 23 9 1 4 11 Mutter 24 10 10 1 7 48 Vater 17 7 7 25 63 Geschwister 20 17 10 6 7 40 Arbeitskollegen 8 9 7 9 3 64 Behandelnder Arzt/Ärztin 72 12 11 4 1 0 0% 20% 40% 60% 80% 100% sehr gut gar nicht 1 2 3 4 5 6Frage: Wie stark fühlen Sie sich in Ihrem Leben mit der HIV-Infektion durch folgende Personen unterstütz? Quelle: Studie Lebensqualität ÖGNÄ 2010, nur Männer Lebensqualität mit einer HIV-Therapie, 2010 73
  74. 74. www.oegnae-hiv.at(sehr) starke Beeinträchtigung - Nebenwirkungen 100 80 Fettverteilungsstörung Schlafstörungen 60 Müdigkeit Depressionen Verdauung Aggression A i 40 Gelbsucht Schwindel Ängste Zwischenmenschlich 20 0 Angaben in % beruflicher Alltag Partnerschaft Sexualität Freizeit FreundeskreisFrage: Wie stark beeinträchtigen Sie diese Beschwerden in ihrem beruflichen Alltag? – nur Nennungen sehr stark und stark Quelle: Studie Lebensqualität ÖGNÄ 2010, nur Männer die Nebenwirkungen angeben Lebensqualität mit einer HIV-Therapie, 2010 74
  75. 75. www.oegnae-hiv.at Beeinträchtigung Nebenwirkungen – beruflicher Alltag Angaben in % 100 10 6 10 14 18 25 25 22 27 80 43 36 50 51 25 52 60 50 47 57 41 40 37 43 34 50 38 28 23 20 9 24 32 16 11 2 9 7 4 6 10 9 0 sehr stark stark kaum gar nichtFrage: Wie stark beeinträchtigen Sie diese Beschwerden in ihrem beruflichen Alltag? Quelle: Studie Lebensqualität ÖGNÄ 2010, nur Männer die Nebenwirkungen angeben Lebensqualität mit einer HIV-Therapie, 2010 75
  76. 76. www.oegnae-hiv.at Beeinträchtigung Nebenwirkungen - Partnerschaft Angaben in % 100 18 13 14 14 19 35 30 38 80 47 41 27 33 49 60 86 57 43 51 40 57 36 46 43 43 28 20 13 24 13 4 14 8 17 8 4 1 4 6 8 2 9 0 sehr stark stark kaum gar nichtFrage: Wie stark beeinträchtigen Sie diese Beschwerden in ihrer Partnerschaft? Quelle: Studie Lebensqualität ÖGNÄ 2010, nur Männer die Nebenwirkungen angeben Lebensqualität mit einer HIV-Therapie, 2010 76
  77. 77. www.oegnae-hiv.at Beeinträchtigung Nebenwirkungen - Sexualität Angaben in % 100 10 12 17 18 24 24 37 38 41 80 35 48 31 45 50 60 86 44 40 54 52 33 48 33 31 35 26 20 24 22 12 9 10 14 9 6 6 8 2 8 0 sehr stark stark kaum gar nichtFrage: Wie stark beeinträchtigen Sie diese Beschwerden in ihrer Sexualität? Quelle: Studie Lebensqualität ÖGNÄ 2010, nur Männer die Nebenwirkungen angeben Lebensqualität mit einer HIV-Therapie, 2010 77
  78. 78. www.oegnae-hiv.at Beeinträchtigung Nebenwirkungen - FreizeitAngaben in % 100 9 19 19 29 23 25 28 26 25 31 80 47 60 31 45 46 53 53 39 52 65 57 40 38 36 31 30 20 26 20 21 19 14 9 6 7 5 5 4 3 4 0 sehr stark stark kaum gar nichtFrage: Wie stark beeinträchtigen Sie diese Beschwerden in ihrer Freizeit? Quelle: Studie Lebensqualität ÖGNÄ 2010, nur Männer die Nebenwirkungen angeben Lebensqualität mit einer HIV-Therapie, 2010 78
  79. 79. www.oegnae-hiv.at Beeinträchtigung Nebenwirkungen - FreundeskreisAngaben in % 100 18 18 24 29 28 37 35 32 40 80 46 60 51 47 58 37 43 38 49 45 40 58 40 28 20 15 23 26 13 24 29 16 14 7 8 6 4 5 7 3 0 sehr stark stark kaum gar nichtFrage: Wie stark beeinträchtigen Sie diese Beschwerden in ihrem Freundeskreis? Quelle: Studie Lebensqualität ÖGNÄ 2010, nur Männer die Nebenwirkungen angeben Lebensqualität mit einer HIV-Therapie, 2010 79
  80. 80. www.oegnae-hiv.atSexualverhalten Lebensqualität mit einer HIV-Therapie, 2010 80
  81. 81. www.oegnae-hiv.atSexualverhalten (1) Beim Sexualverhalten zeigen sich unter den befragten Männern deutliche Unterschiede je nachdem ob diese nachdem, aktuell in einer Partnerschaft leben oder nicht. Aber auch die sexuelle Orientierung scheint einen Einfluss auf das Sexualverhalten zu haben (Daten müssen aufgrund der geringen Stichprobe in dieser Hinsicht vorsichtig interpretiert werden) werden). So geben 43% der Männer an, mindestens 1 Mal in der Woche Sex it i W h S mit einer anderen Pd Person zu h b haben. 16% h b haben nur Sex mit sich selbst. Interessanter Weise sind es primär heterosexuelle (27%) p ( ) und Männer in einer Partnerschaft (19%) die angeben, keinen Sex mit einer anderen Person mehr zu haben. Lebensqualität mit einer HIV-Therapie, 2010 81
  82. 82. www.oegnae-hiv.atSexualverhalten (2) In Bezug auf die sexuellen Praktiken gibt es auch klare Unterschiede nach der sexuellen Orientierung: Nahezu alle homosexuellen Männer geben an, oral Verkehr häufig oder manchmal zu praktizieren – bei den heterosexuellen Männer gibt dies nicht einmal die Hälfte an. Vaginal Verkehr wird von rund 80% der heterosexuellen Männer häufig bzw bzw. manchmal praktiziert – bei homosexuellen Männer findet sich keine Nennung. Anal Verkehr wird von 80% der homosexuellen Männer häufig oder manchmal praktiziert – gegenüber jedem fünften heterosexuellen Mann. Lebensqualität mit einer HIV-Therapie, 2010 82
  83. 83. www.oegnae-hiv.atSexualverhalten (3) Das Verhalten bei der Wahl der Sexualpartner/innen lässt sich grob in drei Gruppen einteilen: ein Viertel der Männer hat ausschließlich Sex mit dem/der Partner/in, ein weiteres Viertel hat Sex mit dem/der Partner/in und gelegentlich One-Night-Stands One Night Stands und ebenfalls ein Viertel hat überwiegend One-Night-Stands mit wechselnden Partnern/innen. Auch hier zeigen sich Unterschiede in Bezug auf den Partnerschaftsstatus und die sexuelle Orientierung: Drei Viertel der Männer ohne aktuelle Partnerschaft haben überwiegend One-Night-Stands oder geben zu 21% an, überwiegend mit ein und derselben Person Sex zu haben, die b di aber k i f kein fester PPartner/in i /i ist. MäMänner i einer in i Partnerschaft geben zu über einem Drittel an, nur Sex mit dem/der Partner/in zu haben. Lebensqualität mit einer HIV-Therapie, 2010 83
  84. 84. www.oegnae-hiv.atSexualverhalten (3) Primär sind es die heterosexuellen Männer, die angeben ausschließlich Sex mit der Partnerin zu haben (70%) (70%), gegenüber 22% der homosexuellen Männer. Lebensqualität mit einer HIV-Therapie, 2010 84
  85. 85. www.oegnae-hiv.atSexualverhalten (4) Mehr wie jeder zweite Mann gibt an, immer Safe unterwegs zu sein – 4% behaupten so gut wie nie Safe unterwegs zu sein. Männer in einer aktuellen Partnerschaft und mit heterosexueller O i ti h t ll Orientierung sind hä fi i d häufiger i immer S f Safe unterwegs – so geben 80% der heterosexuellen und 51% der homosexuellen Männer an, immer Safe unterwegs zu , g sein. Allerdings ist dagegen nur für 39% der Männer das Safer- Sex-Verhalten Sex Verhalten von nichts abhängig - sie geben an immer an, Safe unterwegs zu sein. Für je ein Viertel der Männer ist ihr Safer-Sex-Verhalten vom eigenen HIV-Status abhängig und/oder von der sexuellen Praktik. Jeder zehnte Mann gibt an, das Safer-Sex-Verhalten vom Ort, wo der Sex praktiziert wird, wird abhängig zu machen machen. Lebensqualität mit einer HIV-Therapie, 2010 85

×