LA698[1].pdf

165 Aufrufe

Veröffentlicht am

[PDF] Pressemitteilung: Juncadella gewinnt bei rutschigen Bedingungen in Monza
[http://www.lifepr.de?boxid=121797]

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
165
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

LA698[1].pdf

  1. 1. Formula Formula BMW Europe Date 12. September 2009Subject Europe: 13. September, Monza. Formula BMW Europe: Läufe 15&16, 11. – 13. September, Monza. Monza. Juncadella gewinnt bei rutschigen Bedingungen in Monza. Monza, 12. September 2009. „Atemberaubend“ ist vielleicht die treffendste Beschreibung für das erste Rennen des Formula BMW Europe Wochenendes in Monza (IT). Nach heftigen Regenfällen war das „Autodromo Nazionale di Monza“ noch immer nass, als der vorletzte Lauf des Jahres gestartet wurde. Nach einem packenden Rennen war es Daniel Juncadella (ES/Eurointernational), der als Sieger die Ziellinie überquerte und seinen ersten Triumph in dieser Saison feiern konnte. Felipe Nasr (BR/Eurointernational) belegte Rang zwei, während Robin Frijns (NL/Josef Kaufmann Racing) mit dem dritten Platz den Gesamtsieg in der Rookiewertung perfekt machte. Timmy Hansen (SE/Mücke Motorsport) gelang von allen Piloten in der Spitzengruppe der beste Start. In der ersten Schikane hatte der Schwede jedoch bereits Nasr hinter sich, der vom siebten Startplatz nach vorn geschnellt war. Ausgangs der ersten Runde führte Hansen das Feld vor Nasr und Juncadella an. Der von der Poleposition gestartete Jack Harvey (GB/Fortec Motorsport) war hingegen auf den vierten Platz zurückgefallen. In Runde zwei übernahm Juncadella die Führung von Hansen, dahinter folgten Nasr, Rupert Svendsen-Cook (GB/Räikkönen Robertson Racing) und Jim Pla (FR/DAMS). Bis zu diesem Zeitpunkt hatte sich Frijns vom zehnten Startplatz lediglich um eine Position verbessert. Seine Aufholjagd sollte jedoch kurz darauf beginnen. Svendsen-Cook arbeitete sich vom sechsten Startrang rasch nach vorn und fuhr am Ende der fünften Runde bereits auf Rang zwei. Sein Rückstand auf Nasr, der mittlerweile in Führung lag, betrug lediglich 0,1 Sekunden. Dahinter ging es noch enger zu: So überquerten Svendsen-Cook, Juncadella und Javier Tarancon (ES/DAMS) zeitgleich die Ziellinie. Die Fahrer tauschten viele Male ihre Positionen, Svendsen-Cook verteidigte aber die Führung, die er inzwischen übernommen hatte, auch am Ende der Umläufe fünf und sechs. In der siebten Runde rückte schließlich Juncadella an die Spitze – und blieb dort bis zum Rennende. Der Vorsprung auf seinen Teamkollegen betrug 0,4 Sekunden. Frijns kämpfte sich kontinuierlich nach vorn, machte Runde um Runde Positionen gut und wurde mit dem dritten Platz im Endklassement belohnt. Seine Siegchancen büßte Svendsen-Cook in Runde acht ein, als er sich den Frontflügel seines FB02 beschädigte. Während es einige Unfälle zu sehen gab, war es für Michael Christensen (DK/Mücke Motorsport) ein Motorschaden nach eineinhalb Runden, der ihn aus dem Rennen warf. Insgesamt kamen sechs von 27 Startern nicht ins Ziel.
  2. 2. Sieger – Lauf 15: Daniel Juncadella (ES/Eurointernational): „Es ging wirklich 15: ES/Eurointernational):spannend auf der Strecke zu, und ich hatte viele Duelle mit anderen Piloten.So ist es hier in Monza immer, denn die langen Geraden laden geradezu zumKämpfen ein. Die nasse Strecke hat es uns zum Teil nicht leicht gemacht –aufregend war es allemal. Ich wusste, dass ich ein sehr gutes Auto hatte undeine gute Leistung bringen würde. Im Qualifying habe ich die Polepositionverpasst, habe aber dennoch den Sieg in diesem Rennen nie aus den Augenverloren. Meine erste Runde war gut, was ich vom Start nicht sagen kann.Später hatte ich dann Rupert Svendsen-Cook vor mir. Gemeinsam haben wirhart gepusht, um uns von den Verfolgern abzusetzen. Felipe Nasr war aberrichtig schnell und konnte uns einholen. Er ist mein Teamkollege, und wirbeide kannten unsere Zielsetzung für dieses Rennen. Wir können einanderhelfen. Und das haben wir am Ende getan, um davonzuziehen.“Platz zwei – Lauf 15: Felipe Nasr (BR/Eurointernational): „Mein Start war 15fantastisch, ich konnte mich bis zur ersten Schikane vom siebten auf denzweiten Platz verbessern. In der zweiten Runde lag ich vorne und musstemeine Rundenzeiten fortan ohne den Windschatten eines Vordermannserzielen. Jeder hat versucht, mich einzuholen. Mir unterlief ein kleiner Fehler,so dass Daniel Juncadella vorbeikam. Ab diesem Zeitpunkt versuchten wir,zusammenzuarbeiten. Kurzzeitig fiel ich einige Plätze zurück, dann lag ich erstwieder auf Platz drei, ehe ich auf Rang zwei zurückkehrte. Diese Position istein sehr gutes Resultat. Hoffentlich kann ich dasselbe morgen wiederholen.Das Rennen war spannend, und ich bin jetzt vollkommen glücklich.“ 15 Rookie: NL/Platz drei – Lauf 15 und bester Rookie: Robin Frijns (NL/Josef KaufmannRacing):Racing): „Zum sechsten Mal stehe ich auf dem Podium, und wieder kam ichvom zehnten Startplatz. Das erinnert mich ein bisschen an Spa. Es ist eintolles Gefühl, denn ich konnte eine Menge Autos überholen. Lediglich anzwei Kontrahenten kam ich nicht vorbei. Mein Auto war klasse, dafür bedankeich mich bei meinem Team. Ich fuhr lange im Windschatten meinerVorderleute. In den letzten drei Runden war ich jedoch auf mich alleinegestellt. So kam ich nicht mehr an die beiden Führenden heran. Bevor ichhier in Monza ankam, war dies keineswegs meine Lieblingsstrecke. Nachdiesem Rennen muss ich aber sagen, dass es unendlich viel Spaß bringt, hierzu fahren.”Ergebnis Rennen 1. 1.1. Daniel Juncadella (ES/Eurointernational) 24:40,816 Minuten2. Felipe Nasr (BR/Eurointernational) 24:41,2953. Robin Frijns (NL/Josef Kaufmann Racing) R 24:42,5144. Javier Tarancon (ES/DAMS) 24:45,2225. Jack Harvey (GB/Fortec Motorsport) R 24:46,7676. William Buller (GB/Fortec Motorsport) 24:47,7497. Jim Pla (FR/DAMS) 24:49,8578. Timmy Hansen (SE/Mücke Motorsport) R 24:50,0909 Jack Te Braak (NL/Mücke Motorsport) R 24:50,68210. Ollie Millroy (GB/Räikkönen Robertson Racing) 24:50,720
  3. 3. 11. Facu Regalia (ES/Josef Kaufmann Racing) 24:51,98112. Jazeman Jaafar (MY/Eifelland Racing) 24:54,44013 Rupert Svendsen-Cook (GB/Räikkönen Robertson Racing) 24:54,53914. Côme Ledogar (FR/DAMS) 24:55,16415. Kazeem Manzur (GB/Josef Kaufmann Racing) 24:55,86816. Olivier Lombard (FR/Eurointernational) R 24:56,27917. Kevin Friesacher (DE/Scuderia Coloni SRL) G 24:02,67718. George Katsinis (GR/Eifelland Racing) R 25:04,02519. Christof von Grünigen (CH/Daltec Racing) G 25:27,94120. Antonio Martinez (ES/Fortec Motorsport ) R 25:47,99321. Sven Ackermann (CH/Daltec Racing) G 11 RundenNicht gewertet:Fahmi Ilyas (MA/Motaworld Racing Europe Ltd) 8 RundenRamon Pineiro (ES/Motaworld Racing Europe Ltd) 5 RundenSteel Guiliana (AU/Motaworld Racing Europe Ltd) G 4 RundenDoru Sechelariu (RO/Eifelland Racing) 3 RundenMichael Christensen(DK/Mücke Motorsport) 1 RundeRio Haryanto (ID/Scuderia Coloni SRL) G 0 RUndenSchnellste Rennrunde – Jazeman Jaafar (MY/Eifelland Racing) 2:00,069Minuten in Runde elfR = Rookie, G = GaststarterGesamtstand nach 15 von 16 Rennen.Fahrer: 1. Felipe Nasr 362, 2.Daniel Juncadella 264, 3. Robin Frijns R 260, 4.Jim Pla 221, 5. Michael Christensen 215, 6. Rupert Svendsen-Cook 155, 7.Facu Regalia 148, 8. Jack Harvey R 147, 9. William Buller 113, 10. JazemanJaafar 109, 11. Kazeem Manzur 99, 12. Javier Tarancon 91, 13. DavidMendesdorf 69, 14. Timmy Hansen 67, 15. Olivier Lombard 51, 16. DoruSechelariu 49 und Côme Ledogar 49, 18. Ramon Pineiro 38, 19. Ollie Millroy33, 20. Jack Te Braak 31, 21.George Katsinis 19, 22. Gregoire Demoustier 7,23. Kevin Gilardoni und Mikkel Mac R 4, 25. Asad Rahman 1.Teams: 1. Eurointernational 308, 2. Josef Kaufmann Racing 239, 3. DAMS138, 4. Mücke Motorsport 136, 5. Fortec Motorsport 121, 6. Eifelland Racing94, 7. Räikkönen Robertson Racing 87.50, 8. Fisichella MotorsportInternational SPA 19, 9. Motaworld Racing Europe Ltd 16.Punktestände aufgrund einer Berufung von Mücke Motorsport unterVorbehalt.Pressekontakt.Ann Bradshaw, Tel: +44 7713 317006, abc@annieb.co.ukIngo Lehbrink, Tel +49 176 20340224, ingo.lehbrink@bmw.de

×